Schwerer Bluthochdruck, dritter Krankheitsgrad - Symptome und Behandlung

ReCardio Es wird auch für diejenigen empfohlen, die sich nach einer Operation, einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt einer Rehabilitation unterziehen. Die regelmäßige Anwendung des Arzneimittels stabilisiert den Blutzucker und das Cholesterin, und die Verringerung der Belastung des Herzmuskels trägt zur Normalisierung der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems bei.

Schwere Hypertonie ist eine Form der arteriellen Hypertonie, bei der der Patient hauptsächlich einen anhaltenden Blutdruck über 180/110 mm Hg hat.

In diesem Fall treten wiederkehrende hypertensive Krisen, vorübergehende zerebrale Ischämie, Enzephalopathie vor dem Hintergrund von Hypertonie und andere beeinträchtigte Funktionen der Zielorgane auf.

Schwere Hypertonie tritt häufig bei Patienten auf, die sich ihrer Krankheit nicht bewusst waren. Oder sie wussten von ihm, aber sie behandelten ihn unehrlich und unregelmäßig.

Diese Gruppe von Patienten ist einem besonderen Risiko ausgesetzt, dem Risiko von Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems wie Myokardinfarkt oder ischämischem Schlaganfall des Gehirns.

Auch die Lunge, die Netzhaut der Augen und die Nieren können betroffen sein - es entsteht ein akutes Nierenversagen.

Es gibt zwei Arten von arterieller Hypertonie:

Essentielle Hypertonie tritt in nur 10% der Fälle in schwere Form auf, während symptomatische Hypertonie fast immer schwerwiegend ist. Verschiedene Begleiterkrankungen können als erschwerende Faktoren dienen:

  1. Koronare Herzkrankheit.
  2. Diabetes.
  3. Nierenversagen, Nephritis, Nephrose.
  4. Atherosklerose der peripheren Gefäße.

1 222 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungIn diesen Fällen erfordert die arterielle Hypertonie einen speziellen Behandlungsansatz, da die optimale Kombination von Arzneimitteln mit einem anderen Wirkmechanismus gefunden werden muss. In jüngster Zeit ist die maligne arterielle Hypertonie viel seltener als zuvor, was höchstwahrscheinlich auf die Entstehung neuer, wirksamerer blutdrucksenkender Medikamente zurückzuführen ist.

Um ein Behandlungsprogramm für einen Patienten mit schwerem Bluthochdruck korrekt zu erstellen, wird zunächst eine Differentialdiagnose durchgeführt. Eine symptomatische Hypertonie sollte ausgeschlossen werden, deren vollständige Heilung nach der Operation möglich ist.

Um den Patienten vollständig und umfassend untersuchen zu können, ist es ratsam, ihn in ein Krankenhaus zu bringen. Zusätzlich zu Standardlabortests werden solche Maßnahmen durchgeführt und die folgenden Methoden angewendet:

  • Magnetresonanztomographie;
  • Elektronenstrahl-Tomographie;
  • Doppler-Studie des Blutflusses in den Nieren- und Halsschlagadern.

Nach allen Untersuchungen wird die Behandlungstaktik festgelegt. Nicht-pharmakologische Methoden zur Blutdruckanpassung, Therapie mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln werden angewendet, mit der Unwirksamkeit dieser beiden Methoden wird eine extrakorporale Behandlung durchgeführt.

Nicht-pharmakologische Behandlung von schwerem Bluthochdruck

Wenn der Bluthochdruck schwerwiegend geworden ist, reicht in der Regel eine nicht medikamentöse Behandlung des Bluthochdrucks nicht aus, um den Blutdruck zu normalisieren. Sie sind jedoch auch notwendig, da sonst die medikamentöse Behandlung ebenfalls nicht vollständig wirksam ist.

Die Behandlung von schwerem Bluthochdruck ist wie folgt:

  1. Salzbeschränkung.
  2. Völlige Abstinenz vom Alkoholkonsum.
  3. Mäßige Übung.
  4. Gewichtsverlust, wenn der Patient übergewichtig ist.
  5. Autotraining - Entspannung, Meditation.

