Die Notfallversorgung und die Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind das Wesen der Erkrankung und der

Die Symptome verschlimmern sich nach körperlicher Arbeit, übermäßigem Essen, Treppensteigen und emotionalen Erfahrungen (Panik, Angst). Es kann sich auch im Ruhezustand verschlimmern.

Wenn Sie ähnliche Symptome bemerken, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Es ist einfacher, die Krankheit zu verhindern, als mit den Folgen umzugehen.

In den meisten Fällen kann der Arzt selbst bei einer visuellen Untersuchung des Patienten die Entwicklung einer akuten Koronarinsuffizienz vermuten. Um die Diagnose zu bestätigen, ist es jedoch erforderlich, nicht nur die Gesamtheit der klinischen Symptome aufgrund von Koronarinsuffizienz zu berücksichtigen, sondern auch eine diagnostische Untersuchung durchzuführen, die Folgendes umfasst:

  • Allgemeiner Bluttest (Hauptindikator ist eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen, die auf das Vorliegen eines Entzündungsprozesses im Körper hinweisen).
  • Biochemischer Bluttest (ermöglicht es Ihnen, die Ursache der Krankheit zu verstehen).
  • Bluttest auf Gerinnbarkeit (die Konsistenz des Blutflusses, eine Tendenz zur Thrombose).
  • Koronarangiographie (die wichtigste diagnostische Methode zur Beurteilung des Zustands der Koronararterien).
  • Röntgenaufnahme, Ultraschall der Brust (ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein anderer möglicher Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems beim Patienten zu bestimmen und die Ursache der Herzinsuffizienz festzustellen).
  • Elektrokardiographie (ermöglicht die Beurteilung der Gesundheit der kontraktilen Funktion des Myokards und der Arbeit des Herzens).
  • Computertomographie (zur Erkennung von Stenosen der Koronararterien, atherosklerotischen Plaques unterschiedlicher Größe).
  • Magnetresonanztomographie des Herzens (ermöglicht es Ihnen, Bilder in verschiedenen Ebenen aufzunehmen, den arteriellen Blutfluss zu messen und die Füllung der Ventrikel und Vorhöfe zu untersuchen).

Bei einer Kombination mehrerer Risikofaktoren steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln signifikant an. Dies bedeutet, dass es unmöglich ist, den plötzlichen Herztod eines Patienten in Zukunft zu 100% auszuschließen.

47191e7f0e0a563821af993711731a0b - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Die häufigste Todesursache bei Gefäß- und Herzerkrankungen ist die Koronarinsuffizienz. Dies liegt daran, dass sowohl das Herz als auch die Blutgefäße fast gleich geschädigt sind. In der Medizin wird dieses Phänomen als plötzlicher Koronartod bezeichnet. Alle Symptome dieser Krankheit sind komplex, aber das wichtigste und bedeutendste ist genau ein Anfall von Angina pectoris.

  • manchmal ist das einzige Symptom einer Koronarinsuffizienz ein starker Schmerz im Bereich des Herzens oder hinter dem Brustbein, der etwa 10 Minuten dauert;
  • Steifheit. Tritt bei erhöhter körperlicher Belastung auf;
  • Blässe der Haut;
  • Dyspnoe;
  • Kardiopalmus;
  • das Atmen verlangsamt sich, wird oberflächlicher;
  • Erbrechen, Übelkeit, Speichelfluss nehmen zu;
  • Urin ist hell und wird in größeren Mengen ausgeschieden.

koronarnaya nedostatochnost 2 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Akute Koronarinsuffizienz ist eine pathologische Erkrankung, die sich aus einem Krampf von Blutgefäßen entwickelt, die den Herzmuskel sättigen. Ein Krampf kann sich bei einer Person sowohl in einem Zustand völliger körperlicher Ruhe als auch mit erhöhter emotionaler und körperlicher Verfassung entwickeln. Lasten. Der plötzliche Tod steht in direktem Zusammenhang mit dieser Krankheit.

Das klinische Syndrom der akuten Koronarinsuffizienz wird im Volksmund Angina Pectoris genannt. Der Anfall entsteht durch Sauerstoffmangel im Gewebe des Herzens. Oxidationsprodukte werden nicht aus dem Körper ausgeschieden, sondern beginnen sich im Gewebe anzusammeln. Die Art und Stärke des Angriffs hängt direkt von mehreren Faktoren ab:

  • Reaktion der Wände der betroffenen Gefäße;
  • Bereich und Ausmaß der atherosklerotischen Läsion;
  • nervige Kraft.

Wenn sich die Anfälle nachts in einem Zustand völliger Ruhe entwickeln und schwierig sind, deutet dies darauf hin, dass im menschlichen Körper schwerwiegende Gefäßläsionen aufgetreten sind. In der Regel treten Schmerzen plötzlich im Bereich des Herzens auf und dauern zwei bis zwanzig Minuten. Bestrahlt die linke Körperhälfte.

Es tritt beim Menschen aufgrund von Angina pectoris und Atherosklerose der Blutgefäße auf. In der Medizin gibt es drei Krankheitsgrade:

  • Anfangsgrad der chronischen Koronarinsuffizienz (CKN). Eine Person hat selten Anfälle von Angina pectoris. Sie werden durch psycho-emotionale und physische provoziert. Lasten
  • ausgeprägter Grad chronischer Herzinsuffizienz. Angriffe werden häufiger und intensiver. Der Grund ist m>ispolzovanie fizioterapii pri ibs infarkte miokarda i drugih kardiologicheskih zabolevaniyah - Notfallversorgung und Behandlung von akuter Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Der Zustand des Patienten wird sich allmählich verschlechtern, da sich die Gefäße verengen. Wenn die Stoffwechselstörung sehr lang ist, treten neue Ablagerungen auf den Plaques auf, die sich bereits an den Wänden der Arterien gebildet haben. Der Blutstrom zum Herzmuskel nimmt erheblich ab. Wenn Sie bei chronischer Koronarinsuffizienz keine geeignete Behandlung durchführen, kann es zu einem plötzlichen Tod kommen.

Statistiken über plötzliche Sterblichkeit sind enttäuschend: Jedes Jahr steigt die Zahl der Menschen, die diesem Risiko ausgesetzt sind. Der Grund dafür ist eine Herzinsuffizienz, die sich vor dem Hintergrund einer Ischämie entwickelt.

Akute Koronarinsuffizienz - was ist das aus Sicht von cardiolOgisten, woher stammt der Begriff, Merkmale der Krankheit? Finden Sie heraus, wie die Krankheit behandelt wird. Ist es möglich, ihr Auftreten und ihre Entwicklung zu verhindern?

Das Herz braucht „Atmung“ (Sauerstoffversorgung) und Ernährung (Mikronährstoffversorgung). Diese Funktion wird von den Gefäßen wahrgenommen, durch die das Blut alles liefert, was für eine ordnungsgemäße Arbeit erforderlich ist.

Diese Arterien befinden sich in Form einer Krone (Krone) um den Herzmuskel herum und werden daher als Koronar oder Koronar bezeichnet. Wenn der Blutfluss aufgrund einer äußeren oder inneren Vasokonstriktion schwächer wird, fehlt dem Herzen Nahrung und Sauerstoff.

Dieser Zustand wird in der Medizin als Koronarinsuffizienz bezeichnet.

Wenn die Störung der Arterien langsam ist, wird die Herzinsuffizienz chronisch. Das sich schnell entwickelnde Fasten (für mehrere Stunden oder sogar Minuten) ist eine akute Form der Pathologie. Infolgedessen reichern sich Oxidationsprodukte im Herzmuskel an, was zu Störungen des „Motors“, Blutgefäßbruch, Gewebenekrose, Herzstillstand und zum Tod führt.

In den meisten Fällen ist eine Herzinsuffizienz mit einer Erkrankung der Herzkranzgefäße verbunden. Oft entwickelt es sich vor dem Hintergrund von Krankheiten wie:

  • Herzfehler;
  • Gicht:
  • Verletzungen, Hirnödem;
  • Pankreatitis;
  • bakterielle Endokarditis;
  • Syphilitische Aortitis usw.

Die Dauer der Anfälle, ihre Schwere, die Bedingungen des Auftretens sind die Faktoren, die die Klassifizierung der Krankheit in leicht, mittelschwer und schwer bestimmen. Der Grad der Gefäßschädigung (die Stärke von Krämpfen, deren "Verstopfen" mit Blutgerinnseln (Blutgerinnseln), sklerotischen Plaques) ist ein weiterer Grund, der die formale Trennung von akuter Koronarinsuffizienz beeinflusst.

Eine leichte Form der Koronarinsuffizienz entsteht durch eine reversible Durchblutungsstörung bei aktiver emotionaler oder körperlicher Anstrengung.

Eine Person verspürt einen leichten Schmerz, ein plötzliches kurzzeitiges „Abfangen“ des Atems, aber die Rechtsfähigkeit in diesen Momenten wird nicht beeinträchtigt. Der Angriff dauert einige Sekunden bis zwei Minuten und hört schnell auf.

Oft misst der Patient einer solchen Manifestation einer Herzinsuffizienz nicht einmal Bedeutung bei, da der Anfall nicht viel stört und ohne medizinische Hilfe vergeht.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Moderat

Angriffe mittlerer Schwere treten bei normaler, aber längerer Anstrengung auf, beispielsweise wenn eine Person längere Zeit geht oder bergauf (Treppen) steigt. Ein Versagen während eines schweren emotionalen Umbruchs, einer Angst und einer Störung ist nicht ausgeschlossen.

Wenn ein Syndrom mit mäßiger Koronarinsuffizienz vorliegt, gibt es einen drückenden Schmerz im linken Teil der Brust, das Wohlbefinden wird stark verschlechtert und die Arbeitsfähigkeit wird verringert.

Ein Anfall von koronarer Herzinsuffizienz dauert etwa zehn Minuten und wird nur durch Einnahme von schnell wirkendem Nitroglycerin beseitigt.

