Herzinsuffizienz im Alter zu erkennen und zu behandeln

Eine solche Herz-Kreislauf-Erkrankung ist oft asymptomatisch und wird durch eine Verschlechterung der Herzaktivität verursacht. Blutgefäße beginnen falsch zu arbeiten. Aufgrund dessen wird die Blutversorgung des Körpers gehemmt, eine Verschlechterung wird insbesondere bei körperlicher Anstrengung beobachtet.

Die Hauptzeichen einer solchen Herzpathologie sind:

  • Schwäche und Unwohlsein - manifestiert sich in den Anfangsstadien der Krankheit, zunächst sind sie weniger auffällig, nehmen mit der Zeit zu.
  • Schläfrigkeit, möglicherweise Schlafstörung.
  • Reduzierte Leistung.
  • Störungen des Nervensystems durch übermäßige Reizbarkeit, Depression, Stress.
  • Kurzatmigkeit - ist besonders ausgeprägt bei körperlicher Anstrengung, im ersten Stadium ist dieses Symptom weniger ausgeprägt, nimmt mit zunehmender Geschwindigkeit zu und hat einen starken Einfluss auf den Allgemeinzustand.
  • Husten ist oft eines der ersten Symptome, die Herzkrankheiten verursachen. Seine Anwesenheit wird von Menschen im fortgeschrittenen und senilen Alter stark beeinträchtigt. Daher kann Husten in einigen Situationen zu Bewusstlosigkeit führen. Es ist möglich, einen Husten mit Herzinsuffizienz aufgrund spezieller Manifestationen zu identifizieren. Zuallererst ist dies das Fehlen von Sputum oder dessen unbedeutende Menge bei Vorhandensein von Blut. Der Anfall ist gekennzeichnet durch Zyanose der Lippen, erhöhte Herzfrequenz, erhöhte Schmerzen im Herzen und eine Zunahme der Halsvenen. Ein längerer Husten führt oft zu einem Bewusstseinsverlust des Patienten.
  • Schwellung der unteren Extremitäten durch schlechte Herzfunktion.
  • Erbrechen und Übelkeit.
  • Blau der unteren und oberen Extremitäten, insbesondere der Nägel und Lippen, was mit einer Verletzung der Durchblutung des Körpers und einer Beeinträchtigung der Herzfunktion verbunden ist.

Herzprobleme im Alter treten immer häufiger auf. Sie sind verständlich: Der Körper nutzt sich ab, verschiedene Krankheiten entwickeln sich und verschlimmern sich, einschließlich Arteriosklerose und anderer Gefäßprobleme. All dies führt unweigerlich zu Herzversagen. Daher muss jeder wissen, wie man Herzinsuffizienz bei älteren Menschen behandelt.

Mit zunehmendem Alter zeigt eine Person bestimmte funktionelle Veränderungen im Herz-Kreislauf-System negativer Natur. Eine Reihe von Faktoren führen zu ihnen:

  1. Eine Erhöhung der Häufigkeit der arteriellen Hypertonie (einfacher eine Erhöhung des Blutdrucks).
  2. Die Prävalenz der koronaren Herzkrankheit sowie die Kombination dieser beiden Krankheiten.
  3. Sklerose und / oder Myokardatrophie bei älteren Menschen.
  4. Progressive Atherosklerose sowohl großer als auch kleiner Arterien, die zu einer Abnahme der Elastizität der Blutgefäße führt, was wiederum zu einer Erhöhung der Belastung des Herzens führt.
  5. Reduzierung und Veränderung der Reaktion des Herzens auf verschiedene Belastungen (sowohl physische als auch emotionale).
  6. Verkalkung der Herzklappen, die zu hämodynamischen Verschiebungen führt.
  7. Registrierte Zunahme der Gefäßsteifheit, häufig verursacht durch ihre Verdickung und fokale Fibrose.

Im Falle einer Kollision einer Person, mit der das Herz das ungeschützteste Organ ist, treten im Körper immer noch ziemlich viele altersbedingte Veränderungen auf.

Die Behandlung von Herzinsuffizienz bei älteren Menschen sollte in mehreren der wichtigsten Bereiche umfassend erfolgen. Unter ihnen sind die folgenden:

  • Stärkung und Unterstützung der Kontraktilität von Herzgewebe.
  • Verringerung des zurückgehaltenen Volumens an Wasser und Natriumsalzen.
  • Teilweise oder vollständige Nivellierung von Belastungen und Nachbelastungen des Herzens von Menschen im Alter, die durch die Einnahme mehrerer Gruppen bestimmter Herzmedikamente erreicht werden (medikamentöse Behandlung).

kak lechit serdechnuyu nedostatochnost u pozhilyh lyudej2 - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

Es ist allgemein anerkannt, dass Husten ein risikoarmes Symptom für einige Krankheiten ist, vor allem Erkältungen. Manchmal kann es auf viel ernstere Probleme hinweisen. Einschließlich des Vorhandenseins von Herzinsuffizienz.

In der Medizin ist ein Begriff wie „Herzhusten“ weit verbreitet. Dies ist eine Art von Pathologie, die durch häufigen Bronchospasmus verursacht wird, der wiederum durch Fehlfunktionen im venösen Blutfluss hervorgerufen wird.

Es gibt verschiedene Arten von Herzhusten:

  • Trocken, paroxysmal / periodisch. Weist häufig auf ein Problem wie eine Stenose der Mitralklappe bei einem Patienten hin.
  • Ein schwächender Husten am Abend, der durch die Unfähigkeit des Patienten gekennzeichnet ist, sich horizontal in horizontaler Position hinzulegen, erstickt eine Person. Zeigt häufig ein linksventrikuläres Versagen an.
  • Ein trockener und irritierender Husten ist eine Blutstagnation in der Lunge.
  • Ein scharfer und kurzer Husten geht mit Schmerzen im Brustbein oder im Herzen einher und weist häufig gleichzeitig auf Rheuma und Perikarditis hin.

"Bloody Sputum", das durch Husten getrennt wird, spricht von schweren Herzbeschwerden wie Vorhofflimmern bei älteren Menschen, die durch schwere Lungenstauungen kompliziert werden.

Das absolute Fehlen von Sputum (auch in minimaler Menge) ist eines der Symptome, dass Husten durch Herzinsuffizienz verursacht werden kann.

