Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Die Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz vom linken Typ (linksventrikulär, linksatrial) ist mit Krankheiten verbunden, die mit einer erhöhten Belastung des linken Herzens einhergehen. Eine der häufigsten Krankheiten ist die Mitralstenose. Bei reiner Mitralstenose, Herzinsuffizienz des linken Vorhofs, kombiniertem Mitraldefekt (eine Kombination aus Mitralstenose und Mitralklappeninsuffizienz), linksatrialer und linksventrikulärer Insuffizienz.

Eine solche gemischte akute Herzinsuffizienz vom linken Typ kann auch bei Mitralklappeninsuffizienz auftreten, obwohl in diesen Fällen nur eine akute linksventrikuläre Herzinsuffizienz möglich ist. Eine Herzinsuffizienz des linken Vorhofs kann durch das Vorhandensein eines kugelförmigen Thrombus (frei schwebend oder am Bein), eines Tumors (Myxom), verursacht werden, der zu einem teilweisen Verschluss des Lumens der linken atrioventrikulären Öffnung und einer beeinträchtigten Kontraktionsfähigkeit führt des linken Atriums.

Sehr häufig entsteht ein akutes linksventrikuläres Versagen mit Bluthochdruck, insbesondere während hypertensiver Krisen, mit symptomatischer arterieller Hypertonie, die in der Regel mit einer linksventrikulären Hypertrophie einhergeht. Wie Sie wissen, betrifft Atherosklerose häufiger und in größerem Ausmaß die linke Herzkranzarterie, d.h.

Bei der koronaren Arteriosklerose ist der linke Ventrikel stärker betroffen, wodurch sich früher oder später eine Kardiosklerose entwickelt. Koronare Arteriosklerose mit Symptomen von Koronarinsuffizienz und Angina pectoris, atherosklerotische Kardiosklerose sind häufige Ursachen für Herzasthma und Lungenödeme als Manifestationen einer akuten linksventrikulären Herzinsuffizienz.

Häufig entwickelt sich diese Art von Herzinsuffizienz mit einem linksventrikulären Myokardinfarkt, der insbesondere durch ein Aneurysma des Herzens und einen Infarkt der Papillarmuskeln des linken Ventrikels kompliziert wird. Obwohl Myokarditis, Myokard-Kardiosklerose, Kardiomyopathien häufig eine rechtsventrikuläre Herzinsuffizienz entwickeln, ist der Prozess in einigen Fällen hauptsächlich im linken Ventrikel lokalisiert und kann zu einer akuten linksventrikulären Insuffizienz führen.

serdechnaya nedostatochnost - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Das Auftreten einer akuten Linksherzinsuffizienz kann mit einer überdurchschnittlichen physischen und psychoemotionalen Belastung, einer Verschlechterung der Koronardurchblutung unter Verwendung von negativen Inotropika (beta-adrenerge Rezeptorblocker usw.), einer erhöhten intravenösen Verabreichung in großen Mengen Flüssigkeit einhergehen Belastung des Herzens bei Verwendung von Vasotonika, scharfer Bradykardie oder schwerer Tachykardie, Infektionen, Vergiftungen usw.

Prof. AI Gritsyuk

Abschnitt „Ursachen der akuten linksventrikulären Herzinsuffizienz“ Notfallbedingungen

Welche Bedingungen sind erforderlich, damit sich ein linksventrikuläres Versagen entwickelt? Der Grund kann eine niedrige Ausstoßfraktion sein, wenn das Herz in einem Zyklus weniger als vierzig Milliliter Blut pumpt, sowie eine Abnahme des systemischen Drucks. Solche Zustände können bei akutem Koronarsyndrom, Klappenstenose, entzündlichen Myokarderkrankungen, Lungenembolie, Herztamponade usw. auftreten. Manchmal kann die Ursache eine unzureichende Blutrückführung zum Herzen über das Venensystem sein.

Linksventrikuläres Versagen ist in der Regel mit Lungenödemen verbunden, kann aber auch mit Anämie, Thyreotoxikose, Tumoren und Hirnverletzungen einhergehen. In diesen Fällen wird ein pathologischer Anstieg des Herzzeitvolumens beobachtet.

Rechtsventrikuläres Versagen

Medizinische Statistiken liefern jedes Jahr enttäuschende Daten. Die Zahl der Menschen, bei denen Herzerkrankungen diagnostiziert werden, nimmt zu.

Die häufigste Pathologie ist das linksventrikuläre Versagen. Es ist häufiger bei älteren Menschen.

Es ist wichtig, die Ursachen des Auftretens, die Symptome und die Hilfe für eine Person zu kennen, bei der diese Krankheit diagnostiziert wird.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Symptome der Pathologie

Diese Krankheit tritt bei unzureichender Arbeit des Herzmuskels auf, der die lebenswichtigen Organe mit Blut versorgt. Infolgedessen leidet der Körper unter Sauerstoffmangel, einem Mangel an Nährstoffen und Spurenelementen, was zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

In der Kardiologie gibt es rechtsseitiges und linksseitiges Versagen. Jede der Pathologien hat ihre eigenen Symptome und ihren eigenen Entwicklungsprozess. Linksventrikuläres Versagen tritt vor dem Hintergrund einer schweren Schädigung des linken Herzens auf. Pathologische Verstopfung der Lymphe in der Lunge wird begleitet von:

  • Sauerstoffmangel;
  • problematische Atmung;
  • Bronchialasthma;
  • Lungenödem.

Die Entwicklung einer linksventrikulären Insuffizienz führt zu einer Beeinträchtigung der Gehirnaktivität und des Hirndrucks.

Die Pathologie schreitet bei Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Ischämie, Kardiomyopathie und vaskulärer Hypertonie voran.

Das Auftreten ist auf eine Schädigung der Blutgefäße zurückzuführen, die durch Myokardinfarkt, Anämie und schwere Vergiftungen des Körpers mit Betäubungsmitteln und alkoholischen Substanzen hervorgerufen wird.

Wenn bei dem Patienten ein Linksherzversagen diagnostiziert wurde, ist es sehr wichtig, die vom Arzt empfohlene Behandlung durchzuführen. Eine fahrlässige Einstellung zur Gesundheit kann in diesem Fall zum Tod führen.

Alle Herzerkrankungen haben ähnliche Symptome: Schmerzen in der Brust, die den linken Arm, das Schulterblatt und den Nacken erfassen. Akutes linksventrikuläres Versagen kann zusätzlich zu den Hauptsymptomen auch Folgendes umfassen:

  • Fieber;
  • eine starke Abnahme oder Zunahme der Körpertemperatur;
  • Kurzatmigkeit;
  • Blutdruckanstiege;
  • Arrhythmien;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • das Vorhandensein von Zyanose auf der Haut;
  • vergrößerte Leber;
  • eine starke Zunahme des Abdomens als Folge der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit.

Patienten mit einer akuten Form dieser Erkrankung bemerken häufiges Abdunkeln der Augen, starke Schwellung der Gliedmaßen.

Mit der Entwicklung der Krankheit erscheinen ihre Symptome sowohl im aktiven als auch im passiven Zustand einer Person stärker und häufiger.

Das Versagen der linken Herzkammer kann von einem erhöhten Puls des Patienten, einem starken Husten und unterbrochenem Atmen mit einer Pfeife begleitet werden. Dies liegt an der Tatsache, dass infolge der Pathologie Blut nur in die Gefäße des kleinen Kreises eindringt. Dies führt zu Lungenödemen. Dieser Zustand ist für den Patienten sehr gefährlich, da er ein vorübergehendes tödliches Ergebnis hervorrufen kann.

Akutes Versagen dieser Art wird am häufigsten bei Patienten beobachtet, die älter als 60 Jahre sind. Es gibt jedoch häufige Fälle, in denen Menschen im Alter von 40 Jahren von der Krankheit betroffen sind.

Die Entwicklung dieser Krankheit provoziert einen Myokardinfarkt und eine koronare Herzkrankheit. Herzkrankheiten und Kardiomyopathien gelten als weniger wahrscheinliche Krankheitsursachen.

Bei älteren Patienten wird die Entwicklung der Krankheit häufig durch Typ-2-Diabetes mellitus in Kombination mit hohem Blutdruck verursacht.

Faktoren für die Entwicklung der Krankheit sind nervöse Überanstrengung, harte körperliche Arbeit, die mit einem Mangel an angemessener Ruhe und Überanstrengung einhergeht.

Zu den Gründen, die eine Pathologie provozieren, können auch gehören:

  • akute Viruserkrankungen, die eine Person auf den Füßen trägt;
  • fortgeschrittene Lungenentzündung;
  • Einnahme von Medikamenten, die für Herz und Körper als Ganzes giftig sein können;
  • Missbrauch von Kaffee und Energie, die große Dosen von Koffein enthalten.

Eine Person, die übergewichtig ist und keinen gesunden Lebensstil verfolgt, ist gefährdet. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit von Herzerkrankungen bei Menschen, die Alkohol missbrauchen oder rauchen, hoch.

Linksventrikuläre Herzinsuffizienz kann eine Folge von Myokardinfarkt sowie schwerer Arrhythmie sein. Mit dieser Pathologie werden die winzige Emission und die Menge an Blut, die in die Arteriengefäße gelangen muss, stark reduziert.

Mit der Entwicklung der Erkrankung steigt die Belastung des Herzens, weil es mit allen Mitteln versucht, die Veränderungen im Gefäßsystem auszugleichen.

