Warum ist der Herzschlag in Ruhe

serdzebienie pri normalnom pylse 1 - Warum ist der Herzschlag in Ruhe

Der Impuls enthält bestimmte Komponenten, wie z.

  1. Höhe - wirkt als Amplitude der Erregung der Arterienwände, verwechselt nicht mit der Frequenz und Höhe des Herzschlags, dies sind unterschiedliche Konzepte in der Medizin.
  2. Spannung ist die Anstrengung, die angewendet wird, um den Puls zu fühlen. Es steht in direktem Zusammenhang mit dem Blutdruck. Je höher, desto leichter ist es, das Pulsieren der Arterie zu spüren.
  3. Füllung ist die Menge an Blut, die durch das Herz-Kreislauf-System zirkuliert. Je mehr Blut während eines Herzschlags durch die Gefäße fließt, desto leichter ist es, den Puls zu fühlen. Bei geringer Durchblutung ist dies schwieriger und kann auf eine Herzinsuffizienz hinweisen.
  4. Frequenz - gekennzeichnet durch die Gesamtzahl der Schläge pro Minute. Beim Messen sollten Sie eine statische Pose ohne Vorspannung einnehmen. Die Indikatoren können auch morgens und abends unterschiedlich sein.
  5. Rhythmus ist das Zeitintervall zwischen Herzschlägen. In dem Zustand, in dem dieser Indikator nicht geplant ist, liegt eine Arrhythmie vor.

Der normale Anstieg der Herzfrequenz wird bei Menschen während körperlicher Anstrengung beobachtet, was mit der Notwendigkeit verbunden ist, dass der Körper die Muskeln mit Sauerstoff versorgt. Dieses Phänomen kann beim Sport oder bei anderen körperlichen Aktivitäten beobachtet werden.

Palpation des Pulses

Der Puls ist leicht in Bereichen zu spüren, in denen große oder mittlere Arterien nahe der Hautoberfläche verlaufen.

Die bekanntesten Orte, an denen Sie Ihre Herzfrequenz zählen können:

  • der Bereich des Handgelenks auf der Innenseite der Handfläche direkt unter dem Handgelenk (indem wir eine mental gerade Linie senkrecht vom kleinen Finger oder Zeigefinger zum Handgelenk ziehen, können wir die Welligkeitspunkte bestimmen),
  • Bereich der Halsschlagader im Nacken,
  • Schläfenarterie im Kopf.

Etwas weniger bekannte Stellen, aber für eine freie Palpation (Palpation mit den Fingern der Hand) zugänglich, befinden sich die Bereiche im Bereich der Radial- und Ulnararterien (an der Biegung des Ellenbogens von innen) unter dem Knie ( wenn es auch gebogen ist) und im Leistenbereich.

640cce220f72623b8462c2d4c1c80aa5 - Warum ruht der Herzschlag?

Es ist bemerkenswert, dass die Pulsfrequenz unabhängig vom Ort der Messungen gleich sein sollte, da wir sonst nicht nur über mögliche Herzerkrankungen, sondern auch über Probleme des Gefäßtyps sprechen können.

Idealerweise wird die Herzfrequenz einige Minuten nach dem Aufwachen oder zumindest morgens in den frühen Morgenstunden des Tages aufgezeichnet.

Es ist nicht notwendig, den Puls unmittelbar nach dem Essen, bei Vollmond oder nachts zu messen.

Wenn Sie sich plötzlich dazu entschließen, Ihren Puls nachts und sogar bei Vollmond zu messen, ist es besser, diese Idee zu verlassen und ins Bett zu gehen - Sie werden sowieso keine echten Ergebnisse erzielen.

Herzfrequenzmessung

Für eine korrekte Messung sollten Sie mehrere Faktoren kennen:

  • Erstens ist die Herzfrequenz am Morgen nach dem Schlafengehen und am Abend vor dem Schlafengehen niedriger als mitten am Tag.
  • Zweitens sollte die Diagnose in einer statischen Position auf der Rückseite ohne Vorbelastung durchgeführt werden.
  • Drittens sollten Sie zur gleichen Tageszeit lesen.
  • Viertens messen Sie den Puls volle 60 Sekunden, nicht 30, und multiplizieren Sie ihn mit zwei. Da bei Menschen mit Arrhythmie in verschiedenen Zeitintervallen ein Anstieg des Rhythmus beobachtet wird.

Die Diagnose selbst erfolgt durch leichtes Drücken auf den Plexus der Gefäße der linken Hand.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Was Ärzte über Bluthochdruck sagen

Doktor der Medizin, Professor G. Emelyanov:

6670 - Warum ruht der Herzschlag?

Zitat - Warum ist der Herzschlag in Ruhe

Ich behandle seit vielen Jahren Bluthochdruck. Laut Statistik führt Bluthochdruck in 89% der Fälle zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall und eine Person stirbt. Etwa zwei Drittel der Patienten sterben in den ersten 5 Jahren der Krankheit.