Nun lohnt es sich, auf jede der aufgeführten Methoden näher einzugehen. Bei schwerer Hypertonie und in der Tat wird allen hypertensiven Patienten empfohlen, die tägliche Aufnahme von Speisesalz auf 4 bis 6 Gramm zu reduzieren. Wie die Praxis zeigt, wirkt sich die verbrauchte Salzmenge direkt auf den niedrigeren (diastolischen) Druck aus.

Wenn Sie die Salzaufnahme begrenzen, können Sie dies bereits erreichen, indem Sie den systolischen Druck um ca. 5,4 mm Hg und den diastolischen um 6,5 mm Hg senken. In diesem Fall müssen Sie die Salzmenge nicht nur in ihrer reinen Form überwachen, sondern auch in allen Produkten, die der Patient den ganzen Tag über konsumiert.

Alkohol ist im Allgemeinen bei jeder Form von arterieller Hypertonie unerwünscht, insbesondere bei schwerer. Jeder Alkohol hat eine unkontrollierte Wirkung auf Blutgefäße und Blutdruck, daher sollte er vollständig aufgegeben werden, auch Wein und Bier.

1 1 223 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungKörperliche Aktivität bei sehr hohem Druck ist kontraindiziert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient im Gegenteil Bettruhe einhalten sollte. Sie müssen sich bewegen, aber nur ohne Überspannung. Aerobic, Schwimmen, Gehen oder Joggen werden bevorzugt.

Sowohl eine Reihe von Übungen als auch eine mögliche Sportart werden individuell ausgewählt. Solche Übungen wirken sich günstig auf die Atemwege aus und stärken das Herz-Kreislauf-System. Darüber hinaus wird der Patient beim Sport zusätzliche Pfunde los. Und Gewichtsverlust ist ein Muss in einem umfassenden Behandlungsprogramm für Bluthochdruck.

Wenn eine Person mit Bluthochdruck, die zusätzlich fettleibig oder nur übergewichtig ist, mindestens ein Kilogramm verliert, sinkt der systolische und diastolische Blutdruck um 1,6 bzw. 1,3 mm Hg.

Es ist bekannt, dass bei Bluthochdruck alle Belastungen und Erfahrungen kategorisch kontraindiziert sind, auch wenn sie mit positiven Emotionen verbunden sind. Daher wird allen Patienten ein autologes Training mit einem Trainer oder alleine empfohlen.

Die Hauptsache ist, dass der Patient ruhig bleibt und das geistige Gleichgewicht überwacht. Dies ist bei hohem Druck sehr wichtig.

Medikamente gegen schweren Bluthochdruck

Alle Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck sind in sechs Klassen unterteilt. Es:

  • Beta-Blocker
  • ACE-Hemmer;
  • Calciumantagonisten;
  • Alpha-1-Rezeptorblocker
  • Angiotensinrezeptorblocker vom Typ 1;
  • Diuterics.

Der Wirkungsmechanismus für alle Medikamente ist unterschiedlich, und dies ermöglicht die Auswahl der effektivsten Kombination von Medikamenten in Abhängigkeit von der Ursache für Bluthochdruck, begleitenden Pathologien und Patienteneigenschaften.

Es ist äußerst selten, dass derzeit nur ein Medikament zur wirksamen Reduktion verwendet wird. Wenn der Patient jedoch lange Zeit nichts über seine Krankheit wusste und nur ein Mittel gegen Druckstöße verwendete - zum Beispiel Papazolom -, lohnt es sich, zunächst die Monotherapie abzubrechen.

Die medikamentöse Behandlung beginnt immer mit minimalen Dosen. Erstens ist dies notwendig, um Stress für den Körper und insbesondere für das Herz mit einem starken Druckabfall zu vermeiden. Zweitens verursachen fast alle Medikamente Nebenwirkungen und können allergische Reaktionen hervorrufen. Daher beginnt die Therapie immer mit großer Sorgfalt, vorzugsweise unter ständiger Aufsicht eines Arztes.