Die Muskelschicht des Herzens spannt sich ständig und versucht, Blut in den Blutkreislauf zu befördern, was letztendlich zu einer Hypertrophie führt. So entsteht eine Herzinsuffizienz, die gekennzeichnet ist durch:

  1. Sauerstoffmangel des Körpers. Gleichzeitig tritt die Sauerstoffaufnahme durch Gewebe nur zu 30% auf, bei einer Norm von 60-70%. Azidose beginnt, wenn der Körper Sauerstoff benötigt und das Kreislaufsystem ihn nicht liefern kann. In Gegenwart dieses Problems hat der Patient Kurzatmigkeit und Zyanose der Haut;
  2. Schwellung. Sie entstehen durch Flüssigkeitsretention im Körper. Unzureichende Arbeit des Herzmuskels erhöht den Blutdruck und führt zu Störungen des Eiweißstoffwechsels, was zu einer Verringerung der Urinmenge und zu Veränderungen seiner Struktur führt. Es wird dunkel und zähflüssig. Das Ödem beginnt an den unteren Extremitäten, wirkt sich dann auf die Bauchhöhle aus und wandert zu den Armen.
  3. Stagnierende Veränderungen in den Organen. Gleichzeitig nimmt die Atemkapazität ab, was zu Bronchitis, Lungenentzündung und Blutausstoß führt. Patienten verspüren Schmerzen in der rechten Rippe. Infolge stehender Prozesse kann sich eine Gastritis mit Erbrechen und Appetitverlust entwickeln.

Bei einem Versagen der linken Herzkammer wird der Patient schnell müde, seine geistige und körperliche Aktivität nimmt ab, sein Schlaf wird gestört, er wird gereizt und neigt zu depressiven Zuständen.

Typologie

Akutes linksventrikuläres Versagen ist die häufigste Form der Herzerkrankung bei Patienten nach einem Myokardinfarkt. Es tritt auch bei Patienten auf, die an Herzkrankheiten, Bluthochdruck und Sklerose der Gehirngefäße leiden. Die Grundlage für seine Entwicklung sind Störungen im Kreislaufsystem des linken Ventrikels.

Die Krankheit ist durch einen partiellen Blutfluss in die Aorta und die linke Herzkammer gekennzeichnet.

Aufgrund des zu geringen Blutvolumens steigt der Druck im linken Ventrikel an, was wiederum zu einem Druckanstieg im linken Vorhof führt.

0e48c1690a30fbd71a59838ee0195aa2 - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Zu diesem Zeitpunkt pumpt der rechte Ventrikel Blut in die Lungengefäße, und der linke kann ein solches Volumen aufgrund begrenzter Arbeit nicht bewältigen. Infolgedessen treten stagnierende Prozesse in der Lunge auf.

Die Flüssigkeit dringt in die Lungenkapillaren und die Alveolen ein und bildet ein Lungenödem. Ein Anfall bei einem Patienten entwickelt sich vorübergehend. Seine charakteristische Zeit ist Abend oder Nacht. Eine Person beginnt Schwierigkeiten beim Atmen zu haben, dann wird der Zustand durch Erstickungsanfälle verschlimmert. Der Patient verspürt eine starke Schwäche, die von einem paroxysmalen Husten mit rötlich schaumigem Auswurf begleitet wird.

Beim Zuhören sind gedämpfte Herztöne deutlich zu hören, die sich durch ein pfeifendes Ausatmen und Atembeschwerden beim Patienten bemerkbar machen.

Alle diese Symptome weisen auf die Entwicklung von Herzasthma hin, in dessen Folge die Person eine Zyanose entwickelt und in allen Teilen der Lunge trockene Rassen vorhanden sind. Es treten ernsthafte Atemprobleme auf, die zu schweren Lungenödemen führen.

Akutes Versagen der linken Herzkammer ist ein äußerst gefährlicher Zustand des Patienten, der zum Tod führen kann.

Der Unterschied ist jedoch, dass sich das chronische linksventrikuläre Versagen nicht so schnell, sondern allmählich in einer weniger aggressiven Form entwickelt.

Dies ermöglicht es dem Patienten, lange Zeit keine Beschwerden und Schmerzen zu verspüren. Die chronische Erkrankung kann zu einer venösen Verstopfung des Lungengewebes führen.

Unter den frühen Anzeichen einer chronischen linksventrikulären Insuffizienz sollte hervorgehoben werden:

  1. Plötzliches Auftreten von Dyspnoe auch während des passiven Zustands einer Person. Auch in Ruhe können seltene Fälle von Tachykardie auftreten. Angriffe treten häufiger auf, wenn sich der menschliche Körper in einer horizontalen Position befindet. Dadurch stehen die Patienten auf, nehmen eine sitzende Position ein und senken ihre Füße auf den Boden.
  2. Hustenanfälle mit trennbarem grauem Schleim.
  3. Häufige Manifestationen von Tachykardie während eines aktiven oder passiven Zustands einer Person.
  4. Größe des Herzens ändern. Es beginnt sich nach links auszudehnen. Beim Hören können Sie den Rhythmus des Galopps hören. Die Herzfrequenz des Patienten beschleunigt sich, die Atmung ist schwierig, in allen Teilen der Lunge ist starkes Keuchen zu hören.

Nachdem eine Röntgenaufnahme und ein Bild aufgenommen wurden, bestätigt der Patient das Vorhandensein einer Stagnation in der Lunge, und die Ergebnisse einer Untersuchung externer Atmungsindikatoren weisen auf ein Atemversagen hin. Der Zustand einer Person kann sich nach der Ernennung und Verabreichung von Diuretika verbessern.

Nach dem Durchführen eines Kardiogramms können Sie die horizontale Linie des Herzens, seine Hypertrophie und Überlastung des linken Ventrikels sehen.

Bei Patienten mit einem chronischen Krankheitsverlauf kommt es häufig zu einer starken Entwicklung eines akuten linksventrikulären Versagens, das sich in Herzasthma und Lungenödem äußert.

Herzasthma und Lungenödeme, die vor dem Hintergrund einer akuten linksventrikulären Insuffizienz auftreten, können zu einem Herzinfarkt oder zum Tod führen. Daher ist die Aufgabe des Arztes in erster Linie darauf gerichtet, den Zustand des Patienten zu lindern und dann das Lungenödem zu reduzieren. Nach Durchführung der erforderlichen Manipulationen sollte der Patient sofort in die kardiologische Abteilung gebracht werden.

  1. Der Kopf des Opfers sollte hoch gehalten werden. Dazu legte er ein weiteres Kissen.
  2. Wenn der Zustand des Patienten es Ihnen erlaubt, eine sitzende Position einzunehmen, setzen sie ihn hin und senken seine Beine auf den Boden. Auf sie werden Gurte mit einem Druck aufgebracht, der den normalen arteriellen Druck deutlich übersteigt. Sie werden alle 15 Minuten erneut verwendet und machen zwischen den Eingriffen kleine Pausen.
  3. Alle drei Minuten sollte der Patient 1 Tablette Nitroglycerin auflösen. Insgesamt sollte er 4 Tabletten einnehmen.
  4. Um die Bildung von Auswurf und Schaum in den Atemwegen zu entfernen, wird der Patient einem Inhalationsvorgang unterzogen, der aus Sauerstoff und Alkohol besteht. Die Inhalationsdauer von Ethyldampf sollte 30 Minuten nicht überschreiten. Anschließend führen sie eine 15-minütige Sauerstoffinhalation durch, wonach erneut ein Wechsel stattfindet.
  5. Am Ende der Inhalation werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken, Schmerzen und Bronchospasmus beseitigen sollen.
  6. Bei der Behandlung von Lungenödemen werden blutdrucksenkende Medikamente mit Diuretika versetzt, die überschüssige Flüssigkeit aus Geweben und Blutgefäßen lebenswichtiger Organe entfernen.

Symptome der Pathologie

Zusammenhang mit Herzinfarkt

Ein Linksherzversagen ist häufig mit einem akuten Myokardinfarkt verbunden. Sie kann gleichzeitig mit ihm und einige Tage später erscheinen. Im zweiten Fall wird der pathologische Prozess durch einen starken Verlust einer großen Anzahl von Kardiomyozyten verursacht.

Die Auswurffraktion kann zunächst bei rund 70 Prozent der fälligen Menge bleiben, da die diastolische Funktion des linken Ventrikels verletzt ist und nicht systolisch. Gleichzeitig wird ein pathologisches Aufstoßen (Abgießen) von Blut vom Ventrikel zum Atrium durch die Mitralöffnung beobachtet. Es kann verschiedene Gründe geben:

  • Schädigung der Papillarmuskeln;
  • СЂР ° СЃС € ирение РїРѕР »РѕСЃС‚РµРillance СЃРµСЂРЂС † Р °;
  • Ventilschaden.

Akutes linksventrikuläres Versagen in den ersten Stunden nach einem Herzinfarkt kann durch eine Abnahme des Gesamtblutvolumens, der Wasser- und Ionenretention im Körper sowie durch laufende therapeutische Maßnahmen verursacht werden.

Pathogenese der Krankheit

Als schwerwiegende Läsion des Herzsystems kann Herzinsuffizienz zu schwerwiegenden negativen Veränderungen der Gesundheit des Patienten führen.