Die folgende Tatsache - es ist möglich und notwendig, Druck zu entlasten, aber dies heilt die Krankheit selbst nicht. Das einzige Medikament, das vom Gesundheitsministerium offiziell zur Behandlung von Bluthochdruck empfohlen und von verwendet wird cardiolOgisten in ihrer Arbeit ist Normaten. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, was es ermöglicht, Bluthochdruck vollständig loszuwerden. Im Rahmen des Bundesprogramms kann jeder Einwohner der Russischen Föderation es KOSTENLOS erhalten.

Puls und Bewegung

Bei intensiver körperlicher Anstrengung kann sich die Herzfrequenz verdoppeln und dies ist normal. Solche Veränderungen werden ganz einfach erklärt: Die Muskeln beginnen härter zu arbeiten, so dass der Bedarf an Sauerstoff und Nährstoffen erheblich zunimmt und das Blut für die Übertragung dieser Elemente verantwortlich ist, was bedeutet, dass die Abgabegeschwindigkeit von der Zirkulationsgeschwindigkeit abhängt, die in Die Drehung ist proportional zur Herzfrequenz.

chastii puls - Warum ruht der Herzschlag?

Was aber, wenn die Ruheherzfrequenz plötzlich anstieg und der Puls plötzlich schneller wurde?

Tipps und Tricks

Unter der Bedingung eines erhöhten Herzschlagrhythmus müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen, wie z.

  1. Zeitraffer einer schnellen Herzkontraktion.
  2. Periodizität der Angriffe.
  3. Beginn eines Angriffs und Hintergrunds.
  4. Ist die Geschwindigkeitssteigerung mit dem Beat verbunden?
  5. Die Manifestation zusätzlicher Symptome.
  6. Diagnose von Herzfrequenz, Frequenz und Druck. Notieren Sie die empfangenen Daten.

Zusätzliche Symptome

Es gibt zwei Arten von Tachykardien: Sinus (der Pulsationsrhythmus bleibt erhalten, der Puls ist korrekt, häufig) und paroxysmal (der Rhythmus ist regelmäßig, korrekt, die Häufigkeit von Kontraktionen ist konstant und plötzlich beginnen und enden Anfälle eines schnellen Herzschlags) .

Für Sinustachykardie ist charakteristisch:

  • Das Auftreten eines Anstiegs der menschlichen Temperatur (während intensiver körperlicher Anstrengung oder während des Kampfes des Körpers mit der Krankheit, wenn alle Kräfte mobilisiert werden);
  • Das Auftreten von emotionalen Schocks und / oder Lasten ähnlicher Art;
  • Das Auftreten bei entzündlichen oder ischämischen Läsionen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Auftreten, wenn Störungen in der normalen Funktion des zentralen und peripheren Nervensystems beobachtet werden (mit einer Zunahme der sympathischen Wirkung und einer Schwächung des Parasympathikus). In diesem Fall handelt es sich bei der Verletzung um eine neurogene Tachykardie, bei der eine vegetovaskuläre Dystonie diagnostiziert wird.
  • Manifestation als eine der Reaktionen bei der Einnahme von Hormonen;
  • Mangel an dringender Behandlung, da sich der Herzrhythmus bald normalisiert, wenn die Grundursache beseitigt ist.

Für paroxysmale Tachykardie ist charakteristisch:

  • Das Auftreten von Koronararterien aufgrund von Atherosklerose infolge chronischer und / oder akuter Myokarditis. Es kann auch ein Beispiel für eine angeborene Abnormalität des Herz-Kreislauf-Systems sein. In allen Fällen durch Herzerkrankungen verursacht.
  • Die Herzfrequenz kann bis zu 220 Schläge pro Minute erreichen
  • Begleitet von Brustschmerzen, Schwindel und Übelkeit.
  • Der Angriff beginnt plötzlich, ihm geht das Gefühl eines scharfen Schocks voraus

Bei schweren Erkrankungen, die mit einem plötzlichen starken Anstieg der Herzfrequenz und einer Verschlechterung des Wohlbefindens verbunden sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Bevor der Krankenwagen ankommt, sollten Sie sich beruhigen, Luftzugang gewähren und eine streng horizontale Position einnehmen.

Versuchen Sie, einige unserer Empfehlungen zu befolgen:

  • Atme 5 oder 6 Mal tief durch die Nase und atme langsam durch den Mund aus.
  • einen Kinderball mehrmals aufblasen;
  • Massieren Sie den Bereich der Augäpfel mit Ihren Fingern.
  • mit kaltem wasser waschen.

Ein Notarzt verabreicht adrenerge Blocker, die die Erregbarkeit des Herzens verringern. In Zukunft wird eine Behandlung mit Anaprilin, Phenozepam oder Phenobarbital verschrieben.

In seltenen Fällen kann eine Operation durchgeführt werden. Die operative Methode koaguliert die Nervenenden des Myokards und reduziert die Häufigkeit seiner Kontraktionen.

Puls 1 - Warum ruht der Herzschlag?

Herzfrequenz ist keine Krankheit. Der Zustand ist eine Folge von physiologischen oder pathologischen Veränderungen in der Arbeit des Herzens. Solange das Organ richtig funktioniert, ist der Puls normal. Vergessen Sie nicht, seinem Rhythmus zu folgen und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Machen Sie den TEST: Haben Sie eine Tachykardie?