Was die Behandlung von Husten mit Herzinsuffizienz im Alter betrifft, so argumentieren die Ärzte „einstimmig“, dass er durch Heilung der Grunderkrankung vollständig beseitigt werden kann. Und um den Zustand des Patienten zu lindern, werden bestimmte Medikamente angeboten, die Herz und Blutgefäße nicht beeinträchtigen: Vasodilatator-Medikamente - zur Verbesserung der Durchblutung, Anästhetika mit schleimlösender Wirkung, Diuretika und einige andere Kategorien von Medikamenten.

Herzinsuffizienz (HF) ist eine häufige pathologische Erkrankung, die ein natürliches Ergebnis vieler kardiologischer Erkrankungen ist.

Diese Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, deren Prävalenz weltweit weiter zunimmt, ist die häufigste Ursache für Krankenhausaufenthalte von Patienten über 65 Jahren.

In dem Artikel lernen wir die Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Patienten einer älteren Altersgruppe kennen.

Aufgrund von Verletzungen der Pumpfunktion des Herzens ist es nicht mehr in der Lage, eine große Menge Blut (5 l pro Sekunde) zu pumpen, was zu einer Verletzung des trophischen Gewebes und folglich zu einer Verschlechterung des Stoffwechsels führt.

Meistens sind die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz Tachykardie und Atemnot. Der Körper versucht, die Unvollkommenheit der Pumpfunktion des Herzens mit einem Anstieg des CCC auszugleichen, wenn das Versagen fortschreitet, die Tachykardie konstant wird und die Arbeit des Herzens erschwert. Dyspnoe tritt zuerst bei körperlicher Anstrengung und dann in Ruhe auf.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Aufgrund der Reflexbewegung des Atmungszentrums ist es für den Patienten schwierig, Luft zu holen. Dyspnoe ist meist mit einer Fehlfunktion des linken Herzens verbunden. Die Ursachen für Pathologie, Symptome und Behandlung bei älteren Menschen werden nachstehend erörtert.

Pathophysiologisch tritt eine Herzinsuffizienz bei älteren Menschen aufgrund einer beeinträchtigten links- / rechtsventrikulären Füllung, einer verminderten Herzleistung, einer Myokardschädigung oder einer linksventrikulären Überlastung auf. Dazu können verschiedene Faktoren führen:

  • Primäre Herzerkrankungen (Stenose der Aortenöffnung, Aorteninsuffizienz, koronare Herzkrankheit und Myokardinfarkt, dilatative / hypertrophe Kardiomyopathie, Myxom, Perikarditis, Herzfehler, Angina pectoris, Rheuma, Arrhythmie, Hypertonie, Atherosklerose, altersbedingte Veränderungen der Blutgefäße ).
  • Die Komplikation von Diabetes.
  • Altersbedingte Probleme mit der Thymusdrüse.
  • Hypothyreose.
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung.
  • Anämie.
  • Übergewicht (häufiger bei Frauen).
  • Eine Nebenwirkung des längeren Gebrauchs bestimmter Medikamente.
  • Unausgewogene Ernährung.
  • Längerer Alkoholmissbrauch.

All diese pathologischen Zustände und Krankheiten können die Entwicklung einer Herzinsuffizienz auslösen. In der Regel leiden ältere Menschen an mehr als einer chronischen Krankheit, was das Risiko einer Herzerkrankung erhöht und die Entwicklung von „ausgelöschten“ Symptomen verursacht.

Die Symptome einer Herzinsuffizienz sind bei älteren Menschen normalerweise weniger ausgeprägt als bei Menschen mittleren Alters:

  • Orthopnoe (Atemnot, die es schwierig macht, sich in einer horizontalen Position zu befinden);
  • Nykturie (erhöhte nächtliche Urinausscheidung);
  • Nachthusten / Husten bei körperlicher Anstrengung;
  • Extremitätencyanose;
  • Schwellung;
  • oberflächliche Venenspannung;
  • Schlaflosigkeit / Schläfrigkeit;
  • verminderte geistige Leistungsfähigkeit, Reizbarkeit, Depression (häufiger bei Frauen);
  • Verletzung der Orientierung im Raum;
  • schlechter Appetit, ein Gefühl der Schwere im Magen;
  • depressive Stimmung;
  • blasse Haut.

HF bei älteren Menschen ist weniger ausgeprägt und ähnelt dem üblichen Alterungsprozess. Das Krankheitsbild ist verschwommen, die häufigsten Symptome sind Atemnot und Tachykardie. Erhöhtes Risiko für solche Komplikationen:

  • kongestive Lungenentzündung;
  • Bronchopneumonie;
  • Nierenversagen;
  • Vorhofflimmern, ventrikuläre ektopische Kontraktionen;
  • Blutgerinnsel in den Gefäßen der unteren Extremitäten aufgrund von Blutstauung;
  • Herzzirrhose;
  • Leberversagen;
  • Hypernatriämie (mehr als 150-160 mmol / l), Hyponatriämie (weniger als 130 mmol / l), Hypokaliämie (weniger als 3,5 mmol / l), Hyperkaliämie (für die Krankheit selbst nicht charakteristisch, kann jedoch durch einen Überschuss an Spironolacton auftreten );
  • Störungen der Hirndurchblutung;
  • Lungenödem;
  • Herzkachexie;
  • Herz-Kreislauf-Insuffizienz;
  • Leitungsstörungen;
  • Embolie
  • kardiogener Schock;
  • Hämoptyse (früher eine Komplikation aufgrund eines Bruchs der Lungen- oder Bronchialkapillaren);
  • Schlaganfall;
  • Erweiterung der Herzkammern (Kardiomyopathie);
  • unerwarteter Tod durch Herzrhythmusstörungen.

Wenn es das Endstadium der Krankheit erreicht, entwickelt sich in den meisten Organen eine hypoxische Dystrophie, der Proteinstoffwechsel, der Elektrolythaushalt sind gestört, es kommt zu einer Kachexie (Erschöpfung).