1 1 224 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungDiuretika sind First-Line-Medikamente gegen schweren Bluthochdruck, wenn der Zustand des Patienten nicht die Verwendung anderer Medikamente erfordert. Das beliebteste Diuretikum ist Hypothiazid. Es wird im Anfangsstadium der Behandlung in moderaten Dosierungen verschrieben, um Hypokaliämie und andere unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Typischerweise variiert die Dosierung von 6 mg bis 25 mg pro Tag. Wenn die Verwendung dieses Arzneimittels keine spürbaren Auswirkungen hat, ist eine Erhöhung der Dosierung unpraktisch. Es ist sinnvoll, ein anderes Arzneimittel zu wählen. In unserem Land werden Medikamente aus der Gruppe der Diuretika in der komplexen Langzeittherapie sehr selten eingesetzt.

Beta-Blocker können sowohl in der Monotherapie als auch in der komplexen Behandlung eingesetzt werden. Sie wirken sehr gut, wenn sie richtig mit Diuretika kombiniert werden. Wenn Sie sich für LLP oder eine andere Klasse entscheiden, sollten Sie sich in erster Linie auf den hypodynamischen Typ konzentrieren. Wenn bei schwerer Hypertonie ein hohes Herzzeitvolumen und eine hohe Tachykardie vorliegen, sind Betablocker optimal.

Heute werden hauptsächlich kardioselektive Medikamente verwendet - dies sind Atenalol, Betaxolol, Metoprolol. Nicht-selektive Betablocker verursachen viel mehr Nebenwirkungen und verwenden sie daher weniger häufig. Solche Medikamente wirken sich negativ auf den Metabolismus von Lipiden und Kohlenhydraten aus, insbesondere bei Patienten mit obstruktiver Lungenerkrankung oder Herzinsuffizienz werden häufig unerwünschte Wirkungen beobachtet.

Wenn eine Langzeittherapie erforderlich ist, werden Beta-1-Rezeptorblocker 1-2 Mal beim Klopfen verschrieben - dies ermöglicht es Ihnen, den gewünschten Effekt zu erzielen und ihn aufrechtzuerhalten. Nebenwirkungen, die für Arzneimittel dieser Klasse charakteristisch sind:

  1. Müdigkeit, Unfähigkeit, körperliche Arbeit zu verrichten.
  2. Potenzreduktion bei Männern.
  3. Schwächung der unteren Extremitäten, insbesondere bei Patienten mit vaskulärer Atherosklerose.

Angesichts dieser Phänomene versuchen Beta-1-Rezeptorblocker, jungen Menschen sowie Patienten, deren berufliche Tätigkeit mit körperlicher Arbeit verbunden ist, keine Behandlung zu verschreiben. Gegenwärtig kann jedoch nur eine Kombination von Beta-1-Rezeptorblockern und Diuretika das Fortschreiten der Hypertonie und den Tod verhindern.

ACE-Hemmer als First-Line-Medikament zur Behandlung von schwerer arterieller Hypertonie wurden vor nicht allzu langer Zeit eingesetzt. Captopril ist am beliebtesten - es wird sehr schnell vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen und beginnt unmittelbar danach zu wirken. Beginnen Sie die Behandlung mit diesem Medikament mit einer täglichen Dosierung von 12,5 mg. Es kann bis zu 125 mg pro Tag erreichen.

Die Wirkung von Captopril ist zwar schnell, aber kurz, um die therapeutische Wirkung aufrechtzuerhalten. Daher wird die tägliche Dosis in 2-3 Dosen unterteilt. Wenn dieses Behandlungsschema nicht geeignet ist, sollten Sie ein anderes Medikament aus dieser Klasse wählen - Elanapril, Silazapril, Perindopril, Ramipril.

Diese Medikamente wirken auch schnell genug - die maximale Wirkung wird 1-2 Stunden nach der Verabreichung erreicht. Aber es bleibt den ganzen Tag bestehen, weil sie nur einmal am Tag eingenommen werden können. ACE-Hemmer beginnen auch mit minimalen Dosen einzunehmen.

Patienten mit Nierenversagen sollten besonders genau überwacht werden. Gleichzeitig haben ACE-Hemmer keinen negativen Einfluss auf den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Lipiden.

Ein ähnlicher Wirkungsmechanismus ist typisch für Arzneimittel der Klasse der Angiotensin-1-Rezeptorblocker. Dies sind Losartan, Valsartan, Candesartan. Diese Medikamente werden normalerweise gut vertragen, sind jedoch wirksam, haben jedoch weitaus weniger Kontraindikationen und Nebenwirkungen als Beta-2-Rezeptorblocker.