Ein Anfall von Tachykardie kann eine andere Art und Herkunft haben. Physiologische Anfälle erfordern keine spezielle Behandlung, aber eine paroxysmale Sorte kann schwerwiegende Folgen haben.

In jedem Fall müssen Sie wissen, wie Sie einen Tachykardieanfall lindern können, insbesondere wenn das Herz-Kreislauf-System Abweichungen aufweist.

Die Fähigkeit, die Manifestation einer Tachykardie zu Hause rechtzeitig zu zähmen, wird manchmal zu einer lebenswichtigen Bedingung.

Wie Sie wissen, liegt der normale Rhythmus des Herzschlags in Ruhe im Bereich von 60 bis 80 Schlägen pro Minute und bei älteren Menschen bei bis zu 100 Schlägen pro Minute. Eine Erhöhung der Herzfrequenz um über 120 Schläge wird als Tachykardie bezeichnet. Dieses Phänomen kann chronischer Natur sein und durch bestimmte Pathologien des Herzens verursacht werden. In einigen Fällen wird eine paroxysmale Tachykardie beobachtet.

Ein Anfall von Tachykardie ist ein unerwarteter kurzfristiger Anstieg der Herzfrequenz. Unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren kann die Herzfrequenz während eines Angriffs 150 bis 250 Schläge / Minute betragen und 1 bis 60 bis 70 Minuten dauern.

Dieses Phänomen kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, sowohl endogen als auch exogen.

Abhängig von der Art der Anomalie und der Schwere ihrer Manifestation wird der Grad der Gefahr auf unterschiedliche Weise bewertet: Einige Angriffe verschwinden von selbst, andere erfordern eine besondere Behandlung.

Meistens ist ein starker Anstieg der Herzfrequenz auf die natürliche Reaktion des Körpers auf exogene Faktoren zurückzuführen. Dieses Phänomen, das als physiologische Tachykardie bezeichnet wird, stellt kein ernstes Gesundheitsrisiko dar und verschwindet von selbst, wenn die provokativen Effekte beseitigt und die Ruhezeit sichergestellt werden.

Die folgenden Hauptursachen für physiologische Tachykardie-Anfälle werden unterschieden:

  1. Psychische Überlastung, emotionaler Ausbruch und nervöser Stress.
  2. Übermäßige körperliche Aktivität.
  3. Extreme Umgebungsbedingungen (stickiger Raum, Lärm, Vibration) und ungünstige Klimaveränderungen.
  4. Übermäßige Nahrungsaufnahme, d. H. Übermäßiges Essen oder Verzehr von Nahrungsmitteln mit extremem Geschmack (zu bitteres, würziges usw. Gericht).
  5. Übermäßiger Konsum von Alkohol, Kaffee oder Energiegetränken;
  6. Allergische Reaktion.

Vorübergehende Tachykardie kann zu einem Anstieg der Körpertemperatur führen. Es wurde also festgestellt, dass eine Erhöhung der Körpertemperatur um 2-3 ° C zu einer Erhöhung der Herzfrequenz um 20-25 Schläge / min führt.

Was unterscheidet physiologische Tachykardie von Pathologien? Die folgenden Hauptsymptome können unterschieden werden: ein allmählicher Anstieg des Herzschlags und die Abwesenheit von Schmerzen im Bereich des Herzens. Die Dauer dieser Art von Phänomen beträgt normalerweise nicht mehr als 9-10 Minuten. Das Wichtigste ist die allmähliche Abschwächung des Herzschlags unter Beibehaltung eines Ruhezustands.

Prozessmechanismus

Pathologische Tachykardie wird durch endogene Faktoren verursacht, während Anfälle dieser Erkrankung externe Ursachen hervorrufen. Die folgenden Hauptkrankheiten, die die Herzfrequenz erhöhen können, können unterschieden werden:

  • Myokarddystrophie;
  • endokrine Pathologien, insbesondere Hyperthyreose;
  • Verletzung der Leitfähigkeitsparameter der Signale, beispielsweise zwischen dem Atrium und dem Ventrikel, im Sinusknoten;
  • arterielle Hypotonie;
  • Dehydration (einschließlich Durchfall und Erbrechen);
  • äußere und innere Blutungen;
  • koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und Myokardinfarkt;
  • verschiedene angeborene und erworbene Herzfehler;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • übermäßige Aufnahme von Glykosiden;
  • Neurosen;
  • Anämie;
  • fieberhafter Zustand;
  • verschiedene Vergiftungen und akute Vergiftungen.

Der Mechanismus des Auftretens von Anfällen von pathologischer Tachykardie erklärt sich aus einer erhöhten Produktion von Katecholaminen und einer Beeinträchtigung des elektrolytischen Metabolismus im Herzmuskel.

Infolge solcher Prozesse treten Funktionsstörungen aufgrund einer erhöhten nervösen Erregbarkeit und organische Störungen infolge einer Myokardschädigung auf.

Ein Angriff führt in der Regel zu einem kombinierten Effekt beider Faktoren.