Koronarogene Schmerzen, die bei einem schweren Anfall auftreten, verschwinden nicht ohne medizinische Intervention. Es ist so stark, dass eine Person von einer Angst vor dem Tod erfasst wird; er erfährt zusätzliche emotionale Erregung, die seinen Zustand nur verschlechtert.

Ein schwerer Anfall dauert zwischen zehn Minuten und einer halben Stunde und führt zu einem Herzinfarkt, dem Tod. Validol- oder Nitroglycerin-Tabletten helfen vor der professionellen medizinischen Versorgung, aber der Angriff hört nicht auf.

In dieser Situation ist die parenterale Verabreichung von Schmerzmitteln und Antipsychotika erforderlich.

Eine normale Herzfunktion ist ohne richtige Ernährung und ausreichend Sauerstoff nicht möglich. Akute Koronarinsuffizienz führt zu einer Störung des Blutflusses in den Herzkranzgefäßen, deren Verstopfung, was dazu führt, dass:

  1. Coronarosklerose Ablösung von der Gefäßwand einer Cholesterinplakette. Infolgedessen wird der normale Blutfluss einfach durch dieses „Hindernis“ blockiert.
  2. Venenthrombose. Bei dieser Pathologie verschließt ein Blutgerinnsel, das in das Herzkranzgefäß gelangt, sein Lumen.
  3. Koronarkrampf. Es wird durch eine erhöhte Freisetzung von Katecholaminen durch die Nebennieren unter dem Einfluss von Nikotin, Alkohol, Stress verursacht.
  4. Gefäßverletzung. Dadurch wird das Blutflusssystem gestört.
  5. Entzündung der Gefäßwände. Es kommt zu Deformationen der Herzkranzgefäße, Verengungen der Lumen, Störungen des normalen Blutflusses.
  6. Tumoren Unter ihrem Einfluss erfolgt die Kompression der Herzkranzgefäße mechanisch. Krämpfe infolge Intoxikation.
  7. Atherosklerose. Es führt zur Entwicklung von Koronarsklerose - der Bildung von Plaques innerhalb der Koronararterien.
  8. Vergiftung Beispielsweise bildet Kohlenmonoxid, das in den Körper gelangt ist, dauerhafte Verbindungen mit Hämoglobin, wodurch rote Blutkörperchen nicht mehr in der Lage sind, Sauerstoff zu transportieren.

Herzschmerzen aufgrund von Herzinsuffizienz können nicht toleriert werden und der Anfall muss sofort gestoppt werden. Hierzu ist es notwendig, die normale Blutversorgung des Herzens wiederherzustellen. Wenn ein akutes Koronarsyndrom beobachtet wird, besteht die Notfallversorgung vor der Intervention von Ärzten darin, die körperliche Aktivität zu reduzieren (zu stoppen) und Medikamente einzunehmen:

  1. Wenn Sie Schmerzen verspüren, sollten Sie sofort alle aktiven Aktionen beenden: Die Intensität des Herzmuskels nimmt in einem ruhigen Zustand ab, während der Sauerstoffbedarf im Herzen ebenfalls abnimmt. Schon dadurch lassen die Schmerzen nach und die koronare Blutversorgung erholt sich teilweise.
  2. Gleichzeitig mit der Einstellung der aktiven Aktionen sollte der Patient sofort wirkende Medikamente einnehmen: Validol, Nitroglycerin. Diese Mittel bleiben die einzige Erste-Hilfe-Nothilfe für einen Herzinfarkt.

Leicht

Akute Koronarinsuffizienz und plötzlicher Tod: Ursachen

In den ersten Minuten nach der Entwicklung der Pathologie wird der Grad der Abnahme des Blutflusses bewertet. Wenn nicht sofort Erste Hilfe geleistet wurde, endet alles mit dem Tod. Auch mit dem pathologischen Prozess sind solche Komplikationen möglich:

  • Verbrennung der Haut während der Defibrillation;
  • Neuentwicklung von Asystolie und Kammerflimmern;
  • Künstliche Lungenbeatmung führt manchmal zu einem Überlaufen des Magens mit Luft;
  • Trachealintubation kann zu Bronchospasmus führen;
  • Bei intrakardialen Injektionen werden die Arterien beschädigt.
  • metabolische und respiratorische Azidose entwickelt sich;
  • hypoxisches Koma ist möglich.

Die Schwere der Komplikationen hängt von der Aktualität und Genauigkeit der Ersten Hilfe ab.

Die Entwicklung einer Koronarinsuffizienz tritt auf, wenn der Blutfluss in den Herzkranzgefäßen gestört ist oder wenn eine erhöhte Herzfunktion vorliegt.

651189dd8ebcd4de20f20a4be180d2b4 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Eine Erhöhung der Belastung des Herzmuskels tritt auf:

  • wenn eine Person unter Stress leidet, bei dem ein Adrenalinstoß auftritt;
  • bei hoher Körpertemperatur und Anämie, was zu einer Zunahme der Häufigkeit von Kontraktionen des Herzens führt;
  • mit Bluthochdruck;
  • im Zusammenhang mit verschiedenen Defekten im Zusammenhang mit Klappenstenose und Beeinträchtigung des normalen Blutflusses;
  • mit Krankheiten infektiösen Ursprungs.

Normalerweise tritt eine akute Form der Koronarinsuffizienz bei ischämischen Erkrankungen auf, aber manchmal ist ihre Entwicklung verbunden mit:

  • Blockade des Lungenarterienthrombus;
  • Tamponade durch Flüssigkeitsansammlung im Perikard;
  • Bruch eines Aortenaneurysmas;
  • verletztes und zerrissenes Herz.

Bei einer Erkrankung wie akuter Koronarinsuffizienz ist ein plötzlicher Tod keine Seltenheit. In dieser Situation tritt es in fast 90% der Fälle auf, selbst wenn alle erforderlichen Hilfen bereitgestellt wurden. Koronarinsuffizienz ist ein Phänomen, das von der Wissenschaft noch wenig untersucht wird.

Trotz der Tatsache, dass dies bei älteren Menschen nicht ungewöhnlich ist, kann sich bei Menschen unter 25 Jahren ein ähnlicher Zustand entwickeln.

Bei der Diagnose von jungen Menschen mit akuter Koronarinsuffizienz treten viele Probleme auf, da es oft nicht möglich ist, die Ursachen zu identifizieren, die zur Entwicklung einer solch schwerwiegenden Erkrankung geführt haben.

Trotz der Tatsache, dass die Ursachen des Koronartodes für die Wissenschaft immer noch ein Rätsel sind, wurden bestimmte Faktoren identifiziert, die die Wahrscheinlichkeit einer solch gefährlichen Krankheit erheblich erhöhen. Koronarinsuffizienz ist eine pathologische Erkrankung, bei der der normale Herzkreislauf blockiert ist, was zu einer ernsthaften Störung der Ernährung der Herzmuskulatur mit Sauerstoff und Nährstoffen führt. Der Herzmuskel ist extrem anfällig für eine Abnahme der Sauerstoffmenge, und nach 2-5 Minuten mit mangelnder Ernährung wird der Prozess des Gewebetods beobachtet.

Am häufigsten ist die Entwicklung einer Koronarinsuffizienz mit Bluthochdruck sowie mit entzündlichen Prozessen verbunden, die die Herzmuskulatur betreffen. In einigen Fällen kann eine Koronarinsuffizienz eine systemische Vaskulitis, Atherosklerose und zusätzlich verschiedene erworbene und angeborene Herzfehler hervorrufen. Kann Koronartod provozieren:

  • erhöhte Blutgerinnung;
  • schwere Infektionskrankheiten, begleitet von Sepsis;
  • Fettembolie;
  • schwere Intoxikation des Körpers;
  • Überhitzung;
  • akuter Mangel an Magnesium und Kalium;
  • Luftblase tritt in die Koronararterie ein.

Unter dem Einfluss eines negativen Faktors wird das Auftreten einer ausgedehnten Ischämie-Stelle des Herzmuskels beobachtet. Oft entwickelt sich eine Koronarinsuffizienz vor dem Hintergrund einer physischen oder emotionalen Überlastung, da jede Aktivität mit einer Aktivierung der inneren Reserven des Körpers, einer erhöhten Herzfrequenz und der Freisetzung bestimmter Substanzen einhergeht.

All dies führt dazu, dass der Herzmuskel, der die Belastung erhöht, mehr Sauerstoff benötigt. Wenn Sauerstoff nicht ausreicht, stirbt der Muskel noch schneller. So entwickelt sich ein plötzlicher Koronartod.

Die meisten Menschen haben ein plötzliches Kammerflimmern, bevor sich sofort eine akute Koronarinsuffizienz entwickelt. Eine ähnliche Manifestation wird bei ungefähr 80% der Menschen beobachtet, die mit dieser Diagnose konfrontiert sind. Bei etwa 10 bis 20% der Menschen gibt es vor der Entwicklung von VKS eine paroxysmale ventrikuläre Tachykardie sowie Asystolie und Bradyarrhythmie der Ventrikel.

Koronare Insuffizienz kann aus zwei Gründen auftreten, die zu einer Verletzung der normalen Blutbewegung durch die Arterien führen:

  • Der Ton der Arterien ändert sich.
  • Die Clearance der Arterien nimmt ab.

Ein Krampf der Gefäßwand und eine Abnahme des Arterientons können das Ergebnis eines erhöhten Adrenalinstoßes sein. So besteht beispielsweise unter starkem Stress, den viele mit dem Ausdruck „das Herz sank in der Brust“ beschreiben, ein vorübergehender Sauerstoffmangel. Es wird leicht durch eine erhöhte Herzfrequenz kompensiert. Infolgedessen steigt die Durchblutung, der Sauerstofffluss erheblich, die Stimmung und das Wohlbefinden einer Person können sich sogar für eine Weile verbessern.

