Operationsphasen und Operationstechnik für Krampfadern an den Beinen

Es ist nicht ratsam, Patienten mit Krampfadern zu operieren. Es gibt klare Hinweise für die Operation sowie Kontraindikationen für ihre Umsetzung.

In den folgenden Fällen ist eine chirurgische Behandlung der Krampfadern der unteren Extremitäten angezeigt.

Medizinische Indikationen - ausgeprägte Venenausdehnung 2. - 3. Grades, begleitet von Beschwerden und Anzeichen einer chronischen Veneninsuffizienz:

  • gewundene, angespannte Venen unter der Haut;
  • mehrere Varixe (Knoten) entlang der veränderten Gefäße;
  • Schwellung des betroffenen Beines;
  • Schwere und Schmerz entlang der erweiterten Vene;
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln des Unterschenkels, wenn „das Bein reduziert“ wird;
  • entzündliche Veränderungen in den Venen - Thrombophlebitis;
  • trophische Hauterkrankungen - dunkle Flecken, Rötung, Verdichtung der subkutanen Schicht, langfristiges nicht heilendes Wundgeschwür.

Kosmetische Indikationen - das frühe (erste) Stadium von Krampfadern ohne Anzeichen einer venösen Insuffizienz, die nur einen kosmetischen Defekt und ästhetische Beschwerden beim Patienten verursachen:

  • oberflächlich gelegene leicht erweiterte und gewundene Venen;
  • Gefäßsterne, Spinnen und rötlich-bläuliche kleine Kapillaren in der Haut der Beine.

Es ist wichtig zu bedenken, dass der Betrieb abgebrochen werden muss, selbst wenn es Beweise gibt, wenn das Risiko den Nutzen übersteigt.

Die wichtigsten Kontraindikationen für die chirurgische Behandlung von Krampfadern:

  • Schwerer Allgemeinzustand aufgrund akuter (Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenentzündung usw.), fortgeschrittener chronischer Erkrankungen (Leber-Nieren-, Herz-, Lungenversagen usw.) oder älterer Patienten.
  • Alle akuten Infektionskrankheiten.
  • Laufende Behandlung von Krebs.
  • Schwere Anämie.
  • Eine deutliche Zunahme oder Abnahme der Blutgerinnbarkeit.
  • Entzündliche und suppurative Prozesse (Pusteln, Hautausschläge) auf der Haut der unteren Extremität, bei denen eine Operation geplant ist.
  • Schwangerschaft und frühe postpartale Periode.

Alle Kontraindikationen mit Ausnahme der ersten gelten als relativ. Dies bedeutet, dass unter besonderen Umständen (akute gefährliche Zustände durch Krampfadern, z. B. Thrombophlebitis am Oberschenkel) dieses oder jenes Volumen der chirurgischen Behandlung durchgeführt werden muss.

Absolute BetriebsverboteListe der relativen Verbote
Stetig erhöhter DruckDas Vorhandensein von Krankheiten ansteckender Natur
Regelmäßige BlutdrucksprüngeDermatologische Erkrankungen, die die Haut an den Beinen betrafen
Chronische HerzkrankheitEntzündungsprozesse im Körper, auch in den Gefäßen
Alter nach 70 JahrenErholungszeit nach anderen chirurgischen Eingriffen
Das Vorhandensein von KrebsChemotherapie
Schwerer Diabetes und DiabetesSchwere Weichteilschäden durch Verletzungen
Gefäßverdünnung und FragilitätPathologie der Leber und Nieren im akuten Stadium
Patienten mit eingeschränkter Beinbeweglichkeit (Lähmung) oder bettlägerige PatientenBlutgerinnungsstörung oder Anämie
Krampfadern im letzten StadiumEinnahme von Hormonen, Antibiotika oder anderen aggressiven Medikamenten
Das Vorhandensein komplizierter Beinbrüche (mit Schäden an Blutgefäßen und Nervenenden)Übergewicht
Allergische Reaktion auf in der Chirurgie verwendete ArzneimittelAblehnung des Patienten von der Operation

Beim Tragen eines Kindes kann auch eine Verletzung des Zustands der Venen an den Beinen festgestellt werden. Häufiger wird die Pathologie nach der Entbindung unabhängig beseitigt. Bei Vorliegen von Kontraindikationen ist ein chirurgischer Eingriff gefährlich, was den Zustand des Patienten verschlechtert und sogar tödlich ist.

In diesem Artikel werden mögliche Optionen für die Venenoperation bei Krampfadern betrachtet. Dies ist eine radikale Behandlungsoption, die den Blutfluss in den Gliedmaßen vollständig normalisieren kann.

Eine chirurgische Behandlung ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • in Abwesenheit eines positiven Ergebnisses einer konservativen Therapie;
  • in Gegenwart von Schwere und Schmerzen in den Beinen;
  • in den späten Stadien der Krankheit mit der Entwicklung einer tiefen Venenthrombose, einer Verstopfung der Blutgefäße, einem Kreislaufversagen und trophischen Störungen;
  • wenn die Glieder oft taub und geschwollen sind;
  • mit kosmetischen Defekten, die Unannehmlichkeiten verursachen (Beinvenen werden blau). Dieses Problem stört Frauen häufiger als Männer.

In der ersten Phase der Pathologie wird die Operation nicht durchgeführt. Dem Patienten werden Medikamente und Diät verschrieben, Empfehlungen zur Korrektur des Lebensstils werden gegeben.

In der zweiten und fortgeschritteneren Phase wird nach der Dekodierung der Analysen die Entscheidung über die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs getroffen.

Die Art der Operation wird von einem Spezialisten in Abhängigkeit von der Anatomie des Venensystems und den Symptomen der Krampfadern bestimmt. Zuvor wird der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen, um Kontraindikationen für eine chirurgische Behandlung auszuschließen und das Risiko von Komplikationen zu bewerten.

Die folgenden Arten von Operationen werden ausgeführt:

  • Phlebektomie;
  • Mini-Phlebektomie;
  • Strippen;
  • Venensklerose;
  • Laser endovaskuläre Koagulation;
  • Radiofrequenz-Auslöschung;
  • Sklerotherapie;
  • Laparoskopie (mit Varikozele).

Gemäß der obligatorischen Krankenversicherung wird nur eine Standard-Phlebektomie durchgeführt. In einem staatlichen Krankenhaus ist sie frei. Die wichtigsten allgemeinen Kontraindikationen dafür sind Schwangerschaft (2-3 Trimester), akute infektiöse Pathologien, früherer Herzinfarkt, Erysipel der Beine.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Phlebektomie

Es wird nach der Babcock-Methode durchgeführt.

  1. Einführung in das Lumen der Venenvene.
  2. Eine Vene herausziehen.
  3. Den Einschnitt mit einer kosmetischen Naht vernähen.

Bei der kombinierten Phlebektomie ist eine Kreuzektomie obligatorisch. Sein medizinischer Name ist die Operation Troyanov-Trendelenburg. Das Prinzip dieser Methode ist die Ligation eines großen subkutanen Gefäßes und seiner Nebenflüsse.

Eine Mini-Phlebektomie wird durchgeführt, um kurze Venenabschnitte zu entfernen. Der Einschnitt während der Operation erfolgt nicht. Der Arzt entfernt das „notwendige“ Venenstück mit einer dünnen Punktion auf der Haut, für die kein Nähen erforderlich ist.

Epidurale oder spinale Anästhesie wird als Anästhesie verwendet. Der zweite Typ ist vorzuziehen. Der Patient kommt nach 2-4 Stunden zur Besinnung.

Die Kosten für einen kombinierten Betrieb betragen im Durchschnitt etwa 40 Rubel.