Insbesondere beeinträchtigen sie nicht die glatten Muskeln der Bronchien und verursachen keine Hustenanfälle, über die die meisten Patienten mit Betablockern klagen. Leider sind Medikamente dieser Gruppe aufgrund ihrer hohen Kosten bisher nicht für jedermann verfügbar.

1 1 225 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungCalciumantagonisten sind die nächste Gruppe von Arzneimitteln, die bei der Behandlung von schwerer arterieller Hypertonie eingesetzt werden. Derivate von Dihydropyridin mit längerer Wirkung werden hauptsächlich verwendet - dies sind Amlodipin, Felodipin, Nifedipin.

Diese Medikamente wirken auf glatte Gefäßmuskelzellen und blockieren den Durchgang von Calciumionen durch die Zellmembran. Verapamil, das ebenfalls zu dieser Gruppe gehört, hat einen überwältigenden Einfluss auf die ionotropen und chronotropen Funktionen des Myokards. Calciumantagonisten beeinflussen auch nicht den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.

Alpha-1-Rezeptorblocker werden nur als Zusatz in der komplexen Therapie verwendet. An sich sind sie bei schwerer arterieller Hypertonie nicht sehr effektiv. Es ist bevorzugt, das Medikament mit verlängerter Wirkung von Doxazosin zu verwenden. Es reicht aus, es einmal täglich für 2-4 mg einzunehmen.

Direkt verwendete Vasodilatatoren werden selten bei maligner arterieller Hypertonie eingesetzt. Um eine Reflextachykardie zu vermeiden, sollten sie mit Betablockern kombiniert werden und um Flüssigkeitsretention im Körper und Natriumchlorid zu vermeiden - mit Diuretika.

Clonidin, Reserpin und Methyldopa werden derzeit aufgrund der großen Anzahl gefährlicher Nebenwirkungen fast nicht verwendet. In einigen Fällen können sie jedoch zu Medikamenten der Wahl werden.

Kombinationsbehandlung

Die Kombinationstherapie wird in der modernen Medizin in den meisten Fällen zur Behandlung von schwerem Bluthochdruck eingesetzt. Auf diese Weise können Sie unerwünschte Nebenwirkungen bei der Verwendung bestimmter Medikamente erheblich reduzieren. Darüber hinaus ist Bluthochdruck äußerst selten eine eigenständige Krankheit. In der Regel müssen Sie damit Nieren- oder Herzinsuffizienz, eine Reihe anderer Krankheiten, behandeln.

In diesem Fall ist es erforderlich, die Arzneimittel korrekt auszuwählen und ihre Dosierung zu bestimmen. Beginnen Sie immer mit den Mindestdosen aller verwendeten Medikamente. Und dann suchen sie durch Anpassen nach der optimalen Dosierung, bei der der gewünschte Effekt erzielt wird und ein Minimum an Nebenwirkungen auftritt.

Die moderne Medizin verfügt über ein ausreichend umfangreiches Arsenal an verschiedenen Instrumenten und Techniken, um ihren Verlauf zu kontrollieren und schwerwiegende Exazerbationen auch bei einer schweren Form der Krankheit zu verhindern. Dies sind medikamentöse Therapie, Physiotherapie und nicht medikamentöse Behandlung, die oben erwähnt wurden.

Die richtige Anwendung verschiedener Ansätze zur Behandlung von Bluthochdruck kann Komplikationen wie Myokardinfarkt oder Schlaganfall verhindern. In einigen Fällen ist es möglich, den Druck zu senken und über einen langen Zeitraum auf dem gleichen Niveau zu halten.

Schwere Hypertonie ist eine Form der arteriellen Hypertonie, bei der der Patient hauptsächlich einen anhaltenden Blutdruck über 180/110 mm Hg hat. In diesem Fall treten wiederkehrende hypertensive Krisen, vorübergehende zerebrale Ischämie, Enzephalopathie vor dem Hintergrund von Hypertonie und andere beeinträchtigte Funktionen der Zielorgane auf.

