Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Es gibt viele Risikofaktoren, die das Auftreten einer Pathologie hervorrufen:

  1. Älteres Alter (über 59 Jahre).
  2. Männlich.
  3. Eine belastete Familienanamnese (das Vorhandensein von assoziierten klinischen Zuständen bei Verwandten unter 55 Jahren, einschließlich Schlaganfällen und ischämischen Transistoranfällen, diabetischer Nephropathie und chronischer Niereninsuffizienz, Sehnervenödem, Netzhautblutung).
  4. Verletzungen des Lipidspektrums (Anstieg des Gesamtcholesterins und der atherogenen Lipide, Abnahme der Lipoproteine ​​hoher Dichte). Es ist erwiesen, dass bei einem Sterinspiegel von weniger als 5.0 mmol / l das Risiko für die Entwicklung der Krankheit 0.5% beträgt, mit einem Anstieg auf 7.8 mmol / l oder mehr - 2.3%. Hypercholesterinämie ist ein Schlüsselfaktor, der zum Auftreten von Atherosklerose führt, die einen Verschluss der Koronararterien und eine Unterernährung des Herzens verursacht. Bei Frauen wird die Pathologie des Lipidstoffwechsels 2-3 mal seltener beobachtet.
  5. Arterieller Hypertonie.
  6. Fettleibigkeit (Body Mass Index über 30).
  7. Diabetes mellitus oder gestörte Glukosetoleranz.
  8. Rauchen.
  9. Der systematische Alkoholkonsum. Eine Dosis von 20 g reinem Ethanol pro Tag für die Schwachen und 40 g für das stärkere Geschlecht für 6 Monate oder länger wird als gefährlich angesehen.
  10. Häufige neuro-emotionale Überlastung (Stress, Müdigkeit). Die mentale Komponente von Frauen ist aufgrund physiologischer Merkmale in der Regel anfälliger für Fehlfunktionen.
  11. Eine Mutation des CDH13-Gens, die autosomal-dominant übertragen wird.

Frauen leiden häufiger an arterieller Hypertonie, Diabetes mellitus und Adipositas. Die Ablagerung weiblicher Fasern führt jedoch selten zu einer Erkrankung der Herzkranzgefäße. Der Hauptrisikofaktor ist das Rauchen.

Bei Männern spielt eine Verletzung des Lipidprofils (hohe Rate atherogener Lipide (LDL, TAG) und Gesamtcholesterin) eine bedeutende Rolle bei der Obstruktion der das Herz versorgenden Arterien.

Es gibt kardiale und extrakardiale Ursachen für Schmerzsymptome. Die durch die Pathologie des Herzens und der Blutgefäße verursachten Probleme umfassen Folgendes:

  • Herzischämie;
  • myokardiale entzündliche Veränderungen;
  • Hypertrophie des Herzmuskels;
  • Entzündung des Herzhemdes - die Auskleidung des Herzens;
  • chronische arterielle Hypertonie.

Notfälle, die Beschwerden verursachen, die mein Herz schmerzt:

  • Thromboembolie der Lungenarterien;
  • aneurysmatische Erweiterung der Aorta;
  • nicht traumatischer Pneumothorax.

Echte Koronarschmerzen aufgrund von Symptomen der Angina pectoris, akutem Herz-Kreislauf-Versagen, treten klassisch oder in Form spezieller Symptome auf. Wo das Herz einer Frau schmerzt - das Gefühl hängt von der vorherrschenden Pathologie, den damit einhergehenden somatischen Störungen, dem psychoemotionalen Zustand und der Phase des Ovarial-Menstruations-Zyklus ab. Der klassische Krankheitsverlauf ist in stabile, zuerst auftretende und fortschreitende Angina pectoris unterteilt.

Darüber hinaus entwickeln sich die Symptome bei Frauen, wenn es weh tut, schmerzt, schießt, mit den folgenden extrakardialen Problemen:

  • Kardiopsychoneurose;
  • klimakterische Kardiomyopathie;
  • degenerative dystrophische Läsion der Wirbelsäule;
  • Erkrankungen der Speiseröhre;
  • Zwerchfellhernie;
  • Brustkrebs bei Frauen;
  • Schäden an den Rippen, zum Beispiel Myelom;
  • Atemwegserkrankungen, zum Beispiel Lunge, Pleura, Bronchien;
  • Erkrankungen der Gelenke und Muskeln des oberen Schultergürtels, der Interkostalmuskulatur;
  • Bauchorgane und Zwerchfell.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Kardioneurose

Schmerzsymptome, die nicht durch die Pathologie des Organs verursacht werden, sondern durch eine Neurose, Panikattacke, Angstzustände - dies sind Phänomene der Psychalgie. In diesem Fall gibt es keinen wahren Grund für das Auftreten von Schmerzen. Es gibt nur ein psychologisches Gefühl, dass es weh tut.

Die privateste Form der Psychalgie ist die psychogene Kardialgie. Gleichzeitig ist die Apex-Region der häufigste Ort, an dem das Herz einer Frau schmerzt. Die Symptome sind durch folgende Parameter gekennzeichnet:

  • anhaltende Symptome, die hinter dem Brustbein weh tun, unabhängig von jeglichem Stress;
  • Bei einer eingehenden Befragung des Patienten stellt sich heraus, dass dies kein wahrer Schmerz ist, sondern ein Gefühl der Verengung des Herzens in einem Klumpen.
  • Übermäßiger Fokus auf seine Gesundheit, eine Person hört zu und versucht, den Herzschlag ständig zu kontrollieren;
  • In regelmäßigen Abständen gibt es die Illusion, dass das Herz schmerzt und aus der Brust springt, weil es größer wird.
  • die ständige Fixierung von Frauen auf all ihre Empfindungen;
  • Gleichzeitig formt ein Mensch seinen Lebensstil auf der Grundlage imaginärer Symptome, die weh tun und sich ständig an seine Gefühle und sein Verhalten anpassen.
  • Die Krankheit wird zum Kern des menschlichen Lebens, dem Hauptmotivationsfaktor.

IHD entsteht, wenn der Bedarf an Herzmuskeln bei Frauen im sauerstoffhaltigen Blutfluss die abgegebene Sauerstoffmenge signifikant übersteigt. Das Volumen des Blutflusses durch die Gefäße des Herzens ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Durchmesser des Lumens der Koronararterien;
  • Grad der atherosklerotischen Gefäßläsionen.

Typische klinische Symptome:

  • Schmerzen aufgrund des Brustbeins strahlen auf die linke obere Extremität aus;
  • Die Dauer des Angriffs beträgt bis zu 6-7 Minuten.
  • reflektierte Schmerzen im Rücken oder Unterkiefer können auftreten;
  • Das Äquivalent von Symptomen, schmerzenden Empfindungen, Kurzatmigkeit unterschiedlicher Schwere beim Einatmen, Ausatmen, Schweregefühl oder Brennen.
  • Beschwerden im Herzen, Schmerzen treten regelmäßig mit psychischer Überlastung, körperlicher Belastung auf;
  • Beschwerden, dass die Brust schmerzt, verschwinden in der Ruhe und nehmen Nitroglycerin.

Unabhängig von der Lokalisation des Schmerzes, der Art seiner Bestrahlung und dem Vorhandensein von Äquivalenten besteht immer ein klarer Zusammenhang zwischen Schmerz und körperlichem Stress, emotionalem Stress. Äquivalente der körperlichen Aktivität:

  • arterieller Hypertonie;
  • reichliches Essen;
  • Bedingungen, die zu einem Anstieg des myokardialen Sauerstoffbedarfs führen.

priznaki ishemicheskoj bolezni serdtsa u zhenshhin 4 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Die Unterscheidung von nicht kardialen Schmerzen vom Herzen bei Frauen ist je nach den Symptomen möglich, da es weh tut:

  • Schmerzen auf beiden Seiten des Brustbeins;
  • nicht verschüttet, aber begrenzt;
  • Schmerzen unterschiedlicher Dauer - Stunden, Tage;
  • anhaltende oder plötzliche Nähte;
  • Es gibt keine Korrelation der Symptome mit körperlichem Stress und seinen Äquivalenten.
  • Intensivierung oder Auftreten von Schmerzen mit ungewöhnlichen Bewegungen, z. B. Beugung, Biegung, Verdrehung, horizontale Position, tiefer Atemzug;
  • Eine Reduktion vor dem Hintergrund der Verwendung von Nitraten tritt nicht auf, und eine Amplifikation wird während des Abtastens der Rippen beobachtet; Interkostalräume.

Herzinfarkt

Schmerzen mit Hypoxie und Ischämie des Herzmuskels bei Frauen sind retrosternal lokalisiert. Merkmale des Schmerzes:

  • begleitet von Kompression, Brennen;
  • Gefühl der Fülle oder Kontraktion hinter dem Brustbein.

Das differenzielle diagnostische Zeichen eines Herzinfarkts ist das Fehlen einer positiven Dynamik, eine Abnahme der Symptome aufgrund der sublingualen Aufnahme von Nitraten. Der Ort und die Merkmale des Schmerzsyndroms nach Einnahme von Arzneimitteln dieser Gruppe ändern sich nicht. Oft treten Schmerzen parallel zum Einsetzen von Atemnot auf.

In Situationen, in denen der Schmerz nicht hinter dem Brustbein, sondern beispielsweise im Magen liegt oder nur Beschwerden auftreten, ist es unmöglich, einen Herzinfarkt auszuschließen, ohne ein EKG durchzuführen. Dies ist die atypische Natur von Schmerzen, die bei der folgenden Kategorie von Patienten auftreten:

  • Frauen
  • alte Leute;
  • Patienten mit Diabetes mellitus, mit Symptomen von Nierenversagen, Demenz.
  • Erregung;
  • Angst vor dem Tod;
  • motorische Erregung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Verdauungsstörungen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • niedriger Blutdruck;

Es ist notwendig, über einen Herzinfarkt nachzudenken, wenn bereits eine ischämische Herzerkrankung diagnostiziert wurde oder nach körperlicher Anstrengung Schmerzen auftraten oder Antianginalmedikamente eine positive Wirkung zeigten.

