Arzneimittel für Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Medikamente

Störungen in dieser Struktur, die mit einem Versagen der Herzfrequenz und anderen pathologischen Veränderungen in mindestens einem Bereich des Herzmuskels verbunden sind, führen zu Arrhythmien.

Diese Diagnose wird für Abweichungen in der Intensität der Schlaganfälle, ihrer Häufigkeit, ihrem Rhythmus und ihrer Reihenfolge von der physiologischen Norm gestellt.

Abhängig von der Ursache dieses pathologischen Zustands wird es in verschiedene Typen unterteilt, es hat eine eigene Klassifikation. Einige Arten von Arrhythmien sind vorübergehend und vergehen, nachdem der Lebensstil angepasst und provozierende Faktoren beseitigt wurden. Aber andere manifestieren sich möglicherweise lange Zeit nicht und werden später zu einer Ursache für gefährliche Zustände, sogar für den Tod.

Die Hauptarten von Arrhythmien umfassen:

  1. Paroxysmale Tachykardie. Dieser pathologische Zustand ist gekennzeichnet durch Anfälle eines starken Anstiegs der Herzfrequenz ohne ersichtlichen Grund, vermehrtes Schwitzen, Müdigkeit und ein Gefühl des eigenen Herzschlags in der Brust. Eine solche Arrhythmie vergeht so plötzlich wie sie begonnen hat. Die Herzfrequenz variiert in diesem Fall zwischen 130 und 240 Schlägen pro Minute.
  2. Vorhofflimmern. In diesem Zustand tritt ein Flimmern der Herzventrikel auf. In diesem Fall treten Brustschmerzen auf, das Atmen wird schwierig und die Herzfrequenz kann in einer Minute 300 Schläge erreichen. Eine solche Diagnose weist auf angeborene Herzfehler, deren partielle Hypertrophie oder schwerwiegende erworbene Krankheiten hin. Sobald die ersten Anzeichen von Vorhofflimmern auftraten (starkes Vorhofflattern in der Brust), müssen Sie einen Krankenwagen rufen, da das Ergebnis dieser Erkrankung sehr schwer vorherzusagen ist.
  3. lekarstva ot aritmii serdca spisok 2 - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen ArzneimittelSinus Bradykardie. Es ist physiologisch und organisch. Bei einer moderaten Form wird eine Abnahme der Herzfrequenz auf 50 Schläge pro Minute beobachtet, und bei einer ausgeprägten Herzfrequenz verlangsamt sie sich auf 40 Schläge. Manchmal tritt Bradykardie auch bei gesunden Menschen in bestimmten Lebensabschnitten auf (z. B. bei schwangeren Frauen, körperlich robusten Männern oder Jugendlichen im Erwachsenenalter).
  4. Sinustachykardie. Dieser Zustand kann verschiedene Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, Stress, schweren Stress, Virus- und Infektionskrankheiten verursachen. Das Hauptzeichen ist, dass die Herzfrequenz 90 Schläge pro Minute überschreitet.
  5. Sinusarrhythmie. Diese Art von Arrhythmie ist am häufigsten, kleine Kinder und Jugendliche sind am stärksten betroffen. Ein Merkmal dieser Pathologie ist eine allgemeine Rhythmusstörung, bei der sich Intensität und Frequenz der Herzfrequenz ständig ändern können. Aufgrund der Tatsache, dass es nicht von unangenehmen Empfindungen und schlechter Gesundheit begleitet wird und auch keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, wird keine Behandlung verschrieben.
  6. Extrasystolen. Sie stellen vorzeitige Kontraktionen des Herzmuskels dar, während eine Person von einem Gefühl eines Fremdkörpers in der Brust oder einem vorübergehenden Verschwinden des Pulses begleitet wird.
  7. Blockade des Herzens. Bei dieser Pathologie wird eine vollständige oder teilweise Beendigung der Impulsübertragung beobachtet. Herzfrequenz sinkt, Krämpfe, Ohnmacht können auftreten. Es besteht die Möglichkeit eines vollständigen Herzstillstands.