Bei unzureichenden oder vorzeitigen therapeutischen Wirkungen bei Herzinsuffizienz verschlechtert sich nicht nur der allgemeine Gesundheitszustand, sondern alle vorhandenen negativen Veränderungen verschlechtern sich, bestehende Erkrankungen manifestieren sich stärker, was zu einer Abnahme der Abwehrkräfte des Immunsystems und zu einer Verschlechterung des Immunsystems führt Heilungsprozess.

Basierend auf der verfügbaren Klassifikation, basierend auf den Merkmalen des Verlaufs dieser Herzpathologie, werden rechtsventrikuläres und linksventrikuläres Versagen unterschieden, von denen jedes eine Anzahl von Unterscheidungsmerkmalen in der Diagnose aufweist.

Bei der Betrachtung eines linksventrikulären Versagens sollte sofort darauf eingegangen werden, dass das akute linksventrikuläre Versagen, das häufig auf seiner Grundlage auftritt, aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit einer signifikanten negativen Auswirkung auf den Körper des Patienten viele Probleme verursachen kann.

Gleichzeitig wirken sich viele innere Organe und deren Systeme negativ aus.

Die Behandlung, die ein akutes linksventrikuläres Versagen erfordert, weist eine Reihe spezifischer Merkmale auf, die es Ihnen ermöglichen, die besten Ergebnisse bei der Behandlung dieses schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Zustands des Patienten zu erzielen.

5c7fdeb41abcb17063ef376410ef803b - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Akutes linksventrikuläres Versagen ohne schnelle Reaktion und sofortige medizinische Behandlung kann eine echte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellen.

Oft tritt das akute Stadium dieser Krankheit sofort auf, was den Diagnose- und Reaktionsprozess erschwert. Es gibt jedoch eine Reihe charakteristischer Zeichen, anhand derer sich dieser Zustand mit hoher Sicherheit bestimmen lässt.

Daher wird eine Untersuchung der Beschreibung von Manifestationen und spezifischen Symptomen die Aufmerksamkeit auf die gewaltigen Anzeichen einer Verschlechterung des Zustands des Herzsystems lenken.

Wenn wir von einer allgemeinen Beschreibung einer solchen Erkrankung sprechen, dann sind zunächst die negativen Veränderungen im Verlauf der Hämodynamik des Herzens, eine unzureichende Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels zu bemerken.

Gleichzeitig verschlechtert sich der Blutkreislauf erheblich, was einen Mangel an notwendigen Nährstoffen für die Organe sowie Sauerstoff zur Folge hat, was zu einem Sauerstoffmangel in den Geweben führt.

Dieser Zustand führt mit der Zeit zu einer Gewebenekrose, die den Prozess der therapeutischen Wirkungen weiter verkompliziert und den Empfang positiver Dynamik verlangsamt.

Bei einer extrem schnellen Verschlimmerung von pathologischen Prozessen im Gewebe des linken Ventrikels treten irreversible Phänomene auf, die den Patienten zum Tode führen können. Es gibt eine Reihe charakteristischer Manifestationen, die auf das bevorstehende Einsetzen des Herzens hinweisen und die erforderlichen Wiederbelebungsmaßnahmen rechtzeitig durchführen können.

  • eine scharfe Veränderung der Hautfarbe, die eine bläuliche Färbung annimmt;
  • das Auftreten von kaltem, klebrigem Schweiß auf dem Körper des Patienten;
  • Bläue der Nasenspitzen und Fingerspitzen;
  • Keuchen während des Atmens, eine spürbare Komplikation bei der Durchführung von Atembewegungen;
  • das Aussehen von Schaum auf den Lippen, kann es blutige Partikel haben.

Lungenödeme, die mit einer akuten linksventrikulären Herzinsuffizienz einhergehen, breiten sich schnell aus und können sofort zum Tod führen. Selbst ohne Schwellung des Gewebes in akuter Form ist jedoch ein Tod ohne die Bereitstellung der notwendigen medizinischen Versorgung wahrscheinlich.

Die betreffende Pathologie kann sich in Ermangelung der erforderlichen therapeutischen Wirkung in eine chronische Form verwandeln. Das chronische linksventrikuläre Versagen ist durch erhebliche Schwierigkeiten im Behandlungsprozess gekennzeichnet. Regelmäßige medizinische Eingriffe des behandelnden Arztes und eine vorbeugende Diagnostik sind erforderlich, um die Dynamik des Behandlungsprozesses zu ermitteln.

Anzeichen eines linksventrikulären Versagens sind durch die Schwere ihrer Manifestation, ihr häufiges Wiederauftreten und die Wahrscheinlichkeit eines schnellen Übergangs zu einer lebensbedrohlichen Patientenform gekennzeichnet, bei der Lungenödeme und Herzasthma auftreten.

Alle Anzeichen einer linksventrikulären Insuffizienz lassen sich bedingt in allgemeinere, für eine Herzinsuffizienz im Allgemeinen charakteristische, sowie in spezifische Manifestationen einteilen, die eine vorläufige Diagnose nur auf der Grundlage persönlicher subjektiver Empfindungen ermöglichen.

Bei diastolischer linksventrikulärer Insuffizienz werden folgende charakteristische Symptome festgestellt:

  • scharfe Schmerzen auf der linken Brustseite, die durch jede körperliche Bewegung, unabhängig von ihrer Intensität, verstärkt werden;
  • bei diastolischer linksventrikulärer Insuffizienz werden Atembeschwerden festgestellt, beim Einatmen wird häufig ein Keuchen in der Brust festgestellt;
  • Verfärbung der Haut, die aufgrund einer signifikanten Verschlechterung des Durchblutungsprozesses im Gewebe eine bläuliche, blasse Farbe annehmen kann.

Bei einer dystolischen Insuffizienz vom linksventrikulären Typ kann auch das Auftreten einer Schwellung des Gewebes der unteren Extremitäten beobachtet werden, bei der sich die Flüssigkeit im Laufe des Tages in serösen Hohlräumen ansammelt und nicht aus dem Körper ausgeschieden wird. Bei vielen Patienten mit dieser Art von Herzinsuffizienz wird auch eine ausgeprägte Verletzung des Harnsystems diagnostiziert - dies kann Nykturie, Oligurie, Proteinurie sein.

Wenn man Probleme in der Funktion des Herzsystems feststellt, sollte man zuerst seinen eigenen Zustand kontrollieren, ständig unter der Aufsicht des behandelnden Arztes stehen und beim geringsten Auftreten einer Verschlechterung der Gesundheit dringend einen Arzt aufsuchen. Auf diese Weise können Sie die Wahrscheinlichkeit des Todes und schwerwiegender Komplikationen bei der Arbeit des Herzmuskels rechtzeitig verhindern.

Bei der linksventrikulären Herzinsuffizienz können spezifische Manifestationen auftreten, die je nach Allgemeinzustand, Vorhandensein und Menge sowie dem Stadium der Vernachlässigung von Begleiterkrankungen bei verschiedenen Patienten geringfügig variieren können.

Die spezifischen Symptome, die für diese Herzpathologie charakteristisch sind, umfassen die folgenden Symptome:

  • Asthmaanfälle, die sowohl in sehr geringem als auch in großem Umfang zum Ausdruck kommen können - dies hängt hauptsächlich vom Stadium der Vernachlässigung der Krankheit, dem Allgemeinzustand des Körpers des Patienten ab: mit erheblicher Schwächung und dem Vorhandensein von begleitenden Läsionen des Körper sind alle Manifestationen ausgeprägter;
  • Oft hat der Patient das Gefühl, im Herzen zu „flattern“, wenn eine außergewöhnliche Kontraktion vorliegt oder eine Kontraktion übersprungen wird.
  • Beim Einatmen der Brust ist ein charakteristisches Sprudelgeräusch zu hören (mit fortgeschrittenem Krankheitsstadium). Es ist auch aus der Ferne zu hören, besonders beim Atmen.

Bei diesem pathologischen Zustand können zusätzliche Erscheinungen wie Feuchtigkeit der Haut, das Auftreten eines klebrigen kalten Schweißes, starke Schwäche des Körpers und insbesondere der Gliedmaßen festgestellt werden. Eine Person kann nicht selbständig eine Sitzposition einnehmen, verstärkt beim Versuch, die Position des Körpers zu verändern, vermehrte Schmerzen in der Brust.

Bei jeder Art von Herzpathologie ist es für den Patienten sehr schwierig, selbst die einfachste Handlung auszuführen. Das rasche Fortschreiten dieses Prozesses verschlimmert die Krankheit und erhöht die Intensität und Häufigkeit der Manifestation der charakteristischsten Symptome.

Das Erkennen einer Herzerkrankung und insbesondere der linksseitigen Vielzahl von Herzinsuffizienz sollte als die wichtigste Aufgabe angesehen werden, der sich jede Person gegenübersieht.

Das größte Augenmerk auf die Verhinderung der Verschlimmerung der Krankheit sollte auf diejenigen gerichtet werden, die prädisponierende Faktoren für diese Krankheit haben: Vererbung, schlechte Gewohnheiten, Bewegungsmangel und ungesunde Lebensweise.

Am gefährlichsten ist eine Erkrankung des Herzsystems, wie z. B. eine Insuffizienz (dies gilt für alle Arten der Erkrankung), da Herzinsuffizienz aufgrund ihres raschen Fortschreitens oder des Fehlens oder der Unzulänglichkeit der medizinischen Wirkung die Entwicklung vieler irreversibler Prozesse verursachen kann im Körper des Patienten, was zu einer Vertiefung der Manifestationen und sogar zum Tod führt.