Eine der gefährlichsten Optionen für die Manifestation einer Pathologie ist die paroxysmale Tachykardie, die durch einen plötzlichen Anfall eines erhöhten Herzschlags gekennzeichnet ist. Gleichzeitig erreicht die Häufigkeit von Kontraktionen scharf 180-250 Schläge / min und bleibt während des gesamten Angriffs auf diesem Niveau (von 2-3 Minuten bis 1-2 Stunden).

Es gibt zwei Arten von paroxysmaler Tachykardie: die ventrikuläre und die supraventrikuläre Variante. Die gefährlichste ventrikuläre Tachykardie, die zu Durchblutungsstörungen, Lungenödemen und manchmal zu Bewusstlosigkeit führt. Es wird hauptsächlich durch eine Erkrankung der Herzkranzgefäße verursacht.

Supraventrikuläre Tachykardie wird durch Bluthochdruck, Herzfehler und Schilddrüsenerkrankungen hervorgerufen.

Geschehen

Die Symptome eines Tachykardieanfalls hängen von der Art und dem Grad der Gefäß- oder Myokardschädigung ab. Ein charakteristisches Zeichen für den Beginn eines Anfalls ist ein unerwarteter Anstieg der Herzfrequenz: Das Herz scheint aus der Brust zu springen. Die Weiterentwicklung der Pathologie verursacht folgende Symptome: Schwere und Beschwerden in der Brust, Schwindel, Übelkeit, allgemeine Schwäche, Atemnot.

Wenn keine Erste Hilfe geleistet wird, gibt es Schmerzen im Bereich des Herzens, Verdunkelung in den Augen, kaltes Schwitzen, Zittern in den Fingern; Schwäche kann zu Ohnmacht führen. Es gibt Anzeichen psychologischer Natur und vor allem ein Gefühl der Angst um das eigene Leben.

Im Allgemeinen beginnt ein Angriff unerwartet und endet auch unerwartet.

Uchashhennyj puls i serdtsebienie 2 - Warum ist der Herzschlag in Ruhe

Die Behandlung der pathologischen Tachykardie kann in zwei Phasen unterteilt werden: Stoppen des Anfalls und Therapie der Grunderkrankung.

Das Wichtigste ist, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um den Herzschlag zu normalisieren.

Finden Sie Ihr Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall heraus

Machen Sie einen kostenlosen Online-Test von erfahrenen Kardiologen

Testzeit nicht mehr als 2 Minuten

7 einfache Fragen

94% Testgenauigkeit

Zehntausend erfolgreiche Tests

Folgende Aktivitäten werden empfohlen:

  1. Bereitstellung eines Ruhezustands, vorzugsweise in einem liegenden Zustand.
  2. Wenn nach 5-6 Minuten Ruhe die Häufigkeit von Kontraktionen über 150 Schlägen / min bleibt und andere Anzeichen einer pathologischen Tachykardie auftreten, muss ein Krankenwagen gerufen werden.
  3. Atemübungen durchführen: tief durchatmen; Dann verzögert sich die Atmung mit dem Versuch, die Luft in die Lunge zu drücken, und mit starkem Druck auf die Augäpfel. Die Dauer der Übung beträgt 2-3 Minuten, dann die Wiederholung, und zwischen den Übungen wird ein Intervall von 12-15 Sekunden eingestellt.
  4. Tauchen Sie Ihr Gesicht in einen Behälter mit kaltem Wasser.
  5. Zu Beginn eines Tachykardie-Anfalls wird empfohlen, heftig zu husten oder Erbrechen auszulösen.
  6. Eine der Optionen für Bewegung: einfaches tiefes Atmen, aber immer mit Zugang zu frischer Luft. Ein langsamer, tiefer Atemzug und ein schnelles Ausatmen werden durchgeführt. Die Dauer einer solchen Atmung beträgt 6-12 Minuten.
  7. Einnahme von Medikamenten - Corvalol oder Valocordin.

Die medikamentöse Therapie nach Beendigung des Anfalls erfolgt streng nach ärztlicher Vorschrift. Die Behandlung erfolgt mit komplexen Methoden unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten, seines Alters und der Art der Pathologie. Die Basis der Therapie sind Antiarrhythmika.

Tachykardie-Anfälle können anderer Natur sein und stellen größtenteils keine Gefahr dar. Gleichzeitig kann eine pathologische Tachykardie schwerwiegende Folgen haben. Wenn alarmierende Symptome auftreten, ist es daher erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen und Erste Hilfe zur Linderung eines Angriffs zu leisten.

Der rasende Herzschlag, der durch Aufregung, Laufen oder einen starken Anstieg in die Höhe verursacht wird, ist jedem bekannt. Was tun, ist der Puls plötzlich schneller, wenn der Körper in Ruhe ist, aber es gibt keine Gründe für gewalttätige Emotionen?

Art der Krankheit

Anlässe

Während des Lebens eines Menschen hört das Herz für eine Sekunde nicht auf zu schlagen. Infolgedessen fließen jede Minute Liter Blut durch die Gefäße des Körpers. Die durchschnittliche Zahl beträgt 50 - 150 Schläge pro Minute. Dieser Wert kann unter dem Einfluss verschiedener Faktoren und individueller Merkmale einer Person variieren.