Wir stellen seltenere Herzerkrankungen bei Frauen fest, die sich durch Schmerzen manifestieren:

  1. Entzündliche oder aseptische Läsionen des Herzmuskels können fokal oder diffus sein. Schmerzsymptome bei Myokarditis gehen mit einem Gefühl von Herzrhythmusstörungen, Tachykardie, Luftmangel, Atemnot, niedrigem Blutdruck, allgemeiner Schwäche und Hyperthermie einher.
  2. Kardiomyopathie - eine Veränderung der Struktur und Leistung, Widerstand gegen die Belastung des Herzmuskels aus verschiedenen Gründen, mit Ausnahme von IHD, Bluthochdruck, Defekten, angeborenen Anomalien. Beschwerden bei Frauen sind nicht spezifisch - erhöhte Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Blutdruckveränderungen, Pulsfähigkeit, Schwindel. Schmerzsymptome treten auf, wenn das Volumen des Myokards zunimmt.
  3. Prolaps eines Bicuspus>oteki nog 1517328630 5a7098f678123 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Koronare Erkrankungen führen zu schwerwiegenden Störungen des Herz-Kreislauf-Systems. Dies gefährdet die Gesundheit und das Leben des Patienten. Trotz der späteren Entwicklung dieser Pathologie (im Gegensatz zu Männern) wirkt sie sich ziemlich stark auf den weiblichen Körper aus. Deshalb ist es sehr wichtig, bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Spezialisten zu konsultieren.

Die Diagnose von Krankheiten beginnt mit einer körperlichen Untersuchung des Patienten durch den behandelnden Arzt. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um die Diagnose zu klären oder zu bestätigen. Abhängig von den während der Untersuchungen erzielten Ergebnissen wird der Allgemeinarzt den Patienten an einen Spezialisten mit engem Profil überweisen - a cardiolOgist.

Die erste Untersuchung, die Patienten normalerweise durchführen, ist ein Elektrokardiogramm. Ein EKG ist ein sicheres Verfahren, bei dem spezielle Metallelektroden an Armen, Beinen und Brust des Patienten angebracht werden. Das Gerät wandelt elektrische Ströme in Papierband um und ermöglicht es Ihnen, die elektrische Aktivität des Herzens zu sehen. Basierend auf dem EKG, a cardiolDer Ogist kann eine Reihe von pathologischen Zuständen diagnostizieren, beispielsweise das Anfangsstadium eines Myokardinfarkts.

Herzinfarkt

Ätiologie

Die Hauptquellen für die Entwicklung des pathologischen Prozesses sind:

  1. Patienten mit Typ-Diabetes leiden häufiger an Bluthochdruck. Zum Zeitpunkt der Krankheit bemerken sie eine Ablagerung von Fremdstoffen an den Wänden der Blutgefäße, was zu gravierenden Abweichungen in ihrer Funktionalität führt.
  2. Erbliche Veranlagung - spielt eine dominierende Rolle bei der Entstehung der Krankheit. Wenn in der Familie Herzerkrankungen beobachtet wurden, werden alle anderen Familienmitglieder automatisch einem Risiko ausgesetzt. Patienten sollten sich ständig diagnostischen Untersuchungen unterziehen und ihre eigene Gesundheit ernst nehmen.
  3. Psycho-emotionale Probleme - ein ständig vorhandener Stresszustand wirkt sich negativ auf die Herz-Kreislauf-Abteilung aus. Erhebliche Mengen an Adrenalin führen zur Zerstörung der Wände von Blutgefäßen und zur Bildung von atherosklerotischen Läsionen.
  4. Übergewicht - beeinträchtigt die Kraft und Elastizität des Muskelgewebes des Körpers. Der Herzmuskel beginnt bei maximaler Durchblutung maximal zu funktionieren. Cholesterin sammelt sich an den Wänden der Blutgefäße an, es kommt zu einer Verengung der arteriellen Lumen. Übergewicht belastet nicht nur das Herz, sondern auch den gesamten Körper des Patienten erheblich.
  5. Eine falsch gewählte Diät - Produkte von geringer Qualität, ein hoher Gehalt an salzigen, geräucherten, fettigen und würzigen Produkten - ermöglicht es Ihnen, den Cholesterinspiegel im Kreislaufsystem zu erhöhen. Experten empfehlen den Patienten, auf diätetische Ernährung umzusteigen - mit Fleisch und Fisch (mit einer minimalen Menge an enthaltenem Fett), wobei pflanzliche Fette überwiegen.
  6. Ständig erhöhter Blutdruck - führt zur Bildung von atherosklerotischem Wachstum, Verengung des Lumens von Blutgefäßen und Problemen mit der normalen Durchblutung. Patienten mit körperlicher Inaktivität und einer negativen Einstellung zu Outdoor-Aktivitäten sind häufige Besucher der cardiology Abteilung.
  7. Schlechte Gewohnheiten - chronische Alkohol- und Nikotinsucht führt zu Veränderungen der Blutgefäße und einer ständigen toxischen Vergiftung.
  8. Eine übermäßige Begeisterung für Kaffee-, Energie- und Teegetränke wirkt sich negativ auf den Zustand der Venen und Arterien aus.

Einstufung

Bisher wurde eine Variante des koronaren Herzkrankheitssystems übernommen, die folgende Formen vorschlägt:

  1. Plötzlicher Tod durch koronare Anomalien (z. B. Herzstillstand).
  2. Angina pectoris. Die Stabilität wird unterschieden (Manifestationen ändern sich nicht im Laufe der Zeit), tritt zum ersten Mal auf (Kursdauer weniger als 2 Monate) und ist instabil (Fortschreiten der klinischen Symptome).
  3. Myokardinfarkt ist eine nekrotische Transformation des Herzmuskels.
  4. Sklerotische Veränderungen.
  5. Jede Störung im Rhythmus und in der Leitung des Impulses.
  6. Kreislaufversagen.

Zur Erleichterung der Diagnose werden Myokardnekrose und instabile Angina mit dem allgemeinen Begriff - akutes Koronarsyndrom - kombiniert.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Herzischämie

Obwohl das Durchschnittsalter der Krankheit bei Frauen 50 Jahre beträgt, dh 10 Jahre später als bei Männern, ist mehr als ein Drittel der weiblichen Bevölkerung von dieser Krankheit betroffen. Laut Statistik zeigen jedes Jahr mehr und mehr Frauen über 60 Anzeichen einer Ischämie. Dies ist auf altersbedingte Veränderungen im Körper zurückzuführen, insbesondere auf eine Schädigung des Kreislaufsystems im Herzen sowie auf atherosklerotische Veränderungen in den Herzkranzgefäßen. Die häufigsten Ursachen für diese Verstöße sind:

  • Hypertonie;
  • Veranlagung und Pathologie;
  • körperliche Bewegung;
  • Stress, geistige Instabilität;
  • hormonelle Störungen;
  • Diabetes;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen);
  • Übergewicht;
  • ungesundes Essen;
  • Stoffwechselversagen;
  • passiver Lebensstil.

Ischämie ist eine der häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Die Erkrankung ist durch Krämpfe des Herzmuskels gekennzeichnet, die auf eine unzureichende Durchblutung zurückzuführen sind. Vor diesem Hintergrund ist eine Verengung der Gefäße mit anschließender Verstopfung festzustellen, die zu einer Einschränkung des Blutflusses zum Herzen führt. Daher funktioniert es nicht mehr normal.

59af715cdac3259af715cdac7f - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Die medizinischen Statistiken sind enttäuschend. Jede 8. Frau im Alter von 50 Jahren leidet an einer koronaren Herzkrankheit (KHK). Bei Männern wird diese Krankheit hauptsächlich bis zum Alter von 40 Jahren diagnostiziert. Dieser Unterschied beruht auf dem Vorhandensein des Hormons Östrogen im weiblichen Körper, das eine Art Schutzbarriere darstellt. Dadurch ist ein stabiler Betrieb des Herz-Kreislaufsystems gewährleistet.

Wenn Wechseljahre auftreten, stoppt die Produktion der notwendigen Hormone. Dies führt zur Entwicklung von Herzpathologien, wodurch eine günstige Bedingung für das Auftreten von Ischämie geschaffen wird. Deshalb sind Frauen in den Wechseljahren gefährdet.

Aufgrund physiologischer Merkmale ist die ischämische Erkrankung bei Frauen schwerwiegender. Mit den ersten Anzeichen von Pathologie können sie in 45 Jahren begegnen. Mit 65 Jahren hat fast ein Drittel der Frauen Herzprobleme.

Darüber hinaus sind sie einer Vielzahl irreversibler Effekte ausgesetzt. Mit zunehmendem Alter des Körpers werden die Wände der Gefäße allmählich mit atherosklerotischen Plaques bedeckt. Eine Zunahme ihres Volumens ist die Ursache für eine schlechte Blutversorgung des Herzens. Die Hauptunterschiede bei der Ischämie bei Frauen sind:

  • Das Auftreten von pathologischen Veränderungen vor dem Hintergrund eines akuten Myokardinfarkts.
  • Die Manifestation einer instabilen Angina, die nicht nur tagsüber, sondern auch während des Schlafs durch Schmerzen gekennzeichnet ist.
  • Die rasche Entwicklung von Herzkrankheiten, im Gegensatz zu Männern.

Bei vielen Frauen sind Angina-Attacken schmerzlos. Daneben können andere Anzeichen einer Ischämie fehlen, wodurch die Krankheit in den frühen Stadien der Entwicklung selten entdeckt wird.

Symptome einer koronaren Herzkrankheit bei Frauen

Die weibliche Version von Herzschmerzen unterscheidet sich von der männlichen. Symptome bei Frauen werden oft durch emotionale Erfahrungen gefärbt. Die Gefäße des weiblichen Körpers beginnen aufgrund der Wirkung weiblicher Geschlechtshormone in einem höheren Alter als bei Männern an Arteriosklerose zu leiden. Es ist natürlich, Todesangst zu verspüren, da das Herz einer Frau sehr emotional gefärbt ist. Ein häufiges Merkmal von Schmerzen bei Frauen:

  • "Als ob sie ein Messer stoßen"
  • goss kochendes Wasser über das Herz;
  • auf die nackten Nerven ziehen.