Bei jeder Art von Herzinsuffizienz können drei mögliche Komplikationen auftreten, die die Gesundheit und das Leben des Opfers gefährden:

  1. Kardiogener Schock, der sich in schweren Störungen des Kreislaufsystems des Großkreises äußert. Dies bedeutet, dass aufgrund der Vielzahl der negativen Auswirkungen auf den gesamten Körper Störungen in nahezu jeder medizinischen Form in jedem Organ oder Körperteil auftreten können. Beispielsweise kann ein Myokardinfarkt oder eine Gehirnpathologie auftreten.
  2. Herzasthma - seine Manifestationen verursachen das Auftreten von Störungen im Lungenkreislauf, bei denen es zu Manifestationen von Pathologien im Lungenkreislauf kommt. In diesem Fall ist die Lunge erheblich betroffen: Der Gasaustausch ist gestört, häufige und intensive Erstickungserscheinungen treten aufgrund der Entwicklung eines Lungenödems auf.
  3. Lungenödem - Diese Manifestation kann im Hinblick auf den Grad der Exposition gegenüber dem Körper des Patienten als die gefährlichste angesehen werden, da sich im Lungengewebe Flüssigkeit ansammelt, die die Atmung und den normalen Gasaustausch im Gewebe beeinträchtigt. Erstickungsattacken werden immer häufiger, länger und stellen ein ernstes Risiko für die Gesundheit des Patienten dar.

Die aufgeführten Manifestationen von Herzinsuffizienz sind besonders gefährlich. Daher ermöglicht die frühzeitige Identifizierung dieser Herzpathologie eine wirksamere Wirkung auf den Körper des Patienten, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Manifestation negativer Folgen und Lebensgefahren verhindert wird.

Das Versagen der linken Herzkammer ist ein typischer pathologischer Vorgang, der mit einem Anstieg des Blutdrucks im Mikrogefäßsystem der Lunge beginnt. Dies führt zum Schwitzen der Flüssigkeit aus den Gefäßen in das Gewebe und zu einer Abnahme der Elastizität des Atmungssystems. Wenn der Druck nicht abnimmt, tritt das Transsudat in die Alveolen ein und unterbricht den Gasaustausch, wodurch die gefüllten Kammern „abgeschaltet“ werden. Die Sauerstoffdurchblutung nimmt ab, der Körper beginnt an Hypoxie und Hyperkapnie zu leiden.

Die wichtigsten Anzeichen einer linksventrikulären Herzinsuffizienz

Infolge einer solchen Verletzung sind in der Regel die Lungen betroffen, daher kommen zu den üblichen Anzeichen einer Herzerkrankung auch Symptome einer Pathologie der unteren Atemwege hinzu. Aus diesem Grund wird eine solche Pathologie oft als Herzasthma bezeichnet.

Die Krankheit gilt als gefährlich, da sie tödlich sein kann. Um schwerwiegende Konsequenzen zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, welche Anzeichen auf diese Pathologie hindeuten können, und wenden Sie sich an einen Kardiologen, falls sie auftreten.

Linksventrikuläre Herzinsuffizienz ist eine gefährliche Krankheit

Normalerweise ist die Krankheit von denselben Symptomen begleitet wie die meisten anderen Herzerkrankungen:

  1. Schmerzen im Brustbein und dahinter.
  2. Schmerzen, die auf das Schulterblatt, den Ellbogen und den Nacken auf der linken Seite ausstrahlen.
  3. Dyspnoe.
  4. Allgemeine Schwäche.

Für ein linksventrikuläres Versagen sind jedoch auch folgende Symptome charakteristisch:

  • Fieber.
  • Plötzlicher Druck steigt.
  • Arrhythmie.
  • Schwellung der Hände und Füße.
  • Eine Vergrößerung der Leber.
  • Trübung oder Bewusstlosigkeit.
  • Blautönung oder Blässe der Haut.
  • Schwindel.
  • Kopfschmerzen.
  • Verdunkelung in den Augen.
  • Vergrößerte Halsvenen.
  • Temperaturstörungen.
  • Tachykardie.

Es ist wichtig zu beachten, dass Pathologie oft als Herzasthma bezeichnet wird. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass viele Symptome der Krankheit mit der Lunge verbunden sind.

Daher treten bei Linksherzversagen in der Regel Keuchen und Pfeifen in der Lunge auf, Atemnot, Atemnot, Husten mit rosafarbenem Schleim, der an Schaum erinnert.

Dieser Zustand erklärt sich durch die Tatsache, dass Lungenödem oder Flüssigkeit aus dem Lungenkreislauf in das Organparenchym gelangt.

Wenn solche Anzeichen auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, um die gefährlichen Folgen der Krankheit zu vermeiden.

Der Unterschied in dieser Pathologie von Asthma bronchiale ist die Natur der Atemnot. Bei Asthma ist es exspiratorisch, das heißt, es ist für einen Patienten schwierig, auszuatmen. Wenn der Patient ein ventrikuläres Versagen hat, ist es für ihn schwierig zu inhalieren. Eine solche Kurzatmigkeit wird inspiratorisch genannt.

Aszites, ein Zustand, bei dem sich überschüssige Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt, kann auch bei Linksherzinsuffizienz beobachtet werden. Wenn der linke Ventrikel betroffen ist, verstärken sich die Symptome im Laufe der Zeit und treten auch in einem ruhigen Zustand auf.

Eine Reihe von Gründen kann die Entwicklung der Krankheit provozieren

Linksventrikuläres Versagen tritt mit Blutstau im linken Vorhof auf. Stehende Prozesse führen zu folgenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

  • Koronare Herzkrankheit
  • Arterieller Hypertonie
  • Kardiomyopathie
  • Herzfehler
  • Herzinfarkt
  • Akutem Koronarsyndrom
  • Myokarditis
  • Herz Tamponade
  • Aorten- oder Mitralstenose
  • Thromboembolie
  • Tumoren des linken Organs
  • Rheuma
  • Kardiosklerose
  • Atherosklerose
  • Ventilinsuffizienz

Darüber hinaus gehören zu den Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen:

  • Hyperthyreose
  • Thyreotoxikose
  • Hirnverletzung oder Neubildung
  • Alkoholvergiftung
  • Infektionskrankheiten
  • Überdosierung oder übermäßiger Drogenkonsum
  • Anämie
  • Häufige Stresssituationen
  • Übermäßige körperliche Belastung
  • Fieberzustand
  • Erbliche Veranlagung

Diese Ursachen können sowohl eine chronische als auch eine akute Form der Krankheit hervorrufen.

Behandlung und Prognose

Zur Ersten Hilfe bei Linksherzinsuffizienz wird eine intravenöse Injektion von Natriumchlorid (0,9 Prozent) verabreicht. Zusätzlich werden Nitroglycerin- und Morphinlösung verwendet.

Normalerweise wird eine linksventrikuläre Insuffizienz mit einem Medikament behandelt. Die richtige Behandlungstaktik verhindert das Auftreten von Rückfällen der Krankheit und sichert eine lange Remissionsdauer.

Es ist wichtig, dass die Behandlung mit einem integrierten Ansatz durchgeführt wird.

Es werden Medikamente verschrieben, die zur Normalisierung von Myokardkontraktionen, zur Verringerung des Gefäßtonus, zur Beseitigung von Tachykardien und zur Verhinderung von Blutgerinnseln beitragen.

Die medikamentöse Therapie wird von einem Arzt individuell verschrieben!

Bei Patienten ist häufig eine Atemunterstützung erforderlich. In der Anfangsphase werden Atemübungen empfohlen. Es ist wichtig zu bedenken, dass nur ein Spezialist diese Medikamente verschreiben kann. Das Versagen der linken Herzkammer wird als gefährliche Krankheit angesehen, sodass eine Selbstmedikation das Problem verschlimmern oder zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Zusätzlich zu Medikamenten sollte man dem Patienten keine physische und psycho-emotionale Überlastung erlauben, um einen Ruhezustand zu gewährleisten.

Es ist auch eine spezielle Diät erforderlich, die den Stress des Herzens beseitigt. Falls die medikamentöse Therapie unwirksam ist, kann eine Operation verordnet werden. Chirurgische Techniken wie Implantation und Kardiomyoplastik verbessern die Durchblutung.

Diese Operationen gelten als gefährlich, und die Wirkung nach ihrer Durchführung wird erst einige Zeit nach der Rehabilitation beobachtet. Der Bedarf an solchen Methoden wird daher durch Abwägen des Verhältnisses der Gefahr zum Leben und des Nutzens zur Verbesserung des Zustands des Patienten bestimmt, dh unter Berücksichtigung der Art des Krankheitsverlaufs und der individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten.

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die Manifestationen einer Herzinsuffizienz bei Problemen mit einem kleinen oder großen Blutkreislauf. Es gibt jedoch allgemeine Anzeichen für eine Funktionsstörung in einem bestimmten Abschnitt des Myokards, nämlich:

  • Schmerzen im Herzen, in der Leber und in anderen Organen, die auf Blutstauung und Sauerstoffmangel hinweisen;
  • Verfärbung der Haut, einschließlich Lippen, Finger und Zehen;
  • Gefühl von Schwäche und Müdigkeit;
  • Atemprobleme (Bronchospasmus, Kurzatmigkeit usw.).