Bei gesunden Menschen in einem ruhigen Zustand überschreitet der Puls 60-80 Schläge pro Minute nicht. Das Überschreiten der „Norm“ bei Kindern, schwangeren Frauen, Menschen im Alter sowie Sportlern kann nicht als schneller Herzschlag bezeichnet werden. Die folgende Tabelle zeigt die durchschnittliche Statistik der Schläge pro Minute für ein bestimmtes Alter. Bei Neugeborenen kann der Herzschlag 120 - 150 Schläge / min betragen.

Alter Jahre)Herzfrequenz (Schläge pro Minute)
0 - 180 - 160
02.03.201880 - 120
03.07.201875 - 115
07.10.201870 - 110
01.10.201465 - 100
Älter als 1450 - 100
20 - 3060 - 70
30 - 4070 - 75
40 - 5075 - 80
50 - 6080 - 85
60 - 7085 - 90
70 - 8090 - 95

uchashchennom puls5 - Warum ruht der Herzschlag?

Die häufigste Ursache für eine erhöhte Herzfrequenz ist ein weniger dynamischer Lebensstil, auch ein schwacher Herzmuskel, der das Pumpen von Blut durch das Herz-Kreislauf-System nicht bewältigen kann. Ein schneller Puls kann das Ergebnis einer Tachykardie sein, die sich in einem Zustand der Ruhe manifestiert.

Die Gründe für den Anstieg der Herzfrequenz bei gesunden Menschen, der keine Abweichung von der Norm darstellt:

  • Körperliche Belastung des Körpers (Sport).
  • Stress verursachende Situationen.
  • Aufregung.
  • Gefühl der Angst.
  • Individuelle Merkmale einer Person.

Eine Reihe von Faktoren, die zu einer erhöhten Herzfrequenz führen:

  • Insomnia.
  • Medikamente einnehmen.
  • Antidepressiva einnehmen.
  • Übermäßiger Gebrauch von koffeinhaltigen Substanzen (Energie, Kaffee).
  • Alkoholhaltige Getränke.
  • Übergewicht.
  • Alter.
  • Hypertonie.
  • Lungenprobleme.
  • Übermäßige Hitze.
  • Schwangerschaftsdauer.

Herzklopfen treten bei hohem oder niedrigem Blutdruck auf.

Zunächst wird die Tachykardie zur Ursache für die häufigen Myokardanfälle. Aber mit der Entwicklung der Krankheit ist Blutzittern nicht nur in der Brust, sondern auch in Kopf, Ohren, Hals und anderen Körperteilen zu spüren. Bei der normalen Funktion des Herzmuskels ist keine Pulsation zu spüren.

Ein weiterer nicht weniger wichtiger Grund für die Bildung eines starken Herzschlags ist eine Erkältung, die einen Anstieg der Körpertemperatur hervorruft. Dies ist besonders häufig bei kleinen Kindern. Auch häufige Herzschläge können zu emotionaler Überstimulation führen. In solchen Fällen ist die Pulsation kein pathologischer Prozess und erfordert keine Behandlung. Die Entwicklung von Herzklopfen bei einer völlig gesunden Person kann aufgrund der folgenden Faktoren beobachtet werden:

  1. Schreck
  2. Kompression der Brust;
  3. 1 40 - Warum ruht der Herzschlag?Starke körperliche Belastung;
  4. Unterschiede in Luftdruck und Temperatur auf der Straße, Sprünge im Wetter;
  5. Die Freisetzung von Hormonen in den Blutkreislauf;
  6. Vergiftung des gesamten Organismus;
  7. Schnellerer Aufstieg;
  8. Während der Wechseljahre bei Frauen;
  9. Wenn eine allergische Reaktion auf äußere Reize sowie auf Medikamente festgestellt wird.

Wenn starke Herzschläge mit einem normalen Puls und in einem ruhigen Zustand aufgezeichnet werden, wird empfohlen, einen Arzt zur Erkennung der Krankheit zu konsultieren. Sie sollten nicht zögern, sich zu beraten, solche Anzeichen können zu Voraussetzungen für eine schwere Krankheit werden, wie erworbene Herzkrankheit, Hypoxie, Arrhythmie, Kardiosklerose oder Dystrophie des Herzmuskels.

Der Puls kann normalisiert werden, indem auf einfache Techniken zurückgegriffen wird:

  • Atmen Sie tief ein, halten Sie den Atem 10-15 Sekunden lang an und atmen Sie Luft aus
  • Sie können eine leichte Massage in der Halsschlagader haben
  • Zu den medizinischen Methoden gehört die Einnahme von Valocordin oder Corvalol in einer Menge von 20 bis 30 Tropfen

Bewerten Sie den Puls für mehrere Indikatoren. Die Frequenz ist die Anzahl der Schläge, die das Herz für eine Minute ausführt. Wenn eine Person sitzt oder lügt, können sich die Indikatoren ändern. Daher sollte sich der Messvorgang in derselben Position befinden. Ein Anstieg der Herzfrequenz kann bis zum Ende des Tages beobachtet werden. Wenn das Klopfen abends oder morgens um 10 Einheiten höher ist, ist dies eine Variante der Norm.