In einer kurzfristig stressigen Situation gibt es nichts zu befürchten. Im Gegenteil, es kann als ein Training angesehen werden, das die Empfindlichkeit der Herzkranzgefäße gegenüber Krämpfen verringern kann (Prävention von Herzkranzgefäßerkrankungen).

Bei längerer Belastung beginnt jedoch die Dekompensationsphase. Das heißt, die Zellen des Muskelgewebes verbrauchen die gesamte Energieversorgung. Das Herz beginnt langsamer zu schlagen, der Kohlendioxidgehalt steigt und der Ton der Arterien nimmt ab. Der Blutfluss in den Herzkranzgefäßen verlangsamt sich ebenfalls.

Infolgedessen ist der Stoffwechsel im Herzmuskel beeinträchtigt. Einige seiner Teile können sogar sterben (Nekrose). Die resultierenden nekrotischen Herde sind unter dem allgemeinen Namen "Myokardinfarkt" bekannt.

Das Lumen der Koronararterien wird durch eine Verletzung des normalen Zustands ihrer inneren Membran oder durch die Blockade des Blutflusses durch den gebildeten Thrombus (atherosklerotische Plaque, Blutgerinnsel) verringert. Die folgenden Faktoren tragen zum Auftreten der Pathologie bei:

  • Rauchen (aufgrund der Vergiftungswirkung von Tabakrauch auf den Körper verändern sich die Zellen der inneren Schicht der Arterien und das Risiko einer erhöhten Thrombose steigt);
  • die Verwendung einer großen Menge fetthaltiger Lebensmittel (mit einem Mangel an Proteinen, einer Veränderung des Gleichgewichts von Spurenelementen und Vitaminen, einer Verletzung von Stoffwechselprozessen);
  • Stress (aufgrund des erhöhten Adrenalin-Hintergrunds tritt ein verlängerter arterieller Krampf auf);
  • Geringe körperliche Aktivität (führt zu einer venösen Verstopfung, einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Gewebes, einer Abnahme der Herzfrequenz).

Die besten Ärzte für die Behandlung von Herzinsuffizienz

Therapeut Rheumatologe Doktor der höchsten Kategorie

Slavina Irina Borisovna Erfahrung 28 Jahre 9.5
31 Bewertungen

Dumikyan Anahit Shalikoevna Erfahrung 33 Jahre Kandidat der medizinischen Wissenschaften 9.5
22 Bewertungen

Cardiologist Therapeut Arzt der höchsten Kategorie

Glushkova Irina Vladimirovna Erfahrung 24 Jahre, Kandidatin für medizinische Wissenschaften 9.5
7 Bewertungen

Cardiologist Physiotherapeut Therapeut Arzt der höchsten Kategorie

Mikhailenko Larisa Vitalevna Erfahrung 28 Jahre Doktor der Medizin 9.5
10 Bewertungen

Cardiologist Doktor der höchsten Kategorie

Yakovenko Ekaterina Igorevna Erfahrung 26 Jahre Kandidatin der medizinischen Wissenschaften 9.5
27 Bewertungen

Herzchirurg Cardiologist Gefäßchirurg

Kolensky Anton Gennadievich Erfahrung 21 Jahre Doktor der Medizin 8.4
24 Bewertungen

Lungenarzt Therapeut Cardiologist Doktor der höchsten Kategorie

Uzakova Milana Polotzhanovna Erfahrung 9 Jahre 8.6
4 Bewertungen

Gastroenterologe Rheumatologe Arzt der ersten Kategorie

Logutenkov Yuri Vladimirovich Erfahrung 26 Jahre 9.5
20 Bewertungen

Cardiologist Homöopath Erstkategorie Arzt

Tikhomirova Elena Andreevna Erfahrung 19 Jahre Kandidatin der medizinischen Wissenschaften 8.9
5 Bewertungen

Therapeut Cardiologist Rheumatologe Arzt der höchsten Kategorie

Makarenko Andrey Anatolyevich Erfahrung 33 Jahre, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

koronarnaya nedostatochnost6 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

In Anbetracht der Krankheitssymptome können Ärzte bestimmen, wie hoch das Risiko eines plötzlichen Herztodes ist (tritt innerhalb von sechs Stunden nach Ausbruch eines Herzinfarkts auf).

Hohes Todesrisiko - wenn eines der folgenden Symptome vorliegt:

  • Ein Anfall von Angina Pectoris dauert mehr als 20 Minuten.
  • Es entwickelte sich ein Lungenödem (der Patient steht ständig, atmet schwer, schaumiger rosafarbener Auswurf wird ausgeschieden).
  • Im EKG wird die ST-Streckenhöhe um mehr als 1 mm über der Kontur verringert oder erhöht.
  • Angina pectoris, niedriger Blutdruck in den Arterien.
  • Laut Laboranalyse - eine Wende des Niveaus der Marker für Nekrose (Tod) des Myokards.

Das durchschnittliche Risiko eines plötzlichen Todes bei Herzinsuffizienz wird festgelegt, wenn eines der folgenden Symptome auftritt:

  • Der Angriff dauert weniger als 20 Minuten.
  • Angina pectoris - weniger als 20, nach Resorption von Nitroglycerin gestoppt.
  • Anfälle von Brustschmerzen treten ständig nachts auf.
  • Das Alter des Patienten beträgt über 65 Jahre.
  • Schwere Angina pectoris, deren erste Symptome in den letzten zwei Wochen aufgetreten sind.
  • Im EKG betragen die Q-Wellen mehr als 3 mm, die dynamischen Änderungen der T-Welle zum normalen Indikator, die Abnahme des ST-Segments im Ruhezustand.

Bei folgenden Symptomen ist von einem geringen Risiko eines plötzlichen Todes auszugehen:

  • Angriffe treten auch nach unkomplizierter körperlicher Arbeit auf.
  • In letzter Zeit sind Angriffe häufiger und schwerer geworden.
  • Angina pectoris trat erstmals vor zwei Wochen bis zwei Monaten auf.
  • Es gibt keine neuen Veränderungen im EKG (im Vergleich zu den früher erhaltenen Ergebnissen) oder es wird eine Kurve beobachtet, die normal zum Alter des Patienten ist.

Die akute Koronarinsuffizienz (ICD-Code 10 - I 24.8) ist heute eine der häufigsten Todesursachen. Die Krankheit kann mehrere Ursachen haben, aber die folgenden Hauptfaktoren, die eine Verletzung des Herzmuskels hervorrufen, werden unterschieden. Die Abteilung für Pathophysiologie befasst sich mit der Identifizierung der Ursachen und Merkmale der Entwicklung der pathologischen Koronarinsuffizienz.

Moderat

Die Hauptursachen für Herzinsuffizienz

  • Verringerung der Blutgefäßlücken, die für Atherosklerose charakteristisch sind. Lipoproteine ​​reichern sich an den Innenwänden von Blutgefäßen an, insbesondere solchen mit geringer Dichte. Bei bestimmten Reaktionen des Körpers bilden diese Substanzen Bindegewebe, wodurch sich die Lücken der Gefäße verengen.
  • Krampf. Während Anfällen (hauptsächlich ausgelöst durch eine nervöse Belastung) ziehen sich die Membranen der Koronararterien zusammen. Gleichzeitig verringert sich die Lücke, aber die Menge an Blut, die zum Herzen gelangt, bleibt gleich. In den meisten Fällen vergehen solche Krämpfe schnell genug, aber manchmal verengt sich das Gefäß vollständig - aufgrund von Sauerstoffmangel beginnen die Muskelzellen des Herzens zu sterben.
  • Atherosklerotische Gefäßverletzung. Plaques, die sich aufgrund des hohen „schlechten“ Cholesterinspiegels im Blut bilden, stören den Blutfluss.
  • Entzündung an den Wänden von Blutgefäßen. Entzündliche Veränderungen beginnen, wenn schädliche Viren und Infektionen im Blut sind, wonach die Wände der Gefäße unter der Wirkung von autoaggressiven Antikörpern leiden.
  • Thrombose in Gefäßen.
  • Sauerstoffmangel im Blut. Normalerweise manifestiert sich diese Ursache bei anderen Krankheiten. Das Herz erhält auch bei normaler Durchblutung eine geringe Menge Sauerstoff. Mit der Zeit kann bei einer Abschwächung der Zirkulation Sauerstoffmangel auftreten.

kislorod v krovi2 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derSauerstoffmangel im Blut

Für die klinischen Ursachen von Koronar- und Herzinsuffizienz kann subkompensierter und dekompensierter Diabetes mellitus hinzugefügt werden.

Die folgenden Faktoren beeinflussen das Auftreten von atherosklerotischen Plaques:

  1. Aktives und passives Rauchen. Der Raucher ist nicht nur in Gefahr - Tabakrauch hat eine toxische Wirkung auf den Körper, wodurch sich die Zellen der inneren Arterienschicht verändern und das Risiko von Blutgerinnseln auf ihnen steigt.
  2. Fetthaltige, frittierte Lebensmittel. Junk Food ist die Hauptursache für Stoffwechselstörungen, die zu einer unzureichenden Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen durch den Körper führen. Ein Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut führt auch zur Bildung von Blutplaques.
  3. Alkoholische Getränke und der Konsum von Psychopharmaka. Die Aufrechterhaltung eines falschen Lebensstils betrifft hauptsächlich innere Organe, einschließlich des Herzens.
  4. Stress, emotionaler Ausbruch. Negative Emotionen beeinträchtigen alle Funktionen des Körpers erheblich und können zu Krämpfen des Herzmuskels führen.
  5. Körperliche Aktivität - sowohl gering als auch übermäßig. Der Mangel an körperlicher Aktivität führt zu einer Stagnation des Blutes in den Venen, einer Abnahme der Blutflussgeschwindigkeit und dementsprechend zu einer langsamen Zufuhr von Sauerstoff zum Herzen. Erhöhte körperliche Aktivität führt zu Fehlfunktionen des Herzrhythmus und kann einen Angriff auslösen.
  6. Vererbung.