Es gibt viele Gründe, warum diese oder jene Art von Arrhythmie auftreten kann. Darüber hinaus bemerkt eine Person das Vorhandensein dieser Krankheit oft erst beim ersten Herzinfarkt, Ohnmacht oder einem scharfen Schmerzsyndrom. Zum ersten Mal kann sich eine Arrhythmie bei hormonellen Ungleichgewichten bemerkbar machen (bei Jugendlichen, bei Frauen in den Wechseljahren). Besonders aufmerksam sollten ältere Menschen und Menschen mit angeborenen Herzfehlern sein.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Jedes Medikament kann eine Reihe von Nebenwirkungen hervorrufen. Bei der Einnahme von Antiarrhythmika werden die Funktionen fast des gesamten Körpers beeinträchtigt. Allgemeine Beschwerden können sein:

  1. Dyspeptische Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörungen, Bauchschmerzen.
  2. Allergische Reaktionen: von Dermatitis bis zu anaphylaktischem Schock.
  3. Autonome Manifestationen: Schlaflosigkeit, Depression.

Sie erscheinen mit unterschiedlichen Frequenzen, können zusammen und getrennt auftreten.

Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen einnehmen. Beispielsweise können bei Asthma bronchiale adrenerge Blocker nicht verwendet werden, da ihr Wirkungsmechanismus mit einer Verengung der Bronchien verbunden ist. Dies führt zu einer Verschlimmerung der Grunderkrankung.

Häufige Kontraindikationen für die Einnahme von Antiarrhythmika sind:

  • akuter Myokardinfarkt;
  • Bronchialasthma;
  • anhaltende Hypotonie;
  • schwere Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Azidose;
  • Kardiosklerose.

Die meisten Antiarrhythmika werden nicht verschrieben für: Myokardinfarkt; Verschlimmerung von Asthma bronchiale; reduzierter Druck; schweres Nieren- oder Leberversagen. Wenn die Therapie richtig gewählt ist, wird nach Ablauf der Behandlung die Arrhythmie beseitigt. Im Alter kann die Therapie jedoch aufgrund von Komorbiditäten lebenslang sein.

WICHTIG! Sie können eine Dosis eines Medikaments gegen Herzrhythmusstörungen nicht verpassen, eine plötzliche Absage belastet das Organ sehr.

Die Ausnahme bildet die neueste Generation von Arzneimitteln mit kumulativer Wirkung. Bei einer versäumten Dosis verbleibt eine bestimmte Menge des Wirkstoffs im Blut, wodurch tagsüber eine normale Herzfrequenz aufrechterhalten wird.

Arrhythmie ist ein kollektives Konzept, das Krankheiten charakterisiert, bei denen der Rhythmus der Herzkontraktionen gestört ist. Selbst bei geringfügigen Anfällen von Tachykardie treten Bradykardie, Schwäche, Schwindel und ein Gefühl von Luftmangel auf. Und Kammerflimmern ist ein Notfall.

tabletki ot davlenija - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Eine radikale Therapiemethode ist die Installation eines Schrittmachers. Dies ist ein minimal invasiver, aber dennoch chirurgischer Eingriff. Daher wird im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit die Behandlung unter Verwendung von Antiarrhythmika durchgeführt.

Derzeit werden in der klinischen Praxis Arzneimittel mit einem anderen Wirkmechanismus eingesetzt. Sie alle haben jedoch die folgenden Auswirkungen:

  1. Reduzieren Sie die myokardiale Erregbarkeit.
  2. Verlangsamen Sie die Leitung in verschiedenen Teilen des Systems der Herzmembranen und Muskeln.
  3. Verringern Sie die Herzfrequenz, indem Sie die Erregbarkeit von Herzschrittmachern verringern, die bei Tachykardie wirksam ist.
  4. Reduzieren Sie die Kontraktionskraft der Herzmuskulatur.