Die Herzfrequenz wird ebenfalls berücksichtigt - dies ist der Zeitraum zwischen den Schlaganfällen. Wenn es anders ist, entwickelt der Patient eine Arrhythmie.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters sind die Herzfrequenzen unterschiedlich. Für Kinder gilt es als normal, wenn das Herz schnell schlägt.

Bei Neugeborenen können 170 Schläge pro Minute erreicht werden, was nicht als Abweichung angesehen wird.

Im Laufe der Jahre ist die Rückgangsrate. Daher sollte bei Erwachsenen die Herzfrequenz im Bereich von 60 bis 80 Schlägen pro Minute liegen. Das Überschreiten der Norm wird als Tachykardie bezeichnet, und niedrigere Raten werden als Bradykardie bezeichnet. In einigen Situationen sollte die Ablehnung keine Bedenken hervorrufen.

Die Gründe für die Entwicklung eines schnellen Pulses sind auf ein unzureichendes Training des Herzmuskels reduziert. Die Krankheit tritt häufiger bei Menschen auf, die einen passiven Lebensstil führen. Ein Herz, das an Frieden gewöhnt ist, kann scharf auf körperliche Aktivität reagieren. Wenn der Grund schwerwiegender ist, steigt der Puls auf einen kritischen Punkt.

Die Gründe, die einen Anstieg der Herzfrequenz und der Herzfrequenz hervorrufen können, sind in zwei Kategorien unterteilt:

Die Gründe für die 1. Kategorie sind sicher. Sie treten auf, wenn sich die äußeren Bedingungen ändern, z. B. Lufttemperatur, Körperhaltung, Alter, Gewicht, Hormonspiegel oder übermäßige Belastung des Körpers.

Kategorie 2 sollte sehr ernst genommen werden, da pathologische Ursachen mit Krankheiten und Fehlfunktionen im Körper verbunden sind. Der Pulsrhythmus nach einer vorübergehenden Funktionssteigerung (der physiologische Grund für die Erhöhung während des Trainings) auf seinen Maximalwert sollte innerhalb von fünf, maximal sieben Minuten in seinen Ausgangszustand zurückkehren. Wenn dies nicht geschieht, achten Sie auf die Ursachen der pathologischen Natur.

Physiologisch

Natürliche Faktoren, die den Anstieg der Herzfrequenz beeinflussen, treten unabhängig vom Vorhandensein häufiger Krankheiten auf. Physiologische Tachykardie kann verursachen:

  • übermäßige Emotionen positiver und negativer Natur;
  • ungewöhnliche körperliche Arbeit;
  • erhöhte Hormonspiegel aufgrund von Stress oder Schwangerschaft;
  • Schmerzsyndrom;
  • sexuelle Erregung;
  • ungünstige Temperatur (Hitze);
  • Missbrauch von Alkohol, Kaffee und starkem Tee;
  • Rauchen;
  • Einnahme von Medikamenten.

Eine Zunahme des Rhythmus von Gefäßschwingungen aus physiologischen Gründen ist ein vorübergehendes Phänomen. Ohne Begleiterkrankungen bedroht die Erkrankung in der Regel weder Leben noch Gesundheit.

Pathologisch

Die pathologischen Ursachen für häufigen Herzrhythmus sind Manifestationen verschiedener Krankheiten. Das Myokard reagiert darauf, indem es die Anzahl der Herzkontraktionen erhöht. Dies ermöglicht es Ihnen, Gehirnzellen vor Hypoxie zu schützen. Pathologische Tachykardie kann ein Zeichen oder eine Folge sein:

  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Vergiftung;
  • massive Blutungsverletzungen;
  • Panikattacken;
  • Herzkrankheiten und andere Pathologien;
  • Läsionen von Nervenfasern;
  • Schockzustände;
  • Verletzungen des Gefäßtonus;
  • Infektionskrankheiten.

Ein häufiger Puls kann als Schutzreaktion des Körpers vor Sauerstoffmangel bezeichnet werden. Sobald das Herz einen Mangel an zirkulierendem Blut verspürt, beginnt es in einem beschleunigten Rhythmus zu arbeiten.

Der häufige Rhythmus der Herzfrequenz wird als Tachykardie bezeichnet, die sich je nach Mechanismus ihres Auftretens manifestiert. Der Prozess der Erhöhung der Herzfrequenz ist recht komplex und entspricht einer bestimmten Klassifizierung. Es gibt drei Haupttypen von Tachykardie. Ihre Erscheinungsformen können am Beispiel der Tabelle betrachtet werden.

In diesem Artikel erfahren Sie, warum es zu einem schnellen Herzschlag (oder einer Herzfrequenz - abgekürzt Herzfrequenz) kommen kann, ob dies gefährlich ist. Wie wird es behandelt und ist es immer erforderlich?

Victoria Stoyanova, Ärztin der Kategorie 2, Laborleiterin im Diagnose- und Behandlungszentrum (2015–2016).

Ein Puls von 90 Schlägen pro Minute (bei Erwachsenen) gilt als schnell. Bei Neugeborenen sollte die Herzfrequenz 150 Schläge pro Minute nicht überschreiten. Bei Kindern unter 10-12 Jahren - bis 120-130. Bei Jugendlichen - bis zu 110 Schläge pro Minute.