1484917475 kur31 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derRauchen

Bluthochdruckpatienten und Menschen mit Herzrhythmusstörungen sind dem Risiko einer Herzinsuffizienz ausgesetzt. Patienten mit solchen Krankheiten sollten besonders vorsichtig sein, um keinen Angriff zu provozieren.

Notfallversorgung für einen Angriff bei einem Patienten

1 67 e1513437584250 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Eine Person mit einem Anfall von Koronarinsuffizienz benötigt erste Hilfe: Legen Sie sich ins Bett und geben Sie unter die Zunge eine Tablette (0,0005 g) Nitroglycerin. Eine Alternative sind 3 Tropfen einer Alkohollösung (1%) dieses Arzneimittels pro Zuckerwürfel. Fehlt Nitroglycerin oder ist es kontraindiziert (z. B. bei Glaukom), wird es durch Validol ersetzt, das eine mildere gefäßerweiternde Wirkung hat. Es ist notwendig, ein Heizkissen auf die Beine des Kerns aufzubringen, wenn möglich, Sauerstoff inhalieren zu lassen. Sofort einen Krankenwagen rufen.

Der Begriff „akutes Koronarsyndrom“ bezieht sich auf einen sehr lebensbedrohlichen Notfall. In diesem Fall nimmt der Blutfluss durch eine der das Herz versorgenden Arterien so stark ab, dass ein größerer oder kleinerer Teil des Myokards entweder seine normale Funktion nicht mehr erfüllt oder vollständig stirbt.

Die Diagnose ist nur in den ersten Tagen der Entwicklung dieser Erkrankung gültig, während die Ärzte differenzieren - eine Person hat eine instabile Angina oder es ist der Beginn eines Myokardinfarkts.

Gleichzeitig (während die Diagnose durchgeführt wird) ergreifen Kardiologen alle möglichen Maßnahmen, um die Durchgängigkeit der beschädigten Arterie wiederherzustellen.

Nach 90 Minuten können Ärzte dem Körper nur in jeder Hinsicht helfen, den Bereich des sterbenden Bereichs zu verkleinern, grundlegende Vitalfunktionen aufrechtzuerhalten und Komplikationen zu vermeiden. Daher erfordert ein plötzlicher Schmerz im Herzen, der auftritt, wenn er nicht innerhalb weniger Minuten nach dem Ausruhen verschwindet, auch wenn dieses Symptom zum ersten Mal auftritt, einen sofortigen Notruf.

Haben Sie keine Angst, wie ein Alarmist zu wirken, und suchen Sie ärztliche Hilfe auf, denn mit jeder Minute häufen sich irreversible Veränderungen im Myokard.

Als nächstes werden wir prüfen, auf welche Symptome zusätzlich zu Herzschmerzen Sie achten müssen, was getan werden muss, bevor der Krankenwagen eintrifft. Wir werden auch darüber berichten, wer mit größerer Wahrscheinlichkeit ein akutes Koronarsyndrom entwickelt.

pervaya pomosch1 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Instabile Angina pectoris ist eine Erkrankung, bei der vor dem Hintergrund körperlicher Anstrengung oder Ruhe Schmerzen hinter dem Brustbein auftreten, die einen drückenden, brennenden oder komprimierenden Charakter haben. Solche Schmerzen strahlen auf den Kiefer, den linken Arm und das linke Schulterblatt aus. Es kann auch in Bauchschmerzen, Übelkeit manifestieren.

Instabile Angina Pectoris wird gesagt, wenn diese Symptome oder:

  • nur aufgetreten (d. h. bevor eine Person Belastungen ohne Herzschmerzen, Kurzatmigkeit oder Beschwerden im Bauchraum ausführte);
  • begann bei einer geringeren Belastung aufzutreten;
  • stärker werden oder länger dauern;
  • allein zu erscheinen begann.

Das Herzstück einer instabilen Angina pectoris ist eine Verengung oder ein Krampf des Lumens einer größeren oder kleineren Arterie, die einen größeren oder kleineren Teil des Myokards versorgt.

Darüber hinaus sollte diese Verengung mehr als 50% des Durchmessers der Arterie in diesem Bereich betragen, oder die Obstruktion im Blutweg (es handelt sich fast immer um eine atherosklerotische Plaque) ist nicht fixiert, sondern schwankt mehr oder weniger mit dem Blutfluss Blockieren der Arterie.

Herzinfarkt

Das akute Koronarsyndrom ohne Erhöhung des ST-Segments ist entweder eine instabile Angina oder ein Herzinfarkt ohne Erhöhung dieses Segments. In der Phase vor dem Krankenhausaufenthalt in a cardiolIm Krankenhaus unterscheiden sich diese beiden Bedingungen nicht - es gibt keine notwendigen Bedingungen und Geräte dafür. Wenn im Kardiogramm eine ST-Segmenterhöhung sichtbar ist, kann die Diagnose eines akuten Myokardinfarkts gestellt werden.

Die Behandlung des akuten Koronarsyndroms hängt von der Art der Erkrankung ab - mit oder ohne ST-Erhöhung.

Wenn die Bildung einer tiefen Q-Welle („Infarkt“) im EKG bereits sofort sichtbar ist, lautet die Diagnose „Q-Myokardinfarkt“ und nicht akutes Koronarsyndrom.

Dies deutet darauf hin, dass ein großer Ast der Koronararterie betroffen ist und der Fokus des sterbenden Myokards ziemlich groß ist (großer fokaler Myokardinfarkt).

Eine solche Krankheit tritt bei vollständiger Blockade eines großen Astes der Koronararterie mit einer dichten thrombotischen Masse auf.

Ein Alarm muss ausgelöst werden, wenn Sie oder Ihr Verwandter die folgenden Beschwerden vorbringen:

  • Schmerz hinter dem Brustbein, dessen Ausbreitung mit einer Faust und nicht mit einem Finger gezeigt wird (das heißt, ein großer Bereich tut weh). Der Schmerz brennt, backt, stark. Nicht unbedingt links definiert, kann aber in der Mitte oder auf der rechten Seite des Brustbeins lokalisiert werden. Gibt auf der linken Seite des Körpers: die Hälfte des Unterkiefers, Arm, Schulter, Nacken, Rücken. Seine Intensität ändert sich nicht in Abhängigkeit von der Position des Körpers, es können jedoch mehrere Anfälle solcher Schmerzen beobachtet werden, zwischen denen mehrere praktisch schmerzlose "Lücken" bestehen (dies ist charakteristisch für ein Syndrom mit einer ST-Strecken-Hebung).
    Es wird nicht durch Nitroglycerin oder ähnliche Medikamente entfernt. Angst verbindet sich mit Schmerz, Schweiß tritt auf dem Körper auf, es kann Übelkeit oder Erbrechen geben.
  • Kurzatmigkeit, die oft mit einem Gefühl von Luftmangel einhergeht. Wenn sich dieses Symptom als Zeichen eines Lungenödems entwickelt, steigt die Erstickungsgefahr, es tritt ein Husten auf, und es kann zum Husten von rosa schaumigem Auswurf kommen.
  • Rhythmusstörungen, die als Unterbrechungen der Herzarbeit, Beschwerden in der Brust, plötzliche Herzstöße gegen die Rippen empfunden werden, pausieren zwischen Herzkontraktionen. Infolge derartiger unregelmäßiger Kontraktionen kommt es im schlimmsten Fall bestenfalls sehr schnell zu Bewusstlosigkeit - Kopfschmerzen, Schwindel.
  • Schmerzen sind im Oberbauch zu spüren und können mit einer Lockerung des Stuhls, Übelkeit und Erbrechen einhergehen, was keine Linderung bringt. Manchmal geht es auch mit Angst einher - einem Gefühl von Herzklopfen, unregelmäßigem Herzschlag und Atemnot.
  • In einigen Fällen kann das akute Koronarsyndrom mit Bewusstlosigkeit beginnen.
  • Es gibt eine Variante des Verlaufs des akuten Koronarsyndroms, die sich in seltenen Fällen in Schwindel, Erbrechen und Übelkeit äußert - fokale Symptome (Asymmetrie des Gesichts, Lähmung, Parese, Schluckstörung usw.).

Die verstärkten oder häufigen Schmerzen hinter dem Brustbein sollten ebenfalls aufmerksam machen, wofür eine Person weiß, dass sich seine Angina pectoris, erhöhte Atemnot und Müdigkeit manifestieren. Einige Tage oder Wochen später entwickeln 2/3 der Menschen ein akutes Koronarsyndrom.

Ein besonders hohes Risiko für die Entwicklung eines akuten Herzsyndroms bei solchen Menschen:

  • Raucher;
  • übergewichtige Personen;
  • Alkoholabhängige;
  • Liebhaber salziger Gerichte;
  • einen sitzenden Lebensstil führen;
  • Kaffeeliebhaber;
  • eine Fettstoffwechselstörung haben (zum Beispiel hohes Cholesterin, LDL oder VLDL in einem Bluttest für ein Lipidprofil);
  • mit einer etablierten Diagnose von Atherosklerose;
  • mit der Diagnose einer instabilen Angina pectoris;
  • wenn atherosklerotische Plaques in einer der Herzkranzarterien (die das Herz nähren) identifiziert werden;
  • die bereits einen Herzinfarkt erlitten haben;
  • Schokoladenliebhaber.