  • Das Studium der Lebensgeschichte, der Krankheitsgeschichte. Definition von Symptomen, die auf HF hinweisen.
  • Beurteilung des objektiven Status (Blässe, Akrocyanose, kalter Schweiß).
  • Messung des Blutdrucks.
  • Das Vorhandensein von Sputum, seine Natur.
  • Das Vorhandensein von Atemnot.
  • EKG-Untersuchung (Defekte der Aortenklappe, Blockade der Beine des His-Bündels, verschiedene Veränderungen: abnorme Q-Welle, Zunahme / Abnahme des ST- und T-Segments usw.).
  • Röntgenaufnahme der Brusthöhle, der Lunge, des Herzens (Vergrößerung der Hohlräume, Verstopfung der Lunge und des Herzens, Abnahme der Gesamtkontraktilität der Ventrikel, Verkalkung der Klappenlappen).
  • Die Echokardiographie ist eine der genauesten diagnostischen Methoden. Visualisiert die Abteilungen des Herzens, zeigt das Vorhandensein von Hypertrophie. Aufgrund der Ejektionsfraktion der Echokardiographie kann der Grad der Herzinsuffizienz ziemlich genau bestimmt werden.
  • Differentialdiagnose mit ähnlichen Erkrankungen (Bronchitis, Fettleibigkeit, Anämie, Verschlimmerung, Tumoren, Myxödem, Nieren- und Lebererkrankungen usw.) Blutuntersuchungen auf Herzinsuffizienz
  • Labormethoden:
    • erhöhtes zirkulierendes LLP;
    • allgemeine Blutuntersuchung;
    • allgemeine Urinanalyse;
    • Blutchemie;
    • Bestimmung des Vorhandenseins von Anämie;
    • Elektrolytkontrolle;
    • Analyse von Kreatinin im Blutplasma.

Gründe von

Neben den Folgen schädlicher Faktoren, die die Funktion des Herzmuskels beeinflussen, führen das Fortschreiten chronischer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, altersbedingte Veränderungen der Myokardbiochemie und -physiologie zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz.

Die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz treten durchschnittlich in 70-75 Jahren auf. Bei 15% der älteren Menschen geht die Herzkrankheit zu diesem Zeitpunkt in das dekompensierte Stadium über.

  • Progressive atherosklerotische Veränderungen führen zur Verdichtung der Gefäßwände. Die Aorta, Hauptarterien und Arteriolen sind am pathologischen Prozess beteiligt. Kleine Gefäße des Arterienbettes erstrecken sich, die Läsion erstreckt sich bis zu den Gefäßen des Gehirns und des Herzens.

Stenoz - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

  • Aufgrund einer Myokardischämie wird das Muskelgewebe allmählich durch fibröse, diffuse oder fokale Kardiosklerose ersetzt, die Kontraktilität des Myokards verschlechtert sich zunehmend.
  • Gefäßstenose und andere Veränderungen in den Gefäßen führen zu einer Überlastung des linken Ventrikels. Es entwickelt sich eine orthostatische Hypotonie, die sich in Schwindel mit einer Veränderung der Körperhaltung äußert.
  • Cicatricial Veränderungen beeinflussen die Aortenklappe, der Verlust der Plastizität wird durch die allmähliche Verkalkung des Gewebes verschlimmert. Eine Verletzung des Verschlusses der Klappen erhöht die Belastung des linken Ventrikels.
  • Die Mitralklappe ist am pathophysiologischen Prozess beteiligt. Manifestationen einer Klappeninsuffizienz treten etwa 10 Jahre später auf.
  • Die Thymusfunktion schwächt sich mit dem Alter ab und Immunabwehrmechanismen, die Funktionsstörungen ausgleichen, werden gestört.
  • Letztendlich nimmt die Fähigkeit des Herzens ab, die notwendigen Mengen an arteriellem Blut zu pumpen, das Gewebe des Körpers leidet unter Sauerstoffmangel und es kommt zu einer Überlastung der rechten Teile des Herzens.

    Weitere Einzelheiten zu den Ursachen von CHF in jedem Alter finden Sie in diesem Artikel.

    Methoden der Arbeit mit älteren Menschen

    Serdechnaya nedostatochnogst 1 18105545 e1503053800869 - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

    Die Behandlung einer diagnostizierten Erkrankung des Herzplans wird häufig in drei synchronisierten Hauptrichtungen durchgeführt.

    Arzneimittelbehandlung. Diese Art der Therapie ist die Haupttherapie für solche Störungen bei älteren Menschen. Es wird verwendet, um sicherzustellen, dass eine Person so gut wie möglich vor den Belastungen jeglicher Art (emotional, mental oder physisch) des Herzens geschützt ist. Die häufigsten Medikamente zur konservativen Behandlung werden in drei Gruppen eingeteilt:

    1. Zubereitungen der Vasodilatatorgruppe. Dazu gehören: Nitrate, die auf den Ton der Venen wirken; Arzneimittel, die auf den Tonus der Arteriolen wirken (Corinfar, Hydralazin, Phentolamin); Beeinflussung des Tons von Venen und Arteriolen (Captopril). Sie sind auch ACE-Hemmer, die die Produktion des Vasokonstriktorhormons Angiotensin (II) schwächen.
    2. Arzneimittel der Glykosidgruppe (Digoxin).
    3. Diuretika (Diuretika), zu denen Thiazid-, Loop- und kaliumsparende Medikamente gehören.

    Es ist auch wichtig, die Grundregeln der medikamentösen Behandlung zu befolgen.

    Chirurgische Behandlung. Es kommt auch vor, dass Herzinsuffizienz im Alter eine chirurgische Behandlung erfordert. Zu den am häufigsten verwendeten gehören die folgenden Methoden:

    1. Revaskularisation des Herzmuskels (Myokard), dh Wiederherstellung der vaskulären Blutversorgung.
    2. Stimulation durch Implantation spezieller Defibrillatoren in den Körper des Patienten.
    3. Korrektur eines Herzfehlers bei einem Patienten durch geschlossene (nicht Öffnen der Herzhöhle), offene (Öffnen der Herzhöhle bei Verwendung des kardiopulmonalen Bypasses) und röntgenchirurgische Optionen.
    4. Die Operation der Perikardektomie (vollständige oder teilweise Entfernung des Perikards, durchgeführt mit Perikarditis).
    5. Tumorresektion (Entfernung mit einem Teil des Organs, in dem es sich befindet).
    6. Die Transplantation (Transplantation) eines Spenderherzens ist jedoch die einzige Art von chirurgischem Eingriff, die bei älteren Patienten praktisch nicht angewendet wird.

    Alle anderen Arten der chirurgischen Behandlung sind für ältere und alte Menschen nicht kontraindiziert.

    Darüber hinaus ist es üblich, die Arten von chirurgischen Eingriffen nach dem Dringlichkeitsgrad ihrer Durchführung zu klassifizieren und sie in dringende (dh solche, die nicht die geringste Dringlichkeit tolerieren) und dringende (es gibt keine Dringlichkeit wie bei) zu unterteilen Im Notfall sollte ein chirurgischer Eingriff jedoch innerhalb weniger Tage nach der Diagnose durchgeführt werden, da es später zu spät werden kann) sowie geplant (mit anderen Worten - elektiv), was für kurze Zeit verzögert und durchgeführt werden kann geplant, zum vereinbarten Zeitpunkt.