Ein Kardiologe verschreibt Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen auf der Grundlage der Diagnose des Patienten, der Gründe für die Verletzung. Die Selbstverabreichung solcher Medikamente ist gesundheitsschädlich.

Eine Behandlung

Der Behandlungsverlauf wird von einem Kardiologen für jeden Patienten individuell ausgewählt. Wenn ein Medikament unwirksam ist, kann ein neues zugewiesen werden, um es zu ersetzen. Meistens wird die Behandlung von Arrhythmien in einem Komplex durchgeführt, da nicht nur die Symptome unterdrückt, sondern auch die Grundursache ihres Auftretens beseitigt werden müssen.

Oft ist die Auswahl von Medikamenten gegen Arrhythmien ein Versuch und Irrtum, da dasselbe Medikament nicht jedem Patienten hilft oder eine andere Wirkung hat. In einigen Fällen sind Analoga mit einem identischen Wirkstoff besser. Daher reicht es nicht aus, nur eine Pille gegen Herzrhythmusstörungen zu kaufen und zu trinken, auch wenn die Indikationen für die Anwendung des ausgewählten Arzneimittels vollständig mit der Diagnose übereinstimmen. Eine strikte Überwachung des dynamischen Zustands des Patienten ist erforderlich.

Auch die Dauer der Therapie hängt weitgehend davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet, vom Allgemeinzustand des Patienten und seinem Lebensstil. Einige Arten von Arrhythmien erfordern eine Langzeitbehandlung, während andere recht schnell vergehen. Oft empfehlen Ärzte zusätzlich zu Medikamenten die Verwendung verschiedener Abkochungen und Tinkturen, die nach Rezepten der traditionellen Medizin hergestellt werden.

Wenn Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und die Empfehlungen des Arztes genau befolgen, sich einer stationären Behandlung unterziehen und einen gesunden Lebensstil führen, kann die Krankheit im Laufe der Zeit vollständig zurückgehen oder weniger ausgeprägt werden.

Welche Gruppen fallen auf?

lekarstva ot aritmii serdca spisok 1 - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Die Klassifizierung basiert auf dem Wirkprinzip von Arzneimitteln und der Region des Herzens, auf die sie wirken.

Medikamente, die das Myokard beeinflussen.

  • Membranstabilisierungsmittel;
  • Calciumkanalblocker;

Präparate, die die Nervenleitung des Herzens regulieren:

  • Beta-Blocker;
  • Beta-Adrenomimetika;
  • m-Anticholinergika.
  • Kaliumkanalblocker;
  • pflanzliche Herzglykoside;
  • Adenosin;
  • Magnesiumsulfat.

Was ist die Essenz von Arrhythmien?

Damit sind Abweichungen von der natürlichen Norm gemeint. Der falsche Rhythmus wird begleitet von:

  • Panikanfall
  • Gefühl von Luftmangel
  • Schüttelfrost
  • Schwindel
  • andere Symptome.

Verstöße treten auf, wenn die elektrischen Impulse, aufgrund derer das Herz schlägt, zeitweise eintreffen - unregelmäßig, unregelmäßig, zu langsam oder umgekehrt schnell.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Was ist eine gefährliche Arrhythmie?

Während eines Angriffs verspürt eine Person Unbehagen, Angst, ein Gefühl der Angst, Angst vor dem Tod. Das Herz beginnt so schnell und heftig zu schlagen, dass Schmerzen in der Brust, Übelkeit und Erbrechen auftreten und schwindelig werden. Der Blutdruck sinkt stark und verursacht Ohnmacht oder Vorsynkope.

Herzrhythmusstörungen sind gefährlich, da der Körper des Patienten während eines Anfalls an „Blutmangel“ leidet. Dies beeinträchtigt den Zustand und die Funktion empfindlicher Systeme, Gewebe und Organe - des Zentralnervensystems, einschließlich Gehirn, Blutfluss, Lunge.