Erste-Hilfe

Die Hilfe sollte zu Hause begonnen werden. In diesem Fall sollte die erste Aktion ein Notruf sein. Ferner ist der Algorithmus wie folgt:

  1. Es ist notwendig, die Person auf das Bett und auf den Rücken zu legen. Gleichzeitig müssen Kopf und Schultern angehoben werden, wobei ein Winkel von 30-40 Grad zum Körper eingehalten werden muss.
  2. Kleidung und ein Gürtel müssen gelöst werden, damit die Atmung einer Person nichts einschränkt.
  3. Wenn keine Anzeichen eines Lungenödems vorliegen, geben Sie der Person 2-3 Tabletten Aspirin („Aspekarda“, „Aspeter“, „Cardiomagnyl“, „Aspirin-Cardio“) oder „Clopidogrel“ (das sind 160-325 mg Aspirin) ) Sie müssen gekaut werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit der Auflösung des Thrombus, der (allein oder auf einer atherosklerotischen Plakette) das Lumen einer der das Herz versorgenden Arterien blockiert.
  4. Öffnen Sie die Fenster oder Fenster (falls erforderlich, muss die Person abgedeckt werden): Auf diese Weise erhält der Patient mehr Sauerstoff.
  5. Wenn der Blutdruck mehr als 90/60 mm Hg beträgt, geben Sie der Person 1 Tablette Nitroglycerin unter die Zunge (dieses Medikament erweitert die Gefäße, die das Herz füttern). Wiederholt Nitroglycerin geben kann 2 weitere Male mit einem Intervall von 5-10 Minuten gegeben werden. Auch wenn sich die Person nach einer 1-3-fachen Gabe besser fühlt, die Schmerzen vergangen sind, können Sie einen Krankenhausaufenthalt auf keinen Fall verweigern!
  6. Wenn eine Person zuvor Arzneimittel aus der Gruppe der Betablocker (Anaprilin, Metoprolol, Atenolol, Corvitol, Bisoprolol) eingenommen hat, muss sie nach Aspirin 1 Tablette dieses Arzneimittels geben. Es wird den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels verringern und ihm ermöglichen, sich zu erholen. Hinweis! Ein Betablocker kann gegeben werden, wenn der Blutdruck über 110/70 mmHg liegt und der Puls mehr als 60 Schläge pro Minute beträgt.
  7. Wenn eine Person Antiarrhythmika (z. B. Arrhythmil oder Cordaron) einnimmt und eine Rhythmusstörung verspürt, müssen Sie diese Pille einnehmen. Parallel dazu sollte der Patient selbst vor dem Eintreffen des Krankenwagens tief und heftig zu husten beginnen.
  8. Die ganze Zeit vor der Ankunft des Krankenwagens müssen Sie in der Nähe der Person sein und ihren Zustand beobachten. Wenn der Patient bei Bewusstsein ist und ein Gefühl von Angst und Panik verspürt, muss er beruhigt, aber nicht vom Baldrian-Mutterkraut angelötet werden (möglicherweise ist eine Wiederbelebung erforderlich, und ein voller Magen kann nur stören), aber in Worten beruhigen.
  9. Bei Anfällen sollte eine Person in der Nähe helfen, die Durchgängigkeit der Atemwege sicherzustellen. Bewegen Sie dazu den Unterkiefer an den Ecken des Unterkiefers und im Bereich unter dem Kinn so, dass die unteren Zähne vor den oberen Zähnen liegen. In dieser Position kann eine künstliche Beatmung von Mund zu Nase erfolgen, wenn die Spontanatmung verloren geht.
  10. Wenn die Person aufgehört hat zu atmen, überprüfen Sie den Puls am Hals (auf beiden Seiten des Adamsapfels). Wenn kein Puls vorhanden ist, starten Sie die Wiederbelebung: 30 direkter Druck auf den unteren Teil des Brustbeins (so dass sich der Knochen nach unten bewegt ), dann 2 Atemzüge in die Nase oder den Mund. In diesem Fall sollte der Unterkiefer durch den Bereich unter dem Kinn gehalten werden, so dass die unteren Zähne vor den oberen liegen.
  11. Suchen Sie nach EKG-Filmen und Medikamenten, die der Patient einnimmt, um sie den Leistungserbringern im Gesundheitswesen vorzuführen. Sie werden dies nicht in erster Linie brauchen, aber es wird notwendig sein.

Die medizinische Versorgung des akuten Koronarsyndroms beginnt mit gleichzeitigen Maßnahmen:

    prov>Bild 1 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Akute Herzinsuffizienz umfasst die folgenden Symptome:

    Schmerzempfindungen sind das häufigste und bedeutendste Symptom. Die Schmerzen auf der linken Brustseite können unterschiedlich sein - sowohl in der Dauer als auch in der Intensität. Es ist möglich, paroxysmale Schmerzempfindungen zu bemerken, die oft nach hoher körperlicher Aktivität auftreten, aber manchmal den Patienten in einem entspannten Zustand überholen können. Während der Kontraktion der Gefäßwände ist der Blutfluss zum Herzen begrenzt und es tritt ein Krampf auf.

mitralnaya regurgitaciya 1 stepeni 2 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derSchmerzen in der linken Brust

Die zweite Art von Schmerz sind mittelschwere Anfälle mit Druck- und Schnittschmerzen. Diese Pathologie ist bereits Nachteile1 4 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derBewusstlosigkeit

Ein Merkmal des Fortschreitens der Koronarinsuffizienz ist eine Zunahme ihrer Symptome. Fachärzte unterscheiden drei Grade des akuten Koronarinsuffizienz-Syndroms.

LeistungBeschreibung
VornameDie Verengung der Lücken in den Arterien ist unbedeutend, Anfälle sind selten - sie treten bei starker Spannung auf. Eine Koronarinsuffizienz von 1 Grad im EKG ist nicht sichtbar oder wird bei längerer Beobachtung festgestellt.
Der zweiteIn ein oder zwei Herzkranzgefäßen ist die Durchblutung gestört. Unter normalen Belastungen wird Angina Pectoris beobachtet.
Die dritteUnabhängig von der Belastung treten akute Anfälle auf, eine schnelle Herzfrequenz wird bemerkt. In diesem Fall ist der Blutfluss in einem ausreichend großen Bereich schwierig, einige Gefäße können mit Plaques vollständig verstopft sein.

Sie können den Grad der Erkrankung, die Form (akute oder chronische Koronarinsuffizienz) in einem EKG bestimmen - so wird das Verfahren durch eine Beobachtung erklärt cardiolOgist.

Chronische Herzinsuffizienz: Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der Koronarinsuffizienz sollte so früh wie möglich begonnen werden, um günstige Ergebnisse zu erzielen. Es spielt keine Rolle, was diesen Zustand verursacht, aber es erfordert eine qualifizierte Behandlung. Andernfalls kann der Tod eintreten.

Die Behandlung des Koronarinsuffizienz-Syndroms sollte nur unter stationären Bedingungen durchgeführt werden. Die Therapie ist ziemlich lang und hat viele Nuancen. Das erste, was zu tun ist, ist die Bekämpfung der Risikofaktoren für koronare Herzkrankheiten:

  • übermäßiges Essen beseitigen;
  • richtig wechselnde Ruhe- und Aktivitätsperioden;
  • eine Diät einhalten (besonders wichtig für das Herz);
  • Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Rauchen oder trinken Sie keinen Alkohol.
  • Körpergewicht normalisieren.
  • Antianginal- und Antiarrhythmika. Ihre Wirkung zielt auf die Vorbeugung und Linderung von Angina-Attacken, die Behandlung von Herzrhythmusstörungen ab;
  • Antikoagulanzien (bei der Behandlung von OKN nehmen sie einen wichtigen Platz ein, da sie das Blut verdünnen sollen);
  • Anti-Bradykinin-Honig. Einrichtungen;
  • Vasodilatator Honig. Mittel (Iprazid, Aptin, Obzidan und andere);
  • lipidsenkende Medikamente;
  • Anabolika.

Chirurgische und intravaskuläre Behandlungsmethoden werden verwendet, um den Blutfluss in den Koronararterien wiederherzustellen. Dazu gehören die folgenden Methoden:

  • Bypass-Transplantation der Koronararterien;
  • Stenting;
  • Angioplastie;
  • direkte koronare Atherektomie;
  • Rotationsablation.

stentirovaniye koronarnykh arteriy - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Stenting der Koronararterie

Koronarinsuffizienz ist eine sehr komplexe und gefährliche Krankheit, die zum Tod einer Person führen kann. Daher ist es wichtig, alle Hauptsymptome und ersten Anzeichen zu kennen, um den Patienten in Notfällen zu versorgen. Die Behandlung dieser Krankheit ist langwierig und muss rechtzeitig durchgeführt werden, um das Auftreten eines plötzlichen Todes zu verhindern.

1 ekg - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Das akute Koronarsyndrom (ACS) ist eine Gruppe von Krankheiten, die mit einer verminderten Blutversorgung des Herzmuskels verbunden sind. Das Blockieren kann plötzlich erfolgen und sofort erfolgen. Eine andere Variante des Krankheitsverlaufs ist das allmähliche Verschwinden der Blutversorgung über einen bestimmten Zeitraum.

ACS kann auf verschiedene Arten auftreten, daher hängen die Behandlungsmethoden von der Größe des Myokardschadens ab. In jedem Fall sollte die Erste Hilfe bei akutem Koronarsyndrom jedoch korrekt und rechtzeitig erfolgen.

Während der Ersten Hilfe werden häufig Medikamente aus der Gruppe der Nitrate und Analgetika eingesetzt. Zusätzlich wird der Patient durch Elektrokardiographie, Ultraschall und andere diagnostische Methoden untersucht. Auf diese Weise können Sie die Größe und den Ort der Läsion bewerten.

Die Pathogenese von Krankheiten aus der ACS-Gruppe ist mit fettartigen Substanzen verbunden, die sich an den Wänden der Koronararterien ablagern. Diese Gefäße versorgen den Herzmuskel mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Das Herz arbeitet normal, wenn ein konstanter und vollständiger Fluss von sauerstoffreichem Blut gewährleistet ist. Ein in einer Arterie gebildetes Blutgerinnsel oder Cholesterinplaque führt am häufigsten zu einer Verstopfung der Koronararterie.

Arten des akuten Koronarsyndroms

Der medizinische Begriff „akutes Koronarsyndrom“ beschreibt drei Varianten des Verlaufs der koronaren Herzkrankheit (KHK):

  • instabile Angina pectoris
  • Myokardinfarkt ohne ST-Segmenterhöhung (NSTEMI)
  • ST-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI)

Wenn die Herzzellen nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden, können Kardiomyozyten absterben und sprechen dann von Myokardnekrose. Dieser Prozess ist irreversibel, daher ist Erste Hilfe für ACS äußerst wichtig, um die Lebensfähigkeit der Herzzellen zu erhalten.