Der Schmerz und andere Symptome werden stärker, je weiter sich das Versagen entwickelt. Die Symptome vor dem Tod können auch Herzstillstand, Atemstillstand aufgrund eines inneren Ödems usw. sein.

Formulare

Akutes linksventrikuläres Versagen äußert sich in zwei klinischen Formen:

  1. Die erste Form tritt bei Patienten mit hohem Blutdruck, Aortenklappeninsuffizienz und Schädigung der Gehirngefäße auf. Diese Symptomatik führt zu einem Druck sowohl im großen als auch im kleinen Kreislauf des Blutkreislaufs sowie zu einer hohen Herzleistung. Um die Krankheit in diesem Fall zu stoppen, ist es notwendig, den Blutfluss zu den richtigen Abteilungen zu reduzieren, um die Lungengefäße nicht zu überlasten.
  2. Die zweite Form ist gekennzeichnet durch klassische Manifestationen von linksventrikulärem Versagen, nämlich vermindertem Druck und Herzzeitvolumen. Diese Form tritt nach einem Herzinfarkt bei Vorhandensein einer dekompensierten Mitral- oder Aortenstenose (dh einer erworbenen Herzkrankheit) mit einem längeren Verlauf einer bilateralen Pneumonie auf.

Symptome

Wenn man die Pathogenese kennt, kann man vorhersagen, wie sich das linksventrikuläre Versagen manifestiert. Die Symptome veranschaulichen drei pathologische Zustände: Herzasthma, Lungenödem, Schock.

  • Herzasthma äußert sich in Erstickungsattacken. Die Haut ist mit klebrigem, feuchtem, kaltem Schweiß bedeckt, die Fingerspitzen sind blau, und es wird ein Nasolabialdreieck beobachtet. Der Atem wird laut, intensiv, trockene Rassen sind zu hören. Das Herz schlägt sehr schnell, der arterielle und zentralvenöse Druck nimmt zu.
  • Das Lungenödem ist das nächste Stadium in der Entwicklung eines pathologischen Prozesses. Während der Auskultation sind große und kleine blubbernde Rasseln zu hören, die aus der Ferne hörbar gurgeln. Die Atemfrequenz kann 40-mal pro Minute überschreiten (doppelt so hoch wie die Norm). Die Patienten entwickeln einen Husten mit rosa schaumigem Auswurf.
  • Der Schock ist das Endstadium des Lungenödems. Das Atmen wird oberflächlicher, schaumige Flüssigkeit füllt nicht nur die Lunge, sondern auch die Luftröhre und ist in den Ecken der Lippen sichtbar. Der Druck fällt stark ab und der Herzschlag steigt im Gegenteil. Wenn die Lungen vollständig mit Flüssigkeit gefüllt sind, stirbt die Person.

Die Entwicklung einer linksventrikulären Insuffizienz führt zu einer Beeinträchtigung der Gehirnaktivität und des Hirndrucks. Die Pathologie schreitet bei Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Ischämie, Kardiomyopathie und vaskulärer Hypertonie voran. Das Auftreten ist auf eine Schädigung der Blutgefäße zurückzuführen, die durch Myokardinfarkt, Anämie und schwere Vergiftungen des Körpers mit Betäubungsmitteln und alkoholischen Substanzen hervorgerufen wird.

Ein Herzmuskel hat eine Pumpfunktion, wenn seine Arbeit gestört ist, entwickelt sich eine Herzinsuffizienz. Jedes Jahr wird bei jungen Menschen häufiger dieses Problem diagnostiziert.

Infolge der Erkrankung wird die Durchblutung von Organen und Geweben gestört, was zu Nährstoffmangel und Sauerstoffmangel führt. Aus diesem Grund wird ihre Arbeit gestört und es treten schwerwiegende Komplikationen auf.

Das Versagen ist rechtsseitig und linksseitig.

Bei einem Linksherzversagen sind die linken Teile des Herzens überlastet und betroffen. In der Lunge werden Stauungsprozesse beobachtet, die sich in Atemnot, Schwellung und Asthmaanfällen äußern.

Bei dieser Pathologie werden eine großflächige Gefäßläsion und eine Schwächung des Myokards beobachtet. Die Entwicklung dieser Erkrankung erfolgt unter dem Einfluss vieler Faktoren, darunter akuter Herzinfarkt, Anämie, Fieber und andere.

Dieser Zustand erfordert eine dringende Behandlung, da dies zum Tod des Patienten führen kann.

Gründe von

Das Auftreten eines akuten linksventrikulären Versagens kann bei Menschen jeden Alters auftreten. Die Chancen dafür steigen bei Vorhandensein anderer Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems und nach 50 Jahren.

Am häufigsten wird eine solche Diagnose für ältere Männer gestellt, die an einer Erkrankung der Herzkranzgefäße leiden.

Die Krankheit kann durch pathologische Prozesse im linken Ventrikel selbst oder unter dem Einfluss externer Faktoren verursacht werden.

CardiolDie logischen Ursachen des linksventrikulären Versagens gelten als Krankheiten in Form von:

  1. Myokardinfarkt und nachfolgende Gewebenekrose. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt bei ausgedehntem transmuralem Infarkt. Der Patient ist in diesem Fall in einem schwerwiegenden Zustand und die Folgen können abhängig vom Grad der Schädigung provoziert werden.
  2. Myokarditis. Dies sind entzündliche Prozesse im Gewebe des Herzens.
  3. Angeborene und erworbene Defekte, die die Architektur des Herzens stören.
  4. Vorhofflimmern, ventrikuläre Tachyarrhythmien.
  5. Hypertensive Krise, in der der Druck in den Arterien eine hohe Anzahl erreicht.

Die Entwicklung eines linksventrikulären Versagens wird auch durch einige Pathologien anderer Organe und Systeme gefördert. Die Krankheit kann auftreten aufgrund:

  1. Thromboembolie. In diesem Fall wird die Lungenarterie durch einen Thrombus verstopft, wenn das Gefäß erheblich beschädigt ist.
  2. Lungenentzündung.
  3. Akute Vergiftung mit verschiedenen Substanzen.
  4. Anämie
  5. Stromschlag.
  6. Asphyxie.
  7. Schwere Brustverletzungen.
  8. Pathologien der Nieren, Leber im Endstadium.

Es gibt auch bestimmte Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines linksventrikulären Versagens beeinflussen. Eine Krankheit tritt auf, wenn eine Person Herzkrankheiten hat und sie schließlich zu einer übermäßigen physischen und emotionalen Überlastung wird, Bäder und Saunen besucht, Alkohol missbraucht, raucht.

Daher ist es wichtig, den Zustand Ihres Herzens zu überwachen und den Einfluss solcher Faktoren zu vermeiden, da sich unter ihrem Einfluss ein akutes linksventrikuläres Versagen entwickelt.

Einstufung

Pathologie kann in akuter oder chronischer Form auftreten.

Akutes Versagen der linken Herzkammer ist ein Zustand, der eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

In diesem Fall leidet der Patient an einem plötzlichen Blutstau in der Lunge, er fließt durch die dünnen Kapillaren, gelangt in das Bindegewebe des Organs und von dort in die Alveolen, in denen sich die Luft in einem normalen Zustand befinden soll. Wenn Blut in sie eindringt, wird ein normaler Gasaustausch unmöglich und eine Person erstickt.

Daher ist die akute Form der Krankheit durch die Entwicklung eines erst interstitiellen und dann alveolären Lungenödems gekennzeichnet.

Die Entwicklung des chronischen Stadiums erfolgt schrittweise. Eine Person kann jahrelang unter einem Problem leiden. Ihr Krankheitsbild ist nicht so ausgeprägt wie bei der akuten Form, aber die Patientin hat häufig Anfälle von Herzasthma, bei denen ein Lungenödem möglich ist.

Daher besteht bei chronischer Insuffizienz auch ein Risiko für das Leben des Patienten, wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt. Wenn Sie keine Erhaltungstherapie durchführen, wird das Herz nach und nach seine Funktionen nicht mehr erfüllen.

Geschehen

Alle Herzerkrankungen haben ein ähnliches Krankheitsbild. Das Versagen der linken Herzkammer hat Symptome in Form von schmerzhaften Empfindungen im Bereich des Herzens, die sich bis zum Hals, Schulterblatt und linken Arm erstrecken. Es werden auch fiebrige Zustände und ein starker Anstieg des Blutdrucks beobachtet.

Der Schweregrad der Manifestationen hängt von der Größe der Läsion ab. Mit dieser Krankheit leidet eine Person an:

  • Kurzatmigkeit, die sich zum Ersticken entwickelt;
  • trockener Husten mit schaumigem Auswurf infolge von Anfällen;
  • Abgabe von Schaum aus Mundhöhle und Nase;
  • das Bedürfnis, ständig in einer sitzenden Position zu sein;
  • nasses Keuchen beim Atmen;
  • Schwellung der Halsvenen.

Wenn sich im Lungenkreislauf Stauungsprozesse entwickeln und eine akute Form der Erkrankung auftritt:

  • scharf beginnt Kurzatmigkeit und verwandelt sich in einen Asthmaanfall;
  • es gibt eine Ansammlung von extravaskulärer Flüssigkeit in den Geweben der Lunge und eine Schwellung des Organs;
  • Ein kardiogener Schock tritt auf, bei dem sich die Muskeln nicht normal zusammenziehen können und der Blutfluss im gesamten Körper gestört ist.