Sklerotherapie

Weniger traumatisch. Ein Sklerosierungsmittel wird in die erweiterte Vene injiziert, und der Prozess des Klebens der betroffenen Gefäße findet statt. Eine Injektion erfolgt mit einer sehr dünnen Nadel.

Nach einiger Zeit bildet sich im operierten Bereich Narbengewebe, das betroffene Gefäß wird aus dem Blutkreislauf ausgeschaltet.

NameBeschreibungAnästhesiePreis, reiben)
EchosklerotherapieDie Punktion erfolgt unter der Kontrolle eines Duplex-Scanners. Dann wird ein Sklerosierungsmittel in die Vene injiziert. Nach der Operation wird das Gefäß komprimiert, wodurch es zusammenklebt und sich vom Kreislaufsystem abschaltet.Nicht erforderlichVon 1 zu 500
SchaumsklerotherapieDie am wenigsten traumatische Art von Sklerose. Diese Operation ist völlig schmerzfrei. Schaum wird in das betroffene Gefäß eingeführt, wodurch der Strom in ihm gestoppt wird.lokal

Für die beste Wirkung werden mehrere Sklerotherapieverfahren durchgeführt.

Eine effektive moderne Methode mit vielen positiven Bewertungen. Nach der Operation verschwinden in 85-95% der Fälle Krampfadern an den Beinen. Die Rückfallwahrscheinlichkeit beträgt nur 5%.

Die Laseroperation wird durchgeführt, indem eine dünne Sonde in das venöse Lumen eingeführt wird. Die vom Laser verwendete Strahlung wirkt kauterisierend. Gewebe werden nicht geschnitten, kosmetische Defekte fehlen. Narkose ist lokal.

Sie können die Operation in jedem Phlebocenter durchführen. Die Kosten betragen ca. - 30 - 000 Rubel.

Die fortschrittlichste chirurgische Methode zur Beseitigung von Krampfadern.

BOTTOM Line - Stadien und Operationstechnik bei Krampfadern an den Beinen

Es wird in den Stadien 2 bis 4 der Entwicklung der Pathologie durchgeführt. Diese Art des chirurgischen Eingriffs basiert auf den Gesetzen der Physik. Es besteht keine Gefahr für den Körper des Patienten. Die Methode besteht darin, Problembereiche mit hochfrequenten Wellen auszubrennen. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

In einem staatlichen Krankenhaus wird aufgrund fehlender Ausrüstung keine Hochfrequenzoperation durchgeführt. Der Preis in einer Privatklinik liegt im Durchschnitt bei 25 Rubel.

  • vorläufige Konsultation des Chirurgen oder Phlebologen;
  • Durchgang von Ultraschall;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • endoskopische Untersuchung der Brust;
  • EKG;
  • Blutgerinnungstest.

Sie müssen sich 12 Stunden vor der Operation zu Hause auf die Operation vorbereiten. Es wird empfohlen, die Haare in der Leiste, am Oberschenkel und am Unterschenkel des betroffenen Beins zu rasieren.

Das Abendessen sollte leicht sein und das Frühstück vor der Operation lohnt sich überhaupt nicht.

Der Zweck der Rehabilitation ist es, Komplikationen vorzubeugen. Die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens nach einer traumatischen Operation beträgt 65%.

hirurgicheskoe lechenie varikoza - Stadien und Techniken der Operation bei Krampfadern an den Beinen

Die Rehabilitationsphase ist auch nach minimalinvasiven Operationen erforderlich. Ihre Dauer hängt vom Entwicklungsgrad der Pathologie und dem Umfang der Intervention ab. Im Durchschnitt dauert es 3-10 Tage. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten ein Krankenstand ausgestellt.

Einschränkungen und Empfehlungen in der postoperativen Phase:

  1. Die ersten 3-5 Tage ist der Patient im Krankenhaus. Wenn der operierte Bereich sehr wund ist, werden Pillen oder Injektionen mit analgetischer Wirkung verschrieben.
  2. Anästhetika werden zur Behandlung von Wunden eingesetzt. Die Verwendung von Chlorhexidin ist zulässig.
  3. Um die Durchblutung zu verbessern und die Venen zu stärken, werden Arzneimittel mit Diosmin (Detralex, Venarus) und Troxerutin (Troxevasin) verschrieben. Die Zulassungsdauer beträgt 1,5-2 Wochen. Die Dosierung wird individuell berechnet.
  4. Für 5-7 Tage ist das Tragen von Kompressionsunterwäsche (Strumpf, Golf) angezeigt.
  5. Es ist notwendig, das Glied mit einem breiten elastischen Verband zu verbinden. Sie müssen es nach einer traditionellen Phlebektomie vom Fuß bis zum Knie anwenden - vom Fuß bis zur Leiste. Der Verband sollte fest am Bein anliegen und es leicht zusammendrücken. Es ist ratsam, es während der gesamten Rehabilitationsphase zu tragen.
  6. Bettruhe sollte nicht absolut sein. Es werden sanfte Fußbewegungen empfohlen - Drehungen, Rotationen, Biegungen. Eine solche Gymnastik hilft, die Durchblutung zu verbessern, verhindert das Auftreten von Schwellungen.
  7. Nach der Bettruhe können Sie aktive Übungen machen. Das Gehen auf der Station, das Heben und Senken von geraden oder gebogenen Gliedmaßen wirkt sich positiv aus. Sie können das Programm erweitern, indem Sie eine Radtour simulieren. Solche Übungen werden sowohl im Krankenhaus als auch zu Hause durchgeführt.
  8. Die Erholungsphase nach Verwendung des Lasers macht die Verwendung von Badewannen überflüssig, im Gegensatz zu Wasserverfahren. Verwenden Sie keine Peelings und harten Waschlappen.
  9. Wenn die Wunde blutet oder eitert, ist Jod erlaubt. Alkohol, Diamantlösung kann nicht verwendet werden. Es ist nicht notwendig, die gebildeten Krusten zu entfernen, sie verschwinden selbst.

Wenn eine Notoperation erforderlich ist

Eine chirurgische Notfallbehandlung der Krampfadern der Beine kann nur in einem Fall erforderlich sein - bei akuter aufsteigender Thrombophlebitis. Diese Komplikation ist eine Entzündung im Lumen der V. saphena magna, die von der Bildung von Blutgerinnseln begleitet wird.

Wenn sich ein solcher pathologischer Prozess bis zum Oberschenkel erstreckt, besteht die Gefahr, dass Blutgerinnsel in das tiefe Venensystem gelangen. Im Falle der Trennung eines solchen Blutgerinnsels gelangt es in die Lungengefäße und verstopft diese, was zu einer lebensbedrohlichen gefährlichen Krankheit wird - Lungenembolie (Lungenembolie).

Die wichtigsten Manifestationen einer aufsteigenden Thrombophlebitis des Oberschenkels:

  • Schmerzen entlang der Vene entlang des inneren Oberschenkels;
  • Rötung und Fieber;
  • Verdichtung des veränderten Bereichs und seine scharfen Schmerzen beim Abtasten.

Bei aufsteigender Thrombophlebitis kann das Volumen der chirurgischen Behandlung dargestellt werden:

  • Kreuzektomie - Ligation und Schnittpunkt einer großen Vena saphena am Zusammenfluss des Femurs;
  • Entfernung der veränderten Vene nach vorläufiger Ligation.