    573cafddab9dd - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

    Lebensstilkorrektur. Diese Maßnahme beinhaltet die Umsetzung bestimmter Empfehlungen und Vorschriften eines Spezialisten. Oft gehören dazu:

    1. Ernährungskorrektur (Ernährung des Patienten, Verringerung der von ihm aufgenommenen Menge an tierischem Fett, Verringerung der Salz- und Flüssigkeitsaufnahme sowie Erhöhung des Massenanteils von Gemüse und Obst in Lebensmitteln).
    2. Korrektur der Einstellung zu Alkohol und Nikotin (vollständiger Ausschluss oder Reduzierung ihres Konsums).
    3. Korrektur der körperlichen Anstrengung (Beibehaltung der für Menschen im fortgeschrittenen Alter möglichen Mindestanstrengung).

    Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen unter den Todesursachen von Patienten an erster Stelle. Daher sollten Volksheilmittel als Ergänzung zur Hauptbehandlung und nur nach Absprache mit einem Kardiologen mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

    In Analogie zur offiziellen medikamentösen Behandlung wird ein integrierter Ansatz verwendet. Der Kurs beinhaltet Medikamente, die Stoffwechselprozesse im Myokard verbessern, Diuretika und Beruhigungsmittel.

    Der Arzt verschreibt den Symptomen entsprechend die Behandlung der Herzinsuffizienz im Alter. Da sie als Hauptindikator für das Auftreten dieser Pathologie gelten und von ihrer Anzahl, Schwere und Häufigkeit der Manifestation abhängen, geben sie den Zustand des Patienten an und zeigen das allgemeine klinische Bild einer Herzerkrankung.

    Vor der Verschreibung einer speziellen Behandlung wird eine diagnostische Untersuchung durchgeführt, mit deren Hilfe die Dauer der Krankheit, das Vorhandensein geringfügiger Pathologien und die Möglichkeit von Komplikationen festgestellt werden können.

    Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Facharzt zu konsultieren, wenn die Symptome selten und weniger ausgeprägt sind. In diesem Fall erhöhen sich die Chancen, die Herzfunktion wiederherzustellen, die Blutversorgung zu verbessern und Anzeichen vollständig zu entfernen. Andernfalls ist die Therapie viel schwieriger, in einigen Fällen kann sogar eine Operation erforderlich sein.

    In der Anfangsphase werden Herzerkrankungen mit der richtigen Ernährung, Ablehnung schlechter Gewohnheiten und zulässiger körperlicher Anstrengung behandelt, was zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse und zur Beschleunigung der Durchblutung beiträgt.

    Übliche therapeutische Methoden für Herzinsuffizienz sind:

    • Medikamentöse Therapie.
    • Folk-Methoden.
    • Chirurgische Intervention.

    Jede der aufgeführten Behandlungsmethoden wird von einem Facharzt verschrieben, abhängig von den klinischen und diagnostischen Indikationen, der Herzfunktion sowie dem Vorhandensein von Symptomen und Komplikationen.

    Herzinsuffizienz wird nicht nur medizinisch behandelt, die Krankheit kann auch mit Hilfe traditioneller medizinischer Rezepte überwunden werden. Bei einer solchen Behandlung ist die richtige Wirkung jedoch erst im Anfangsstadium der Entwicklung verfügbar, wenn die Symptome selten und weniger ausgeprägt sind.

    Bei dieser Behandlungsmethode für eine Krankheit muss vorab ein Facharzt konsultiert werden, da Herzkomplikationen möglich sind, die das Fortschreiten der Pathologie provozieren.

    Wenn es keine Kontraindikationen für die Anwendung von Volksmethoden gibt, können sie verwendet werden, um den Blutdruck zu normalisieren, den Allgemeinzustand, die Durchblutung und die Herzfunktion zu verbessern. Einige Rezepte können eine harntreibende Wirkung haben. Als Therapie werden Heilkräuter und andere Volksbestandteile verwendet.

    Alternative Behandlung von Herzinsuffizienz

    Die folgenden Rezepte sind sehr beliebt:

    • Die Elecampanwurzel ist eine wirksame Heilpflanze mit unverzichtbaren heilenden Eigenschaften für das Herz. Hilft, die Manifestation von Symptomen zu beseitigen und verbessert die Herzfunktion. Verwenden Sie zur Behandlung einen Sud und konsumieren Sie ihn 3 Wochen lang dreimal täglich.
    • Weißdorn - eine Abkochung einer solchen Pflanze wird häufig zur Behandlung vieler Herzkrankheiten verwendet. Für die Zubereitung sollte man ein Pfund Beeren nehmen und 1 Liter Wasser einschenken, dann ein langsames Feuer anzünden und 30 Minuten kochen. Danach ist es notwendig, eine kleine Menge Honig oder Zucker abzusieben und hinzuzufügen. Vor den Mahlzeiten unter Aufsicht eines Arztes auftragen.
    • Spargel ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Herzkrankheiten; Beide Stängel und ihre Früchte werden zur Behandlung verwendet. Sie können die Infusion vorbereiten, indem Sie die Pflanze fein hacken und mit ausreichend kochendem Wasser gießen. Dann ca. 2 Stunden stehen lassen, vorher vorsichtig mit etwas Warmem abdecken. Bei Herzerkrankungen 10 ml alle 2 Stunden auftragen. Die Behandlung dauert mehrere Tage.
    • Bohnen - Wenn sie mit Heilkräutern gemischt werden, ist dies ein gutes Mittel zur Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Zum Aufguss Bohnen schneiden, Wasser einschenken und in Brand setzen. Verwenden Sie diesen Sud vor dem Essen.
    • Birkenknospen, Preiselbeeren, Schachtelhalm und einige andere Heilkräuter gelten als wunderbare natürliche Diuretika. Sie helfen, den Wasserhaushalt zu normalisieren, das Risiko einer Schwellung der oberen und unteren Extremitäten zu verringern, den Allgemeinzustand und die Herzfunktion zu verbessern und die Komplikation von Krankheiten zu verhindern. Von allen Kräutern können Sie einen Sud für die Behandlung vorbereiten, damit er eine trockene oder frische Pflanze benötigt. Vor dem Gebrauch ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, um das Herz nicht zu schädigen.