Schwere Hypertonie tritt häufig bei Patienten auf, die sich ihrer Krankheit nicht bewusst waren. Oder sie wussten von ihm, aber sie behandelten ihn unehrlich und unregelmäßig. Diese Gruppe von Patienten ist einem besonderen Risiko ausgesetzt, dem Risiko von Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems wie Myokardinfarkt oder ischämischem Schlaganfall des Gehirns.

Auch die Lunge, die Netzhaut der Augen und die Nieren können betroffen sein - es entsteht ein akutes Nierenversagen.

Es gibt zwei Arten von arterieller Hypertonie:

Essentielle Hypertonie tritt in nur 10% der Fälle in schwere Form auf, während symptomatische Hypertonie fast immer schwerwiegend ist. Verschiedene Begleiterkrankungen können als erschwerende Faktoren dienen:

  1. Koronare Herzkrankheit.
  2. Diabetes.
  3. Nierenversagen, Nephritis, Nephrose.
  4. Atherosklerose der peripheren Gefäße.

1 226 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungIn diesen Fällen erfordert die arterielle Hypertonie einen speziellen Behandlungsansatz, da die optimale Kombination von Arzneimitteln mit einem anderen Wirkmechanismus gefunden werden muss. In jüngster Zeit ist die maligne arterielle Hypertonie viel seltener als zuvor, was höchstwahrscheinlich auf die Entstehung neuer, wirksamerer blutdrucksenkender Medikamente zurückzuführen ist.

Um ein Behandlungsprogramm für einen Patienten mit schwerem Bluthochdruck korrekt zu erstellen, wird zunächst eine Differentialdiagnose durchgeführt. Eine symptomatische Hypertonie sollte ausgeschlossen werden, deren vollständige Heilung nach der Operation möglich ist.

Um den Patienten vollständig und umfassend untersuchen zu können, ist es ratsam, ihn in ein Krankenhaus zu bringen. Zusätzlich zu Standardlabortests werden solche Maßnahmen durchgeführt und die folgenden Methoden angewendet:

  • Magnetresonanztomographie;
  • Elektronenstrahl-Tomographie;
  • Doppler-Studie des Blutflusses in den Nieren- und Halsschlagadern.

Nach allen Untersuchungen wird die Behandlungstaktik festgelegt. Nicht-pharmakologische Methoden zur Blutdruckanpassung, Therapie mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln werden angewendet, mit der Unwirksamkeit dieser beiden Methoden wird eine extrakorporale Behandlung durchgeführt.

Nicht-pharmakologische Behandlung von schwerem Bluthochdruck

Wenn der Bluthochdruck zu einer schweren Form geworden ist, reichen in der Regel nicht-pharmakologische Behandlungsmethoden allein nicht aus, um den Blutdruck zu normalisieren. Sie sind jedoch auch notwendig, da sonst die medikamentöse Behandlung ebenfalls nicht vollständig wirksam ist.

Die Behandlung von schwerem Bluthochdruck ist wie folgt:

  1. Salzbeschränkung.
  2. Völlige Abstinenz vom Alkoholkonsum.
  3. Mäßige Übung.
  4. Gewichtsverlust, wenn der Patient übergewichtig ist.
  5. Autotraining - Entspannung, Meditation.

Nun lohnt es sich, auf jede der aufgeführten Methoden näher einzugehen. Bei schwerer Hypertonie und in der Tat wird allen hypertensiven Patienten empfohlen, die tägliche Aufnahme von Speisesalz auf 4 bis 6 Gramm zu reduzieren. Wie die Praxis zeigt, wirkt sich die verbrauchte Salzmenge direkt auf den niedrigeren (diastolischen) Druck aus.

Wenn Sie die Salzaufnahme begrenzen, können Sie dies bereits erreichen, indem Sie den systolischen Druck um ca. 5,4 mm Hg und den diastolischen um 6,5 mm Hg senken. In diesem Fall müssen Sie die Salzmenge nicht nur in ihrer reinen Form überwachen, sondern auch in allen Produkten, die der Patient den ganzen Tag über konsumiert.

1 227 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungAlkohol ist im Allgemeinen bei jeder Form von arterieller Hypertonie unerwünscht, insbesondere bei schwerer. Jeder Alkohol hat eine unkontrollierte Wirkung auf Blutgefäße und Blutdruck, daher sollte er vollständig aufgegeben werden, auch Wein und Bier.