Solche Zustände entstehen aufgrund einer schweren Hypoxie des Gewebes von Organen und Systemen, die durch die Unfähigkeit des Herzens verursacht wird, das erforderliche Blutvolumen zu pumpen.

Akute Herzinsuffizienz führt zur Entwicklung von Anfällen von Herzasthma und Lungenödem, und diese Zustände erfordern die rechtzeitige Erste Hilfe direkt an der Stelle, an der sich der Zustand des Patienten verschlechtert.

Anlässe

Es gibt zwei Arten der Krankheitsentwicklung:

  • akutes linksventrikuläres Versagen;
  • chronische Form.

Diese beiden Arten von pathologischen Veränderungen unterscheiden sich nur in der Entwicklungsrate und dem Auftreten von Symptomen.

Die linksventrikuläre Herzinsuffizienz verläuft in drei Stadien:

  • Stadium 1 (initial): das Fehlen ausgeprägter Symptome, eine leichte Verschlechterung der körperlichen Aktivität;
  • Stadium 2 (mittel): das periodische Auftreten von LVH-Anzeichen auch in Ruhe;
  • Stadium 3 (schwerwiegend): Die Entwicklung irreversibler Prozesse im Körper führt bei vorzeitiger Hilfe zum Tod.

Die Hauptursache für die Entstehung von LVH ist eine Blutstagnation im linken Vorhof, die das Eindringen von Gewebeflüssigkeit in die Lunge oder in die Alveolen verursacht.

Das Auftreten einer Pathologie ist bei gleichzeitigen Herzerkrankungen möglich:

  • Herzischämie;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Herzinfarkt;
  • arterieller Hypertonie;
  • Defekte und Herzkrankheiten;
  • Kardiomyopathie;
  • Mitralstenose;
  • Arteriosklerose von Blutgefäßen;
  • erhöhte Blutviskosität (was zu einer Verletzung der Hämodynamik führt);
  • Verstopfung des Lumens der Lungenvene;
  • Urämie
  • kardiogenes Lungenödem.

Eine Dekompensation der Herztätigkeit kann durch nicht kardiale Faktoren verursacht werden:

  • Erkrankungen der Nieren, Leber, Schilddrüse, des Nervensystems;
  • schwere Anämie;
  • umfangreiche chirurgische Eingriffe;
  • Thyreotoxikose;
  • frühere Infektionskrankheiten, Sepsis;
  • Missbrauch von psychotropen Substanzen, alkoholischen Getränken.

Die chronische Form der LVH tritt bei schweren strukturellen Myokardstörungen auf. Ursachen der Pathologie können Kardiosklerose in der Zeit nach dem Infarkt, Schädigung der Herzklappen, Kardiomyopathie sein.

Die Symptome eines linksventrikulären Versagens werden durch die Ursachen seiner Entwicklung bestimmt.

Akutes linksventrikuläres Versagen ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • plötzliche Atemnot;
  • Blutdruckanstieg (bei hypertensiven Krisen);
  • erhöhte Herzfrequenz (im Anfangsstadium der Krankheit);
  • Husten;
  • Ausdehnung der Herzgröße nach links;
  • das Auftreten einer horizontalen Position auf dem Elektrokardiogramm;
  • Symptome von Herzasthma;
  • Atemversagen;
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Die Manifestation der chronischen Form von PLWH beginnt allmählich mit dem Auftreten von Müdigkeit, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Die Patienten sind durch Schwellung der unteren Extremitäten, Atemnot bei körperlicher Anstrengung gekennzeichnet. Wenn keine rechtzeitige Behandlung durchgeführt wird, verstärken sich die Krankheitssymptome und der Zustand des Patienten verschlechtert sich.

Bei einer linksventrikulären Insuffizienz vor dem Hintergrund eines akuten Myokardinfarkts treten Angina-Symptome auf: einschnürende Schmerzen im Herzen, nicht selbständig verlaufende Schmerzen im Unterarm und in der linken Schulter.

12419135aa8e0aa2105fa29a4e0aed25 - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Oft wird LVH von einer arteriellen Hypotonie begleitet. In diesem Fall treten die charakteristischen Symptome auf: Ohnmacht, vermehrtes Schwitzen, Herzklopfen.

In seiner klinischen Manifestation ähnelt Herzasthma Anzeichen von Asthma bronchiale. Aber im ersten Fall ist Kurzatmigkeit mit Atembeschwerden verbunden, und im zweiten Fall mit Atembeschwerden. Bei LVH tritt Erleichterung in sitzender Position oder beim halben Sitzen mit gesenkten Beinen auf.

Diagnosemethoden

Akutes linksventrikuläres Versagen wird mit Routineuntersuchungen und anderen Untersuchungsmethoden diagnostiziert:

  • Brust Röntgen;
  • Elektrokardiogramm (EKG);
  • Echokardiographie;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • visuelle Untersuchung des Patienten.

Die Röntgenaufnahme zeigt das Vorliegen eines Lungenödems sowie den Grad der Organschädigung. Die Untersuchungsmethode gibt auch eine Schätzung der Herzgröße.

Ein EKG wird verwendet, um die Aktivität aller Herzabteilungen zu bestimmen, einen Myokardinfarkt zu diagnostizieren, Herzrhythmusstörungen zu erkennen und die Herzkammern zu überlasten.

Die Methode der Echokardiographie basiert auf der Verwendung von Ultraschallwellen. Die Untersuchung ermöglicht Ihnen ein Bild des Herzens und zeigt dessen funktionelle Aktivität.

Wenn Anzeichen eines Myokardinfarkts auftreten, wird dem Patienten eine Koronarographie verschrieben, um die Durchgängigkeit der Herzgefäße mit der Einführung eines bestimmten Kontrastmittels zu beurteilen. Bei eingeschränkter Durchgängigkeit wird dieses Verfahren als therapeutische Methode zur Wiederherstellung der Durchblutung eingesetzt.

Behandlung von LVH

Die Behandlung wird durch die Form der Krankheit bestimmt. Die Behandlung chronischer LVH erfolgt in zwei Phasen:

  • Beseitigung der Ursachen der Dekompensation der Herzaktivität;
  • Entzug der Symptome mit Medikamenten.

Bei Herzklappendefekten ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. In schweren Fällen wird die Installation von Herz-Lungen-Maschinen oder einer Herztransplantation durchgeführt.

Medikamente werden verschrieben, um Ödeme zu beseitigen, Symptome von Atemnot zu lindern und die Kontraktionsfähigkeit des Herzens zu unterstützen.

In diesem Fall werden Medikamente wie Herzglykoside, ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika pflanzlichen und synthetischen Ursprungs verschrieben. Dem Patienten wird völliger emotionaler Frieden gezeigt.

Die Behandlung wird individuell verschrieben, abhängig vom Wohlbefinden des Patienten, der Form und dem Schweregrad der Erkrankung.

Akutes Versagen der linken Herzkammer erfordert eine sofortige Behandlung. Die Notfallversorgung basiert auf der Vorbeugung von Lungenödemen durch Linderung der Symptome von Herzasthma.

  1. Verringerung der Intensität von Stoffwechselprozessen, um die Verträglichkeit von Sauerstoffmangel zu verbessern. Morphin (reduziert den Druck und hemmt die Atmung), Droper>Ostraya levozheludochkovaya nedostatochnost 1 - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Intensive Notfallversorgung besteht in der Steigerung des Herzzeitvolumens und der Erhöhung der Sauerstoffsättigung des Gewebes. In einer solchen Situation ist es äußerst wichtig, die Ursache für die Verringerung der Ausstoßfraktion zu beseitigen.

Der Patient erhält erste Hilfe, bevor die Ärzte eintreffen. Der Verletzte saß halb sitzend, ein Heizkissen vor seinen Füßen. Nitroglycerin (0,0005 g) wird unter die Zunge genommen.

Folgemaßnahmen werden von Notärzten vor Ort oder in einem medizinischen Zentrum durchgeführt.

Ein Krankenhausaufenthalt ist angezeigt, wenn die Vorläufer einer akuten Entwicklung einer linksventrikulären Insuffizienz auftreten oder wenn die Symptome der Attacke gelindert sind.

Wenn während des Angriffs keine medizinische Versorgung erfolgt, ist die Entwicklung von Komplikationen wahrscheinlich. Das PLWH-Syndrom ist eine schwerwiegende Erkrankung, die große Anstrengungen des menschlichen Körpers erfordert.

Eine chronische Form der Krankheit - früher oder später kann es zu einem akuten Anfall von Lungenödem kommen. Die Behandlung ist nur in den frühen Stadien der LVH-Entwicklung wirksam.

In schweren Fällen ist die vollständige Genesung des Patienten nahezu unmöglich.

Um möglichen Komplikationen vorzubeugen, wird dem Patienten eine spezielle Diät verschrieben. Die Diät sollte aus leicht verdaulichen Lebensmitteln mit ausreichendem Kaloriengehalt und wenig Flüssigkeit und Salz bestehen. Während der Exazerbationen wird Salz fast vollständig aus der Ernährung des Patienten ausgeschlossen.

Die durchschnittliche tägliche Flüssigkeitsaufnahme beträgt mindestens 0,8 Liter und überschreitet nicht 1,5 Liter (einschließlich nicht nur des Trinkens, sondern aller flüssigen Produkte). Patienten mit PLWH wird empfohlen, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die viel Kalium enthalten: Trockenfrüchte (Rosinen, getrocknete Aprikosen), Nüsse, Gemüse (Kartoffeln, Rosenkohl), Getreide (Haferflocken und Buchweizen).