Die mangelnde Blutversorgung eines Gewebes wird als Ischämie bezeichnet. Mit der vollständigen Unterbrechung des Blutflusses tritt eine Nekrose auf. Bei nekrotischer Schädigung des Herzmuskels wird ein Herzinfarkt oder Myokardinfarkt diagnostiziert.

Um die richtige Behandlung zu erstellen, wird die Art des akuten Koronarsyndroms bestimmt, die vom Ort des blockierten Bereichs, der Dauer des Sauerstoffmangels und der Anzahl / Größe des Läsionsbereichs abhängt.

Das klinische Bild von ACS entwickelt sich normalerweise schnell, manchmal ohne vorherige Manifestationen. Dennoch gibt es Symptome, die eine Person warnen können, dass ihre Gesundheit beeinträchtigt ist.

Häufige Manifestationen des akuten Koronarsyndroms:

  • Schmerzen in der Brust oder Beschwerden hinter dem Brustbein
  • Schmerzen oder Beschwerden in einem oder beiden Armen, Rücken, Kiefer, Nacken oder Bauch
  • Inkonsistente Atmung
  • Schwindel oder allgemeines Gefühl der Schwäche
  • Dyspepsie
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Vermehrtes Schwitzen

Diese Anzeichen sind sehr schwerwiegend, und wenn sie auftreten, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Brustschmerzen, die sich vor dem Hintergrund des akuten Koronarsyndroms entwickeln, können plötzlich ohne vorherige Anzeichen auftreten. Dies gilt insbesondere für einen Herzinfarkt.

In anderen Fällen können die Schmerzen auch nach der Ruhe spürbar verstärkt werden. Ein ähnliches Symptom ist besonders charakteristisch für instabile Angina.

Brustschmerzen oder Beschwerden hinter dem Brustbein treten in der Regel am häufigsten beim akuten Koronarsyndrom auf. Dennoch hängen die klinischen Symptome häufig vom Alter, Geschlecht des Patienten und dem Vorhandensein anderer Herz-Kreislauf-Erkrankungen ab.

Unter bestimmten Umständen steigt die Wahrscheinlichkeit, ein akutes Koronarsyndrom zu entwickeln, deutlich an. So viele Menschen wie möglich sollten über sie Bescheid wissen. Risikofaktoren sind:

  • Alter - 45 Jahre und älter für Männer, 55 Jahre und älter für Frauen
  • Bluthochdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Rauchen
  • Der Mangel an körperlicher Aktivität
  • Ungesunde Ernährung
  • Fettleibigkeit oder Übergewicht
  • Diabetischer Mellitus und andere endokrine Störungen
  • Familienveranlagung

Diagnose des akuten Koronarsyndroms

Die Identifizierung des Koronarsyndroms wird von einem Kardiologen unter Berücksichtigung der folgenden Merkmale durchgeführt:

  • Bestimmung von Troponinen in Blut, das von geschädigtem Gewebe des Herzens ausgeschieden wird
  • Identifizierung klinischer Anzeichen der Krankheit
  • Erhalten der Ergebnisse der Elektrokardiographie (EKG)

Die korrekte Definition der Art der Krankheit ist besonders wichtig bei der Auswahl einer Behandlungsstrategie. Zur Klärung der Diagnose werden sowohl EKG- als auch andere bildgebende Verfahren verwendet:

  • Elektrokardiographie (EKG). Dieser Test misst die elektrische Aktivität des Herzens mit Hilfe von an der Haut befestigten Elektroden. Abnormale oder unregelmäßige Impulse können auf eine schlechte Herzfunktion aufgrund einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Myokards hinweisen. Bestimmte Arten von elektrischen Signalen können auch einen Sperrort anzeigen.
  • Blutuntersuchungen. Einige Enzyme können im Blut gefunden werden, insbesondere wenn der Tod von Kardiomyozyten auftritt und eine Schädigung des Herzgewebes auftritt. Die Definition dieser Komponenten weist auf einen Herzinfarkt hin.
  • Ultraschall des Herzens. Dieser Ultraschall kann zeigen, ob das Herz genug Blut bekommt. Außerdem können Sie den Zustand des Schadensbereichs nach einem Herzinfarkt beurteilen.

Ärzte können auch andere Tests verwenden, um festzustellen, ob eine zusätzliche Behandlung erforderlich ist oder ob gleichzeitig Herzerkrankungen vorliegen.

Insbesondere wird manchmal einer Person mit Verdacht auf ACS vorgeschrieben, einen Holter-Monitor zu tragen, der die elektrische Aktivität des Herzens für ein oder zwei Tage aufzeichnet.

Die Holter-Überwachung hilft festzustellen, ob eine Person einen abnormalen Herzrhythmus oder einen periodischen Mangel an myokardialer Blutversorgung hat.

Zusätzliche diagnostische Methoden wie CT und MRT können verwendet werden, um andere Krankheitsursachen auszuschließen und den Zustand einer Person besser beurteilen zu können.

Zuallererst ist dies eine medizinische Notfallwirkung. Jede Minute ist für die Erste Hilfe bei ACS wichtig, da der Tod ab dem Beginn eines Herzinfarkts sehr schnell eintreten kann.

Eine kurzfristige Behandlungsstrategie umfasst die Schmerzreduktion und die Verbesserung der Durchblutung, wodurch die Myokardfunktion so schnell wie möglich wiederhergestellt werden kann.

Langzeitbehandlungstaktiken basieren auf der Verbesserung der Gesamtfunktion des Herzens, dem Management von Risikofaktoren und der Verringerung der Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu entwickeln. Meistens wird die Langzeittherapie in einem Krankenhaus durchgeführt und umfasst eine Kombination von Medikamenten mit chirurgischen Eingriffen.

Arzneimittel zur Beseitigung des akuten Koronarsyndroms:

  • Nitroglycerin
  • Thrombozytenaggregationshemmer
  • Beta-Blocker
  • Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Inhibitoren)
  • Angiotensin-Rezeptor-Blocker (ARBs)
  • Statine

Personen, die eine medizinische Notfallversorgung in Anspruch nehmen, wird am häufigsten empfohlen, vor ihrer Ankunft Aspirin einzunehmen. Wenn Medikamente Probleme nicht lindern und die ordnungsgemäße Herzfunktion wiederherstellen können, kann eine Angioplastie in Kombination mit Stenting erforderlich sein. Abhängig von den Indikationen kann auch eine Koronarbypass-Operation durchgeführt werden.

Bei Verdacht auf ACS sind Erste Hilfe und Krankenhausaufenthalt des Patienten Voraussetzung für ein erfolgreiches Ergebnis und den Ausschluss weiterer Komplikationen. Die Notfallversorgung sowie der Transport eines Patienten mit akutem Herzinfarkt erfolgt in Rückenlage mit leicht angehobenem Kopf.

Die Hauptphasen der Ersten Hilfe bei ACS:

  • Nitroglycerin wird unter die Zunge des Patienten gelegt. Dies ist eine erste Hilfe bei Herzinsuffizienz sowie bei akutem Koronarsyndrom. Sie können bei Bedarf alle 5-10 Minuten Medikamente einnehmen.
  • Acetylsalicylsäure (Kautablette 160-325 mg) wird in Abwesenheit von Nitroglycerin eingenommen.
  • Clopidogrel - wird in Fällen angewendet, in denen der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Nitroglycerin aufweist.
  • Sauerstofftherapie Die Inhalation erfolgt mit hydratisiertem Sauerstoff unter Verwendung einer Maske oder eines Nasenkatheters (Durchflussrate von 4-6 l / min). Wenn keine Inhalationsgeräte vorhanden sind, muss der Patient mit einer ausreichenden Luftmenge versorgt werden. Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen der Angriff in einem stickigen Raum erfolgte.
  • Anästhesie mit Nitroglycerin - wird unter Blutdruckkontrolle durchgeführt und intramuskulär in Kombination mit Diphenhydramin durchgeführt.
  • Morphinhydrochlorid - intramuskulär 1% in Form einer 1: 20-Folsäurelösung verabreicht, um Schmerzen zu lindern, die lange Zeit nicht verschwinden.
  • Heparin (5 Einheiten).

Moderat

Wie manifestiert sich die Krankheit im Elektrokardiogramm?

Was sind die Änderungen im Zeitplan des Herzens im EKG mit Koronarinsuffizienz? Während der Endlast oder einige Minuten danach wird eine Abnahme des ST-Segments beobachtet - dieser Indikator ist auch charakteristisch für einen Myokardinfarkt. Unter anderem wird die Bildung einer Q-Welle als bestätigendes Zeichen eines Herzinfarkts angesehen. Während einer EKG-Belastung kann auch eine Arrhythmie berücksichtigt werden.

Eine verschlimmerte langfristige koronare Herzinsuffizienz äußert sich in ähnlichen Symptomen. Das ST-Segment wird reduziert, während die T-Welle modifiziert werden kann. Die Prinzmetal-Angina ist durch eine Zunahme des ST-Segments gekennzeichnet.

Bei verschlimmerten Symptomen einer koronaren Herzinsuffizienz und zur Ersten Hilfe, wenn der Patient bei Bewusstsein ist, werden die folgenden Medikamente verwendet: Nitroglycerin - um die Herzmuskelzellen mit Sauerstoff zu versorgen. Die Durchblutung wird besser und es gibt eine Verbesserung. Isosorbiddinitrat hat eine ähnliche Wirkung.

Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulantien. Die Medikamente dieser Gruppen konzentrieren sich auf die Veränderung der Bluteigenschaften - Viskosität und Thrombose-Tendenz.