Kardialgie ist in diesem Fall auf die Pathologie der das Myokard versorgenden Kapillaren zurückzuführen, die sich in diesen Symptomen manifestiert. Ein weiterer Faktor bei Frauen ist die Menopause, die bei der Entstehung der Ursache von Herzschmerzen bei Frauen eine bedeutende Rolle spielt.

Die für die Wechseljahre charakteristischen Symptome fehlen fast vollständig - Hitzewallungen bei Frauen. Prognostizieren Sie das Auftreten einer dyshormonalen Kardiomyopathie in den Wechseljahren anhand der folgenden Kriterien:

  • spät einsetzende erste Menstruation;
  • die Prävalenz der Abtreibung über die Geburt;
  • frühe Wechseljahre 45–46 Jahre alt;
  • Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane - Tumor, entzündlich, hormonell.

Wenn das Herz einer Frau vor dem Hintergrund der Wechseljahre schmerzt, treten diese Empfindungen im Gegensatz zu ischämischen Störungen im Alter von 47 bis 48 Jahren auf, während sie bei Hypoxie und Myokardischämie im Alter von 51 bis 52 Jahren auftreten.

Hormonelle Störungen von Frauen im gebärfähigen Alter aus der Schilddrüse, Hypothalamus können Herzschmerzen verursachen. Zu den Symptomen bei jungen Frauen zählen, zusammen mit der Tatsache, dass es hinter dem Brustbein schmerzt, Tachykardie, Schwitzen und Schwellung.

Herzinfarkt

Die Symptome von Herzschmerzen bei Männern und Frauen gehen mit einem Gefühl der Angst einher. In regelmäßigen Abständen gibt es Patienten, die bewusst oder unbewusst die Manifestationen der Krankheit nicht angemessen auf ihre Gesundheit achten.

Schmerzempfindungen beginnen allmählich hinter dem Brustbein, verstärken sich bei körperlicher Anstrengung, strahlen zum linken Schultergürtel aus - dies sind die wichtigsten männlichen Symptome der Herzpathologie. Nach Beendigung der Belastung nach 1-2 Minuten verschwindet der Schmerz hinter dem Brustbein. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern können Symptome von Herzschmerzen von autonomen Störungen begleitet sein, z. B. Zittern der Finger, Schwindel und übermäßiges Schwitzen.

59af715d0147659af715d014bc - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Welche Symptome sollten Frauen vor der Möglichkeit warnen, dass sie einen Herzinfarkt entwickeln? Und wieder, Schmerzen jeglicher Art in der Brust sind die Nummer eins auf der Liste. Ein Herzinfarkt bei Männern und Frauen verläuft jedoch nicht immer gleich. Frauen leiden häufiger als Männer unter zusätzlichen Symptomen, darunter Atemnot, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kieferschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel und Müdigkeit.

Kann ein Herzinfarkt ohne Brustschmerzen auftreten? Die Antwort lautet ja. Ungefähr 25% der Herzinfarktopfer leiden nicht an Brustschmerzen, und dies ist bei Frauen häufiger als bei Männern.

Wenn Sie keine Brustschmerzen haben, woher wissen Sie, ob Sie einen Herzinfarkt haben? Kurzatmigkeit ist ein wichtiges Symptom. Andere Symptome eines Herzinfarkts, die ohne Brustschmerzen auftreten können, sind Verdauungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen, Schwitzen, Müdigkeit und Schwindel. Wenn diese Symptome ohne ersichtlichen Grund auftreten (zum Beispiel wenn Sie das Gefühl haben, Verdauungsstörungen zu haben, aber nichts Schweres essen oder Atemnot haben, was für Sie ungewöhnlich ist) und nicht innerhalb weniger Minuten verschwinden, rufen Sie an Krankenwagen.

Frauen und ihre Ärzte ignorieren häufig zunächst Brustschmerzen und Atemnot. Frauen warten länger als Männer, bevor sie medizinische Hilfe für einen Herzinfarkt in Anspruch nehmen, und wenn sie endlich behandelt werden, werden sie wahrscheinlich einen Arzt aufsuchen, anstatt direkt zur Notaufnahme zu gehen.

Wenn sie endlich ins Krankenhaus kommen, kommt es zu größeren Verzögerungen bei der Diagnose als bei Männern. Während die Minuten vergehen, sterben die Zellen des Herzmuskels ab und die Herzfunktion verschlechtert sich. Eine schnell einsetzende Behandlung ist der Schlüssel, um das Herz vor den verheerenden Folgen eines Herzinfarkts zu bewahren.

Nicht alle Herzinfarkte treten plötzlich auf. Viele Frauen werden sehr früh vor Herzproblemen gewarnt. Anzeichen eines bevorstehenden Herzinfarkts - was Ärzte als prodromale Symptome bezeichnen - sind bei Frauen häufiger als bei Männern. Tatsächlich gaben mehr als 80% der Frauen an, einen Monat oder länger vor einem Herzinfarkt Warnsymptome gehabt zu haben, verglichen mit 50% der Männer.

Einige Frauen schauen sich diese Liste an und sagen sich: „Ich habe die ganze Zeit diese Symptome.“ Der Schlüssel hier ist die Veränderung. Ignorieren Sie nicht das neue Gefühl der Müdigkeit und führen Sie es auf einen vollen Terminkalender zurück, besonders wenn Ihr Terminkalender immer voll ist und das Gefühl der Müdigkeit für Sie neu ist. Bestehen Sie darauf, dass Ihr Arzt Ihre Symptome sorgfältig behandelt. Möglicherweise verhindern Sie einen Herzinfarkt.

Frauen mit chronischer Angina pectoris erhalten weniger Erleichterung bei der medikamentösen Behandlung als Männer. Frauen mit Herzinfarkt sterben häufiger als Männer mit mehreren Herzinfarkten. Warum sind die Behandlungsergebnisse bei Frauen mit koronarer Herzkrankheit viel schlechter als bei Männern?

Einige geben dieser Kombination aus unzureichender Behandlung und unangemessener Diagnose bei Frauen mit Herzerkrankungen die Schuld. Obwohl dies noch nicht alles ist, steckt in dieser Anschuldigung eine gewisse Wahrheit. In den 1980er und 1990er Jahren durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Frauen mit Herzerkrankungen weniger Tests verschrieben bekommen, weniger wahrscheinlich geeignete Medikamente einnehmen und weniger wahrscheinlich Angioplastie und Bypass-Operationen durchführen.

Heute hat sich die Lösung dieses Problems bei Frauen verbessert. Trotz einer deutlichen Verbesserung der Versorgung von Frauen mit Herzerkrankungen bleiben einige Behandlungslücken bestehen. Wir helfen Ihnen dabei, die Kontrolle über Ihre Behandlung zu übernehmen, indem wir uns auf die beiden häufigsten Szenarien konzentrieren: Frauen mit Angina und solche mit Herzinfarkt.

Die Manifestation von Krankheiten - nicht nur von Herz-Kreislauf-Erkrankungen - variiert aufgrund physiologischer Merkmale bei verschiedenen Geschlechtern. Frauen leiden häufig unter Atemnot, Brustbeschwerden und chronischem Müdigkeitssyndrom. Weibliche Herzinfarkte treten häufig aufgrund von Arteriosklerose auf. Viel seltener tritt eine obstruktive koronare Herzkrankheit auf, jedoch viel häufiger eine ischämische Erkrankung aufgrund der geringeren Größe der Blutgefäße im weiblichen Körper.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten am häufigsten aufgrund einer Blockade der Koronararterien durch atherosklerotische Plaques auf - dies führt zu einer teilweisen und manchmal vollständigen Blockierung des Blutflusses zu lebenswichtigen Organen. Zellen sterben an einem Mangel an Nährstoffen - Glukose und Sauerstoff.

Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen:

  1. Quetschen, Fülle oder Schmerzen in der Brustmitte. Es dauert mehr als ein paar Minuten.
  2. Schmerzen oder Beschwerden im Nacken, in der Wirbelsäule, in der Brust oder in beiden Armen.
  3. Dyspnoe.
  4. Hyperh>serdechnaya bol u zhenshhin 9 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

Männer leiden häufiger unter Herzproblemen als Frauen. Sie sind anfällig für Anfälle in der Jugend mehr als das andere Geschlecht. Wenn Sie eine familiäre Vorgeschichte von Herzerkrankungen, Rauchen, Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, Fettleibigkeit oder anderen Risikofaktoren haben, ist die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts viel höher. Symptome einer Herzerkrankung bei Männern sind:

  1. Angina pectoris;
  2. schneller oder unregelmäßiger Herzschlag;
  3. Magenbeschwerden, die sich wie Dyspepsie anfühlen;
  4. Dyspnoe;
  5. Oberkörperschmerzen oder -beschwerden;
  6. ungesunder Teint;
  7. Unstetigkeit des Gangs;
  8. starker Schweiß.

Herzinfarkt

Eine spezifische Abhängigkeit der Herzerkrankung vom Geschlecht des Patienten wurde nicht festgestellt. Sowohl Männer als auch Frauen haben ungefähr die gleichen Krankheiten. Laut Statistik ist es jedoch wahrscheinlicher, dass beim weiblichen Geschlecht Herzinfarkte und Schlaganfälle, Herzkrankheiten und Herzrhythmusstörungen auftreten.