Körperliche Aktivität bei sehr hohem Druck ist kontraindiziert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient im Gegenteil Bettruhe einhalten sollte. Sie müssen sich bewegen, aber nur ohne Überspannung. Aerobic, Schwimmen, Gehen oder Joggen werden bevorzugt.

Sowohl eine Reihe von Übungen als auch eine mögliche Sportart werden individuell ausgewählt. Solche Übungen wirken sich günstig auf die Atemwege aus und stärken das Herz-Kreislauf-System. Darüber hinaus wird der Patient beim Sport zusätzliche Pfunde los. Und Gewichtsverlust ist ein Muss in einem umfassenden Behandlungsprogramm für Bluthochdruck.

Wenn eine Person mit Bluthochdruck, die zusätzlich fettleibig oder nur übergewichtig ist, mindestens ein Kilogramm verliert, sinkt der systolische und diastolische Blutdruck um 1,6 bzw. 1,3 mm Hg.

Es ist bekannt, dass bei Bluthochdruck alle Belastungen und Erfahrungen kategorisch kontraindiziert sind, auch wenn sie mit positiven Emotionen verbunden sind. Daher wird allen Patienten ein autologes Training mit einem Trainer oder alleine empfohlen.

Die Hauptsache ist, dass der Patient ruhig bleibt und das geistige Gleichgewicht überwacht. Dies ist bei hohem Druck sehr wichtig.

Medikamente gegen schweren Bluthochdruck

Alle Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck sind in sechs Klassen unterteilt. Es:

  • Beta-Blocker
  • ACE-Hemmer;
  • Calciumantagonisten;
  • Alpha-1-Rezeptorblocker
  • Angiotensinrezeptorblocker vom Typ 1;
  • Diuterics.

Der Wirkungsmechanismus für alle Medikamente ist unterschiedlich, und dies ermöglicht die Auswahl der effektivsten Kombination von Medikamenten in Abhängigkeit von der Ursache für Bluthochdruck, begleitenden Pathologien und Patienteneigenschaften.

Es ist äußerst selten, dass derzeit nur ein Medikament zur wirksamen Reduktion verwendet wird. Wenn der Patient jedoch lange Zeit nichts über seine Krankheit wusste und nur ein Mittel gegen Druckstöße verwendete - zum Beispiel Papazolom -, lohnt es sich, zunächst die Monotherapie abzubrechen.

Die medikamentöse Behandlung beginnt immer mit minimalen Dosen. Erstens ist dies notwendig, um Stress für den Körper und insbesondere für das Herz mit einem starken Druckabfall zu vermeiden. Zweitens verursachen fast alle Medikamente Nebenwirkungen und können allergische Reaktionen hervorrufen. Daher beginnt die Therapie immer mit großer Sorgfalt, vorzugsweise unter ständiger Aufsicht eines Arztes.

Diuretika sind First-Line-Medikamente gegen schweren Bluthochdruck, wenn der Zustand des Patienten nicht die Verwendung anderer Medikamente erfordert. Das beliebteste Diuretikum ist Hypothiazid. Es wird im Anfangsstadium der Behandlung in moderaten Dosierungen verschrieben, um Hypokaliämie und andere unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Typischerweise variiert die Dosierung von 6 mg bis 25 mg pro Tag. Wenn die Verwendung dieses Arzneimittels keine spürbaren Auswirkungen hat, ist eine Erhöhung der Dosierung unpraktisch. Es ist sinnvoll, ein anderes Arzneimittel zu wählen. In unserem Land werden Medikamente aus der Gruppe der Diuretika in der komplexen Langzeittherapie sehr selten eingesetzt.

Beta-Blocker können sowohl in der Monotherapie als auch in der komplexen Behandlung eingesetzt werden. Sie wirken sehr gut, wenn sie richtig mit Diuretika kombiniert werden. Wenn Sie sich für LLP oder eine andere Klasse entscheiden, sollten Sie sich in erster Linie auf den hypodynamischen Typ konzentrieren. Wenn bei schwerer Hypertonie ein hohes Herzzeitvolumen und eine hohe Tachykardie vorliegen, sind Betablocker optimal.