Andere Fonds

Arzneimittel dieser Gruppe sind führend bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Sie beeinflussen nicht die Zellen des Sinusknotens, sondern blockieren die Erregbarkeit des Myokards. Sie werden für alle Arten von Herzklopfen verwendet, mit Ausnahme der Sinusvariante.

Je nach Wirkdauer werden sie in kurz- und langwirksame Mittel mittlerer Dauer unterteilt.

Neo-Giluritmal ist eine moderne Form von Primimalin. Das Medikament wird 3-4 mal täglich eingenommen. Die Anfangsdosis beträgt 20 mg. Das maximal mögliche Maß für Erwachsene beträgt 120 mg, jedoch nur in einem Krankenhaus.

Für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen werden im Anfangsstadium der Therapie 10 mg verschrieben. Im Falle einer Überdosierung ist es möglich, den Rhythmus der Herzaktivität auf kritische Indikatoren, den Tod, zu reduzieren.

Das Medikament wird nicht verschrieben bei individueller Intoleranz, Schwangerschaft in den ersten 12 Schwangerschaftswochen, Hypotonie mit Bradykardie in einem Schockzustand.

nerimagesvapfa - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Häufige Nebenwirkungen sind Stuhlgang, Kopfschmerzen, übermäßige Verlangsamung des Herzrhythmus, allergische Manifestationen.

Ritmodule, Dikorinan, Rhythmodan - Disopyramid-Medikamente senken die Herzfrequenz und senken den systolischen Blutdruck.

Die Anfangsdosis beträgt 10 mg, in schweren Fällen wird jedoch ein Schock angewendet - 30 mg bei weiterer Anpassung. Das Medikament wird 3-4 mal täglich eingenommen.

Das Medikament wird nicht für individuelle Intoleranz, Bradykardie, Schockzustand verschrieben. Die Liste der Nebenwirkungen ist klein - Verletzung des Stuhlgangs, Doppelsehen, Harnverhaltung.

Ritalmex ist ein Medikament zur intravenösen oder oralen Verabreichung. Die Anfangsdosis beträgt 600 mg, das Maximum 1200 mg. Kapseln werden 3-4 mal täglich eingenommen, Tabletten in Form einer Verzögerung - 2 mal täglich.

Häufige Nebenwirkungen:

  • Dyspepsie;
  • Verletzung des Stuhlgangs;
  • Schläfrigkeit und Schlafstörung;
  • Kopfschmerzen und Krämpfe.

Es ist verboten, das Medikament gleichzeitig mit Lidocain, anderen Antiarrhythmika, einzunehmen.

Die Medikamente dieser Gruppe unterscheiden sich grundsätzlich von anderen Antiarrhythmika.

Panangin - basierend auf Kalium und Magnesium - ist für Herzrhythmusstörungen angezeigt, die mit Elektrolytstörungen verbunden sind. Dies ist in der Regel ein Mangel an Spurenelementen.

Die Anfangsdosis beträgt 1-2 Tabletten dreimal täglich. Nach 3 Wochen wird eine Korrektur der Behandlung durchgeführt und die Dosis dreimal täglich auf 3 Tablette reduziert.

Vor dem Hintergrund der Einnahme von Panangin sind Schwindel und Übelkeit möglich. Das Medikament ist bei Nierenerkrankungen mit atrioventrikulärer Blockade verboten.

  1. Asparkam - ein Heilmittel gegen Herzrhythmusstörungen zu einem günstigen Preis. Es ist ein komplettes Analogon von Panangin.
  2. Herzglykoside basieren auf Pflanzenmaterialien. Es werden Extrakte aus Maiglöckchen, Digitalis und Strophanthus verwendet. Sie werden in einer Gruppe durch die Anwesenheit eines Cyclopentan-Perhydrophenanthrenrings bestimmt. Diese Verbindung wirkt stimulierend auf die Muskelstrukturen des Herzens.