Das Herz-Kreislauf-System von Frauen kann durch Krankheiten wie folgende charakterisiert werden:

59af715df1faf59af715df1ff9 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

  • Hypertonie,
  • Herzinsuffizienz
  • Kardiosklerose
  • Thrombose,
  • Erkrankungen der Gefäße des Gehirns und der peripheren Gefäße,
  • Perikarditis,
  • Rheuma.
  • Nicht jeder Schmerz hinter dem Brustbein ist ein Zeichen für einen lebensbedrohlichen Zustand. Oft kommt es zu einer Nachahmung von Herzschmerzen, die festgestellt werden müssen. Welche anderen Krankheiten sind durch Herzschmerzen gekennzeichnet:

    1. Neurologische Störungen führen zu Störungen des autonomen Nervensystems. Bei längerem Stress kommt es nach schweren psychischen Schocks zu Gefäßkrämpfen. Äußerlich äußert sich dies in Kopfschmerzen, einem Kribbeln hinter dem Brustbein.
    2. Cervicothoracic Osteochondrose führt zu Einklemmen von Nerven und Blutgefäßen. Die Innervation ist gestört, es gibt Schmerzen im Herzen, die unter dem linken Schulterblatt der Schulter nachgeben. Zum Zeitpunkt des Angriffs kann eine Person nicht einatmen, ausatmen, es verursacht einen neuen stechenden Schmerz.
    3. Für vegetovaskuläre Dystonie und Interkostalneuralgie sind zusätzlich zu den oben genannten Symptomen Herzklopfen, Blutdrucksprünge und Schwindel charakteristisch. Von Zeit zu Zeit treten vegetative Krisen mit unterschiedlichen Zeiträumen auf.
    4. Verletzungen der Schilddrüse verursachen das Gefühl eines Kloßes im Hals, einer Tachykardie und Schmerzen im Herzen.

    Unter dem Einfluss der Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds vor der Menstruation während der Schwangerschaft können in den Wechseljahren unangenehme Empfindungen hinter dem Brustbein auftreten. Ein Arzt wird Ihnen helfen, die Ursache für dieses Symptom zu ermitteln.

    Herz-Kreislauf-Probleme gehören zu den häufigsten Todesursachen. Als die gefährlichsten Herzkrankheiten kann angesehen werden, dass ihre Entwicklung für den Menschen selbst lange Zeit ein Geheimnis bleibt. Viele dieser Krankheiten sind asymptomatisch und häufig ignorieren die Menschen die Anzeichen von Pathologien aufgrund des schnellen Lebenstempos.

    serdechnaya bol u zhenshhin 5 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

    Wenn Sie jedoch Ihre Gesundheit sorgfältig prüfen, können Sie ein auftauchendes Problem rechtzeitig erkennen und mit der Behandlung beginnen.

    Wie habe ich Atherosklerose, koronare Herzkrankheit, Tachykardie und Angina Pectoris geheilt? Die wahre Geschichte der Behandlung von Olga Markovich Interview Meine Geschichte Behandlung markovich.ru

  • Hypertonie,
  • Herzinsuffizienz
  • Kardiosklerose
  • Thrombose,
  • Erkrankungen der Gefäße des Gehirns und der peripheren Gefäße,
  • Perikarditis,
  • Rheuma.

    Wenn mein Herz während der Schwangerschaft schmerzt?

    Es schmerzt hinter dem Brustbein, im Bereich des linken Schulterblatts, andere unangenehme Symptome während der Schwangerschaft können verursacht werden durch:

    • myokardiale ischämische Störungen;
    • Kardialgie vor dem Hintergrund des ersten Auftretens oder der Verschlimmerung einer früheren entzündlichen Erkrankung des Herzmuskels, Herzkrankheit;
    • vegetovaskuläre Dystonie;
    • Osteochondrose, Arthrose der Schultergelenke;
    • in einem stickigen Raum sein;
    • unbequeme Haltung während des Schlafs;
    • Wetterwechsel;
    • Überarbeitung usw.

    Unabhängig von der mutmaßlichen Schmerzursache müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Es ist besonders gefährlich, sich während der Schwangerschaft selbst zu behandeln, da dies nicht nur einer Frau, sondern auch einem Kind schaden kann.

    Die ersten Anzeichen einer Herz-Kreislauf-Katastrophe

    Unabhängig von der Art der Brustschmerzen sollten Sie einen Arzt konsultieren und eine Diagnose stellen, da die Ischämie häufig keine offensichtlichen Anzeichen aufweist und reibungslos mit kurzfristigen Anfällen abläuft, was nicht verhindert, dass sie sich entwickelt und den Körper beeinträchtigt.

    Das Schlüsselwort zum Thema Koronarkrankheit ist ein Angriff. Denn es sind kurzzeitige Schmerzen (10-15 Minuten) nach psychischer oder physischer Belastung, die auf das Vorhandensein der Krankheit hinweisen. Trotz der Tatsache, dass das Schmerzempfinden entweder stark oder schwach sein kann, sollte letzterem besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, da sein Auftreten in den meisten Fällen von ständigen menschlichen Handlungen begleitet ist.

    Anzeichen der Krankheit können mehrere Jahre lang auftreten, während sie nur an Stärke gewinnt. Dazu gehören:

    • Dyspnoe;
    • scharfe Schmerzen in der Brust;
    • chronische Müdigkeit;
    • der Übergang des Schmerzes von der Brust zum linken Arm;
    • Bewusstlosigkeit;
    • Ödem;
    • Arrhythmie;
    • Herzinsuffizienz.

    Wie bereits erwähnt, kann die Ischämie verschiedene Formen annehmen, von denen jede ihre eigenen Zeichen hat. Dementsprechend können, da sich die Krankheitstypen gegenseitig ersetzen können, die Manifestationen der Krankheit variieren. Das Verschwinden eines Symptoms ist daher keine Garantie für eine Besserung der Krankheit.

    Die wichtigsten Manifestationen einer Angina-Variante sind:

    1. Schmerzen hinter dem Brustbein und Atemnot. Erscheinen oder nehmen mit physischem oder psycho-emotionalem Stress signifikant zu.
    2. Herzklopfen oder Unterbrechungen im Herzen. Sie sind mit Herzrhythmusstörungen verbunden, begleitet von Schwäche, Schwindel und Ohnmacht.
    3. Anzeichen von Herzinsuffizienz. Bei Dysfunktion der linken Herzhälfte wird ein Lungenödem beobachtet (Kurzatmigkeit, Schweregefühl in der unteren Brust). Erkrankungen des rechten Ventrikels und (oder) des Vorhofs tragen zur Bildung von Beinödemen bei, was zu einer Vergrößerung von Milz und Leber führt.

    Die Symptome sind geschlechtsspezifisch ausgeprägt.

    Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass die ersten Anzeichen einer koronaren Herzkrankheit bei Frauen sind:

    • erhöhte Müdigkeit;
    • irgendwelche Schlafstörungen;
    • Kurzatmigkeit, wenn sie psychoemotionalen Faktoren ausgesetzt ist.

    Bei Männern treten Schmerzen hinter dem Brustbein immer mit körperlicher Anstrengung und in Ruhe mit einem Gefühl von Luftmangel in den Vordergrund. Sie achten häufig nicht auf Brustbeschwerden und konsultieren nicht rechtzeitig einen Arzt, der sich lange Zeit selbst versorgt. Das Fehlen einer schnellen und adäquaten Therapie ist der Schlüssel zu einer ungünstigen Prognose.

    Die Symptome einer koronaren Herzkrankheit bei Frauen, wie Schmerzen und Atemnot, sind häufiger unspezifisch. Das Schmerzsyndrom wird durch ein Kribbeln oder einen Schmerz in der linken Brusthälfte (nicht hinter dem Brustbein) dargestellt und ruft den Verdacht hervor, dass das Atmungssystem (Lunge und Pleura) und nicht das Herz pathologisch ist.

    Ein wellenförmiger Verlauf ist charakteristisch für diese Herzkrankheit: ein Wechsel in Perioden der Ruhe und der Verschlechterung. Koronare Herzkrankheiten können sich über viele Jahre entwickeln. Während dieser Zeit kann es andere Formen annehmen, was das Auftreten neuer Symptome zur Folge hat.

    Nicht jeder kann das Problem rechtzeitig bemerken. Etwa 1/3 der Patienten mit einer solchen Pathologie wussten lange Zeit nichts von ihrer Existenz, da sie keinerlei Beschwerden hatten.

    Um die Krankheit zu erkennen, ist es sehr wichtig, auf die folgenden Symptome zu achten:

    • Schmerzen in Brust, Arm oder Rücken;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • das Auftreten von Atemnot;
    • Herzklopfen, auch in einem ruhigen Zustand;
    • Übelkeit;
    • Schwäche im Körper;
    • Schwindel, manchmal Ohnmacht;
    • schnelle Ermüdbarkeit.

    Das Geheimnis dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass sie bis zum Moment des Myokardinfarkts möglicherweise nicht lange auftritt. Um Gefahren vorzubeugen, sollten Sie rechtzeitig auf das Auftreten solcher Symptome reagieren:

    • Beschwerden hinter dem Brustbein;
    • ursachenlose Nervenzusammenbrüche;
    • unvernünftige Angstattacken;
    • Änderung des emotionalen Zustands.

    Das erste Anzeichen einer Herzerkrankung ist häufig ein Herzinfarkt oder ein anderes kardiovaskuläres Ereignis. Es gibt jedoch mehrere wichtige Anzeichen, anhand derer Sie Probleme erkennen können, bevor sie auftreten.

    In den Anfangsstadien können Symptome einer Herzerkrankung auftreten, die das normale Leben beeinträchtigen und unfreiwillig zurückgehen. Beispielsweise können Sie Herzrhythmusstörungen haben, die Folgendes verursachen können:

    • Atembeschwerden nach mäßiger körperlicher Anstrengung wie Treppensteigen;
    • unerklärliche Schmerzen im Oberkörper;
    • Bradykardie oder Tachykardie;
    • Schwindel;
    • Bewusstlosigkeit.

    Herzerkrankungen, die mit Blutgefäßen verbunden sind, haben häufig die folgenden ersten Symptome:

    • Angina pectoris;
    • zu oft atmen;
    • Kribbeln, Taubheitsgefühl oder völliger Gefühlsverlust in den Gliedmaßen;
    • chronische Müdigkeit;
    • unregelmäßiger Herzschlag.

    Die obigen Anzeichen deuten darauf hin, dass sich Ihre Blutgefäße stark verengt haben. Diese Vasokonstriktion in Verbindung mit einer atherosklerotischen Plakette erschwert die Funktion des Herzens und die Durchblutung des Körpers. Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können Herzerkrankungen, die durch eine Herzinfektion verursacht werden, trockenen Husten, Fieber und Hautausschlag umfassen.