Heute werden hauptsächlich kardioselektive Medikamente verwendet - dies sind Atenalol, Betaxolol, Metoprolol. Nicht-selektive Betablocker verursachen viel mehr Nebenwirkungen und verwenden sie daher weniger häufig. Solche Medikamente wirken sich negativ auf den Metabolismus von Lipiden und Kohlenhydraten aus, insbesondere bei Patienten mit obstruktiver Lungenerkrankung oder Herzinsuffizienz werden häufig unerwünschte Wirkungen beobachtet.

Wenn eine Langzeittherapie erforderlich ist, werden Beta-1-Rezeptorblocker 1-2 Mal beim Klopfen verschrieben - dies ermöglicht es Ihnen, den gewünschten Effekt zu erzielen und ihn aufrechtzuerhalten. Nebenwirkungen, die für Arzneimittel dieser Klasse charakteristisch sind:

  1. Müdigkeit, Unfähigkeit, körperliche Arbeit zu verrichten.
  2. Potenzreduktion bei Männern.
  3. Schwächung der unteren Extremitäten, insbesondere bei Patienten mit vaskulärer Atherosklerose.

Angesichts dieser Phänomene versuchen Beta-1-Rezeptorblocker, jungen Menschen sowie Patienten, deren berufliche Tätigkeit mit körperlicher Arbeit verbunden ist, keine Behandlung zu verschreiben. Gegenwärtig kann jedoch nur eine Kombination von Beta-1-Rezeptorblockern und Diuretika das Fortschreiten der Hypertonie und den Tod verhindern.

1 228 - Schwere Hypertonie, dritter Krankheitsgrad - Symptome und BehandlungACE-Hemmer als First-Line-Medikament zur Behandlung von schwerer arterieller Hypertonie wurden vor nicht allzu langer Zeit eingesetzt. Captopril ist am beliebtesten - es wird sehr schnell vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen und beginnt unmittelbar danach zu wirken. Beginnen Sie die Behandlung mit diesem Medikament mit einer täglichen Dosierung von 12,5 mg. Es kann bis zu 125 mg pro Tag erreichen.

Die Wirkung von Captopril ist zwar schnell, aber kurz, um die therapeutische Wirkung aufrechtzuerhalten. Daher wird die tägliche Dosis in 2-3 Dosen unterteilt. Wenn dieses Behandlungsschema nicht geeignet ist, sollten Sie ein anderes Medikament aus dieser Klasse wählen - Elanapril, Silazapril, Perindopril, Ramipril.

Diese Medikamente wirken auch schnell genug - die maximale Wirkung wird 1-2 Stunden nach der Verabreichung erreicht. Aber es bleibt den ganzen Tag bestehen, weil sie nur einmal am Tag eingenommen werden können. ACE-Hemmer beginnen auch mit minimalen Dosen einzunehmen.

Patienten mit Nierenversagen sollten besonders genau überwacht werden. Gleichzeitig haben ACE-Hemmer keinen negativen Einfluss auf den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Lipiden.

Ein ähnlicher Wirkungsmechanismus ist typisch für Arzneimittel der Klasse der Angiotensin-1-Rezeptorblocker. Dies sind Losartan, Valsartan, Candesartan. Diese Medikamente werden normalerweise gut vertragen, sind jedoch wirksam, haben jedoch weitaus weniger Kontraindikationen und Nebenwirkungen als Beta-2-Rezeptorblocker.

Insbesondere beeinträchtigen sie nicht die glatten Muskeln der Bronchien und verursachen keine Hustenanfälle, über die die meisten Patienten mit Betablockern klagen. Leider sind Medikamente dieser Gruppe aufgrund ihrer hohen Kosten bisher nicht für jedermann verfügbar.

Calciumantagonisten sind die nächste Gruppe von Arzneimitteln, die bei der Behandlung von schwerer arterieller Hypertonie eingesetzt werden. Derivate von Dihydropyridin mit längerer Wirkung werden hauptsächlich verwendet - dies sind Amlodipin, Felodipin, Nifedipin.