Anlässe

Abhängig von der Ursache des unregelmäßigen Herzschlags weist jede der Pathologien charakteristische Symptome auf.

  1. Vegetativ-vaskuläre Dystonie geht mit einem erhöhten Tonus der Gefäße des gesamten Organismus einschließlich des Myokards einher. Dieser Zustand provoziert auch das Gefühl eines Klumpens im Hals inmitten einer chaotischen Herzfrequenz.
  2. Pathologien des Sinusknotens gehen mit einem seltenen und unregelmäßigen Herzschlag einher.
  3. Bei Vorhofflimmern ist der versäumte Herzschlag ungleichmäßig. Ein „zusätzlicher“ Strich kennzeichnet die Extrasystole.

Diese heimtückische Verletzung tritt nicht zufällig auf. Wenn der Grund nicht vegetative Störungen sind, wird eine Arrhythmie unter dem Einfluss somatischer Manifestationen festgestellt. Mit Osteochondrose, Anomalien der Schilddrüse, Fettleibigkeit, Atemwegserkrankungen.

Wenn Abweichungen im Herzrhythmus vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen (Adoleszenz, Frauen vor der Menopause, Schwangerschaft) oder nach Alkoholmissbrauch oder körperlicher Aktivität auftreten, ist dies kein Gesundheitsrisiko.

Schnelle Natriumkanal blockierende Medikamente

Medikamente dieser Klasse verlangsamen die Signalbildung im Sinusknoten. Reduzieren Sie die Ausbreitungsgeschwindigkeit im Myokard und beeinflussen Sie die atrioventrikuläre Überleitung geringfügig.

Verapamil ist ein wirksames und kostengünstiges Medikament. Der Wirkstoff verlangsamt das Eindringen von Calciumionen in Herzzellen, glättet Muskelfasern, reduziert den Sauerstoffbedarf und reguliert Stoffwechselprozesse im Gewebe.

In diesem Fall nimmt der Blutfluss zum Myokard zu, aber die Leitung elektrischer Signale im AV-Knoten wird gehemmt. Dies trägt zur Normalisierung der Herzfrequenz bei.

Indikation für den Termin ist Tachykardie, einschließlich bei Kindern, Flattern und Vorhofflimmern, Bluthochdruck, hypertensive Krise.

Das Medikament in Tablettenform wird mit 40–80 mg pro 1 Dosis verschrieben. Um Arrhythmien zu stoppen, wird Verapamil dreimal täglich eingenommen. Injektionsformulare werden in einem Krankenhaus verwendet, da das Management ausschließlich intravenös erfolgt und eine schnelle Unterstützung bieten soll. Wenn der Patient stabilisiert ist, werden sie auf Tablettenformen übertragen.

Verapamil hat eine umfangreiche Liste von Nebenwirkungen. Am häufigsten gefunden:

  • Verletzung der Orientierung im Raum;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schwindel;
  • Bradykardie;
  • Verschlimmerung der Symptome der Angina pectoris;
  • Verletzung des Stuhlgangs, Magenschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Hyperämie der Haut;
  • das Auftreten von Ödemen.

Diltiazem ist der Hauptbestandteil des Arzneimittels Diltiazem. Exklusiv in Tablettenform erhältlich. Die Hauptsubstanz blockiert die Bewegung von Calciumionen im Sinusknoten.

Indikationen für die Ernennung des Arzneimittels:

  • Angina pectoris verschiedener Herkunft;
  • arterieller Hypertonie;
  • Tachykardie;
  • Kammerflimmern.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen ähneln Verapamil, anderen Medikamenten dieser Gruppe. Das Medikament wird entweder auf leeren Magen oder zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen. Die Anfangsdosis beträgt 60 mg pro Tag. Bei Bedarf wird es auf 240 mg, jedoch nicht mehr als 480 mg pro Tag erhöht, aufgeteilt in 4 Dosen.