    Wie bereits erwähnt, können Beschwerden in der Brust verschiedene Gründe haben. Herzerkrankungen werden durch einige charakteristische Anzeichen bestimmt. Sie sollten wissen, dass der „Kern“ oft keine unangenehmen Empfindungen erfährt. Gleichzeitig kann sich eine Person mit anderen Pathologien darüber beklagen, dass es für sie schwierig ist zu atmen, sein Herz tut weh. Diese Symptome haben jedoch nichts mit Herzerkrankungen zu tun.

    1. Kompressive, drückende Schmerzen hinter dem Brustbein, die sich zum Rücken, Arm, Nacken, Kiefer, insbesondere zur linken Seite erstrecken. Begleitet von Atemnot, Schwitzen, Übelkeit.

    2. Schmerzen entstehen nach körperlicher oder psychischer Belastung, verschwinden in der Ruhe und nach Einnahme von Nitroglycerin.

    3. Kurzatmigkeit tritt bei Anstrengung auf, auch bei alltäglicher nicht zu harter Arbeit, beim Essen, im Liegen. Am Vorabend eines Anfalls kann eine Person im Sitzen schlafen oder an Schlaflosigkeit leiden.

    4. Erhöhte Müdigkeit durch normale Arbeit kann eine Person mehrere Monate vor einem Angriff verfolgen.

    5. Männer können mehrere Jahre an erektiler Dysfunktion leiden, bevor bei ihnen eine koronare Herzkrankheit diagnostiziert wird.

    6. Schwellung - eines der charakteristischen Anzeichen einer Fehlfunktion des Herzens. Sie sind zunächst unbedeutend, machen sich aber allmählich bemerkbar, was sich besonders an den Ringen an den Fingern und an den Schuhen bemerkbar macht. Wenn ein Ödem auftritt, muss eine Untersuchung durch a cardiolOgist oder Therapeut.

    7. Nächtliche Apnoe oder Atemstillstand im Schlaf und Schnarchen können eine Veranlagung für einen Herzinfarkt anzeigen.

    In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, welche ersten Anzeichen einer Herzerkrankung in einem frühen Stadium auftreten, um rechtzeitig einen Arzt aufsuchen zu können.

    Wenn Sie regelmäßig die folgenden Symptome haben, ist dies eine Gelegenheit, sofort einen Kardiologen aufzusuchen.

    • Müdigkeit bei minimaler körperlicher Anstrengung und verminderter Arbeitsfähigkeit. Die Situation ist gerechtfertigt durch sitzende Arbeit, einen sitzenden Lebensstil und einen fast vollständigen Mangel an körperlicher Aktivität. Regelmäßige Atemnot und Müdigkeit können jedoch auf eine Koronarinsuffizienz hinweisen - das Herz hat bei körperlicher Anstrengung nicht genügend Sauerstoff.
    • Übelkeit, Appetitlosigkeit und Schmerzen im Bereich oberhalb des Magens. Oft gibt es in der Anlage Benommenheit und vermehrtes Schwitzen. Dies alles ist auf falsche Ernährung, übermäßiges Essen oder Lebensmittelvergiftung zurückzuführen, wobei die in diesen Fällen übliche Aktivkohle oder „Mezim“ eingenommen wird. In der Tat ist dies ein Zeichen für Herzprobleme. Und wenn der linke Arm gleichzeitig taub wird, ist es mit ziemlicher Sicherheit ein bevorstehender Herzinfarkt.
    • Schwellende Beine in den Knöcheln und Füßen. Schuhe, die morgens passen, zittern abends gnadenlos. Wenn die Ursache das Herz ist, tritt ein Ödem sofort an beiden Beinen und symmetrisch auf. Dann verschärft sich die Situation - sie gehen nicht einmal morgens, steigen höher (in den Bereich über den Knien), während sie auf die Problembereiche drücken, verschwindet die Grube für einige Zeit nicht.
    • Pochende Kopfschmerzen in den Schläfen und im Nacken. Meist morgens beobachtet. Dies ist eines der charakteristischsten Symptome für Bluthochdruck. Wenn nichts unternommen wird, steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erheblich.
    • Brechende Schmerzen in den Gelenken der Ellbogen und Handgelenke. Bei körperlicher Anstrengung oder einem Anstieg des Blutdrucks verstärkt es sich und erstreckt sich sogar bis zu Schultern und Nacken. Wenn es von vermehrtem Schwitzen, einem Gefühl von grundloser Angst, Panikattacken und hauptsächlich auf der linken Seite begleitet wird, handelt es sich um Vorinfarktschmerzen.
    • Häufiges Wasserlassen in der Nacht. Dies ist eines der Anzeichen für Herzinsuffizienz.
    • Schmerzen in der Brust. Der Schmerz kann unterschiedlich sein - akut, drückend, gleichzeitig ist ein Gefühl von Schwere in der Brust und Ersticken möglich. Manchmal breitet es sich auf Schultern und Wirbelsäule aus. Seine Quelle befindet sich hinter dem Brustbein oder leicht links. Der Angriff dauert nicht länger als 3-5 Minuten. Dies ist typisch für die Entwicklung von Angina pectoris oder Herzinsuffizienz.
    • Husten in der Nacht ohne andere Anzeichen einer Erkältung.
    • Häufiges Schwindelgefühl und Verwirrtheit (kurz vor der Ohnmacht). Besonders in Kombination mit wahrgenommenen Störungen im Rhythmus und in der Frequenz des Herzschlags.

    Symptome der koronaren Herzkrankheit

    Männer und Frauen haben keine ausgeprägten Unterschiede in den Anzeichen von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems. Besonderheiten sind, dass Brustschmerzen bei Frauen häufig vor dem Hintergrund von Erfahrungen und bei Männern auftreten - bei körperlicher Anstrengung. Diese Bedingungen sind jedoch nicht bindend. Es hängt alles von den individuellen Eigenschaften der menschlichen Psyche und dem Gesundheitszustand ab.

    Für Männer sind die in der medizinischen Literatur beschriebenen Symptome charakteristisch. Bei Frauen können Erscheinungsformen von Störungen in der Arbeit des Herzens mit einigen Merkmalen zum Ausdruck gebracht werden. Dies gilt insbesondere für den späteren Zeitpunkt des Auftretens von Symptomen von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems: für 5-10 Jahre.

    Bei Frauen treten Symptome im Zusammenhang mit Herzerkrankungen viel häufiger auf:

    • Übelkeit;
    • der Drang zum Erbrechen;
    • Beschwerden im Unterkiefer, im Hals und im Nacken;
    • Ohnmacht;
    • zunehmende Neigung zur Bildung von Ödemen;
    • Schmerzen im Interskapularbereich.

    Die Entwicklung der Pathologie im Myokard wird durch erhöhte Müdigkeit, häufiges Schwindelgefühl und Atemnot berichtet. Das letzte Symptom ist besonders wichtig, da viele Frauen in einem Zustand vor dem Infarkt keine Brustschmerzen haben, aber mit Sicherheit Atemnot haben. Daher kann seine Anwesenheit nicht ignoriert werden.

    Frauen haben mit geringerer Wahrscheinlichkeit als Männer ein Symptom für „nicht reagierte Emotionen“. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Vertreter des stärkeren Geschlechts es vorziehen, sich zurückzuhalten und ihre Gefühle zu unterdrücken. Aus diesem Grund werden bei Männern häufiger verschiedene Pathologien bei der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems beobachtet.

    Eines der häufigsten Anzeichen für Herzerkrankungen bei Frauen ist ein symmetrisches Ödem an den Knöcheln und Füßen. Zu Beginn der Manifestation der Pathologie vergehen sie am Morgen. Aber bei chronischen Krankheiten am Morgen verschwindet das Ödem nicht nur nicht, es steigt auch an und nimmt an Größe zu.

    Damen können den pochenden Schmerz im Schläfenbereich nicht ignorieren. Sie berichten auch über Anomalien im Herzen. Schmerzen in Ellbogen und Handgelenken, Taubheitsgefühl der Finger - die Vorboten eines nahenden Herzinfarkts. Bewusstseinswolken, begleitet von Störungen im Herzrhythmus und einer Erhöhung der Schlagfrequenz, gehören zur gleichen Kategorie.

    Laut Statistik verschieben Frauen Klinikbesuche viel häufiger als Männer. In der Hoffnung, dass alles ohne besondere Konsequenzen vergeht, kann sich die Krankheit durch das schöne Geschlecht so weit entwickeln, dass ein Herzinfarkt oder ein Herzinfarkt nicht mehr zu vermeiden ist.

    In der Medizin haben sie ihren eigenen Namen: Prodormale Symptome. Mehr als 80% der Frauen spüren einen Herzinfarkt, der sich für einen Monat oder länger nähert. Bei Männern in einer ähnlichen Situation sind die Symptome häufig verschwommen und implizit. Daher verhindern Frauen mit größerer Wahrscheinlichkeit lebensbedrohliche Zustände.

    Sie sollten wissen, dass die Mortalität durch einen Herzinfarkt bei Frauen signifikant höher ist als bei Männern. Letztere können mehrere Herzinfarkte überstehen, was bei Damen selten ist. All dies muss berücksichtigt werden, wenn Sie Ihre Symptome unabhängig beurteilen und einen Arztbesuch nicht verzögern.

    Anzeichen einer Herzischämie bei Frauen werden in Abhängigkeit von der Art der Erkrankung und ihrem späteren Verlauf in Gruppen eingeteilt.

    In Übereinstimmung mit diesen Typen treten die folgenden Symptome auf:

    • Anfälle von Brustschmerzen sind ein Symptom für ein stabiles Erscheinungsbild. Die Dauer des Syndroms beträgt ca. 10 bis 15 Minuten. Es tritt oft nach mentalem Stress, emotionaler Aktivität und körperlicher Anstrengung auf. In den meisten Fällen achten die Patienten nicht auf Schmerzen und fördern die Entwicklung der Krankheit, ohne zum Arzt zu gehen.
    • Myokardinfarkt sowie Atemnot, sowohl nach als auch ohne körperliche Aktivität: im Schlaf oder im Rest des Körpers - Symptome einer instabilen Angina pectoris. Die Manifestation dieser Art von Krankheit ist eine Nekrose des Muskelgewebes. Schmerzempfindungen sind plötzlich und schwerwiegend und ihre Beseitigung ist nur mit Hilfe von Nitroglycerinmitteln möglich. Begleitende Symptome - Bewusstlosigkeit, Rückkehr der Brustschmerzen zum linken Arm und ausgeprägte Atemnot.
    • Plötzliche Ischämie ist die gefährlichste Manifestation der Krankheit, da sie durch Ohnmacht, starke Schmerzen in der Brust, Bewußtseinstrübung und sogar Herzstillstand gekennzeichnet ist. Wiederbelebung und Krankenhausaufenthalt werden eingesetzt, um einen plötzlichen Herztod zu verhindern.
    • Nach einem Herzinfarkt, begleitet von Atemnot, Schwellung und Herzrhythmusstörungen, entwickelt sich Herzsklerose.