Bei der Einnahme von Diuretika ist der Verzehr solcher Produkte obligatorisch.

Eine vollständige und gesunde Ernährung, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten und das Gehen an der frischen Luft sind die wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Komplikationen.

Bei schwereren Formen der Krankheit wird eine umfassende Behandlung angeboten, einschließlich der Einnahme von Medikamenten (Diuretika, Mittel zur Normalisierung von Druck, Durchblutung, Herzfrequenz).

Ein regelmäßiger Besuch bei einem Kardiologen zur Überwachung der Herzfunktion ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung der Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Die rechtzeitige Behandlung gibt eine positive Prognose für das zukünftige Leben des Patienten.

(Noch keine Bewertungen) Loading.

Akutes Versagen dieser Art wird am häufigsten bei Patienten beobachtet, die älter als 60 Jahre sind. Es gibt jedoch häufige Fälle, in denen Menschen im Alter von 40 Jahren von der Krankheit betroffen sind. Die Entwicklung dieser Krankheit provoziert einen Myokardinfarkt und eine koronare Herzkrankheit. Herzkrankheiten und Kardiomyopathien gelten als weniger wahrscheinliche Krankheitsursachen. Bei älteren Patienten wird die Entwicklung der Krankheit häufig durch Typ-2-Diabetes mellitus in Kombination mit hohem Blutdruck verursacht.

Einstufung

Das linksventrikuläre Versagen, das nach einem akuten Myokardinfarkt auftrat, kann anhand der klinischen Symptome und der Ergebnisse instrumenteller Studien in vier Stadien klassifiziert werden.

  1. Es gibt keine sichtbaren Anzeichen von Herzinsuffizienz.
  2. Es gibt feuchte Rassen, einen pathologischen dritten Ton und Anzeichen einer venösen Verstopfung in der Lunge.
  3. Über mehr als die Hälfte der Lungenfelder sind schwere Lungenödeme und große Blasen zu hören.
  4. Kardiogener Schock. Der Druck fällt unter 90, verringert die Diurese, die Haut wird blass und wird dann blau, ein kalter Schweiß tritt auf.

Die zweite Klassifikation mit ebenfalls vier Grad Linksherzversagen basiert auf der Art des Keuchens, der Hauttemperatur und der Luftfeuchtigkeit:

  1. Keuchen ist trocken, Schweiß fehlt. Es gibt keine Verstopfung in der Lunge.
  2. Die Rassen sind nass, aber der Patient ist immer noch trocken. Es gibt keine Abnahme der Diffusion von Gasen in der Lunge, aber es gibt Stauungen.
  3. Kalter Schweiß tritt auf, aber das Keuchen bleibt trocken. Die Gasdurchblutung ist vermindert, es liegt jedoch keine venöse Stauung in der Lunge vor.
  4. Kalter Schweiß und feuchte Rassen. Dekompensation des linksventrikulären Versagens.

Diagnose

Anzeichen eines Linksherzversagens sollten den Arzt alarmieren, bevor er mit dem Patienten spricht. Sobald eine Person das Büro betritt (oder mit dem Krankenwagen ankommt), hört der Kardiologe sofort lautes Atmen, Keuchen und Atemnot. Der Patient wird nach einem trockenen Husten, einer Hämoptyse und ständiger Todesangst über das Auftreten eines rosafarbenen Auswurfs klagen.

Ein wichtiges Detail ist, dass er sich setzen muss, um die Symptome zu lindern. Nach der Umfrage beginnt eine körperliche Untersuchung. Der Arzt hört auf Herzgeräusche, stellt das Vorhandensein von pathologischen Geräuschen und Geräuschen, Arrhythmien und Pulsdefiziten in den peripheren Arterien fest. Während dieser Manipulationen beurteilt der Arzt im Vorbeigehen die Temperatur und Feuchtigkeit der Haut.

Die nächste Stufe ist die Instrumentendiagnostik. Zunächst wird ein Elektrokardiogramm entnommen, anhand dessen die Änderung des Rhythmus und die Überlastung der linken Teile des Herzens mit Druck, die Ausdehnung seiner Hohlräume eindeutig definiert werden. Auf einem Röntgenbild eines Kardiologen interessiert ihn die Konfiguration des Herzschattens, die Glätte seiner Taille und die Schwellung der Ventrikel sowie Anzeichen einer Blutstagnation im Lungenbett. Mit dieser Methode wird die Diagnose überprüft und andere pulmonologische Erkrankungen ausgeschlossen.

Ultraschall (Ultraschall) des Herzens wird durchgeführt, um Abnormalitäten in der Struktur des Herzens sowie Veränderungen seiner Funktionen festzustellen: das Auftreten von pathologischem Blutfluss, Klappenveränderungen, die Bildung von Aneurysmen und Blutgerinnseln. Darüber hinaus können Sie mit dieser Methode die Auswurffraktion und den Druck in den Herzhöhlen, die Wandstärke und die Größe der Kammern bestimmen.

Aus Labortests kann der Arzt eine Bestimmung des natriuretischen Peptids des Gehirns im Blut vorschreiben. Dies ist notwendig, um das Vorliegen einer chronischen Herzinsuffizienz beim Patienten auszuschließen oder zu bestätigen, da die Symptome der Erkrankungen ähnlich sind.

Akute Herzinsuffizienz: Symptome und Ursachen der Entwicklung

lechenie serdechnoy nedostatochnosti 1 - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Alles beginnt mit Atemnot nach dem Training und Herzklopfen. Dann wird es schwer zu atmen, wenn man sich hinlegt, besonders nachts, so dass die Patienten eine halbe Sitzposition einnehmen. Husten mit Auswurf, bei dem Blutstreifen sichtbar sind, ist mit Atemnot verbunden. Es liegt eine Verletzung des Herzrhythmus vor, das Auftreten zusätzlicher Töne.

Ist eine linksventrikuläre Insuffizienz eine behandelbare Therapie? Die Behandlung besteht hauptsächlich aus einer Wiederbelebung und wird auf Intensivstationen durchgeführt. Es zielt darauf ab, die Myokardkontraktion zu verbessern, Tachykardie zu beseitigen und den Gefäßtonus zu verringern. Außerdem müssen Blutgerinnsel verhindert und die Flüssigkeitsausscheidung verbessert werden. Führen Sie dazu folgende Aktivitäten durch:

  • Der Patient wird mit angefeuchtetem Sauerstoff mit einer Geschwindigkeit von 6-7 Litern pro Minute inhaliert.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Zentralvene katheterisieren, damit der CVP (zentraler Venendruck) überwacht werden kann. Dies hilft dem Arzt bei der Auswahl der richtigen Medikamente.
  • Achten Sie darauf, Puls und Blutdruck sowie die Urinmenge (die Rate der Ödemreduktion) in gleichen Abständen zu überprüfen.
  • Wenn eine signifikante Schaumbildung beobachtet wird, wird Sauerstoff mit Ethylalkohol zugeführt. Solche Inhalationen sollten mit Inhalation von Luft abgewechselt werden, um die Schleimhaut nicht zu verbrennen.
  • Die medikamentöse Therapie beginnt mit der Einführung von Herzglykosiden und Antispasmodika. Dies verbessert die Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels und die Durchblutung der Lunge. Darüber hinaus ist Morphium für Patienten angezeigt. Gleichzeitig lindert, lindert es Schmerzen und erweitert die kleinen Lungengefäße.
  • Bleibt der Druck hoch, wird empfohlen, Adrenalinrezeptorblocker einzuführen. Manchmal werden zu diesem Zweck Gurte oder enge Bandagen der Gliedmaßen verwendet. Eine solche Manipulation verhindert den Ausfluss von venösem Blut und hält die Arterien frei.
  • Um das Ödem und die Belastung des Herzens zu verringern, wird eine erzwungene Diurese durchgeführt.

Akutes Versagen der linken Herzkammer führt häufig zum Tod und kann nur geheilt werden, wenn die Ärzte schnell beim Patienten ankommen. Eine wichtige Rolle spielt die richtig geleistete Erste Hilfe.

Die Behandlung der linksventrikulären Insuffizienz wird von einem Kardiologen und Herzchirurgen durchgeführt.

Ursachen der Pathologie

Das Versagen der linken Herzkammer führt zu angeborenen oder erworbenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie:

  • linksventrikulärer Myokardinfarkt;
  • chronische Herzischämie;
  • Kardiomyopathie;
  • chronische arterielle Hypertonie;
  • Aortenklappenstenose;
  • Aortenklappeninsuffizienz;
  • Mitralklappendefekte;
  • Myokarditis (Entzündung der Muskelschicht des Herzens);
  • Defekt des interventrikulären Septums;
  • Eisenmenger-Komplex;
  • Tetralogie von Fallot.

Schlechte Angewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen, Drogenabhängigkeit), ein sitzender Lebensstil oder zu intensive körperliche Aktivität erhöhen das Risiko, ein Versagen der linken Herzkammer zu entwickeln. Sowie häufige Belastungen, übermäßiger Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Übergewicht, Alter.

Die Schwere der Symptome hängt vom Stadium des linksventrikulären Versagens ab. In der Anfangsphase seiner Entwicklung gibt es keine Symptome, und die Pathologie ist nur im EKG und im Ultraschall des Herzens sichtbar. Daher ist es sehr wichtig, sich rechtzeitig einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen, auch wenn Sie nichts stört.