Das Medikament darf vor dem Hintergrund der Verwendung von Diuretika, Blutverdünnern und Medikamenten zur Senkung des Zuckergehalts eingenommen werden.

Nicht gleichzeitig mit anderen Antiarrhythmika oder injizierbaren Formen, Aspirin oder röntgendichten Substanzen verwenden.

Cinnarizin. Der Wirkstoff ist Cinnarizin. Die empfohlene Dosierung gemäß den Anweisungen beträgt 1 Tablette 3-mal täglich. Die maximale Dosis beträgt 9 Stück.

  • Schläfrigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Verletzung des Stuhlgangs;
  • Hyperhidrose;
  • Überempfindlichkeitsreaktionen;
  • trockener Mund.

Das Medikament wird nicht gleichzeitig mit Alkohol, Antidepressiva eingenommen. Cinnarizin verursacht Schläfrigkeit, daher sollten Sie vor dem Hintergrund der Zulassung nicht fahren und genaue Arbeiten ausführen.

Eine Überdosierung geht mit einer Zunahme der Nebenwirkungen einher. Die Behandlung ist symptomatisch.

Beta-Blocker stoppen die Wirkung von Katecholaminen, die die Leitfähigkeit in den Zellen des Sinusknotens erhöhen und den Sauerstoffbedarf des Myokards verringern.

Die Medikamente dieser Gruppe sind wirksam bei Sinusrhythmusstörungen, Arrhythmien, die sich vor dem Hintergrund einer Verschlechterung der Blutversorgung entwickelten.

Atenolol-Acre - der Hauptbestandteil des Arzneimittels hat eine antiarrhythmische Wirkung, normalisiert den Blutdruck.

Indikationen zur Anwendung sind supraventrikuläre Tachykardie, arterielle Hypertonie verschiedener Ätiologien.

Das Medikament wird in folgenden Fällen nicht verschrieben:

  • Bradykardie;
  • Blockierung des Sinusknotens;
  • Herzfehler;
  • Azidose;
  • Asthma;
  • Kindheit;
  • Behandlung mit MAO-Hemmern.

Das Medikamentenschema hängt von der Ursache der Herzrhythmusstörung ab. Die Anfangsdosis beträgt 50 mg 1 Mal pro Tag. Innerhalb von 2 Wochen entwickelt sich eine stabile therapeutische Wirkung. Ferner kann der Kardiologe eine Dosisanpassung durchführen.

Vasocardin - angezeigt für ventrikuläre und supraventrikuläre Arrhythmien. Die Anfangsdosis beträgt 50 mg 2-mal täglich. Gegenanzeigen für den Termin sind ähnlich wie bei Medikamenten in dieser Gruppe.

Vasocardin wird von Patienten gut vertragen. Nebenwirkungen verschwinden von selbst und erfordern kein Absetzen des Arzneimittels. Die Patienten klagten über die Entwicklung von Bradykardie, Kopfschmerzen, Schwindel und Durchfall.

Vor dem Hintergrund der Einnahme von Vasocardin ist Alkohol verboten. Bei Psoriasis wird dieses Medikament mit Vorsicht verschrieben.

Art der HerzrhythmusstörungMeint
Bradykardie mit BewusstseinsstörungDopamine
"Atropin"
Supraventrikuläre TachykardieATF
Verapamil
Ventrikuläre TachykardieLidocain
Cordar

Pharmakologische Therapie bei Kindern mit solchen mit wiederholter Knotentachykardie: wann, wie und wie lange betroffene Patienten zu behandeln sind. Nebenwirkungen von Antiarrhythmika im pädiatrischen Alter. Pharmakologische Behandlung der supraventrikulären Tachykardie bei Kindern. Teil 1: Wiedereintritt von Wolf-Parkinson-White und atrioventrikulärem Knoten.

Flecainid und Sotalol: eine neue Kombinationstherapie bei refraktärer supraventrikulärer Tachykardie bei Kindern. Teil 10: Pädiatrische fortgeschrittene Lebenserhaltung. American Heart Association in Zusammenarbeit mit dem International Resuscitation Liaison Committee.