    Beweis

    Frühe Anzeichen, die indirekt auf die Entwicklung einer Herzinsuffizienz hinweisen, sind:

    • angespannte oberflächliche Venen an den Schläfen, an der Stirn, Pulsation der Halsgefäße;
    • Kurzatmigkeit mit Atembeschwerden in Ruhe;
    • "Kalte" Zyanose von Fingern, Ohren, Nase, Lippen;
    • Pasteten, Schwellungen der Füße und Beine.

    Das Auftreten eines oder mehrerer Symptome ist bereits Anlass, einen Allgemeinarzt oder Geriater zu kontaktieren.

    Bei Verdacht auf CHF wird der Patient an einen Kardiologen überwiesen.

    Mit fortschreitendem CHF nimmt die Schwere der Symptome zu, und es werden verschiedene Symptomkomplexe gebildet, die klinisch dem Verlauf anderer Pathologien ähneln, einschließlich extrakardialer.

    Zu den häufigsten Varianten des Verlaufs der Herzinsuffizienz gehören:

    • Arrhythmisch. Der Patient verspürt Herzrhythmusstörungen, einen beschleunigten Herzschlag und Zittern im Herzen.
    • Bauchpatienten klagen über Schweregrad der Magengegend, Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.
    • Nieren. Füße und Beine sind geschwollen, Diuretika haben keinen Einfluss auf die Schwere des Ödems bei Herzinsuffizienz bei älteren Menschen. Der Urinausstoß ist reduziert.
    • Lungen. Der Patient ist besorgt über Atemnot und Husten, die nicht mit Erkältungen verbunden sind. Stärken Sie sich durch körperliche Anstrengung und mit der horizontalen Position des Körpers.
    • Zerebral. Orientierungsstörungen im Raum, allgemeine Schwäche ohne ersichtlichen Grund, emotionale Instabilität, Angst, Schläfrigkeit.

    Bei koronaren Herzerkrankungen können ähnliche Symptomkomplexe auf atypische Angina-Attacken oder seltene Formen eines Myokardinfarkts hinweisen.

    Die Patienten selbst nehmen ihr Unwohlsein oft nicht ernst und führen seine Manifestationen auf Alter und erzwungenen Müßiggang zurück.

    Medikamentöse Therapie

    Eine übliche Methode zur Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich Herz-Kreislauf. Dank der komplexen Wirkung und der richtigen Auswahl der Medikamente ist es möglich, die Aktivität des Herzens wiederherzustellen, die Durchblutung und die Blutversorgung von Geweben und Organen zu normalisieren und die Schwere der Symptome zu verringern. Grundsätzlich werden bei dieser Pathologie folgende Medikamente eingesetzt:

    • Diuretika
    • Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren;
    • Vasodilatatoren;
    • Herzglykoside;
    • Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer.

    Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren - verhindern die Verengung von Blutgefäßen und normalisieren so die Aktivität von Herz und Nieren. Für die beste Behandlung werden sie zusammen mit Diuretika verwendet. Aufgrund dessen wird der Zustand des Patienten besser und das Risiko von Komplikationen nimmt ab.

    Vasodilatatoren - helfen bei der Arbeit des Herzens, hauptsächlich wenn es unmöglich ist, Medikamente der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitor-Gruppe zu verwenden. Sie wirken sich positiv auf das Herz aus. Die Behandlung erfolgt unter Aufsicht eines Arztes.

    Herzglykoside - wirksame Medikamente mit hoher therapeutischer Wirkung tragen zur Normalisierung der Herzfunktion und des Blutflusses bei. Am häufigsten ist Digoxin. Es ist sehr effektiv in der Behandlung, hat eine große Liste von Kontraindikationen, so dass die Verwendung auch nach der Ernennung eines Facharztes genau sein sollte.

    Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel zur Behandlung von Herzinsuffizienz bei alten Menschen.

    Ihre Anwendung wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus und hilft, die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

    v pozhilom vozraste hronicheskaya forma serdechnoy - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

    Sie helfen auch, die Herzfunktion zu normalisieren.

    Diagnose von Herzinsuffizienz bei älteren Menschen

    Die Diagnose einer Herzinsuffizienz erfolgt mit instrumentellen Methoden:

    • EKG Auf dem Kardiogramm können Veränderungen identifiziert werden, die auf einen Herzinfarkt, eine Blockade des Bündels seines Bündels, Aortenklappendefekte, ventrikuläre Myokardhypertrophie und andere mögliche Ursachen für Herzinsuffizienz hinweisen.
    • Röntgenographie. Ermöglicht die Bestimmung von Lungenödemen, Stauungen, Veränderungen der Herzgröße, Aneurysmen und Verkalkungen von Klappen.
    • Echo-KG. Ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein und die Ursachen von Herzfunktionsstörungen zu bestimmen.

    Die Diagnose bei älteren Patienten wird durch das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten mit ähnlichen Symptomen erschwert. Worauf achtet ein Kardiologe:

    • Beschwerden über Müdigkeit;
    • Anfälle von Atemnot (Luftmangel);
    • Schwellung der unteren Extremitäten;
    • der Patient hat eine koronare Herzkrankheit;
    • arterieller Druck;
    • eine Vorgeschichte von Myokardinfarkt und rheumatischen Anfällen.

    Eine körperliche Untersuchung zeigt spezifische Anzeichen einer Herzinsuffizienz - Erweiterung der Grenzen der Herztrübung (vergrößertes Herz), Veränderung der Herzgeräusche, Auftreten von Geräuschen an der Aorta, den Halsschlagadern und den Halsgefäßen, wobei nur der obere Druck bei normalem unteren erhöht wird. Diese Daten werden durch Instrumenten- und Laborstudien bestätigt:

    • ein Elektrokardiogramm, in einigen Fällen mit Stresstests;
    • Brust Röntgen;
    • Doppler-Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen;
    • Echokardiographie, mit der die Ursache der Herzinsuffizienz festgestellt werden kann;
    • allgemeine Blutuntersuchung mit einer detaillierten Leukozytenformel;
    • ein biochemischer Bluttest zur Bestimmung des Spiegels von Glucose, Enzymen AST und ALT, Bilirubin, Gaszusammensetzung, Harnstoff und Kreatinin;
    • Lipidprofil.

    In einigen Fällen wird eine Röntgenkontrastuntersuchung des Herzens durchgeführt, mit der Sie alle Defekte feststellen können, die CHF verursachen - die Kontraktilität des Herzens, den Zustand seiner Klappen und Hohlräume.