Die Ursachen für Herzklopfen können unterschiedlich sein und sind nicht immer mit Herzerkrankungen verbunden. In einigen Fällen kann eine höhere Herzfrequenz eine Variante der Norm sein, und Sie müssen nichts tun - in den meisten Fällen ist jedoch noch eine Behandlung erforderlich.

Ein schneller Puls ist an sich keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom für andere Erkrankungen des Körpers. Ihre Behandlung wird von Ärzten wie Kardiologen, Arrhythmologen, Herzchirurgen, Endokrinologen, Ernährungswissenschaftlern, Sportärzten, Neurologen und Psychotherapeuten durchgeführt.

Konsultieren Sie zunächst mit einem schnellen Puls einen Therapeuten.

Gründe für eine hohe Herzfrequenz:

  • normale physiologische Prozesse;
  • falscher Lebensstil;
  • angeborene und erworbene Defekte des Herzens und der Blutgefäße;
  • endokrine Erkrankungen.

Tagsüber kann der Puls erheblich variieren. Und wenn Sie feststellen, dass das Herz etwas schneller schlägt als gewöhnlich, machen Sie sich nicht sofort Sorgen.

Normalerweise tritt der Herzschlag aus folgenden Gründen häufiger auf:

  • Stress ausüben;
  • Erwachen nach dem Schlafen;
  • eine Veränderung der Körperhaltung (wenn Sie plötzlich aufgestanden sind);
  • starke Emotionen (sowohl negativ als auch positiv);
  • Essen (wenn Sie eine gute Mahlzeit haben, kann der Puls steigen).

Normalerweise ist ein so häufiger Herzschlag nicht einmal zu spüren. Oder Sie bemerken es vielleicht, aber es wird nicht von anderen unangenehmen Symptomen begleitet (Beschwerden, Brustschmerzen, das Gefühl, aus dem Herzen aus der Brust zu springen, schwere Atemnot usw.)

In diesem Fall müssen Sie nichts tun. Dieser Zustand ist nicht gefährlich, wenn Sie keine Herzkrankheit haben.

In der Kindheit und Jugend schlägt das Herz häufiger. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind eine schnellere Herzfrequenz als Ihre hat, ist dies normal. Wenn das Kind nichts stört, können Sie ruhig sein.

Auch als idiopathische Tachykardie bezeichnet. Ein Zustand, bei dem eine hohe Herzfrequenz mit den individuellen Eigenschaften des Körpers verbunden ist.

Wie kann ich meine Herzfrequenz senken?

Beseitigung der Grundursache des Auftretens. Im Kampf gegen Tachykardie wird also zuerst die Hauptkrankheit behandelt, und dann wird eine symptomatische Therapie angewendet, die Folgendes umfasst: Beruhigungsmittel einnehmen, kardiostimulierende Medikamente ablehnen, die Verwendung von Vasokonstriktorsubstanzen (Koffein, Alkohol usw.) eliminieren, β verschreiben -Blocker Anwendung von Herzglykosiden.

Häufige Herzkontraktionen können durch andere Krankheiten verursacht werden und als Symptom wirken:

  1. Onkologische Erkrankungen, Tumoren zweier Arten.
  2. Herzerkrankungen - Bluthochdruck oder Hypotonie, Ischämie, Arrhythmie, Myokarditis und andere.
  3. Anämie.
  4. Vegetosovaskuläre Dystonie.
  5. Rausch, Wechseljahre.
  6. Probleme mit dem endokrinen System des Körpers.

Überprüfen Sie Ihre Herzfrequenz zu Hause

Überprüfen Sie die Pulsfrequenz, stellen Sie fest, ob bei einer Person ein schneller Herzschlag auftritt, in welchem ​​Zustand das Herz gesund ist, und können Sie anhand des „Martine-Tests“ nachvollziehen, ob spezielle Unterstützung erforderlich ist:

  1. Messen Sie die Herzfrequenz zunächst in Ruhe
  2. mache 20 volle Kniebeugen in 30 Sekunden
  3. Messen Sie eine neue Herzfrequenz
  4. Ermitteln Sie die Zeit (vorzugsweise mit einer Stoppuhr) und prüfen Sie, wie lange der Pulswert wieder normal ist (er entspricht dem Indikator vor körperlicher Aktivität).
  5. Normalerweise reichen ein oder zwei Minuten. Mit einer Erholungsphase von mehr als 2 Minuten können wir über eine Verletzung des Herzmuskels sprechen.

Schnelle Herzfrequenz bei niedrigem und hohem Blutdruck

Wenn der Druck 120 mal 80 überschreitet, wird ein hoher Blutdruck diagnostiziert. Wenn es durch körperliche Aktivität verursacht wird und andere Symptome nicht auftreten, ist alles in Ordnung. Wenn andere Abweichungen erkennbar sind, sollten Sie nach der Ursache für die instabile Arbeit des Körpers suchen.

Bei niedrigem Druck versucht das Herz, den Sauerstoffmangel an den Organen aufgrund der Intensität der Kontraktionen auszugleichen.