Wie man die Krankheit erkennt

Wie oben erwähnt, wird eine Operation bei Krampfadern nur durchgeführt, wenn die Krankheit bereits eine vernachlässigte Form angenommen hat. Es ist sehr wichtig, die Symptome der Krankheit unabhängig zu bestimmen, um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen. Lassen Sie uns also überlegen, welche Symptome einer solchen Pathologie wie Krampfadern inhärent sind (wird Ihnen Ihr Arzt sagen, ob Sie eine Operation durchführen sollen):

  • ein Gefühl von starker Müdigkeit und Schmerzen in den unteren Extremitäten, die am häufigsten am Morgen beobachtet werden und am Morgen vergehen;
  • Oft sagen Patienten, dass in den Venen ein brennendes Gefühl und starke Hitze herrschen.
  • ziemlich oft geht die Krankheit mit dem Auftreten einer Schwellung einher; Dies gilt insbesondere für Frauen vor Beginn der Menstruation.
  • Mit jedem Monat schwellen die Venen an und wölben sich immer mehr. gleichzeitig sind sie gewunden in der Natur;
  • an den Beinen erscheinen Netze und Sternchen von Blutgefäßen;
  • oft haben Patienten nachts Krämpfe; Dies gilt insbesondere für Personen, die unkontrolliert körperliche Übungen durchführen.

Komplikationen nach chirurgischen Eingriffen und Laservenenoperationen

Methoden zur VenenentfernungKleinere Komplikationen durch die VerfahrenGroße Komplikationen
Phlebektomie
  • Hämatome und leichte Blutungen;
  • Temperaturanstieg;
  • Schwellung der Extremität aufgrund einer vorübergehenden Verletzung der Aktivität des Lymphsystems sowie Nichteinhaltung der Rehabilitationsregeln;
  • Schmerzen, verminderte Empfindlichkeit im Bereich der Operation;
  • die Bildung von Robben aufgrund kleiner Blutungen unter der Haut aus den Kapillaren der entfernten Vene;
  • Nieten von Nähten mit unsachgemäßer Verarbeitung;
  • Übelkeit nach Vollnarkose.
  • die Entwicklung einer tiefen Venenthrombose (daher ist es während der Erholungsphase erforderlich, Blutverdünner einzunehmen und eine von einem Arzt verordnete Diät einzuhalten);
  • Taubheit der Gewebe im operierten Bereich. Möglicherweise mit Schäden an den Nervenenden während der Operation;
  • Entzündung der tiefen Vene infolge einer Infektion während der Operation oder unter Verstoß gegen die Pflegevorschriften.
Laser endovenöse Koagulation
  • Hämatome bei Verwendung der Endfaser;
  • Schwellung innerhalb von 3 Tagen;
  • ein Gefühl von Muskelverspannungen und Schmerzen an der Stelle der entfernten Vene, insbesondere beim Bewegen des Beins;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • das Auftreten von Robben an der Stelle der entfernten Vene aufgrund eines Blutrausches in die „versiegelte Zone“;
  • Bei unzureichender Lötung der Wände des beschädigten Gefäßes ist es möglich, den Blutfluss und das Fortschreiten der Krampfadern wiederherzustellen. Eine wiederholte Operation ist erforderlich.
  • Veränderung des Tons der Epidermis während des Zeitraums der „Zersetzung der versiegelten“ Vene. Vorausgesetzt, der Ort des Gefäßes liegt nahe an der Hautoberfläche.
  • Blutgerinnsel in tiefen Venen;
  • eine Laserverbrennung benachbarter Gewebe und Nervenenden mit anschließender Funktionsstörung der Extremität;
  • die Entwicklung des Entzündungsprozesses, wenn die Infektion in die Punktionsstelle eingeführt wird;
  • Spleißen und Verklemmen eines Faserstücks in der operierten Vene. Tritt äußerst selten auf, wenn Geräte von geringer Qualität verwendet werden.

operatsiya po udaleniyu ven na nogah pri varikoze 9 - Stadien und Techniken der Operation bei Krampfadern an den BeinenEine Operation zur Entfernung von Beinvenen aus Krampfadern kann einige Konsequenzen haben. Manchmal manifestiert es sich in Form von Hämatomen.

Bei beiden Operationen ist eine allergische Reaktion auf Anästhetika möglich.

Die Operation von Krampfadern an den Beinen kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, welches für Sie das richtige ist, nachdem Sie alle relevanten Tests bestanden haben. Betrachten Sie die effektivsten und beliebtesten Methoden für chirurgische Eingriffe.

4e5225b9d0a08d1171f713eb72357b11 - Stadien und Operationstechniken für Krampfadern an den Beinen

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern ist derzeit sehr beliebt, da Sie damit schmerzhafte Empfindungen stoppen und das Erscheinungsbild der unteren Extremitäten erheblich verbessern können.

Ärzte verschreiben ihren Patienten häufig Operationen, da diese folgende Vorteile haben:

  • ermöglicht es Ihnen, Schmerzen und Schweregefühl in den unteren Extremitäten loszuwerden;
  • Der Patient muss nicht lange im Krankenhaus bleiben. In der Regel wird er am selben Tag nach der Operation entlassen.
  • Es ist keine Vollnarkose erforderlich. Einige Eingriffe können auch ohne lokale Schmerzmittel durchgeführt werden.
  • Normalerweise ist der Genesungsprozess sehr schnell. In nur ein oder zwei Wochen kann der Patient ein normales Leben beginnen.

Normalerweise fließen etwa 30% des Blutes aus den unteren Extremitäten durch die kleinen subkutanen venösen Nebenflüsse, die in zwei zentralvenöse Stämme übergehen - die großen und kleinen Vena saphena. Diese Gefäße sind direkt mit den tiefen Venen verbunden, durch die 70% des Blutes fließen. An Stellen solcher Verbindungen gibt es Klappen, durch die Blut nur von den oberflächlichen Venen in die tiefen Venen gelangen kann.

Es gibt auch Dutzende kleiner Venen, die als Perforation bezeichnet werden und zusätzlich das oberflächliche Venennetz verbinden. Sie haben auch Ventile, durch die das Blut nur in eine Richtung fließen kann.

Die Hauptursache für Krampfadern ist das Versagen von Venenklappen, was zu einer nicht ordnungsgemäßen Blutentladung führt: von tiefen Venen zu oberflächlichen Venen, was den Druck in ihnen erhöht und zur Ausdehnung sowohl kleiner Gefäße als auch zentralvenöser Stämme führt.

Die Hauptziele, für die die chirurgische Behandlung auf Krampfadern der unteren Extremitäten abzielt:

  • Beseitigung der Blutstase in den veränderten oberflächlichen Venen der Beine, wodurch das Fortschreiten einer chronischen Veneninsuffizienz und trophischer Erkrankungen der Haut verhindert wird.
  • Entfernung deformierter Gefäße und Varizen, die einen kosmetischen Defekt darstellen.
  • Eliminierung des Blutausflusses aus tiefen Venen in oberflächliche Venen - Ligation und Schnittpunkt von perforierenden (kommunikativen) Venen sowie großen und kleinen Vena saphena an den Stellen, an denen sie mit tiefen Venen verbunden sind.
  • Prävention des Wiederauftretens von Krampfadern.

Betrachten Sie die häufigsten chirurgischen Eingriffe bei der Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten: Laserablation, endoskopische Dissektion von Venen und Phlebektomie.

Letzteres ist in folgende Typen unterteilt:

  • klassischer Betrieb oder vollständiges Abisolieren oder Troyanov-Trendelenburg-Bebkokok-Narat-Betrieb;
  • kurzes Abisolieren;
  • Miniflebektomie.

Phlebektomie

Die Entfernung und Extraktion von Venen unter der Haut wird als Phlebektomie bezeichnet. Dies ist eine der ersten Methoden zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten. Aber auch heute wird die Phlebektomie am häufigsten von Phlebologen und Gefäßchirurgen durchgeführt. Es gibt drei Modifikationen und Operationsmethoden: Volles, kurzes Strippen, Miniflebektomie.