Symptome der Pathologie

Mit der Entwicklung der Pathologie ist der linke Ventrikel nicht in der Lage, das gesamte Blutvolumen zu verarbeiten, was zum Überlaufen von Lungenvenen und Kapillaren führt. Der Druck in den Gefäßen steigt, das Plasma dringt durch die Gefäßwände in die Alveolen ein.

Nitroglitserin - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

So werden die Alveolen mit Blut gefüllt und das darin enthaltene Gas reagiert mit der Flüssigkeit zu einem Schaum. In diesem Fall entwickelt sich ein Alveolarödem, das ein Lungenödem hervorruft.

Das Syndrom des linksventrikulären Versagens (LV) wurde als "Herzasthma" bezeichnet.

Ursachen der Pathologie

Pathogenese. Eine akute Schwächung der Kontraktilität des linksventrikulären Myokards führt zu einer Abnahme von Schlaganfall und Herzzeitvolumen (Abb. 54). Das Herz ist nicht in der Lage, die erforderliche Blutmenge in die Randbereiche des Körpers zu pumpen.

Die Pathogenese der akuten Herzinsuffizienz

Der Verlauf einer akuten linksventrikulären Herzinsuffizienz wird durch die Tatsache verschärft, dass der nicht betroffene rechte Ventrikel Blut nach links pumpt, was die venöse Blutrückführung nicht in ein angemessenes Herzzeitvolumen umwandeln kann. In der Höhle des linken Ventrikels verbleibt das verbleibende diastolische Blutvolumen, und wenn dieses Volumen zunimmt, steigt der diastolische Druck im linken Ventrikel an.

7cebf8cf705ae2eed60d5733eb66efd6 - Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Ein Druckanstieg in der Kavität des linken Ventrikels führt zu einem Druckanstieg im linken Vorhof und zur Entwicklung einer Stagnation im venösen Gefäßteil des Lungenkreislaufs (passive, venöse, retrograde Hypertonie im Lungenkreislauf). In blutgefüllten Lungenvenen und Kapillaren steigt der hydrostatische Druck stark an.

Pathophysiologische Voraussetzungen für das Auftreten einer akuten linksventrikulären Herzinsuffizienz sind ungünstige Durchblutungsverhältnisse in den Herzkranzgefäßen des linken Ventrikels, wenn diese nur in der Diastolphase durchgeführt werden und im Gegensatz zur Durchblutung in den Herzkranzgefäßen intermittierenden Charakter haben des rechten Ventrikels.

Eine Abnahme des Schlagvolumens des Blutes des linken Ventrikels führt zu einer Abnahme des systemischen Blutflusses und einer damit verbundenen Zunahme der Kreislaufhypoxie, die als Auslöser für die Aktivierung des sympathisch-adrenalen Systems dient, das schützend und anpassend wirkt Reaktion auf eine stressige Situation. Durch die Aktivierung des sympathisch-adrenalen Systems kommt es zu einer vermehrten Bildung von Katecholaminen, wodurch eine generalisierte Vasokonstriktion (Blutdruckanstieg), eine Zunahme der Myokardkontraktilität und eine Tachykardie (Kompensation des verminderten Herzzeitvolumens) auftritt.

Hypoxie ist nicht nur der Auslösemechanismus des sympathisch-adrenalen Systems, sondern aktiviert auch die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen (Histamin, Serotonin, Chinine, Prostaglandine), unter deren Einfluss ein Krampf der Gefäße des Lungenkreislaufs auftritt. was den hydrostatischen Druck in ihnen weiter erhöht und die Permeabilität von Kapillaren erhöht.

Ein erhöhter hydrostatischer Druck in den Gefäßen des Lungenkreislaufs trägt zur Entwicklung von Herzasthma und Lungenödem bei.

Ein ebenso wichtiger schützender Kompensationsmechanismus bei akuter und subakuter Herzinsuffizienz ist eine Zunahme der Myokardkontraktion gemäß dem Frank-Starling-Gesetz, wobei das Wesentliche darin besteht, dass die Stärke der Herzkontraktionen von der Anfangslänge der Myofibrille abhängt, d. H. Von der Kraft Das Ausmaß der Myokardkontraktion wird durch den Grad der Dehnung unmittelbar vor Beginn der Kontraktion bestimmt. Dieser Mechanismus ist bei einer Erhöhung der Vorlast (erhöhter venöser Rückfluss zum Herzen) von großer Bedeutung.

KLINIK. Es gibt eine scharfe Blässe der Haut (Vasokonstriktion peripherer Gefäße), Tachykardie. Der Puls ist fadenförmig, leicht komprimierbar oder allgemein schlecht definiert.

Dyspnoe bei linksventrikulärer Herzinsuffizienz ist durch eine erhöhte Atmung (Tachypnoe) ohne merkliche Veränderungen in Tiefe und Rhythmus gekennzeichnet. Kurzatmigkeit ist in der Regel kardialen Ursprungs - inspiratorisch, aber bei linksventrikulärer Herzinsuffizienz ist eine exspiratorische Komponente angebracht. Percussion zeigte eine Zunahme der Herzgröße aufgrund des linken Ventrikels (Verschiebung des linken Randes des Herzens), was durch Röntgen bestätigt wird. Auskultation führt zu einer starken Schwächung der Töne, und oberhalb der Herzspitze ist kein Ton zu hören. gt;

Ein weiterer pathophysiologischer Mechanismus des Atemversagens bei akutem linksventrikulärem Versagen ist restriktiv. Für die Aufdeckung harter, ödematöser, blutgefüllter Lungen ist eine Steigerung der Arbeit der Atemmuskulatur erforderlich, wodurch der Sauerstoffpreis der Atmung steigt. Mit zunehmender Hypoxie steigt die Permeabilität der Alveolokapillarmembran noch weiter an. Eine mit Hypoxie einhergehende Katecholaminämie blockiert die Lymphdrainage, wodurch die Steifheit des Lungengewebes noch weiter zunimmt.

Ein Asthmaanfall bei Herzasthma, bei dem es sich um einen Hustenanfall handeln kann, tritt normalerweise nachts auf. Der Atem ist laut, tief, etwas schneller. Haut und Schleimhäute werden zyanotisch, es kommt zu einer ausgeprägten Akrocyanose, es wird kalter feuchter Schweiß beobachtet. Es ist bemerkenswert, dass bei Patienten mit schwerer Atemnot und starkem Husten katarrhalische Phänomene in der Lunge fehlen oder nur spärlich zum Ausdruck kommen.

Die Grenzen des Herzens werden erweitert, die Herztöne werden gedämpft, der Schwerpunkt liegt auf dem II-Ton in der Projektion der Lungenarterie, manchmal ist der Galopprhythmus zu hören. Das kardiogene Lungenödem ist das nächste Stadium der Entwicklung eines akuten linksventrikulären Versagens nach Herzasthma. Dies ist eine ziemlich gefährliche kritische Erkrankung - etwa 17% der Patienten mit kardiogenem Lungenödem sterben im Krankenhaus, und 40% der Entlassenen sterben innerhalb des nächsten Jahres.

Die auslösenden Faktoren für die Entwicklung eines Lungenödems vor dem Hintergrund der Grunderkrankung sind körperliche Aktivität, emotionaler Stress, interkurrente Erkrankungen und die Aufnahme einer großen Menge an Flüssigkeit. Wenn bei Herzasthma der pathologische Prozess auf dem Phänomen des Verschlusses der Atemwege aufgrund eines interstitiellen Ödems der Alveolen und Bronchien beruht, entwickelt sich bei einem kardiogenen Ödem eine Plasmaübertragung auf die Alveolen infolge eines starken Anstiegs des Kapillardrucks.

Prävention

Eine akute linksventrikuläre Herzinsuffizienz kann sowohl spontan als auch als Dekompensation einer chronischen Herzinsuffizienz auftreten. Daher ist es wichtig, die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen, regelmäßig Tabletten einzunehmen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Es ist wichtig, eine Diät einzuhalten, eine moderate körperliche Anstrengung durchzuführen (die die Atemnot nicht verschlimmert), Stresssituationen so weit wie möglich zu vermeiden (wenn nötig, leichte Beruhigungsmittel zu nehmen), schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Tatyana Jakowenko

Chefredakteur der Detonic Online-Magazin, cardiolOgist Yakovenko-Plahotnaya Tatyana. Autor von mehr als 950 wissenschaftlichen Artikeln, darunter in ausländischen medizinischen Fachzeitschriften. Er hat als gearbeitet cardiolseit über 12 Jahren in einem klinischen Krankenhaus. Er besitzt moderne Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt diese in seine berufliche Tätigkeit ein. Zum Beispiel werden Methoden zur Wiederbelebung des Herzens, zur Dekodierung des EKG, zu Funktionstests und zur zyklischen Ergometrie verwendet und die Echokardiographie ist sehr gut bekannt.

Seit 10 Jahren nimmt sie aktiv an zahlreichen medizinischen Symposien und Workshops für Ärzte teil - Familien, Therapeuten und Kardiologen. Er hat viele Veröffentlichungen über einen gesunden Lebensstil, Diagnose und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen.

Er überwacht regelmäßig Neuerscheinungen europäischer und amerikanischer kardiologischer Fachzeitschriften, verfasst wissenschaftliche Artikel, erstellt Berichte auf wissenschaftlichen Konferenzen und nimmt an europäischen Kardiologiekongressen teil.

Detonic