Darüber hinaus können die Ursachen für Herzklopfen sein:

  • Anaphylaktischer Schock.
  • Rausch.
  • Blutverlust.
  • Ein Herzinfarkt.
  • Kardiopsychoneurose.
  • Schwangerschaft.

Behandlung

Bei häufigen Herzkontraktionen sollte die Grundursache nicht behandelt werden. Wenn beispielsweise der Herzschlag aufgrund von Stress oder einer psychischen Störung häufiger wurde, sollten keine kardiologischen Präparate, sondern Beruhigungsmittel eingenommen werden.

Die Arbeit des Herzens ist mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden, ein schneller Puls kann das Ergebnis eines Problems mit den Gefäßen sein. Es kann Hypotonie oder Bluthochdruck sein. In verschiedenen Fällen sollten Sie verschiedene Arten von Stimulanzien einnehmen. Bei erhöhtem Druck sollten Medikamente eingenommen werden, die den Blutdruck senken und umgekehrt.

Eine erhöhte Herzfrequenz ist ein behandelbares Problem. Die Methoden zur Beseitigung der Störung hängen von der Grunderkrankung ab. Es werden konservative und chirurgische Behandlungsmethoden angewendet.

Je nach Problem können sie Herzkrankheiten behandeln mit:

  • Statine
  • Antithrombozytenmittel und Antikoagulantien;
  • Nitrate;
  • Beta-Blocker;
  • Immunmodulatoren;
  • antimykotische, antivirale oder antibakterielle Mittel;
  • Herzglykoside;
  • B-Vitamine;
  • Multivitamin-Komplexe.

Wenn eine Person einen Herzfehler hat, greift sie auf eine chirurgische Behandlung zurück. Bei Arrhythmien greifen sie auf Hochfrequenzablation zurück. Die Option der Operation wird unter Berücksichtigung der Krankheit, des Alters des Patienten und der individuellen Merkmale des Körpers ausgewählt.

Um solche Verstöße zu vermeiden, wird empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, die negativen Auswirkungen provozierender Faktoren zu vermeiden, die Pathologien der inneren Organe rechtzeitig zu behandeln und sich regelmäßig einer vorbeugenden Untersuchung zu unterziehen.

Um die pathologische Tachykardie loszuwerden, sollten die Ursachen ihres Auftretens beseitigt werden. Es wird notwendig sein, sich einer Untersuchung zu unterziehen und mit der Therapie der Grunderkrankung zu beginnen.

Die Notwendigkeit, die Herzfrequenz bei einem Arzttermin zu messen, beruht auf der Fähigkeit, Erkrankungen des Gefäßsystems zu diagnostizieren und zu behandeln sowie das Vorhandensein oder Fehlen von Abweichungen in der Struktur von Organen, Geweben und Körpersystemen zu ermitteln. Auf diese Weise kann beispielsweise eine vorläufige Diagnose einer Arrhythmie (vollständige oder teilweise Verletzung des Rhythmus - eine Folge von Herzkontraktionen) gestellt werden, die eine medizinische Behandlung erfordert.

Mit einem physiologischen Anstieg der Herzfrequenzindikatoren etwas einfacher. Hier können Sie mit Hilfe von Ärzten und sich selbst gegen Risikofaktoren kämpfen.

Zur Behandlung einer erhöhten Reizbarkeit des Herzmuskels und zur Normalisierung des Tempos werden im Inneren Tropfen verschrieben:

Diese Mittel wirken beruhigend und beruhigend. Auf Wunsch können Sie Kräuterpräparate mit Kamille, Zitronenmelisse, Pfingstrose und Weißdorn zur Behandlung verwenden.

Nachdem alle erforderlichen Tests eingereicht wurden, wird je nach Art der Tachykardie eine Behandlung verordnet. Zum Beispiel ist bei starkem Einfluss des Nervensystems und der Psyche eine konservative Behandlung ausreichend. Hervorragende Ergebnisse werden mit der kombinierten Anwendung von Antiarrhythmika und Beruhigungsmitteln in Kombination mit einer Normalisierung der Durchblutung des Myokards erzielt.

Wenn konservative Methoden keine positiven Ergebnisse liefern, greifen sie auf die Ablationsmethode zurück: Der Fokus der Anregung wird aufgrund der gerichteten Wirkung des Lasers bei niedriger Temperatur oder Kauterisation entfernt.

Bewertungen

Ksenia (49 Jahre): Es gab Probleme mit dem Herzrhythmus. Bei der Arbeit mache ich mir oft Sorgen und spüre direkt, wie das Herz schneller zu schlagen beginnt. Deshalb versuche ich, eins, zwei, drei, vier, fünf langsam zu zählen, ein- und auszuatmen. Manchmal hilft es, den Herzschlag zu beruhigen und zu normalisieren.

Irina (38 Jahre alt): Während der Schwangerschaft traten Herzprobleme, Druck, schnelles Atmen sowie Herzklopfen auf. Ärzte sagten, das sei normal. Nach der Geburt blieben die Probleme lange Zeit bestehen. Ich beschloss, die Ernährung zu überwachen und zumindest in einem kleinen Teil des Sports zu trainieren. Anfangs war es schwer, jetzt fühle ich mich gut.

Svetlana Borszavich

Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

Detonic