Die klassische Phlebektomie durch inländische Chirurgen wird als Troyanov-Trendelenburg-Bebkokok-Narat-Operation bezeichnet, und ausländische Autoren nennen sie Full Stripping.

Der Umfang der Intervention wird vorgestellt:

  1. Verbinden des Rumpfes einer großen Vena saphena an der Stelle ihres Zuflusses in das Femur durch einen 2-3 cm langen Einschnitt am Oberschenkel unter der Leistenfalte.
  2. Die Entfernung erfolgt über die gesamte Länge von der Leiste bis zum Fuß mit einer speziellen Sonde durch zwei Hautschnitte von 1-2 cm entlang der Innenfläche in der Nähe von Knie und Knöchel.
  3. Entfernung aller Krampfadern und kleinen Venen durch separate kleine Einschnitte von ca. 1-2 cm (zwischen 5-6 und 10-20) mit Ligation von insolventen Perforationsgefäßen.
  4. Alle Wunden mit kosmetischen Stichen vernähen.

Die klassische Phlebektomie ermöglicht es Ihnen am radikalsten, Krampfadern zu entfernen, aber die traumatischste unter allen existierenden Methoden. Lesen Sie mehr über Phlebektomie →

Kurzes Abisolieren

Beim kurzen Abstreifen wird nicht die gesamte große Vena saphena entfernt, sondern nur die von Krampfadern betroffenen Fragmente, beispielsweise nur am Oberschenkel oder am Unterschenkel. Gesunde Segmente werden nicht entfernt. Dies verringert die Invasivität der Intervention, aber das Risiko eines Rückfalls bleibt bestehen. Ansonsten ähneln die Operationstechniken zur Durchführung der Operation der klassischen Phlebektomie.

Miniflebektomie

Eine innovative Technik zur Entfernung kleiner Krampfadern der großen Vena saphena wird als Miniflebektomie bezeichnet. Für die Implementierung werden spezielle Werkzeuge benötigt (spitzes Skalpell, Haken, Klammern, Spatel), mit denen Venen durch mehrere Millimeter große Hautpunktionen extrahiert werden. Es ist nicht notwendig, solche Hautfehler zu nähen, Narben sind unsichtbar.

Meistens kombinieren Chirurgen das kurze oder vollständige Abziehen einer großen Vena saphena mit einer Miniflebektomie. Diese kombinierte Operation kombiniert Radikalismus und minimales Trauma mit einer guten kosmetischen Wirkung. Lesen Sie mehr über Miniflebektomie →

Was kann in der ersten Woche nach dem Eingriff absolut nicht getan werden?

Die vollständige Vorbereitung für die chirurgische Behandlung von Krampfadern umfasst:

  1. Allgemeine präoperative Untersuchung zur Beurteilung des Gesundheitszustands des Patienten - allgemeine Blut- und Urintests, Koagulogramm, biochemische Analyse, Blutgruppe und Rh-Faktor, Tests auf Syphilis, Blutzucker, Lungenradiographie, EKG.
  2. Eine spezielle Diagnose, mit der Sie die Merkmale der Krankheit bestimmen können, ist eine Ultraschalluntersuchung mit Farbdoppler-Kartierung der oberflächlichen, tiefen Venen und Arterien der unteren Extremitäten und der Bestimmung der Stellen der ausgefallenen Perforationsvenen.
  3. Die Operation wird auf nüchternen Magen durchgeführt, daher sollten Sie am Tag der Operation morgens nichts essen oder trinken.
  4. Am Morgen vor der Operation müssen alle Haare am schmerzenden Bein von der Leiste bis zum Fuß sorgfältig rasiert werden.

Phlebektomie

Mit diesem Verfahren können betroffene Venen entfernt werden. Diese Methode gilt als eine der ältesten, hat aber heute natürlich eine Vielzahl von Änderungen erfahren. Eine solche Operation kann den Patienten sowohl vor den großen Gefäßen als auch vor den gebildeten Knötchen retten. Der gesamte Vorgang dauert nicht länger als zwei Stunden. Danach wird die Bewegung des Blutes durch die Gefäße auf natürliche Weise wiederhergestellt.

Um die betroffenen Venen zu entfernen, werden sehr kleine Schnitte auf der Haut gemacht, die fünf bis sechs Millimeter nicht überschreiten. Durch solche Öffnungen werden die betroffenen Venen entfernt.

Die Miniblebektomiemethode ist heute jedoch beliebter. Sein Wesen ist, dass für die Operation kein Einschnitt gemacht werden muss. Betroffene Venen werden durch eine Punktion der Haut entfernt. Nach einem solchen Verfahren laufen die Restaurierungsprozesse viel schneller ab und das ästhetische Erscheinungsbild wird attraktiver.

Eine Phlebektomie ist ein chirurgischer Eingriff, um beschädigte Venen zu entfernen und den normalen Blutfluss durch die tiefen Venen wiederherzustellen.

Das Kreislaufsystem an den Beinen besteht aus einer tiefen Vene und vielen Ästen der oberflächlichen Venen, die Krampfadern betreffen. Eine Veränderung der Aktivität der Blutgefäße entsteht aufgrund einer Fehlfunktion der Klappen. Während der normalen Funktion der Gefäße befinden sich die Ventile in einem geschlossenen Zustand, wodurch der Blutfluss nur in eine Richtung erfolgt.

In den von Krampfadern betroffenen Venen schließen sich die Klappen nicht, wodurch sich das Blut in beide Richtungen bewegen kann, was zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses führt, wobei das Blut stagniert und die Venen hervorstehen.

Um die Blutversorgung der Extremität wiederherzustellen, ist es notwendig, die betroffene Vene (mit umgekehrtem Blutfluss) zu beseitigen, dh eine Phlebektomie durchzuführen. Vor der Operation wird der Patient vorbereitet (Tests, Venen scannen, den Allgemeinzustand des Patienten bestimmen).

Liegen keine Kontraindikationen vor, führen Spezialisten einen chirurgischen Eingriff durch, der aus folgenden Schritten besteht:

  1. Ermöglicht den Zugang zum betroffenen Gefäß durch einen kleinen Einschnitt (in der Leiste oder in der Kniekehle, abhängig von der Position der Vene). Als nächstes wird ein beschädigtes Gefäß aus einer tiefen Vene abgebunden, um den Blutfluss zu blockieren.
  2. In der Nähe der Krampfader wird ein Einschnitt gemacht. Mit der Sonde wird das Gefäß vom Muskelgewebe, dem Lymphsystem und den kleinen Kapillaren getrennt. Durch eine Sonde oder einen Haken wird eine beschädigte Vene entfernt.
  3. Kapillaren werden behandelt, um Blutungen vorzubeugen.
  4. Wenn beschädigte Kapillaren Gefäßsterne bilden, werden diese entfernt.
  5. Am Ende werden kosmetische Nähte, ein Desinfektionsverband und ein elastischer Verband angelegt.

Die Operation wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Hängt von der Größe des Schiffes und seiner Position ab.

Die chirurgische Entfernung von Venen wird in verschiedenen Stadien von Krampfadern angewendet. Das Verfahren ist sehr effektiv (über 98%). Die Wiederherstellung der Durchblutung erfolgt in kurzer Zeit.

Rehabilitation

Die Wirksamkeit des Verfahrens hängt nicht nur von der Qualifikation des Chirurgen ab, sondern auch von der Einhaltung der Regeln in der postoperativen Phase.