Diese Medikamente wirken auf glatte Gefäßmuskelzellen und blockieren den Durchgang von Calciumionen durch die Zellmembran. Verapamil, das ebenfalls zu dieser Gruppe gehört, hat einen überwältigenden Einfluss auf die ionotropen und chronotropen Funktionen des Myokards. Calciumantagonisten beeinflussen auch nicht den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.

Alpha-1-Rezeptorblocker werden nur als Zusatz in der komplexen Therapie verwendet. An sich sind sie bei schwerer arterieller Hypertonie nicht sehr effektiv. Es ist bevorzugt, das Medikament mit verlängerter Wirkung von Doxazosin zu verwenden. Es reicht aus, es einmal täglich für 2-4 mg einzunehmen.

Direkt verwendete Vasodilatatoren werden selten bei maligner arterieller Hypertonie eingesetzt. Um eine Reflextachykardie zu vermeiden, sollten sie mit Betablockern kombiniert werden und um Flüssigkeitsretention im Körper und Natriumchlorid zu vermeiden - mit Diuretika.

Clonidin, Reserpin, Methyldopa sind derzeit Post und werden aufgrund der großen Anzahl gefährlicher Nebenwirkungen nicht verwendet. In einigen Fällen können sie jedoch zu Medikamenten der Wahl werden.

Kombinationsbehandlung

Die Kombinationstherapie wird in der modernen Medizin in den meisten Fällen zur Behandlung von schwerem Bluthochdruck eingesetzt. Auf diese Weise können Sie unerwünschte Nebenwirkungen bei der Verwendung bestimmter Medikamente erheblich reduzieren. Darüber hinaus ist Bluthochdruck äußerst selten eine eigenständige Krankheit. In der Regel müssen Sie damit Nieren- oder Herzinsuffizienz, eine Reihe anderer Krankheiten, behandeln.

In diesem Fall ist es erforderlich, die Arzneimittel korrekt auszuwählen und ihre Dosierung zu bestimmen. Beginnen Sie immer mit den Mindestdosen aller verwendeten Medikamente. Und dann suchen sie durch Anpassen nach der optimalen Dosierung, bei der der gewünschte Effekt erzielt wird und ein Minimum an Nebenwirkungen auftritt.

Die moderne Medizin verfügt über ein ausreichend umfangreiches Arsenal an verschiedenen Instrumenten und Techniken, um ihren Verlauf zu kontrollieren und schwerwiegende Exazerbationen auch bei einer schweren Form der Krankheit zu verhindern. Dies sind medikamentöse Therapie, Physiotherapie und nicht medikamentöse Behandlung, die oben erwähnt wurden.

Die richtige Anwendung verschiedener Ansätze zur Behandlung von Bluthochdruck kann Komplikationen wie Myokardinfarkt oder Schlaganfall verhindern. In einigen Fällen ist es möglich, den Druck zu senken und über einen langen Zeitraum auf dem gleichen Niveau zu halten. Das Video in diesem Artikel bietet eine weitere Behandlungsoption für Bluthochdruck.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Tatyana Jakowenko

Chefredakteur der Detonic Online-Magazin, cardiolOgist Yakovenko-Plahotnaya Tatyana. Autor von mehr als 950 wissenschaftlichen Artikeln, darunter in ausländischen medizinischen Fachzeitschriften. Er hat als gearbeitet cardiolseit über 12 Jahren in einem klinischen Krankenhaus. Er besitzt moderne Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und setzt diese in seine berufliche Tätigkeit ein. Zum Beispiel werden Methoden zur Wiederbelebung des Herzens, zur Dekodierung des EKG, zu Funktionstests und zur zyklischen Ergometrie verwendet und die Echokardiographie ist sehr gut bekannt.

Seit 10 Jahren nimmt sie aktiv an zahlreichen medizinischen Symposien und Workshops für Ärzte teil - Familien, Therapeuten und Kardiologen. Er hat viele Veröffentlichungen über einen gesunden Lebensstil, Diagnose und Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen.

Er überwacht regelmäßig Neuerscheinungen europäischer und amerikanischer kardiologischer Fachzeitschriften, verfasst wissenschaftliche Artikel, erstellt Berichte auf wissenschaftlichen Konferenzen und nimmt an europäischen Kardiologiekongressen teil.

Detonic