Euro-Finale schürt Ausbruchsängste, da Nationen gegen Virusfluten kämpfen

Covid

Die britischen Behörden rieten im Vorfeld des Fußballfinales der Fußball-Europameisterschaft 2020 von großen Feierlichkeiten ab, aus Angst vor der extrem übertragbaren Delta-Coronavirus-Version, die tatsächlich weltweit Episoden erlitten hat.

Viele Nationen waren tatsächlich gezwungen, Visuals neu zu erstellen, während sie gegen Episoden kämpften, die durch die Version, die zum ersten Mal in Indien entdeckt wurde, verstärkt wurden, während sie gleichzeitig versuchten, die Impfungen zu erhöhen, um ihr wirtschaftliches Klima wieder aufzunehmen.

London wird am Sonntag mit Sicherheit 65,000 Anhänger im Wembley-Stadion für das Finale des vom Virus verschobenen EM-2020-Meisters organisieren, der angesichts des Beginns der Pandemie die bedeutendste Gruppe in einer britischen Fußballarena, da die Hausseite mit Italien umgeht.

Die Behörden sind besonders besorgt über die Gefahr riesiger Feiern in den Follower-Bereichen und auch in den Bars in ganz England, um die Eröffnungsnacht der Nation in einem bedeutenden Fußballfinale in über einem halben Jahrhundert zu erleben.

„London befindet sich immer noch in einer Krise der öffentlichen Gesundheit“, sagte Laurence Taylor, stellvertretender stellvertretender Kommissar der Metropolitan Police, am Samstag und forderte Einzelpersonen auf, sozial distanziert zu bleiben.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat tatsächlich angekündigt, am 19. Juli alle Aufenthaltsbeschränkungen in England zu reduzieren, aber die Infektionspreise steigen in ganz Großbritannien erneut – angetrieben von der Delta-Version.

Seine Bundesregierung hat tatsächlich vorgeschlagen, dass die Internetverbindung zwischen Infektionen, Krankenhausaufenthalten und auch Todesfällen tatsächlich unterbrochen wurde, da mehr als 85 Prozent der Erwachsenen tatsächlich mindestens rund geworden sind.

Mehrere Forscher sind jedoch zutiefst besorgt über die Aufhebung aller Aufenthaltsbestimmungen, bestehend aus sozialer Distanzierung und auch der gesetzlich vorgeschriebenen Forderung, Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und auch in Innenräumen zu verwenden.

Gesundheitsspezialisten haben tatsächlich Bedenken hinsichtlich der Euro-2020-Gelegenheiten geteilt, die während des gesamten Wettbewerbs zu Superspreadern werden, insbesondere in Großbritannien und auch in Russland aufgrund der Delta-Version.

Behörden in Dänemark, Finnland und auch Schottland haben aktuell tatsächlich Infektionen unter Anhängern gemeldet, nachdem sie in Euro-Klagen gegangen waren.

Anderswo in Europa erklärten die Behörden im unabhängigen spanischen Gebiet Katalonien nach einem „exponentiellen“ Anstieg der Fälle, sie hätten noch keine Möglichkeit, Beschränkungen wieder aufzuerlegen.

„Schlimmer, noch viel schlimmer“

Das bekannte internationale COVID-19-Opfer hat tatsächlich 4 Millionen Menschen gedeckt, wobei der Kampf durch die Einführung von Variationen, die die Episoden tatsächlich erhöht haben, auch in Ländern, die die sehr frühen Stadien der Pandemie tatsächlich effizient überstanden hatten, kompliziert wurde.

Australien, wo erst kürzlich in einer Vielzahl von Städten Beschränkungen wieder eingeführt wurden, hat am Sonntag seinen allerersten virusrelevanten Todesfall beim Ausbruch von Sydney vorgestellt.

Es kam, als die Behörden mitteilten, dass sich das Szenario in Sydney voraussichtlich verschärfen wird, da sich Australiens bedeutendste Stadt in der dritten Woche der Sperrung befindet und auch die Bevölkerung extrem ungeimpft ist.

„Morgen und die wenigen Tage danach wird schlimmer sein, viel schlimmer, als wir es heute erlebt haben“, sagte Gladys Berejiklian, Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, den Sydney finanziert.

Südkorea, sobald es als Version für die COVID-19-Reaktion aufstand, war bereit, ab Montag die Beschränkungen rund um die Finanzierung von Seoul zu verschärfen, nachdem brandneue Alltagsinfektionen seit Beginn der Pandemie ihren höchsten Grad erreicht hatten.

Der asiatisch-pazifische Raum hat tatsächlich einen signifikanten Anstieg der Fälle in einer Vielzahl von Ländern erlebt, wobei Thailand, Indonesien, Pakistan und auch Vietnam neue Beschränkungen durchgesetzt haben.

Wirtschaftliche Wirkung

Die schnelle Verbreitung der Delta-Alternative in Asien, Afrika und auch Lateinamerika offenbart lebenswichtige Versorgungsengpässe für einige der ärmsten und auch anfälligsten Bevölkerungsgruppen der Welt.

Diese beiden Elemente gefährden ebenfalls die internationale finanzielle Heilung der Pandemie, rieten G2-Geldpriester am Samstag.

Es wird erwartet, dass die viel weniger gesegneten Teile der Welt diesen finanziellen Schlag zu einem der stärksten erleben werden.

Dieser Effekt blieb in der Aborigines-Gemeinde San Martin Jilotepeque in Guatemala im Vordergrund, wo Geschäfte geschlossen und auch Straßen verlassen wurden, da von Donnerstag bis Sonntag etwa 90,000 Einheimische eingeschränkt waren, um die Ausbreitung des Virus zu unterdrücken.

Für Einzelpersonen der Gemeinschaft waren die kurzen Einschränkungen nicht ohne Kosten.

„Wir müssen Zahlungen leisten, mieten und Kinder unterstützen“, sagte Bartolome Chocoj.

"Wenn wir nicht an COVID sterben, werden wir verhungern."