Nach der Phlebektomie ist Folgendes erforderlich:

  • Nahtpflege für 7-14 Tage in einem Krankenhaus;
    operatsiya po udaleniyu ven na nogah pri varikoze 4 - Stadien und Techniken der Operation bei Krampfadern an den Beinen
  • Das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder elastischen Bandagen über 30 Tage erfolgt rund um die Uhr.
  • Nach 30 Tagen, für weitere 3 Monate, muss tagsüber spezielle Unterwäsche getragen werden
  • Wasserverfahren mit Fußwaschung (wo die Operation durchgeführt wurde) sind nur nach Entfernen der Nähte möglich;
  • Während der Erholungsphase sind Saunen, Bäder und Whirlpools verboten.
  • Schmerzmittel nach der Operation werden von einem Arzt verschrieben. Unabhängige Wahl ist verboten;
  • Zusätzlich werden Medikamente eingenommen, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern (Aspirin, Cardiomagnyl, Warfarin).
  • Einnahme von Medikamenten zur Stärkung der Blutgefäßwände (Ascorutin, Vitamin E und C);
  • längeres Stehen / Sitzen, Tragen von hochhackigen Schuhen und eng anliegender Unterwäsche ist verboten;
  • Während der Ruhezeit sollten sich die Beine über dem Körper befinden. Fördert den Abfluss von überschüssigem Blut und reduziert Schwellungen;
  • rechtzeitige und schrittweise körperliche Aktivität einführen, um den Blutfluss zu normalisieren (mit Ihrem Arzt besprochen);
  • Massagen und Physiotherapie werden mit Genehmigung des behandelnden Spezialisten durchgeführt;
  • Ablehnung von alkoholischen Getränken und Nikotin. Alkohol provoziert eine Vasodilatation, und Tabak führt im Gegenteil zu ihrer Verengung. Diese Effekte verringern die Wirksamkeit der Operation;
  • Bei Übergewicht wird eine kalorienarme Diät verschrieben.

Vorbehaltlich der Vorschriften ist nach 6 Monaten eine vollständige Wiederherstellung der Funktion der Extremität möglich.

Was ist Strippen?

Strippen ist eine weitere Beinvenenoperation mit Krampfadern. Sein Wesen ist, dass es möglich war, das Bein von einer großen beschädigten Vene zu befreien. Dazu wird in der Leistengegend ein Einschnitt gemacht, durch den eine große Vena saphena entfernt wird. In diesem Fall sind alle tiefen und oberflächlichen Venen sehr wichtig, um den Verband richtig zu verbinden.

Vorteile jeder der Methoden

Flugzeuge

Art der FaserAktionszusammenfassung
Tortseva (klassische Version)Dieser Lichtleiter erzeugt Strahlung vom Ende, dh das Gefäß ist davor versiegelt. Der Nachteil ist die Bildung von Hämatomen und ein schmerzhaftes Gefühl der Enge der Venen. Der maximale Durchmesser der Venen beträgt 0,1 cm.
Radial (mit faseroptischen Elfen schmerzlos radial)Lichtwellen von der Faser bilden einen Kreis, der eine Vene im Durchmesser umgibt. Auf diese Weise können Sie Venen jeder Größe verarbeiten. Und minimiert auch das Risiko der Bildung von Hämatomen und die Entwicklung von Schwellungen.
Von 3 Arten von radialen optischen FasernUm Krampfadern zu beseitigen, werden Laser mit zwei Lichtringen verwendet. Der erste bereitet die Vene für den Eingriff vor (Beseitigung überschüssiger Flüssigkeit), der zweite Kreis löt die Wände. Zur Behandlung werden Fasern für die dünnen und kurzen Venen sowie für große Gefäße hergestellt.

Die Wahl der Ausrüstung trifft nicht nur der Patient, sondern auch der behandelnde Spezialist entsprechend dem Zustand der Gefäße.

Vor der Wahl von EVLK bestimmt ein Phlebologe (ein Spezialist, der mit der Untersuchung von Venen und der Beseitigung von Krampfadern befasst ist) die Eigenschaften beschädigter Gefäße. Sie müssen gerade sein und einen Durchmesser von mindestens 2 mm haben.

Infolgedessen kann die Lasertherapie auf die folgenden Gruppen von Gefäßen angewendet werden:

  • kleine und große Saphena-Stammvenen;
  • zusätzliche Vena saphena, die nicht weniger als 5 mm von der Oberfläche der Epidermis entfernt sind;
  • Gefäße, die die tiefen Venen mit der Oberfläche verbinden.

Bei anderen Venen ist eine Therapie nur mit Phlebektomie möglich.

Effizienz

Die Entfernung von Venen durch die EVLK-Methode ist mit 3 Arten von optischen Fasern möglich. Je nach Art der Ausrüstung ändert sich die Wirksamkeit der Behandlung. Bei der Durchführung einer Operation mit der Endfaser beträgt die Wirksamkeit der Therapie 94-96%. Durch die Operation mit Radialfasern können Sie ein 100% iges Ergebnis erzielen und Krampfadern an den Beinen beseitigen.

Bei der Entfernung von Krampfadern mit EVLK sollte der Patient das folgende Training absolvieren:

  • die Abschaffung von hormonellen Medikamenten (wenn sie eingenommen wurden). Da sie die Entwicklung von Thrombosen verursachen können;
  • Am Tag vor dem Eingriff müssen Sie Aspirin oder Cardiomagnyl verwenden, um das Blut zu verdünnen.
    operatsiya po udaleniyu ven na nogah pri varikoze 6 - Stadien und Techniken der Operation bei Krampfadern an den Beinen
  • Screening beschädigter Venen, um das Ausmaß ihrer Schädigung zu bestimmen;
  • Tests, um das Vorhandensein einer latenten Infektion oder entzündlicher Prozesse im Körper auszuschließen. Die Blutgerinnung wird ebenfalls bestimmt;
  • Der Ort des Eingriffs wird gründlich gewaschen und rasiert (ohne die Verwendung von Kosmetika ist nur antibakterielle Seife erlaubt).

Vor Beginn der Operation werden die Grenzen der beschädigten Gefäße, die Laser / Faser-Einführstelle und die Position der Verzweigungskapillaren markiert. Mit diesen Markierungen können Sie den Anfang und das Ende der Vene sowie die Ausgänge der Kapillaren löten. Der Prozess wird unter Aufsicht eines Ultraschallgeräts durchgeführt.

EVLK wird in Stufen hergestellt:

  1. Einführen des Katheters durch eine kleine Punktion (die Injektionsstelle des Katheters wird mit örtlicher Betäubung anästhesiert) in den markierten Bereich. Der Lichtleiter bewegt sich entlang.
  2. Einführen der Faser in den Katheter und anschließendes Vorrücken in den beschädigten Bereich. Es wird unter Ultraschallkontrolle auf dem Monitor hergestellt.
  3. Die Einführung eines Anästhetikums zur Betäubung der Venen und angrenzenden Gewebe.
  4. Vorrücken der "aktiven" Faser entlang der beschädigten Vene mit anschließender Verzögerung an den Verzweigungsstellen der Kapillaren (um die Ausgänge abzudichten und Blutungen zu verhindern).
  5. Entfernen eines Lasers durch Behandeln der Einstichstelle mit einem Antiseptikum und Anlegen eines elastischen Verbandes (oder Verwenden von Kompressionsstrümpfen).

Nach Abschluss des Eingriffs kann der Patient das Krankenhaus sofort verlassen.

Um die Funktion der geschädigten Extremität wiederherzustellen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, müssen Sie sich mit den Nuancen der Rehabilitation nach EVLK vertraut machen.