  • Aspirin hilft, das Blut zu verdünnen, verhindert die Bildung von Blutgerinnseln. Selbst wenn die Herzkranzgefäße verengt sind, kann dem Herzen leichter mehr flüssiges Blut zugeführt werden.
  • Clopidogrel. Wird mit der Wahrscheinlichkeit einer Thrombose angewendet. Das Medikament verändert das enzymatische System der Thrombozytenrezeptoren, so dass sich keine Plaques bilden.
  • Ticlopidin. Das Medikament wird auch verwendet, um die Bildung von Gerinnseln zu verhindern: Es erlaubt ihnen nicht, zusammenzukleben.

Beta-Blocker. Die Mittel, die bei Herzinsuffizienz angewendet werden, helfen, den Sauerstoffbedarf des Herzens zu senken, den Blutdruck (insbesondere bei Bluthochdruck) zu stabilisieren und den Herzschlag zu regulieren. Durch die Einnahme von Medikamenten wird die Kontraktionskraft des Herzmuskels verringert und der Bedarf an Myokard im Sauerstoff verringert.

Bei akuten Anfällen kommt es im Bereich des Herzens zu unangenehmen Kribbeln, die sich auf die Gliedmaßen oder den Bauch auswirken. Um die Schmerzen etwas zu lindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Morphin ist ein starkes Schmerzmittel, aber es ist ein Betäubungsmittel. Typischerweise ist Morphium ein Rezept.
  • Droper>morphine1 1024x615 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derMorphium

Bei Vorliegen eines entzündlichen Prozesses werden Corticosteroide im Körper und Antibiotika bei Infektionen eingesetzt.

Kein Kraut, Obst, Gemüse oder anderes Produkt kann eine so schwere Krankheit wie eine koronare Herzinsuffizienz heilen. Aber mit dem richtigen Ansatz werden die Rezepte der traditionellen Medizin dazu beitragen, den Zustand des Patienten leicht zu verbessern und ihn auf dem Niveau nach der medikamentösen Therapie zu halten.

Die Behandlung von Insuffizienz zu Hause zielt darauf ab, das Herz zu stärken, die Funktion der Blutgefäße zu verbessern und die Durchblutung zu fördern.

    Brennnesselblätter sollten bis Juni (wenn die aktive Blüte beginnt) gesammelt und in der Sonne getrocknet werden. Geschredderte Blätter (5 EL. L.), 500 ml kochendes Wasser einfüllen und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Schließen Sie die l>nastojka iz kashtana ot varikoza - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derRosskastanien-Tinktur

Neben der medikamentösen und volkstümlichen Behandlung wird auch die Einhaltung einfacher Präventionsmaßnahmen empfohlen, um die Entwicklung einer Herzinsuffizienz zu stoppen.

Bei der Behandlung von Herzinsuffizienz, die durch Verstopfen oder Verengen von Blutgefäßen auftritt, ist es besser, nicht zu verzögern. Jede Verzögerung kann die Entwicklung der Krankheit gefährden. In Fällen, in denen die medikamentöse Therapie die Aufgabe nicht bewältigen kann (Wiederherstellung des Blutflusses bei akutem Syndrom), kann eine chirurgische Behandlung des Patienten erforderlich sein.

Beim Rangieren wird der Blutfluss mithilfe spezieller Shunts unter Umgehung der verengten Lücken in den Gefäßen oder verstopften Arterien wiederhergestellt. Ein Venenstück wird normalerweise aus dem Unterschenkel entnommen und auf der einen Seite an der Koronararterie und auf der anderen Seite an der Aorta vernäht.

Diese Methode wird als garantierte Methode zur Wiederherstellung des normalen Blutflusses zum Herzmuskel angesehen. Nach dem Entfernen eines Materialstücks aus dem Unterschenkel sind an dieser Stelle keine Komplikationen zu erwarten - das Kreislaufsystem ist ziemlich umfangreich und stört daher die Durchblutung im Bein nicht.

Zu den positiven Aspekten dieser Methode gehört das minimale Risiko, Atherosklerose in neuen Geweben zu entwickeln, da sich die Vene und die Arterie in der Struktur unterscheiden.

Mehr zum Bypass-Verfahren - im Video.

Das Stenting ähnelt einem Bypass-Verfahren. Das Wesentliche des Eingriffs ist die Installation eines speziellen Metallrahmens im Gefäß. Nach der Installation dehnt sich der Rahmen im Lumen aus und bleibt in dieser Form. Es erweitert die Wände der Blutgefäße und bietet dem Blut einen Platz für den normalen Blutkreislauf.

Die folgenden Methoden der chirurgischen Prophylaxe können für diejenigen, die anfällig sind, unterschieden werden:

  • Aneurysmektomie - chirurgische Entfernung eines Arterienaneurysmas;
  • Wiederherstellung und Verbesserung der Durchgängigkeit der Blutbahn;
  • Hochfrequenzablation - Mit Hilfe des Stroms wird der betroffene Bereich zerstört, wodurch der Herzrhythmus gestört wird.
  • Installation eines automatischen Defibrillators (ein Gerät zur Korrektur von Herzkontraktionen). aeb8443fbfa78105396bd78394a745ff - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und der

Es ist möglich, die Krankheit zu identifizieren und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Hierzu wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufzusuchen und alle 6 Monate eine allgemeine Blutuntersuchung durchzuführen.

Akute Herzinsuffizienz als Todesursache ist ein weit verbreitetes Phänomen. Koronare Erkrankungen sind oft asymptomatisch, eine Person kennt sich mit Herzerkrankungen nicht aus und achtet nicht auf leichte Anfälle. Infolgedessen schreitet die Krankheit fort und führt zu Komplikationen, ohne dass eine Behandlung erfolgt, bei der häufig ein plötzlicher Herztod eintritt. Zusätzlich zu diesen schwerwiegendsten Folgen führt die Krankheit zu folgenden Komplikationen:

  • Arrhythmien aller Art;
  • Veränderungen der Herzanatomie, Herzinfarkt;
  • Entzündung des Perikardsacks - Perikarditis;
  • Aortenaneurysma;
  • Bruch der Herzwand.

Wie man eine koronare Herzmuskelschwäche diagnostiziert

Die richtige Behandlung hilft, eine akute Koronarinsuffizienz zu beseitigen, aber es ist immer einfacher, die Krankheit zu verhindern, als sie zu behandeln. Es gibt vorbeugende Maßnahmen, die es ermöglichen, die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern:

  • regelmäßige Bewegung ist erforderlich. Sie können schwimmen gehen, mehr laufen. Die Lasten sollten schrittweise erhöht werden.
  • Vermeiden Sie stressige Situationen. Stress ist überall in unserem Leben, aber es ist das Herz, das am meisten leidet. Deshalb müssen wir versuchen, solche Situationen zu vermeiden, um ihn zu schützen.
  • ausgewogene Ernährung. Die Menge an tierischem Fett in der Nahrung sollte reduziert werden.

Die Hauptursache für VS ist eine häufig ausgeprägte Arteriosklerose der Herzkranzgefäße, wenn zwei oder mehr Hauptäste an dem pathologischen Prozess beteiligt sind.

Die Ärzte erklären die Entwicklung des plötzlichen Todes wie folgt:

  • Myokardischämie (in akuter Form). Der Zustand entwickelt sich aufgrund des übermäßigen Sauerstoffbedarfs des Herzmuskels (vor dem Hintergrund einer psychoemotionalen oder physischen Überlastung, Alkoholabhängigkeit);
  • Asystolie - Stopp, vollständige Beendigung der Herzkontraktionen;
  • Verringerung der koronaren Durchblutung aufgrund eines starken Blutdruckabfalls, auch im Schlaf und in Ruhe;
  • Kammerflimmern - Flackern und Flattern;
  • Verletzung der Funktion des elektrischen Systems des Körpers. Es beginnt unregelmäßig zu arbeiten und zieht sich mit einer lebensbedrohlichen Häufigkeit zusammen. Der Körper hört auf, Blut zu empfangen;
  • unter den Gründen ist die Möglichkeit eines Krampfes der Koronararterien nicht ausgeschlossen;
  • Stenose - Schädigung der Hauptarterienstämme;
  • Atherosklerotische Plaques, Narben nach dem Infarkt, Risse und Risse von Blutgefäßen, Thrombose.

Risikofaktoren umfassen die berücksichtigten Bedingungen:

  • ein Herzinfarkt, bei dem ein großer Bereich des Myokards beschädigt wurde. Der koronare Tod tritt in 75% der Fälle nach einem Myokardinfarkt auf. Das Risiko besteht für sechs Monate;
  • ischämische Krankheit;
  • Episoden von Bewusstseinsverlust ohne besonderen Grund - Synkope;
  • dilatative Kardiomyopathie - das Risiko besteht darin, die Pumpfunktion des Herzens zu verringern;
  • hypertrophe Kardiomyopathie - Verdickung des Herzmuskels;
  • Gefäßerkrankungen, Herzerkrankungen, Vorgeschichte, hoher Cholesterinspiegel, Fettleibigkeit, Rauchen, Alkoholismus, Diabetes mellitus;
  • ventrikuläre Tachykardie und Auswurffraktion bis zu 40%;
  • episodischer Herzstillstand bei einem Patienten oder in einer Familienanamnese, einschließlich Herzblock, verringerte Herzfrequenz;
  • Gefäßanomalien und angeborene Missbildungen;
  • Instabile Magnesium- und Kaliumwerte im Blut.

Prognose und Gefahr

In den ersten Minuten der Krankheit ist es wichtig zu berücksichtigen, wie kritisch die Durchblutung abgenommen hat.

Wenn der Patient bei akuter Koronarinsuffizienz keine sofortige medizinische Behandlung erhält, entwickelt sich die ungünstigste Prognose - der plötzliche Tod.