    Um eine Herzinsuffizienz bei einem älteren Patienten zu vermuten, muss ein erfahrener Arzt nur eine Untersuchung durchführen, auf den Herzrhythmus hören und auf die Beschwerden und Symptome des Patienten hören. Als zusätzliche Untersuchung und Bestätigung der Diagnose wird eine instrumentelle Diagnostik vorgeschrieben.

    1. Echokardiographie (Echokardiographie) mit Dopplerographie.
    2. EKG (Elektrokardiographie).
    3. Röntgenuntersuchung der Brust.
    4. Ultraschall des Herzmuskels.
    5. Radioisotopenventrikulographie.
    6. Analyse auf vom Myokard produzierte Hormone.
    7. MRT.
    8. CT

    dlya podtverzhdeniya diagnostoza serdechnaya nedostat - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandeltVerschiedene instrumentelle Diagnosetechniken werden verwendet, um die Diagnose einer Herzinsuffizienz zu bestätigen.

    Die diagnostischen Ergebnisse bestimmen den Schweregrad des pathologischen Prozesses, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und das Stadium ihres Verlaufs. Nach Erhalt der Forschungsdaten stellt der Arzt die endgültige Diagnose und legt die weitere Behandlungsmethode fest.

    Behandlung mit Diuretika

    Diuretika sind unverzichtbare Diuretika zur Behandlung von Krankheiten. Wird hauptsächlich verwendet, um Ödeme zu reduzieren und den gesamten Wasserhaushalt im Körper zu normalisieren. Die Dosierung der Medikamente richtet sich nach dem Zustand des Patienten, der Arbeit des Herzens und wird von einem Facharzt festgelegt. Die am häufigsten verwendeten Diuretika sind:

    • Furosemid ist ein wirksames Medikament, das sich durch eine schnelle Behandlung und eine harntreibende Wirkung auszeichnet. Bei Herzerkrankungen wirken sie schnell, senken die Belastung des Herzens und senken den Blutdruck. Die Dauer des Arzneimittels beträgt 3-6 Stunden und die Wirkung beginnt 30 Minuten nach der Verabreichung. Es hat Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher wird es von einem Facharzt verschrieben.
    • Torasemid ist ein Diuretikum vom Schleifentyp, das häufig bei Herzerkrankungen eingesetzt wird und besonders häufig bei der Behandlung von Bluthochdruckkrisen eingesetzt wird. Dieses Medikament ist in verschiedenen Formen erhältlich - Tabletten, Lösungen für die intravenöse Infusion. Torasemid hat auch einige Kontraindikationen und Nebenwirkungen und wird vom behandelnden Arzt verschrieben.

    Wie man Herzinsuffizienz bei älteren, wirksamen Medikamenten behandelt

    Zunächst sollte die Qualität der Ernährung radikal verändert werden. Die Verwendung von Salz ist begrenzt, mit einer nachgewiesenen Verletzung des Stoffwechsels von Lipiden - tierischen Fetten. Wenn der Patient zu Schwellungen neigt, ist auch die Aufnahme von freier Flüssigkeit begrenzt.

    Rauchen und Alkohol müssen vollständig beseitigt werden.

    Bei dekompensierter Herzinsuffizienz wird dem Patienten Bettruhe verschrieben. Die Kompensationsphase zeigt mäßige körperliche Aktivität in einem für den Patienten angenehmen Modus. Und welche Medikamente kann ein Arzt bei Herzinsuffizienz bei älteren Menschen überhaupt einnehmen?

    Die Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz bei älteren Patienten erfolgt umfassend und gleichzeitig mit der Behandlung von Begleiterkrankungen. Der Behandlungsverlauf umfasst:

    • Diuretika. Zur Normalisierung des Wasserhaushalts. Das Medikament und die Dosierung werden gemäß den Ergebnissen klinischer Beobachtungen des Zustands des Patienten verschrieben. Am häufigsten wird Furosemid verschrieben.
    • ACE-Hemmer (Angiotensin-Converting-Enzym). ACE-Hemmer verlangsamen die Bildung von E-Angiotensin und verhindern dadurch eine Verengung des Lumens von Blutgefäßen.

    Unter der Wirkung des Arzneimittels verbessert sich die Pumpfunktion des Herzens, der Blutfluss normalisiert sich insbesondere im Portalsystem der Nieren.

    In Kombination mit Diuretika erhöhen ACE-Hemmer die Belastungstoleranz, verbessern den Zustand des Patienten und verringern das Risiko eines Myokardinfarkts. Das Medikament der ersten Wahl ist Prestarium, das sicherste und bequemste.

  • Andere Vasodilatatoren. Im Falle einer Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln aus der ACE-Hemmergruppe werden organische Nitrate mit längerer Wirkung in Kombination mit Hydralazin verschrieben.
  • Herzglykoside. Digoxin. Es wird bei Vorhofflimmern und Sinusrhythmusstörungen verschrieben. Die Auswirkung auf die Sterblichkeitsrate wurde nicht genau untersucht, daher wird das Arzneimittel bei unwirksamer Behandlung mit Diuretika in Kombination mit ACE-Hemmern vorsichtig angewendet.
  • Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer. Bei Vorliegen von Gefäßerkrankungen wird Patienten eine wartungsfreie lebenslange Aspirintherapie verschrieben, um die Durchblutung zu verbessern und Thrombosen vorzubeugen. Vorhofflimmern und eine Thrombose in der Vorgeschichte sind Indikationen für die Ernennung des Antikoagulans Warfarin.
  • Zusätzlich kann vergeben werden:

    • Beta-Blocker;
    • Calciumantagonisten;
    • Antiarrhythmika.

    Verletzungen der kontraktilen Funktionalität des Myokards führen zu Herzrhythmusstörungen und weiteren Durchblutungsstörungen. Herzinsuffizienz im Alter ist auf physiologische Anomalien des alternden Organismus zurückzuführen, mehrere Begleiterkrankungen, die mit Funktionsstörungen des Autoimmunsystems verbunden sind.

    Die primären Anzeichen für die Entwicklung einer unzureichenden Funktionalität des Herzmuskels werden nach dem 70. Lebensjahr aufgezeichnet. Bei 14% der älteren Menschen treten Pathologien der Herz-Kreislauf-Abteilung in das Stadium der Dekompensation ein.