  • Nach Abschluss des Eingriffs wird empfohlen, das operierte Bein eine Stunde lang im Krankenhaus zu laufen.
  • 2-3 Tage lang wird eine Ultraschalluntersuchung der behandelten Vene durchgeführt;
  • Für 5 Tage ist das Tragen von Spezialunterwäsche rund um die Uhr erforderlich (die Art der Strümpfe wird vor der Operation mit dem behandelnden Spezialisten besprochen). Ferner muss für 45-60 Tage tagsüber Kleidung getragen werden;
  • täglich ab 60 min zu Fuß die Beine zu Fuß kneten;
  • Vermeiden Sie eine Überlastung der Beine (längeres Sitzen oder Stehen) und besuchen Sie Saunen oder nehmen Sie ein heißes Bad.

Wenn die Entfernung von Krampfadern weiterhin erforderlich ist, darf der Eingriff frühestens 7 Tage später durchgeführt werden.

Phlebektomieevlk
Die Einschnitte für die Operation betragen ca. 5 mm, so dass die Narben praktisch nicht zurückbleibenMangel an Schmerzen während des Eingriffs (Lokalanästhesie wird angewendet). Eine Vollnarkose ist nicht erforderlich
Schmerzfrei, da die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Bei der Miniflebektomie wird eine Lokalanästhesie angewendet.EVLK wird unter Ultraschallkontrolle hergestellt. Das Ergebnis ist eine hohe Genauigkeit und Effizienz.
KostengünstigHämatome und Schmerzen an der Operationsstelle sind selten oder mild.
Schnelle Wiederherstellung des Hauttonus (Fehlen von Sternchen und purpurrot-zyanotischem Farbton der Epidermis)Die Operation erfordert 1 Punktion, daher ist kein Nähen erforderlich und es gibt keine Narben
Kurze Erholungszeit von ca. 30 TagenErholungszeit bis zu 5 Tagen
Wirksam bei allen Formen von Krampfadern.Nach der Operation kann der Patient die Klinik innerhalb von 1 Stunde verlassen.
Eine Rückkehr zum normalen Leben ist nach 24 Stunden möglich.
EVLK kann durch Geschwüre mit verletzter epidermaler Integrität hergestellt werden.
Operationsdauer nicht mehr als 40 Minuten.
Sie können EVLK an beiden Beinen an einem Tag produzieren. An einem Bein ist eine wiederholte Operation nach 7 Tagen akzeptabel.

Das Infektionsrisiko während des Eingriffs ist minimal, da der Einschnitt / die Punktion klein gemacht wird.

Rehabilitation - Was muss getan werden, um Komplikationen nach der Operation zu vermeiden?

Unabhängig davon, welche chirurgischen Methoden zur Behandlung von Krampfadern angewendet wurden, erfolgt die Genesung der Patienten in der postoperativen Phase schnell. Der Zeitpunkt der vollständigen Rehabilitation hängt von der Operationsmethode, dem Stadium der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. Bei Laserbehandlung und Miniflebektomie der anfänglichen Krampfadern sind dies 2-3 Wochen, bei klassischer Phlebektomie bei fortgeschrittenen Krankheitsformen 1-3 Monate.

Das Gehen wird so früh wie möglich empfohlen, vorbehaltlich einer Stabilisierung nach der Anästhesie - nach 5-6 Stunden. Wenn eine Wirbelsäulenanästhesie durchgeführt wurde, wird eine Bettruhe von 12 Stunden empfohlen. Mit örtlicher Betäubung kann der Patient den Operationssaal auf eigenen Füßen verlassen und wird nicht einmal in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Hauptbedingung vor Beginn des Spaziergangs besteht darin, die Beine mit einem elastischen Verband zu verbinden oder eine individuell ausgewählte Kompressionsstrickware zu tragen.

Bleiben Sie 1-2 bis 5-8 Tage im Krankenhaus. Wenn Stiche angelegt wurden, ist es besser, diese während einer Nachuntersuchung bei einem Spezialisten für 7-8 Tage zu entfernen. Es wird empfohlen, innerhalb eines Monats nach der Venenoperation eine Kompressionsstrümpfe zu tragen. Es muss täglich vor dem Aufstehen getragen werden. Nachts werden Kompressionsprodukte entfernt. Nach der klassischen Phlebektomie mit schweren Krampfadern wird die Kompression am besten bis zu 3 Monate fortgesetzt.

Während des Monats sind folgende Dinge strengstens verboten:

  • Sauna und Whirlpool;
  • schwere körperliche Anstrengung an den unteren Gliedmaßen;
  • längeres Stehen oder Stehen.

Das frühe Stadium der Krampfadern spricht gut auf konservative Behandlungsmethoden an. Wenn die Krankheit jedoch bereits weit fortgeschritten ist und sich weiterentwickelt, sollten Sie über einen operativen Weg nachdenken, um das Problem zu lösen.

Eine von einem qualifizierten Chirurgen durchgeführte Venenentfernungsoperation ist eine Garantie für eine vollständige Heilung einer schwächenden, schwächenden Krankheit.

Solche Operationen werden heute von hochqualifizierten Spezialisten in medizinischen Zentren durchgeführt, die mit modernsten Geräten ausgestattet sind und keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellen.

  • fortgeschrittener Zustand der Krampfadern;
  • Hypertonie 3. Grades und koronare Herzkrankheit;
  • schwere entzündliche und infektiöse Prozesse;
  • seniles Alter;
  • 2 und 3 Schwangerschaftstrimester;
  • Hauterkrankungen im akuten Stadium (Ekzeme, Erysipel, Dermatitis usw.)

Vor der Operation wird eine gründliche Untersuchung des Venensystems des Patienten sowie eine umfassende diagnostische Untersuchung durchgeführt. Eine Notfalloperation ist für die Verstopfung von Venen, wiederkehrende Thrombophlebitis und nicht heilende trophische Geschwüre vorgeschrieben.

Die Beinvenenentfernung kann mit verschiedenen modernen Techniken durchgeführt werden.

In den frühen Stadien der Krankheit wird eine Phlebektomie durchgeführt. Die Vorbereitung auf diese Art der Operation ist am elementarsten. Der Patient duscht und rasiert sich Bein und Leiste vollständig.

Es ist sehr wichtig, dass vor der Operation die Haut am Bein vollständig gesund ist und die Haut nicht gebrochen wird. Vor der Operation wird der Patient vom Darm gereinigt und es werden Studien zu allergischen Reaktionen auf Medikamente durchgeführt.

Die Operation beginnt mit einem bis zu fünf cm langen Schnitt in der Leiste und zwei cm langen am Knöchel. Die restlichen Einschnitte werden unter großen venösen Knoten vorgenommen. Die Schnitte sind flach und nicht breit.

Ein venöser Extraktor (in Form eines dünnen Drahtes mit einer runden Spitze am Ende) wird durch einen Schnitt in der Leiste in die Leiste eingeführt. Mit diesem Werkzeug entfernt der Chirurg die betroffene Vene. Dann werden Stiche auf die Einschnitte aufgebracht und die Operation wird als abgeschlossen betrachtet.

Natürlich ist das Bein mit einem sterilisierten Verband bedeckt und ein elastischer Verband ist oben angelegt. Nach 1-2 Tagen kann sich der Patient bereits selbständig bewegen.

  • Nach der Phlebektomie trägt der Patient 2 Monate lang Strümpfe (oder Bandagen) und nimmt außerdem Venotonika ein, um die Funktion der Venen wiederherzustellen.
  • In einigen Fällen wird eine Miniflebektomie vorgeschrieben, in diesem Fall werden kleine Schnitte am Bein (unter örtlicher Betäubung) vorgenommen, durch die die beschädigten Teile der Vene oder sogar der Vene vollständig entfernt werden.