    Nicht immer gehen Pathologien mit auffälligen Manifestationen einher, weshalb die Diagnose schwierig sein kann. Um Gefahren zu vermeiden, sollten Sie auf das Vorhandensein der folgenden schmerzlosen Symptome einer koronaren Herzkrankheit bei Frauen achten:

    • chronische Müdigkeit;
    • Kurzatmigkeit;
    • Atembeschwerden
    • Blässe der Haut;
    • kalter Schweiß;
    • zitternd
    • Schwächen im ganzen Körper.

    Alle oben genannten Symptome treten am häufigsten nach oder während Stress auf. Im Gegensatz zu Männern liefern Tests bei weiblichen Patienten nach körperlicher Anstrengung keine Ergebnisse.

    Frühe Anzeichen der Krankheit zeigten sich aktiv bei Frauen mit etablierten Wechseljahren. In letzter Zeit sind Fälle von Krankheiten bei Frauen mit normaler Menstruationsfunktion häufiger geworden.

    Viele Anzeichen von Herzerkrankungen können mit anderen Erkrankungen verwechselt werden, die ähnliche Symptome aufweisen. Wenn bestimmte Symptome festgestellt werden, besteht kein Grund zur Panik. Manchmal ist dies die Folge einer starken psycho-emotionalen Überanstrengung oder einer Interkostalneuralgie. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten hilft dabei, das Vorliegen einer schweren Herzerkrankung auszuschließen.

    Brustdruck, unregelmäßiges Atmen, kalter Schweiß sind Symptome, die Anzeichen für ein krankes Herz, Asthma oder sogar einen emotionalen Schock sein können. Insgesamt können sie jedoch falsch diagnostizierte Anzeichen eines Herzinfarkts sein, insbesondere bei Menschen unter 40 Jahren.

    Zentren für Krankheitskontrolle berichten, dass Herzinsuffizienz die häufigste Todesursache bei Männern (insbesondere nach 40 Jahren) und Frauen (nach 65 Jahren) ist.

    Hunderttausende Russen leiden jährlich unter den Folgen eines Herzinfarkts. Das Durchschnittsalter eines Herzinfarkts beträgt 66 Jahre für Männer und 70 Jahre für Frauen, manchmal jedoch auch mit 30 Jahren. Die Women's Heart Foundation behauptet, dass jedes Jahr 35 Frauen unter 000 Jahren an Herzerkrankungen leiden.

    Herzkrankheiten verursachen erhebliche Schäden im Leben von Erwachsenen, aber noch mehr Kindern. Verschiedene Arten von Herzproblemen können das Leben eines Babys verschlimmern. Dazu gehören angeborene / erworbene Missbildungen und Virusinfektionen des Herzens. Die gute Nachricht ist, dass mit den Fortschritten in Medizin und Technologie viele Herzkrankheiten bei Kindern behandelt werden können.

    Es gibt zwei verschiedene, aber nicht weniger gefährliche Ursachen für Herzerkrankungen, die bei Kindern und Erwachsenen unter vierzig Jahren einen Herzinfarkt verursachen können: Kawasaki-Krankheit und hypertrophe Kardiomyopathie.

    Hypertrophe Kardiomyopathie ist eine häufige Ursache für Herzinfarkte bei jungen Menschen, einschließlich Sportlern. Der Zustand tritt aufgrund von Mutationen in den Genen auf und ist durch vergrößerte Zellen des Herzmuskels gekennzeichnet. Dieser Anstieg führt zu einer Verdickung der Wände der Ventrikel („Pumpen“ des Herzens), die den Blutfluss blockieren können.

    Kawasaki-Krankheit

    Das Kawasaki-Syndrom ist eine seltene Kinderkrankheit, die sich auf Kapillaren, Venen und Arterien auswirkt. Manchmal zerstört die Krankheit die Herzkranzgefäße, die Sauerstoff zum Herzen befördern. Ein Kind kann schwerwiegende Herzprobleme haben, die selbst von erfahrenen Kardiologen nicht immer frühzeitig diagnostiziert werden können.

    Bei der Koronarangiographie wird ein Katheter verwendet, der in die Leistenarterie eingeführt und zum Endziel - dem Herzen - vorgerückt wird. Während der Bewegung des Katheters erfolgt eine Durchleuchtung und alle Teile des Gefäßes werden eingeprägt. Vor dem Eingriff wird ein Kontrastmittel eingeführt. Bei einigen Patienten entwickelt sich während der Injektion ein anaphylaktischer Schock, sodass Allergien eine Kontraindikation für dieses Verfahren darstellen.

    Andere Studien, die Ihr Arzt möglicherweise verschreibt:

    • Herzkatheterisierung;
    • Durchleuchtung des Herzens;
    • Brust-MRT;
    • Positronenemissionstomographie;
    • Blutchemie;
    • Stresstest;
    • Holter-Überwachung.

    Anzeichen eines Herzinfarkts können variieren. Das klassische Krankheitsbild eines Herzinfarkts entwickelt sich in der Regel wie folgt:

    Schweregefühl, drückender oder zusammenpressender Schmerz in der Brustmitte, hinter dem Brustbein und im Arm;

    Bestrahlung von Schmerzen im linken Arm, Nacken, unteren Zähnen, Rachen, Rücken;

    Schwindel, Schwitzen, Blässe der Haut, Übelkeit, manchmal Erbrechen;

    ein Gefühl der Schwere im Unterleib, das in der Brust brennt und an Sodbrennen erinnert;

    Todesangst, Angst, starke Schwäche;

    instabiler und häufiger Puls.

    Ein Herzinfarkt kann auf andere Weise auftreten. Symptome können fehlen, was die heimtückische Krankheit ist. Eine Person klagt möglicherweise über Beschwerden im Brustbereich und spürt möglicherweise keine Empfindungen - dies ist ein schmerzloser Herzinfarkt. Der ausgedehnte Herzinfarkt ähnelt in seinen Symptomen einer akuten Herzinsuffizienz: Atemnot, Erstickung, blaue Lippen und Fingerspitzen, Bewusstlosigkeit.

    Ein Herzinfarkt dauert etwa eine halbe Stunde, mit Nitroglycerin lässt sich nicht aufhören.

    Koronare Herzkrankheit äußert sich in Angina-Attacken. Wie schmerzt in diesem Fall das Herz? Die Symptome sind normalerweise wie folgt:

    Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;

    Diagnose

    Die Diagnose einer koronaren Herzkrankheit ist nicht schwierig, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, die erforderlichen Verfahren durchlaufen und Tests bestehen. Während der Umfrage werden bestimmte Ziele festgelegt:

    • Ermittlung tatsächlicher und möglicher Risikofaktoren.
    • Analysieren Sie den Zustand der Herzmuskulatur.
    • Untersuchen Sie die Läsionen der Herzkranzgefäße.
    • Machen Sie einen Behandlungsplan.
    • Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit von Operationen.

    Der Arzt stellt dem Patienten all diese Informationen auf der Grundlage der Studienergebnisse zur Verfügung:

    1. Analysen:
      1. Blut (insgesamt, Lipid, Zucker).
      2. Urin (für Eiweiß und Albumin).
    2. Verfahren:
      1. EKG (mit einer Last, in Ruhe, täglich).
      2. Ultraschall des Herzens.
      3. Röntgen.
      4. Koronarangiographie (Röntgen mit Kontrastmittel).

    Diese grundlegenden Tests und Tests müssen durchgeführt werden, um Herzerkrankungen bei Frauen zu diagnostizieren. Abhängig vom Ergebnis der Diagnose kann eine Behandlung verordnet werden, in der Regel eine medikamentöse Therapie. In fortgeschrittenen und gefährlichen Fällen von Ischämie wird eine Herzoperation durchgeführt:

    • Bypass-Transplantation der Koronararterien;
    • Ballonangioplastie;
    • Stenting.

    Für den Fall, dass die Krankheit ohne chirurgischen Eingriff geheilt werden kann, wird eine vollständige Wiederherstellung der normalen Arbeitsfähigkeit des Körpers praktiziert, indem die tatsächlichen und möglichen Risikofaktoren beseitigt werden, ein gesunder Lebensstil aufrechterhalten, mit dem Rauchen aufgehört, eine angemessene Ernährung und Sport betrieben werden.

    Die rechtzeitige Erkennung einer koronaren Herzkrankheit ist aufgrund der Polymorphie des Krankheitsbildes oftmals sehr schwierig.

    Krankengeschichte

    Das Studium des Lebens und der Geschichte der Entwicklung der Krankheit ist ein Schlüsselstadium in der Diagnose. Es ist notwendig, die Bedingungen für das Auftreten von Symptomen (Stress, körperliche Anstrengung) zu bewerten und die Wirksamkeit von Arzneimitteln zur Schmerzlinderung (insbesondere die Wirkung von Nitro-Arzneimitteln) zu analysieren. Zum Beispiel sind Schmerzen, die durch Antazida gestoppt werden, charakteristisch für eine Schädigung der Speiseröhre oder des Magens, krampflösende Mittel - für Interkostalneuralgie.