    Ein mäßiger Effekt auf Phase 0 (Depolarisation) kann auch Kaliumkanäle blockieren und Phase 1 (schnelle Repolarisation) verlängern - Chin>aritmiya serdca lechenie tabletki 2 - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist die Lappaconitinverbindung.

Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen und Druck

Wirksamkeit und Sicherheit von intravenösem und oralem Nadolol bei supraventrikulärer Tachykardie bei Kindern. Ein Grund, warum manche Menschen auf dem Kopf stehen, wenn sie Medikamente zur Behandlung einer physischen oder emotionalen Krankheit oder Störung einnehmen müssen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Medikament Nebenwirkungen hat.

Und wenn es je nach medizinischem Fall unmöglich ist, eine Substanz zu finden, die ein Gesundheitsproblem wirksam behandelt und gleichzeitig nicht so viele Nebenwirkungen hervorruft, andererseits das Medikament kennt, das verwendet wird, und mehr hat Informationen darüber können Sie auf die Konsequenzen vorbereiten, die sich daraus ergeben können, und sogar einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um die Schwere dieser Konsequenzen seiner Verwendung zu verringern.

Es hemmt nicht nur die Depolarisation, sondern blockiert auch beta-adrenerge Rezeptoren. Allapinin hat auch analgetische und beruhigende Wirkungen.

Es sollte 25 mg alle 6-8 Stunden nach dem Essen eingenommen werden. Manchmal wird die Dosierung erhöht.

Novocainamid

Deshalb werden wir über ein anderes Medikament sprechen, Atenolol, und wichtige Daten darüber bringen. Und was sind die Nebenwirkungen? Fahren Sie fort und finden Sie alles nacheinander heraus. Dies ist Teil einer Gruppe von Betablockern, die sowohl im Herzen als auch im Kreislauf wirken. Daher wird es zur Behandlung von Problemen mit Bluthochdruck, Angina pectoris, Herzrhythmusstörungen und Myokardinfarkt, bei seiner Behandlung oder bei frühen oder späten Eingriffen in den Zustand verwendet.

Als wir uns die Packungsbeilage anschauten, stellten wir fest, dass Gewichtszunahme oder Gewichtsänderung keine der möglichen Nebenwirkungen war, und aus diesem Grund konnten wir den Schluss ziehen, dass die Aussage, dass Atenolol mästet, nicht wahr ist. Obwohl Gewichtszunahme aufgrund der Reaktion auf durch die Substanz verursachte Ermüdung keine der unmittelbaren Auswirkungen ist, kann die Möglichkeit, dass ein Patient, der diese Art von Arzneimittel verwendet, unter dieser Reaktion leiden kann, nicht ausgeschlossen werden.

  • In der ersten Dosis werden maximal 6 Tabletten mit 0,25 g Procainamid verschrieben.
  • mit einer Einzeldosis Ineffizienz - 2 weitere Tabletten und alle 2 Stunden - 2-4 Tabletten.

Bei Herzinsuffizienz 2. Grades sollte die Dosierung des Arzneimittels um mindestens ein Drittel reduziert werden.

Propafenone

Ein AF-Anfall wird durch eine Einzeldosis von 600 mg Propafenon gestoppt. Der Beginn der Behandlung sollte unter stationären Bedingungen erfolgen. In Zukunft kann das Medikament von Patienten verwendet werden, um AF allein in der vorgeschriebenen Dosierung zu blockieren. Es wird empfohlen, immer bei Ihnen zu sein.

Dies liegt daran, dass Sie sich zu müde fühlen und die körperliche Aktivität, die Sie im Alltag ausüben, reduzieren können. Daher sind Ihre Kalorienausgaben geringer und sie können mehr Pfund als zuvor ansammeln.