Die Echosklerotherapie - die Behandlung von Krampfadern mit Injektionen - hat heute besondere Popularität erlangt. Gleichzeitig wird eine Substanz namens Sklerotant in die Vene injiziert, die die innere Schicht der Blutgefäße zerstört. Danach wachsen die mittleren Schichten zusammen und bilden eine Vene.

Diese Methode ist die schonendste, aber um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, sollten mehrere Verfahren durchgeführt werden, und die Rehabilitation dauert etwa sechs Monate.

Diese Art des chirurgischen Eingriffs sowie die Schaumsklerotherapie können nur zur Schädigung von Venen mit kleinem Durchmesser und für eine große Anzahl von „Besenreisern“ eingesetzt werden. In die Vene wird ein schäumender Sklerotant eingeführt, dessen Wirksamkeit aufgrund einer starken Zunahme des Wechselwirkungsbereichs mit der Innenseite des Gefäßes zunimmt.

Außerdem bleibt der Schaum aufgrund seiner besonderen Konsistenz lange im Gefäß, was die Zeit der Exposition des Arzneimittels gegenüber den betroffenen Gefäßen verlängert. Daher nimmt mit der Schaumsklerotherapie die Anzahl der Sitzungen signifikant ab.

Laser in der Phlebologie

Die modernste Methode zur Entfernung von Venen ist ein Laser, die intravaskuläre Laserkoagulation. Das Innere der Vene wird durch eine subtile Punktion laserbehandelt. Aufgrund der hohen Temperatur des Lasers kocht das Blut sofort und braut die Wand des Problemgefäßes über seine gesamte Länge.

Die neueste Methode der nahtlosen Technologie ist sehr interessant. Mit Hilfe von Mikropunktionen werden die betroffenen Bereiche der Venen und Blutgefäße entfernt. In diesem Fall ist kein gleichmäßiges Nähen erforderlich. In diesem Fall wird ein steriler elastischer Verband am Bein angelegt und nach fünf Stunden kann der Patient selbständig gehen.

Beide Methoden gelten als weniger traumatisch und schmerzlos. Auf Wunsch kann der Patient an diesem Tag auf eigenen Füßen nach Hause gehen.

  1. Nach jeder sanftesten Operation, um die Venen an den Beinen zu entfernen, kommt es zu Blutergüssen, Blutergüssen und anderen Folgen, die für einige Zeit stören werden.
  2. Für einige Zeit nach der Operation ist es besser, mit erhobenen Beinen zu schlafen, um die Durchblutung zu verbessern.
  3. Eine ziemlich häufige Komplikation nach der Operation ist die Neuentwicklung von Krampfadern, wenn der Patient eine generische Veranlagung hat und auch seinen Lebensstil nicht geändert hat.

Extrem selten ist der Schaden während der Operation eines benachbarten Gefäßes oder Nervs.

Diese Komplikation wird jedoch von einem qualifizierten Spezialisten vollständig beseitigt. Nach der Phlebektomie bleiben subtile kleine Narben an den Beinen.

  • Es ist obligatorisch, Kompressionsunterwäsche zu tragen.
  • ziemlich langes Tragen elastischer Bandagen mit unzureichender Wechselwirkung des Klappenapparates tiefer Venen;
  • gleichmäßig wechselnde motorische Aktivität, die Möglichkeit einer Stagnation des Blutes ausschließen;
  • die Verwendung spezieller Blutverdünner zur Verringerung der Blutgerinnung.

Patienten beraten

Lange Zeit hatte ich Angst, mich einer Operation zu unterziehen, obwohl Krampfadern lange Zeit sehr besorgniserregend waren. Ein Bündel venöser Zapfen hing an seinem rechten Bein. Ihr Bein tat sehr weh, sie war verdreht, besonders nachts, sie wurde unter Stress schnell müde.

Der Arzt schlug sofort eine Phlebektomie vor. Als ich keinen anderen Ausweg sah, stimmte ich zu. Und jetzt bereue ich es überhaupt nicht und frage mich sogar, warum ich so lange gezögert und gelitten habe. Die Operation wurde von einem erfahrenen Spezialisten unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Sieben Schnitte wurden am Bein von der Leiste bis zum Knöchel gemacht. Dann tat mein Bein zwei Tage lang sehr weh, aber bald ließen die Schmerzen nach und nach einer Woche wurde ich in gutem Zustand aus dem Krankenhaus entlassen.

Einen Monat lang schmierte ich meinen Fuß mit Lyoton, wickelte ihn mit einem elastischen Verband ein und nahm auch Detralex. Jetzt sind fünf Jahre nach der Operation vergangen und mein Bein stört mich überhaupt nicht. Es werden keine neuen venösen Knoten gebildet. Ich rate Ihnen, in einer so wichtigen Angelegenheit nicht zu zögern, sondern einem chirurgischen Eingriff zuzustimmen.

Ab dem 13. Lebensjahr beschäftigte ich mich mit der Formgebung und mit 26 Jahren bildete sich eine ganze Reihe von Venenknoten an meinem Bein. Mein Bein tat unglaublich weh. Nichts hat geholfen. Als ich in die Arztpraxis kam, sagte er mir, dass die Krankheit in einem Zustand der Vernachlässigung sei und empfahl eine Operation. Es gab nichts zu tun und ich stimmte zu.

Die Operation dauerte mehr als eine Stunde unter örtlicher Betäubung, es war schwierig, aber die Chirurgen unterstützten mich und lenkten uns mit Gesprächen ab. Einen Tag später wurde ich aus der Klinik entlassen. Einen Monat später, nach mehreren Terminen beim Arzt, wurde das Bein völlig gesund, ohne Anzeichen einer Krankheit.

Das einzige, was ich bedauerte, war, dass ich diese Operation noch nie durchgeführt hatte. Mein Bein stört mich überhaupt nicht, obwohl ich die große Vene vollständig entfernt habe. Übrigens sind die Nähte der Operation überhaupt nicht sichtbar. Jedem, dem eine solche Operation empfohlen wird, fordere ich Sie auf, dies zu tun und nicht lange zu zögern.

Die Empfehlungen für die postoperative Erholungsphase sind für jeden Patienten streng individuell und hängen von der Schwere der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Vorhandensein anderer chronischer Erkrankungen usw. ab.

Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps für alle:

  • Ab den ersten Stunden nach der Operation sollten Sie versuchen, Ihre Beine zu bewegen, sie zu beugen und zu drehen. 957f808fc995ffc832cd581dc8fe27f6 - Stadien und Operationstechniken für Krampfadern an den Beinen
  • Um zu lügen, müssen Sie Ihre Beine anheben, was die Durchblutung erheblich verbessert.
  • Nach zwei Tagen werden Physiotherapieübungen und leichte Massagen verschrieben, um Blutgerinnsel zu verhindern.
  • Zwei bis drei Monate nach der Operation sollte Stress ausgeschlossen werden, wenn Sie die Bäder und Saunen besuchen.
  • Gehen Sie unbedingt in bequemen Schuhen spazieren.
  • Falls erforderlich, wird der Arzt Medikamente verschreiben.

Die Operationen zur Entfernung der Venen werden von qualifizierten Fachleuten perfekt ausgearbeitet und durchgeführt. Sehr oft erlaubt uns gewöhnliche Angst nicht, uns für eine Operation zu entscheiden, aber ist es besser, Schmerzen zu ertragen und eine Krankheit zu verlängern?