    Das Wachstum der Krankheit erfolgt im Laufe der Zeit und betrifft allmählich verschiedene Teile des Herz-Kreislauf-Systems:

    1. Progressive Atherosklerose führt allmählich zu einer Verdickung der Wände der Blutgefäße unter Beteiligung der großen Hauptgefäße. Im Laufe der Zeit breitet sich die Pathologie auf die Arterien des Gehirns aus.
    2. Ischämische Läsionen im Herzen verursachen den Ersatz von Muskeln durch Bindegewebe und bilden fokale oder multiple Kardiosklerose. Die Fähigkeit zur kontraktilen Funktion im Myokard nimmt rapide ab.
    3. Eine Verengung des arteriellen Lumens führt zu einer Überlastung des linken Ventrikels, es tritt eine orthostatische Hypotonie auf. Die Pathologie ist durch starken Schwindel zum Zeitpunkt einer Veränderung der Körperhaltung gekennzeichnet.
    4. Narbengewebe beeinflusst die Aortenklappe, es verliert die Duktilität, gefolgt von einer Verletzung des Verschlusses der Klappen. Der pathologische Prozess betrifft die Mitralklappe, Manifestationen einer unzureichenden Funktionalität des Klappenapparates werden nach 10 Jahren aufgezeichnet.

    Die Zerstörung von Autoimmunabwehrmechanismen führt zu einer Abnahme der Kompensationsfunktion, der Herzmuskel ist nicht mehr in der Lage, die erforderlichen Blutmengen zu pumpen, was zu Sauerstoffmangel im Gewebe führt. Abweichungen tragen zur Bildung von Überlastungen des rechten Herzens bei.

    Experten betrachten eine Reihe von Krankheiten in der Anamnese des Patienten als Voraussetzung für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz.

    • arterieller Hypertonie;
    • Thyreotoxikose;
    • Myokarditis;
    • Hypothyreose;
    • erworbene und angeborene Herzfehler;
    • Perikarditis;
    • chronische Pathologien der Lungenabteilung;
    • Kardiosklerose vor dem Hintergrund von Atherosklerose oder Myokardinfarkt;
    • toxische und allergische Wirkungen auf das Myokardgewebe.

    Symptomatische Manifestationen, die Probleme mit dem Herzen melden, werden vorgestellt:

    • Spannung oberflächlicher Gefäße im zervikalen, temporalen, frontalen Bereich;
    • Kurzatmigkeit mit schwierigem Eintritt, selbst in einem Zustand völliger Ruhe;
    • eine Veränderung der Hautfarbe der Fingerspitzen, der Nase, der Ohren, der Lippen und eine Absenkung ihrer Temperatur;
    • Schwellung der Beine und Füße.

    Mit zunehmender chronischer Insuffizienz bilden sich ganze Komplexe, die aus Symptomen bestehen, deren Manifestationen verschiedenen pathologischen Prozessen ähneln, einschließlich extrakardialen.

    Häufig aufgezeichnete Varianten des Verlaufs der Herzinsuffizienz umfassen die folgenden Formen:

    • arrhythmisch - Patienten klagen über Empfindungen einer Veränderung des Herzmuskelrhythmus, seiner beschleunigten Kontraktion und nicht standardmäßiger Schocks;
    • Bauch - gekennzeichnet durch ein Gefühl der Schwere in der Magengegend, verminderten Appetit und beeinträchtigte Verdauungsfunktion;
    • Nieren - mit Schwellung des Sprunggelenks, verminderter Urinausscheidung und mangelnder Wirksamkeit bei der Einnahme von Diuretika;
    • Lungen - ein ständig vorhandener Hustenreflex und Atemnot sind nicht mit Infektionen der Atemwege verbunden, symptomatische Manifestationen nehmen bei jeder körperlichen Anstrengung oder in horizontaler Position des Patienten zu;
    • cerebral - ein Zustand allgemeiner Schwäche ohne spezifische Ursachen, psycho-emotionale Ausbrüche, übermäßige Angstzustände, ständige Schläfrigkeit und Orientierungsverlust im Raum.

    Ischämische Läsionen weisen ähnliche Symptome auf und weisen auf nicht standardmäßige Angina-Attacken oder seltene Varianten eines Myokardinfarkts hin. Diejenigen, die krank sind, achten nicht auf milde Anzeichen, was jedes Unwohlsein mit altersbedingten Veränderungen und ständigem Müßiggang erklärt.

    Der Hustenreflex ist ein unverzichtbarer Begleiter vieler Pathologien der Herz-Kreislauf-Abteilung. Abweichungen verhindern, dass Kranke einen vertrauten Lebensstil führen, und sind der Hauptgrund für den Besuch einer medizinischen Einrichtung.

    Serdechnaya nedostatochnost - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

    In einigen Fällen wird bei Patienten ein kurzfristiger Bewusstseinsverlust im Zusammenhang mit Husten festgestellt. Der pathologische Prozess wird von Menschen im reifen Alter schlecht toleriert.

    Krampf der Bronchien und anschließender Hustenreflex können provoziert werden:

    • Mitralklappeninsuffizienz;
    • kardiosklerotische Läsionen;
    • akuter Myokardinfarkt;
    • Myokarditis;
    • eine Vielzahl von Kardiomyopathien.

    Der Gefäßkrampf bei solchen Erkrankungen konzentriert sich auf den Brustbereich und äußert sich in einem ausgeprägten Hustenreflex. Ein pathologischer Zustand kann sich zu Herzasthma entwickeln, was eine Komplikation einer Begleiterkrankung ist.

    Husten mit unzureichender Funktionalität des Herzmuskels ist gekennzeichnet durch:

    • völlige Abwesenheit von Sputum oder einer kleinen Menge davon mit Blutpartikeln;
    • eine Veränderung der Farbe der Schleimlippen zu einer bläulichen Tönung;
    • Herzklopfen mit Schmerzen in der Brust;
    • Aufblähen der Halsvenen zum Zeitpunkt des Hustens;
    • Ein lang anhaltender Angriff kann zu einem kurzfristigen Ohnmachtszustand führen.

    Eine getrennte Hustenreflextherapie führt nicht zum gewünschten Ergebnis - zusammen ist es notwendig, Herzinsuffizienz bei älteren Menschen zu behandeln. Jede Selbstmedikation, einschließlich alternativer Methoden, führt zu unerwünschten Ergebnissen. Die Unterdrückung von Hustensymptomen hilft nicht, Herzinsuffizienz loszuwerden.

    CardiolOgisten verschreiben separate Medikamente für Patienten mit Herzhusten. Die Medikamente haben ein vasodilatatorisches Wirkungsspektrum, eine schleimlösende Wirkung. Wenn sie eingenommen werden, wird der Krampf der Gefäße entfernt und der Hustenreflex unterdrückt. Zusammen mit Antitussiva werden Diuretika verschrieben, um Flüssigkeit zu entfernen, die sich im Gewebe des Körpers angesammelt hat.