    Während der Untersuchung macht der Arzt auf folgende Veränderungen aufmerksam:

    1. Nasses Keuchen und Crepitus in der Lunge (Stagnation des Blutes im Lungenkreislauf).
    2. Ödem-Syndrom. Wassereinlagerungen bei Frauen werden oft fälschlicherweise als durch die Wechseljahre bedingte Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolytstoffwechsels angesehen.
    3. Eine Vergrößerung der Leber.
    4. Der Anstieg des Blutdrucks nach dem Durchschnitt von drei Messungen.
    5. Das Vorhandensein eines unregelmäßigen Herzrhythmus.
    6. Manifestationen einer Organhypoxie aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung (Schwindel, Schwäche, Ohnmacht, Blässe der Haut, Akrocyanose).

    Alle beschriebenen Symptome weisen indirekt auf eine Myokardhypoxie hin.

    Bei Verdacht auf eine koronare Herzerkrankung werden die folgenden grundlegenden labordiagnostischen Tests verordnet:

    1. Allgemeine Blutuntersuchung.
    2. Biochemischer Bluttest (Lipidprofil, Glukose, Kreatinin). Mit Atherosklerose nehmen Gesamtcholesterin, Triglyceride und Lipoproteine ​​niedriger Dichte zu, und die Konzentration von Fettmolekülen mit einem hohen spezifischen Gewicht nimmt signifikant ab.
    3. EKG (Funktionstests sind gleich wichtig, ST-Streckenhöhe und T-Wellen-Inversion werden erfasst);
    4. Echo-KG (sichtbare Bereiche von Hypokinesie, cicatricial Transformation).
    5. Die Koronographie ist eine Röntgenuntersuchung der Koronararterien nach Gabe eines Kontrastmittels (Bariumsulfat). Alle Abschnitte der Verengung sind gut sichtbar.
    6. Troponin-Test. Es wird in der Klinik für akutes Koronarsyndrom durchgeführt. Ein Anstieg des Troponinspiegels 4-6 Stunden nach Beginn des Anfalls ist ein zuverlässiger Indikator für eine Herzmuskelnekrose.
    7. Tägliche Überwachung des Herzens (EKG- und Blutdruckmessung). Halfter wird allen Patienten mit Verdacht auf Rhythmusstörung angezeigt. Das Verfahren erkennt kurze Lücken, wenn die Kontraktionen unregelmäßig sind.

    Bei Frauen wird seltener eine Stenose der Koronararterien festgestellt (nach den Ergebnissen der Koronographie wird bei Männern 3,4-mal häufiger ein Verschluss dieses Gefäßbetts beobachtet). Die Zusammensetzung atherosklerotischer Plaques ist ebenfalls signifikant unterschiedlich. Im schwächeren Geschlecht sind sie elastischer und ulzerieren seltener. Es wird ein weniger aktives Fortschreiten der Atherosklerose festgestellt, die eine diffuse Läsion aufweist.

    Nach den Daten des initialen EKG ist eine typische Form der koronaren Herzkrankheit bei Männern der Myokardinfarkt, bei Frauen die stabile Angina pectoris mit einem Anstieg im ST-Segment. Stresstests in der weiblichen Hälfte sind weniger spezifisch und tragen in 26% der Fälle nicht zum rechtzeitigen Erkennen der Krankheit bei.

    Wenn Sie sich zum ersten Mal an einen Kardiologen wenden, teilt der Patient dem Arzt die Einzelheiten der Anamnese mit:

    • zuvor übertragene Krankheiten;
    • Traumatisierung;
    • chirurgische Eingriffe;
    • der Zeitpunkt des Ausbruchs der Krankheit und ihre symptomatischen Manifestationen;
    • die Anzahl der Angehörigen, die an Erkrankungen der kardiovaskulären Abteilung leiden;
    • gewohnte Lebensweise.

    Der Facharzt führt eine Erstuntersuchung durch:

    • misst den Blutdruck;
    • zählt den Puls, bestimmt den Kontraktionsrhythmus des Herzmuskels;
    • misst das Niveau der Körpertemperatur;
    • bestimmt die Schwellung des Gewebes - durch Drücken auf den Bereich der Lendenwirbelsäule, des Bauches, des Unterschenkels und des Knöchels;
    • hört auf Herzgeräusche - mit der Definition von Fremdgeräuschen, unverständlichen Schwingungen.

    Nach einer vorläufigen Diagnose wird der Patient untersucht:

    • EKG;
    • Holter-Überwachung;
    • Echokardiographie;
    • Ultraschall;
    • Stresstests
    • MRT;
    • CT-Scan
    • Radiographie.

    Tests, Behandlung und Ergebnisse: schlechtere Ergebnisse bei Frauen?

    Oft verschriebene Medikamente, die den myokardialen Sauerstoffbedarf senken, das Auftreten tödlicher Arrhythmien (Beta-Blocker), den Blutfluss wiederherstellen, indem sie die Thrombozytenaggregation (Aspirin), die Auflösung eines Thrombus, die Blockierung des arteriellen Lumens (Thrombolytika) oder die invasive Intervention bei Herzkatheterisierung hemmen.

    Beta-Blocker sind die wirksamste Gruppe von Arzneimitteln bei der Behandlung von Menschen mit Erkrankungen der Herzkranzgefäße. Ihr langfristiger Einsatz war mit einer Senkung der Mortalität um 23 Prozent, einer Senkung des Sterberisikos um 25 Prozent bei nicht tödlichem Myokardinfarkt und einer Senkung des Risikos für plötzlichen Herztod um 30 Prozent verbunden. Darüber hinaus bieten Betablocker eindeutige Vorteile für Patienten mit chronischer Angina Pectoris, lindern die Symptome und verringern das Auftreten von kardiovaskulären Katastrophen.

    Aspirin ist der Name eines Thrombozytenaggregationshemmers, der die Mortalität bei Patienten unabhängig von Alter, Geschlecht, Blutdruck, Herzfrequenz oder Anamnese senkt.

    Die globale Epidemie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD) entwickelt sich rasant. In Industrieländern ist die Zahl der Todesfälle durch CVD doppelt so hoch wie in Entwicklungsländern. Selbst in Afrika sind bereits Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, häufiger Tabakkonsum und geringer Fruchtkonsum die Hauptfaktoren für die Entstehung schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Erste Hilfe

    Ischämie entwickelt sich manchmal unmerklich und macht sich oft nur in Extremsituationen bemerkbar. Der Patient hat plötzlich einen Anfall und braucht dringend Hilfe, bevor die Ärzte eintreffen. Sie können einer Person wie folgt helfen:

    • Zum Lösen einer Jacke, einer Bluse, zum Entfernen eines Halstuchs usw., um einen ungehinderten Luftstrom in die Lunge des Patienten zu gewährleisten.
    • Versorgen Sie es mit Medikamenten, um den Angriff zu stoppen, zum Beispiel mit einer Baldrian-Tablette. Diese Methode wird jedoch nicht empfohlen, es sei denn, es ist eindeutig erwiesen, dass dieses Arzneimittel dem Patienten hilft.
    • Eine Ausnahme zum vorherigen Absatz ist Nitroglycerin, es muss unter die Zunge gelegt werden. Wenn eine Tablette nicht hilft, können Sie zwei weitere Tabletten geben (mit einer kurzen Pause zwischen den Dosen), aber nicht mehr.
    • „Aspirin“ - kann Schmerzen erheblich lindern und den Zustand des Patienten verbessern. Es wird auch zur Blutverdünnung verwendet.

    Trotz der Tatsache, dass es sich bei der Ischämie um eine schwere Krankheit handelt, können gesundheitliche Probleme vermieden werden, indem alle möglichen Risikofaktoren beseitigt, auf Symptome und Anzeichen geachtet und regelmäßig diagnostiziert werden.

    Wenn Anzeichen einer Herzerkrankung auftreten, ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten. Übermäßige Erregung schadet nur dem Herzen, daher müssen Sie sich beruhigen. Wenn eine Veränderung der Körperhaltung Erleichterung gebracht hat, sind Probleme möglicherweise nicht mit dem Herzen verbunden.

    Wenn der Schmerz nicht verschwindet, muss der Patient Zugang zur Luft haben, sodass Sie das Fenster öffnen und den Kragen der Kleidung lösen sollten. Als nächstes sollten Sie Nitroglycerin verwenden. Erscheint jedoch innerhalb von 15 Minuten keine Besserung, muss ein Krankenwagen gerufen werden.

    Wenn der Angriff gestoppt wurde, sollten Sie sich nicht entspannen. Es ist notwendig, in naher Zukunft einen Arzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass es keine Probleme gibt. Durch die rechtzeitige Behandlung können Sie viele Probleme überwinden und Komplikationen vermeiden. Die Behandlung allein kann jedoch nicht begonnen werden. Der Arzt sollte eine Untersuchung durchführen und eine Diagnose stellen.

    Herzerkrankungen können auf verschiedene Arten behandelt werden:

    Die Auswahl der Medikamente sollte vom Arzt vorgenommen werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel. Auch wenn einige Medikamente bereits verschrieben wurden, sollten Sie nach dem Erkennen eines neuen Problems sicherstellen, dass das zuvor eingenommene Medikament keinen zusätzlichen Schaden anrichtet. Es ist gefährlich, Medikamente auf Anraten von Freunden einzunehmen.

    Um die Herzaktivität zu normalisieren, können und sollten Volksrezepte verwendet werden. Vorher sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass ein Abkochen oder eine Tinktur eines bestimmten Krauts die Situation nicht verschlimmert.

    Fehlerreparaturen werden von Ärzten empfohlen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Dies ist normalerweise mit einem ernsthaften Risiko für das Leben des Patienten verbunden, und der einzige Ausweg ist eine chirurgische Lösung des Problems. Bevor eine Operation empfohlen wird, sollte ein Kardiologe das Krankheitsbild im Detail untersuchen, den Risikograd abschätzen und erst dann eine Entscheidung treffen.

    Da in diesem Bereich aktiv geforscht wird, verbessern sich die Implementierungstechnologien von Jahr zu Jahr. Die Effektivität der angewandten Verfahren nimmt ebenfalls zu.

    59af715e66aea59af715e66b33 - Symptome und erste Anzeichen einer Herzerkrankung bei Frauen

    Die Vorbeugung von Herzerkrankungen ist mit der Einhaltung der täglichen Routine, einer guten Ernährung und einer gesunden Lebensweise verbunden.