Wenn Sie auf den Rat Ihres Arztes hören, alle seine Termine einhalten, vergeht die postoperative Phase ohne Komplikationen und Sie werden sich für immer von Ihrer Krankheit trennen.

Bot Adr ug - Stadien und Operationstechnik bei Krampfadern an den Beinen

In den meisten Fällen wird während der Rehabilitationsphase medizinische Unterwäsche verschrieben, um die Wände der Gefäße zu stärken, an denen die Operation durchgeführt wurde. Die Klasse und Art der Kompressionsstrümpfe wird nur von einem Arzt verschrieben, Sie können dies auf keinen Fall selbst tun - ein Fehler bei der Auswahl droht, die Krankheit neu zu entwickeln.

Ein weiteres Stadium der Genesung ist die Verwendung spezieller Medikamente, die den Blutfluss in operierten Gefäßen wiederherstellen. Medikamente werden nur von einem Phlebologen verschrieben, und viele der Medikamente haben viele Kontraindikationen, die vor der Aufnahme sorgfältig untersucht werden müssen.

Erholungsphase

Bei Krampfadern führt eine Operation normalerweise zu sehr guten Ergebnissen. Dies hängt natürlich nicht nur vom Chirurgen Ihrer Wahl ab, sondern auch von Ihren Handlungen nach der Operation.

Nach der Operation ist es sehr wichtig, die richtige Erholungsphase zu durchlaufen. Ärzte raten ihren Patienten normalerweise, diese Richtlinien zu befolgen:

  • Verwenden Sie nach dem Eingriff unbedingt einen elastischen Verband. Es wird auch empfohlen, dies vor der Durchführung von körperlichen Übungen zu tun.
  • Ärzte empfehlen, Sport zu treiben, jedoch in sehr moderaten Mengen. Vermeiden Sie während der Erholungsphase eine starke Belastung der unteren Gliedmaßen.
  • Versuchen Sie, so oft wie möglich Kompressionsstrümpfe und Kniestrümpfe zu tragen. Dies gilt insbesondere für Patienten, die sehr lange auf den Beinen sind.
  • Heben Sie auf keinen Fall Gewichte an.
  • Ärzte empfehlen den Patienten dringend, ihre Ernährung zu überwachen. Vermeiden Sie Gewichtszunahme, sonst kehrt die Krankheit sehr bald zu Ihnen zurück.

Mögliche Komplikationen

Die Operation zur Entfernung von Venen an den Beinen mit Krampfadern geht manchmal mit der Entwicklung von Komplikationen einher, um deren Auftreten zu verhindern, ist Folgendes erforderlich:

  • Durchführung von Tests auf eine allergische Reaktion auf die verwendeten Arzneimittel;
  • den Ausschluss von Infektionskrankheiten und Entzündungsprozessen im Körper vor der Operation;
  • Auswahl bewährter Kliniken mit hochqualifizierten Spezialisten und moderner Ausstattung;
  • Einhaltung der Regeln während der Erholungsphase. Besonders in Kompressionsunterwäsche;
  • Befolgen Sie während der Erholungsphase eine Diät (nach dem Eingriff von einem Spezialisten ausgehandelt). Die Menge an reinem Wasser in der Diät nimmt zu, die Mahlzeiten werden in kleinen Portionen eingenommen, die Diät ist mit Vitaminen und Mineralien angereichert;
  • Geben Sie den Beinen während der Arbeitszeit Ruhe.
  • nach der Operation zu untersuchen, um die Dynamik der Wiederherstellung der Gliedmaßen zu überwachen;
  • Führen Sie Massagen durch und nehmen Sie an einer Physiotherapie teil, um den Blutfluss schnell wiederherzustellen.

Wenn Sie Abweichungen feststellen, die während dieser Operation nicht akzeptabel sind, müssen Sie sich sofort an die Klinik wenden.

Die häufigsten Komplikationen im Zusammenhang mit Operationen bei Krampfadern:

  • Schmerzen im operierten Bein infolge einer Schädigung großer Nerven.
  • Lang anhaltende Schwellung von Unterschenkel und Fuß.
  • Hämatome und Blutergüsse am Unterschenkel und Oberschenkel.
  • Blutungen aus Wunden.
  • Phlebothrombose ist eine Entzündung der tiefen Venen.
  • Eiterung von postoperativen Wunden und Nekrose (Nekrose) der Haut um sie herum unter Bildung von trophischen Geschwüren.
  • Die Bildung von rauen postoperativen Narben.

Dank moderner Methoden und Technologien ist die chirurgische Behandlung von Krampfadern einfach, schmerzlos und mit hoher Effizienz. Die Einhaltung aller Empfehlungen der postoperativen Phase mit den Patienten fördert eine schnelle Genesung, minimiert das Risiko von Komplikationen und Rückfällen der Krankheit.

Schnelle Erholung

Bitte beachten Sie, dass trotz der Tatsache, dass die Operation zum Entfernen der Venen recht einfach ist, in den ersten Tagen danach bei Patienten schmerzhafte Empfindungen, eine starke Empfindlichkeit der Beine und auch ein Anstieg der Körpertemperatur auftreten können.

Um das Ausmaß der Schmerzen zu verringern, empfehlen Ärzte eine leichte Selbstmassage der unteren Extremitäten. Darüber hinaus empfehlen die Ärzte, dass die Patienten aktiv sind und so wenig wie möglich im Bett bleiben.

Zur Schmerzlinderung können verschiedene Schmerzmittel verschrieben werden. Bei Bedarf kann der Arzt auch Medikamente verschreiben, die eine Thrombose verhindern können.

Schlussfolgerungen

Krampfadern sind eine Krankheit, die mit Hilfe einer medikamentösen Therapie nicht vollständig beseitigt werden kann. Sie können die Entwicklung nur unterbrechen. Die gleichen Formen der Pathologie erfordern chirurgische Eingriffe. Es gibt viele Möglichkeiten, beschädigte Venen zu entfernen. Ihr Arzt wird Ihnen jedoch mitteilen, welche Methode für Sie geeignet ist.

Starten Sie auf keinen Fall Ihre Gesundheit. Überwachen Sie den Zustand Ihrer unteren Gliedmaßen bereits in jungen Jahren, und dann haben Sie im Alter viel weniger Probleme. Fangen Sie an, richtig zu essen, überwachen Sie Ihr Gewicht, trainieren Sie mäßig und beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten. Sie werden feststellen, wie sich Ihre Gesundheit zum Besseren verändert. Pass auf dich auf!

Tatyana Jakowenko

Chefredakteur der Detonic Online-Magazin, cardiolOgist Yakovenko-Plahotnaya Tatyana. Autor von mehr als 950 wissenschaftlichen Artikeln, darunter in ausländischen medizinischen Fachzeitschriften. Er hat als gearbeitet cardiolseit über 12 Jahren in einem klinischen Krankenhaus. Er besitzt moderne Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt diese in seine berufliche Tätigkeit ein. Zum Beispiel werden Methoden zur Wiederbelebung des Herzens, zur Dekodierung des EKG, zu Funktionstests und zur zyklischen Ergometrie verwendet und die Echokardiographie ist sehr gut bekannt.

Seit 10 Jahren nimmt sie aktiv an zahlreichen medizinischen Symposien und Workshops für Ärzte teil - Familien, Therapeuten und Kardiologen. Er hat viele Veröffentlichungen über einen gesunden Lebensstil, Diagnose und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen.

Er überwacht regelmäßig Neuerscheinungen europäischer und amerikanischer kardiologischer Fachzeitschriften, verfasst wissenschaftliche Artikel, erstellt Berichte auf wissenschaftlichen Konferenzen und nimmt an europäischen Kardiologiekongressen teil.

Detonic