    Eine unzureichende Herzfunktionalität wird mithilfe instrumenteller Techniken festgestellt:

    • EKG;
    • Brust Röntgen;
    • Ultraschall des Herzmuskels;
    • Echokardiographie;
    • MRT;
    • CT

    Mit allen oben genannten Methoden können Sie den Grad der Schädigung der Myokardbereiche und den Entwicklungsstand des pathologischen Prozesses bestimmen. Nach Erhalt aller Daten der diagnostischen Untersuchung stellt der Arzt eine endgültige Diagnose und trifft die Wahl der erforderlichen Behandlung.

    Die Behandlung der Krankheit erfolgt nach der Methode der komplexen Therapie unter Einbeziehung einzelner Untergruppen von Arzneimitteln. Das Schema umfasst:

    1. Diuretika - Mittel sind für die Regulierung des Wasserhaushalts und die Entfernung von angesammelter überschüssiger Flüssigkeit erforderlich. Das Ergebnis der Exposition ist eine Abnahme der Schwellungen, eine Stabilisierung des Blutdrucks und eine Normalisierung des Herzrhythmus.
    2. ACE-Hemmer - sollen eine Verengung des Lumens von Blutgefäßen verhindern. Bei Verwendung kommt es zu einer Verbesserung der Pumpfunktion des Herzmuskels, zu einer Normalisierung der Durchblutung und zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands. Medikamente sind ein Mittel zur Vorbeugung gegen das Auftreten eines akuten Myokardinfarkts.
    3. Herzglykoside - sollen die symptomatischen Manifestationen von Vorhofflimmern und Erkrankungen des Sinusrhythmus unterdrücken. Medikamente werden häufig zur Behandlung von Erkrankungen der Herz-Kreislauf-Abteilung eingesetzt; Ihre Verschreibung erfolgt mit Vorsicht.
    4. Antikoagulanzien - verhindern eine erhöhte Blutgerinnung und weitere Blutgerinnsel.
    5. Beta-Blocker - notwendig, um die Produktion von Adrenalin zu unterdrücken, das für die Verengung der Blutgefäße und die Beschleunigung des Herzschlags verantwortlich ist.
    6. Kalziumantagonisten - stören die Absorption von Kalziumionen und verhindern so deren unerwünschte Wirkung auf den Herzmuskel.
    7. Antiarrhythmika - werden zur Linderung von Anfällen mit unregelmäßigem Herzschlag verschrieben.

    In Abwesenheit einer Wirksamkeit von Arzneimitteln kann ein chirurgischer Eingriff verschrieben werden. Um den Rhythmus der Herzkontraktionen zu stabilisieren, wird häufig die Einführung eines Herzschrittmachers empfohlen.

    Prävention bei gefährdeten Personen

    Bei chronischer Herzinsuffizienz wird den Patienten eine lebenslange Erhaltungstherapie verschrieben. Für eine richtige Ernährung wird empfohlen, dass ältere Menschen mit Herzinsuffizienz die Diät Nr. Einhalten. 10 und aufhören, Alkohol und Tabak zu trinken.

    Die Diät sollte kalium- und magnesiumreiche Lebensmittel enthalten. Mäßige körperliche Aktivität und Spaziergänge im Freien sind angezeigt.

    Die Belastung sollte für den Patienten machbar und angenehm sein. Eine wichtige Bedingung ist maximaler emotionaler Frieden. In diesem Artikel haben wir mehr über vorbeugende Maßnahmen gesprochen.

    Jetzt kennen Sie die Anzeichen und Symptome von Herzinsuffizienz im Alter sowie die Behandlungstaktiken für Frauen und Männer in diesem Alter. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, wenn Änderungen auftreten, die auf eine mögliche Krankheit für deren schnelle Erkennung und Beseitigung hinweisen.

    Operatives Eingreifen

    In dem Fall, in dem der Gebrauch von Medikamenten nicht die richtige Wirkung auf Körper und Herz hat und die Gesundheit des Patienten nicht verbessert, wird eine chirurgische Behandlung als Behandlung verschrieben.

    Während der Durchführung sind bestimmte Indikationen erforderlich, die auf die Notwendigkeit dieser Behandlungsmethode hinweisen. Herzinsuffizienz bei älteren Menschen wird durch eine Verletzung des Herzens und seiner Muskeln bestimmt. In diesem Fall treten Unterbrechungen der Durchblutung und der Blutversorgung auf.

    serdechnaja nedostatochnost v pozhilom vozraste 1 - Herzinsuffizienz im Alter, wie man erkennt und behandelt

    Nach der Operation an der Herzregion sollte der Patient während und nach der Rehabilitation die medizinischen Empfehlungen sorgfältig befolgen. Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil einzuhalten, hochwertige Lebensmittel zu essen, hauptsächlich Gemüse, Obst, Getreide, Fisch und andere gesunde Produkte, ausgenommen fettige, salzige und geräucherte. Nach einiger Zeit sollten Sie sich einer Herzdiagnose unterziehen.

    Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

    Detonic zur Drucknormalisierung

    Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

    Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

    Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

    Tatyana Jakowenko

    Chefredakteur der Detonic Online-Magazin, cardiolOgist Yakovenko-Plahotnaya Tatyana. Autor von mehr als 950 wissenschaftlichen Artikeln, darunter in ausländischen medizinischen Fachzeitschriften. Er hat als gearbeitet cardiolseit über 12 Jahren in einem klinischen Krankenhaus. Er besitzt moderne Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt diese in seine berufliche Tätigkeit ein. Zum Beispiel werden Methoden zur Wiederbelebung des Herzens, zur Dekodierung des EKG, zu Funktionstests und zur zyklischen Ergometrie verwendet und die Echokardiographie ist sehr gut bekannt.

    Seit 10 Jahren nimmt sie aktiv an zahlreichen medizinischen Symposien und Workshops für Ärzte teil - Familien, Therapeuten und Kardiologen. Er hat viele Veröffentlichungen über einen gesunden Lebensstil, Diagnose und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen.

    Er überwacht regelmäßig Neuerscheinungen europäischer und amerikanischer kardiologischer Fachzeitschriften, verfasst wissenschaftliche Artikel, erstellt Berichte auf wissenschaftlichen Konferenzen und nimmt an europäischen Kardiologiekongressen teil.

    Detonic