    Darüber hinaus muss der Patient körperliche Aktivitäten ausführen, keine koffeinhaltigen Getränke missbrauchen und starke Belastungen vermeiden.

    Jede Krankheit kann anhand ihrer Symptome diagnostiziert werden. Sehr oft sind die ersten Anzeichen der Krankheit unbedeutend, so dass ein Mensch die Veränderungen, die bei ihm auftreten, nicht immer bemerkt. Diese Gleichgültigkeit wird manchmal tödlich. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Körper eines Kranken selbst zeigt, dass er einen Krankenwagen benötigt. Und je früher diese Hilfe kommt, desto geringer ist das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

    Herzkrankheiten sind für ein volles menschliches Leben sehr gefährlich. Unaufmerksamkeit gegenüber sich selbst kann das spätere Leben beeinträchtigen.

    Die folgenden Anzeichen von Herzerkrankungen bei Frauen, die darauf hindeuten, dass dringende Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit ergriffen werden müssen?

    • Schwitzen. Herzinsuffizienz bei Frauen steht in direktem Zusammenhang mit dem endokrinen System. Wenn eine Frau geschlechtsreif ist und keine Medikamente in Form von Hormonen einnimmt, ständig an ursächlichem Schwitzen leidet, dann ist dies das Hauptzeichen für eine Herzerkrankung.
    • Dyspnoe. Schnelle oder Kurzatmigkeit steht in direktem Zusammenhang mit einer Schwäche des Herzmuskels. Wenn Atemnot mit Husten oder Erbrechen einhergeht, sollten dringend geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um die Krankheit zu heilen.
    • Schwellung und dramatische Gewichtszunahme. Schwäche des Herz-Kreislauf-Systems stört die Arbeit aller inneren Organe des Körpers. Überschüssige Flüssigkeit kann nicht nach außen abgegeben werden, daher tritt Schwellung auf. Frauen nehmen häufig zu, auch wenn sie an Appetitlosigkeit leiden.
    • Übelkeit. Dieses Symptom einer Herzerkrankung hängt direkt mit dem oben Gesagten zusammen. Überschüssige Flüssigkeit sammelt sich im Magen an, so dass Übelkeit ein ständiger Begleiter einer kranken Person ist.
    • Schmerzen in der Brust oder in anderen Körperteilen. Sehr oft treten Herzschmerzen nicht auf der linken Brustseite auf, sondern auf dem Rücken oder den Schultern. Jeder scharfe oder krampfartige Schmerz, der ohne Grund auftritt, sollte die Frau alarmieren und sie aktiv auf die Heilung der Krankheit hinwirken lassen.
    • Grundlose Angst. Frauen bezeichnen diesen Zustand oft als Vorahnung. Wenn häufig ein starker Herzschlag oder die Erwartung von etwas Schrecklichem beobachtet wird, sind diese Anzeichen Symptome einer Herzerkrankung. Der Schweregrad im Bereich des Herzens gilt auch für letzteres.
    • Allgemeine Schwäche. Das grundlegendste Anzeichen einer Herzerkrankung. Darüber hinaus zeigt sich die Schwäche nicht nach einem anstrengenden oder anstrengenden Tag, sondern dauernd, auch wenn die Frau vorher eine gute Pause gemacht und geschlafen hat.

    Wenn Anzeichen einer Herzerkrankung auftreten, ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten. Übermäßige Erregung schadet nur dem Herzen, daher müssen Sie sich beruhigen. Wenn eine Veränderung der Körperhaltung Erleichterung gebracht hat, sind Probleme möglicherweise nicht mit dem Herzen verbunden.

    Die Auswahl der Medikamente sollte vom Arzt vorgenommen werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel. Auch wenn einige Medikamente bereits verschrieben wurden, sollten Sie nach dem Erkennen eines neuen Problems sicherstellen, dass das zuvor eingenommene Medikament keinen zusätzlichen Schaden anrichtet. Es ist gefährlich, Medikamente auf Anraten von Freunden einzunehmen.

    Um die Herzaktivität zu normalisieren, können und sollten Volksrezepte verwendet werden. Vorher sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass ein Abkochen oder eine Tinktur eines bestimmten Krauts die Situation nicht verschlimmert.

    Herzbehandlung mit Volksheilmitteln

    Fehlerreparaturen werden von Ärzten empfohlen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Dies ist normalerweise mit einem ernsthaften Risiko für das Leben des Patienten verbunden, und der einzige Ausweg ist eine chirurgische Lösung des Problems. Bevor eine Operation empfohlen wird, sollte ein Kardiologe das Krankheitsbild im Detail untersuchen, den Risikograd abschätzen und erst dann eine Entscheidung treffen.

    Da in diesem Bereich aktiv geforscht wird, verbessern sich die Implementierungstechnologien von Jahr zu Jahr. Die Effektivität der angewandten Verfahren nimmt ebenfalls zu.

    Bei starken Schmerzen im Brustbereich muss der Patient Erste Hilfe leisten:

    • das Opfer zu beruhigen - Ausbrüche von Emotionen provozieren eine zusätzliche Adrenalinproduktion, die für die Beschleunigung der Herzaktivität verantwortlich ist;
    • die Patientin in die für sie bequemste Position zu bringen oder zu legen;
    • Zugang zum Raum mit frischer Luft bieten - Fenster öffnen, lüften oder eine Person auf die Straße bringen;
    • Ziehen Sie alle anziehenden Kleidungsstücke aus, entspannen Sie den Kragen, entfernen Sie den Gürtel oder den Gürtel.
    • Bieten Sie dem Patienten an, eine Tablette Nitroglycerin einzunehmen - er muss den Schmerz innerhalb von 15 Minuten stoppen.
    • Der Empfang kann zweimal wiederholt werden - im Abstand von 10 Minuten.

    Wenn zum ersten Mal negative symptomatische Manifestationen festgestellt werden, muss sich eine Frau einer vollständigen diagnostischen Untersuchung unterziehen. Es wird Ihnen helfen, die Ursache des Problems zu identifizieren und den Grad der Schädigung des Herzmuskels einzuschätzen.

    Der Assistent sollte sich an eine Reihe von Verboten erinnern:

    • Lassen Sie den Patienten nicht versuchen zu gehen, sondern gehen Sie selbstständig zu einer medizinischen Einrichtung.
    • zu rauchen;
    • Kaffee oder Tee trinken;
    • nimm Essen;
    • Energy-Drinks usw. zu sich nehmen

    3 Risikogruppe und Prävention

    Herzpathologie entsteht in jungen Jahren. Bei erwachsenen Patienten, Männern und Frauen, die älter als 20-25 Jahre sind, können bereits die ersten Symptome einer Herzerkrankung auftreten, auf die niemand achtet. Selten treten derartige Erkrankungen bei Kindern auf, häufiger handelt es sich um angeborene Missbildungen, die unmittelbar nach der Geburt des Kindes operiert werden müssen.

    Um die Entstehung von Erkrankungen des Herzmuskels zu verhindern, müssen Sie richtig essen, regelmäßig Sport treiben, Rauchen und Alkoholkonsum vermeiden und sich Vorsorgeuntersuchungen durch Spezialisten unterziehen.

    Prävention

    Um die Entwicklung negativer symptomatischer Manifestationen zu verhindern, sollten die Empfehlungen der Kardiologen befolgt werden:

    • den Missbrauch von alkoholischen, alkoholarmen und Energy-Drinks zu stoppen;
    • chronische Nikotinsucht loswerden;
    • den Gebrauch von Betäubungsmitteln vermeiden;
    • Unterbinden Sie den unkontrollierten Gebrauch von Beruhigungsmitteln und Herzmedikamenten.
    • Überwachen Sie ständig Ihr eigenes Gewicht. Wenn Sie die Standards überschreiten, wechseln Sie zu Diätkost.
    • Überprüfen Sie das Tagesmenü - lehnen Sie schädliche Lebensmittel ab (ausgenommen fettige, süße, salzige, geräucherte, würzige) und bereichern Sie den Tisch mit frischem Obst und Gemüse.
    • Sport treiben - soweit es um Kraft und körperliche Indikatoren geht;
    • Steigerung der motorischen Aktivität - mit Hilfe langer Spaziergänge;
    • Wenn in der Vergangenheit Diabetes mellitus aufgetreten ist, sollten die Patienten alle Anforderungen des behandelnden Arztes erfüllen und die Regeln nicht vernachlässigen.
    • Blutdruck und Herzfrequenz messen - mit einem obligatorischen Eintrag in ein spezielles Tagebuch.

    Für Personen der Risikogruppe sind vorbeugende Maßnahmen zur möglichen Entstehung von Erkrankungen der Herz-Kreislauf-Abteilung erforderlich:

    • Patienten nach 55 Jahren;
    • mit Diabetes mellitus jeglicher Art und Schwere;
    • chronische Raucher - insbesondere mit mehr als 10 Jahren Erfahrung;
    • Bürger, die regelmäßig alkoholische und alkoholarme Produkte konsumieren;
    • mit jeder Art und Stärke der Fettleibigkeit;
    • mit atherosklerotischen Läsionen von Blutgefäßen;
    • mit einem ständig erhöhten Blutdruck;
    • mit erhöhten Mengen an Cholesterin im Blutkreislauf;
    • bei Erkrankungen der Schilddrüse.

    Die Einstellung zur Risikogruppe sollte die Patienten zum Nachdenken anregen und Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung von Pathologien in der Herz-Kreislauf-Abteilung zu verhindern. Schmerzempfindungen im Herzen sind die ersten Manifestationen einer Funktionsstörung des Organs. Ein leichtes Kribbeln kann auf eine unzureichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen hinweisen.

    Cardiologisten empfehlen, mehrmals im Jahr eine Vitamintherapie durchzuführen - Multivitaminpräparate verhindern viele Probleme, sowohl im Herzmuskel als auch in anderen inneren Organen. Eine unzureichende Aufnahme nützlicher Elemente führt zu einer Verringerung der Stoffwechselprozesse. Die vollständigste Ernährung kann ihren Mangel nicht ausgleichen - besonders in den Winter-Frühlingsperioden.

  • Svetlana Borszavich

    Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
    Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
    Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
    Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

    Detonic