Die Hauptkomplikationen und Gefahren des plötzlichen Todes sind wie folgt:

  • Hautverbrennungen nach Defibrillation;
  • Rückfall von Asystolie und Kammerflimmern;
  • Überfüllung des Magens mit Luft (nach künstlicher Beatmung);
  • Bronchospasmus - entwickelt sich nach Trachealintubation;
  • Schäden an Speiseröhre, Zähnen, Schleimhaut;
  • Bruch des Brustbeins, Rippen, Schädigung des Lungengewebes, Pneumothorax;
  • Blutungen, Luftembolie;
  • Schäden an den Arterien während der intrakardialen Injektion;
  • Azidose - Stoffwechsel und Atemwege;
  • Enzephalopathie, hypoxisches Koma.

Statistiken zeigen, dass etwa 50% aller Vorfälle ohne die Entwicklung vorheriger Symptome auftreten. Bei einigen Patienten treten Schwindel und ein schneller Herzschlag auf.

In Anbetracht der Tatsache, dass ein plötzlicher Tod bei Menschen ohne Koronarpathologie selten auftritt, können die Symptome durch die folgenden Anzeichen ergänzt werden:

  • Müdigkeit, Erstickungsgefühl vor dem Hintergrund von Schwere in den Schultern, Druck im Brustbereich;
  • Veränderung der Art und Häufigkeit von Schmerzattacken.

Erste-Hilfe

Jede Person, in deren Augen ein plötzlicher Tod eintritt, muss Erste Hilfe leisten können. Das Grundprinzip ist die Durchführung einer CPR - kardiopulmonalen Wiederbelebung. Die Technik wird manuell durchgeführt.

Zu diesem Zweck sollte ein wiederholtes Zusammendrücken der Brust durch Einatmen von Luft in die Atemwege erreicht werden. Dies vermeidet Hirnschäden aufgrund von Sauerstoffmangel und unterstützt das Opfer, bis die Beatmungsbeutel eintreffen.

Die koronare Herzkrankheit ist eine Krankheit, die leichter zu verhindern als zu heilen ist. Eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen tragen dazu bei, deren Auftreten und Entwicklung zu verhindern:

  1. Regelmäßiger Sportunterricht. Wandern, Schwimmen mit allmählichem, leichtem Anstieg der Belastung, Joggen.
  2. Eine ausgewogene Ernährung mit wenig tierischen Fetten.
  3. Mit dem Rauchen und Alkohol aufhören.
  4. Ausschluss von psychoemotionalen (Stress-) Belastungen.
  5. Blutdruckkontrolle.
  6. Halten Sie ein normales Gewicht.
  7. Überwachung der Cholesterinmenge im Blut.

Um das Risiko einer Herzinsuffizienz zu minimieren, müssen Sie:

  • Ausgewogene Ernährung.
  • Behalten Sie das Gewicht im Auge.
  • Hör auf zu rauchen, Alkohol.
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport.
  • Machen Sie jedes Jahr Tests und machen Sie ein EKG.

Dieser Artikel dient ausschließlich Bildungszwecken und ist kein wissenschaftliches Material oder professioneller medizinischer Rat.

  1. Asthmatisch - Aufgrund der schlechten Durchblutung beginnt das ventrikuläre Versagen fortzuschreiten. Diese Form der Krankheit wird bei einem Viertel der Patienten mit koronarer Herzkrankheit beobachtet. Kongestive Prozesse im Lungenkreislauf verursachen Symptome, die Anzeichen von Asthma bronchiale ähneln. Der Patient beginnt gelegentlich mit Atemnot - selbst wenn er erstickt, bekommt die Haut eine bläuliche Färbung. Beim Hören auf die Lunge ist das Keuchen ausgeprägt. Der Patient leidet an einem schweren Husten mit Auswurf.
  2. Bauch. Eine eher seltene Erkrankung wird bei 3% der Patienten beobachtet. Am häufigsten sind Gewebestellen betroffen, die sich hinter dem Herzmuskel befinden. Zu diesem Zeitpunkt werden die Nervenfasern erregt und die Symptome greifen in das Verdauungssystem ein. Dazu gehören Übelkeit, Blähungen, Erbrechen, Verstimmung, Aufstoßen. Der Patient ist besorgt über Schmerzen unter den Rippen oder in der Bauchhöhle. Aufgrund dieser Symptome ist es manchmal schwierig, eine echte Diagnose zu erstellen.
  3. Schmerzlos. Eine seltene, aber sehr komplexe und unsichere Form der koronaren Herzinsuffizienz. Das Opfer spürt praktisch keine Schmerzen oder misst den Beschwerden in der Brust nicht die notwendige Bedeutung bei. Der Herzrhythmus ist leicht verwirrt und die Atmung darf nicht gestört werden. Deshalb sucht der Patient selten Hilfe von Spezialisten.
  1. Eine zerebrale Erkrankung wird hauptsächlich bei älteren Menschen beobachtet. Bei älteren Menschen ist die Durchblutung der Hirngefäße häufig beeinträchtigt, was durch Arteriosklerose hervorgerufen wird. Symptome - starker Schwindel, scharfe Kopfschmerzen, verschwommene Augen, Tinnitus, Bewusstlosigkeit sind möglich.
  2. Collapto />

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, sich unabhängig an der Diagnose der Krankheit zu beteiligen und mit Arzneimitteln behandelt zu werden.

  • KLA (allgemeine Blutuntersuchung). Bei entzündlichen Veränderungen im Körper wird der Spiegel der roten Blutkörperchen signifikant erhöht.
  • Ein biochemischer Bluttest zeigt die Ursache der Krankheit.
  • Blutgerinnungstest - analysiert die Dichte des Materials und die Veranlagung zu Blutgerinnseln im Blutkreislauf.
  • Koronographie, bei der die Koronararterien ausgewertet und ihre Arbeit analysiert werden.
  • Röntgen, Ultraschall der Brust, die mit einer zweifelhaften Diagnose durchgeführt werden. Ultraschall bestimmt auch Herzfehler und andere Pathologien.
  • Ein Elektrokardiogramm ist die wichtigste diagnostische Methode, mit der die Arbeit des Myokards untersucht wird.
  • Die Computertomographie ermöglicht das Erkennen von Stenosen der Koronararterien sowie das Erkennen von Nachteilen

Alle Arten von Pathologien können mit Fehlfunktionen der Herzkranzgefäße einhergehen, so dass die Differenzialdiagnose anderer Krankheiten erforderlich ist. Dies kann Gastritis, Ösophaguskrämpfe und andere mit dem Verdauungssystem verbundene Erkrankungen umfassen.

  1. Beruhigen Sie sich bei den ersten Anzeichen des Syndroms und unterbrechen Sie die Aktivität. In einem ruhigen Zustand nimmt die Belastung des Herzmuskels ab und die normale Durchblutung wird allmählich wiederhergestellt.
  2. Parallel zur Einstellung der Aktivität müssen Sie Erste-Hilfe-Medikamente einnehmen - Validol oder Nitroglycerin.

Bei akutem Koronarsyndrom müssen Notärzte dem Patienten Schmerzmittel (oft sind dies Betäubungsmittel) und Aspirin mit Clopidogrel verabreichen, um das Blut zu verdünnen. Wenn der Anfall nicht durch Medikamente gestoppt wird, wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht, wo eine Operation gemäß der Empfehlung des Arztes verordnet werden kann.

Ohne die richtige Behandlung können Anfälle von akuter Koronarinsuffizienz zum plötzlichen Tod führen. Eine sehr wichtige Rolle spielen die rechtzeitige Erste Hilfe und die Überweisung an das Krankenhaus. Studien zeigen, dass der Tod durch Koronarinsuffizienz außerhalb der Wände des Krankenhauses fast doppelt so hoch ist wie die Sterblichkeit durch einen Herzinfarkt in den Wänden dieser Einrichtung.

In der Regel führt das Notfallteam gemeinsam eine Wiederbelebung durch. Aber was ist, wenn die Person bewusstlos ist und der Krankenwagen noch nicht angekommen ist?

  • Führen Sie den richtigen Lebensstil - entfernen Sie Alkohol, Zigaretten und Drogen aus der Ernährung;
  • Beschränken Sie die Verwendung von fetthaltigen, süßen, würzigen und salzigen Lebensmitteln.
  • Nehmen Sie sich mindestens eine halbe Stunde am Tag Zeit für ein einfaches Aufwärmen, vorzugsweise morgens.
  • Gehen Sie mehr, gehen Sie an der frischen Luft spazieren, auch ohne Grund.
  • Überprüfen Sie den Körper auf das Vorhandensein chronischer Krankheiten und führen Sie eine Behandlung durch, falls vorhanden.
  • Bei Herzerkrankungen oder Blutdruckproblemen - auf Empfehlung eines Arztes Medikamente einnehmen, um den Zustand zu normalisieren;
  • Normalisiere das Gewicht, versuche mit Übergewicht r> zu bekommen2273609 - Notfallversorgung und Behandlung der akuten Koronarinsuffizienz sind die Essenz der Krankheit und derAlkohol ausschließen

Tatyana Jakowenko

Chefredakteur der Detonic Online-Magazin, cardiolOgist Yakovenko-Plahotnaya Tatyana. Autor von mehr als 950 wissenschaftlichen Artikeln, darunter in ausländischen medizinischen Fachzeitschriften. Er hat als gearbeitet cardiolseit über 12 Jahren in einem klinischen Krankenhaus. Er besitzt moderne Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt diese in seine berufliche Tätigkeit ein. Zum Beispiel werden Methoden zur Wiederbelebung des Herzens, zur Dekodierung des EKG, zu Funktionstests und zur zyklischen Ergometrie verwendet und die Echokardiographie ist sehr gut bekannt.

Seit 10 Jahren nimmt sie aktiv an zahlreichen medizinischen Symposien und Workshops für Ärzte teil - Familien, Therapeuten und Kardiologen. Er hat viele Veröffentlichungen über einen gesunden Lebensstil, Diagnose und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen.

Er überwacht regelmäßig Neuerscheinungen europäischer und amerikanischer kardiologischer Fachzeitschriften, verfasst wissenschaftliche Artikel, erstellt Berichte auf wissenschaftlichen Konferenzen und nimmt an europäischen Kardiologiekongressen teil.

Detonic