Um dies zu verhindern, besteht eine Möglichkeit darin, die Vorsicht bei der Ernährung zu erhöhen, anstatt sie zu übertreiben, da eine Person während der Behandlungsdauer wahrscheinlich weniger Kalorien als gewöhnlich verbraucht. Das Medikament ist nicht indiziert für Patienten mit Asthma, Kindern, Menschen mit Herzerkrankungen, metabolischer Azidose - überschüssiger Blutsäure - Phäochromozytom - einem seltenen Tumor, der sich im Drüsengewebe entwickelt - und bei Menschen, die gegen einige Bestandteile des Medikaments allergisch sind.

Um die Herzfrequenz aufrechtzuerhalten, werden in regelmäßigen Abständen dreimal täglich 150 mg verschrieben.

Analoga sind Propanorm und Rhythmorm, die in Form von Tabletten erhältlich sind, die 150 oder 300 g Propafenonhydrochlorid enthalten.

Phenytoin

Der gebräuchliche Handelsname ist Diphenin. Es wird häufig bei der Behandlung von Epilepsie als Antikonvulsivum verschrieben.

Wenn Sie unter einigen der in den vorherigen Themen genannten Nebenwirkungen oder anderen Nebenwirkungen leiden, informieren Sie unbedingt den vertrauenswürdigen Arzt, der für Ihre Behandlung verantwortlich ist. Er ist der am besten geeignete Spezialist, um zu bestimmen, was zu tun ist, um Ihr Problem zu stoppen, oder wenn Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen oder eine andere Art von Medizin verwenden müssen.

Wo man den Preis findet und verkauft

Verwenden Sie das Arzneimittel auch nur, wenn Ihr Arzt die Verwendung zur Behandlung empfiehlt, auch wenn das Produkt nur auf Rezept verkauft wird. Sie können Medikamente finden, die in Apotheken und Apotheken verkauft werden, entweder in ihren physischen Geschäften oder in ihren Geschäften über das Internet.

Wann sollte ich medizinische Hilfe suchen?

Bei häufigen Abweichungen von der Norm, die mit Schmerzen hinter dem Brustbein, Atemnot und Schwäche einhergehen, müssen Sie sich einer kardiologischen Untersuchung unterziehen. Der Arzt wird die Ursache und den Grad der Entwicklung der Pathologie sowie die Art der hämodynamischen Störungen bestimmen.

Das Ergebnis einer eingehenden medizinischen Untersuchung bestimmt die Art der Medikamente, die Sie einnehmen müssen, um die Symptome zu stoppen und die Krankheit zu behandeln.

Diagnose von Herzrhythmusstörungen

Normalwerte sind 50 - 100 Schläge / min. Die Reduzierung der Anzahl der Schlaganfälle pro Minute wird als Bradykardie und erhöhte Häufigkeit als Tachykardie bezeichnet. Wenn zwischen normalen Herzkontraktionen zusätzliche normale Kontraktionen auftreten, kann man in diesen Fällen von Arrhythmien sprechen. Diese Veränderungen können vom Patienten oder völlig asymptomatisch gefühlt werden, sind jedoch alle im EKG deutlich sichtbar.

Um die Ursache von Herzrhythmusstörungen zu identifizieren, verschreibt der Kardiologe nach der Anfangsdosis:

  • Elektrokardiographie - normal oder unter dem Einfluss von Atropin, das die Herzfrequenz verändert (Atropin-Tests),
  • EKG unter dem Einfluss von körperlicher Aktivität,
  • EKG-Überwachung - tagsüber ein Elektrokardiogramm erstellen,
  • Echokardiographie oder Ultraschall des Herzens.

Es wird Fortschritte machen, und dies kann die Entwicklung von Bedingungen provozieren, die für das menschliche Leben gefährlich sind, darunter:

  • Erhöhte Thrombose. Schlaganfall, Herzinfarkt als Folge von Blutgerinnseln, die sich während eines arrhythmischen Anfalls in den Gefäßen bilden.
  • Hirnischämie ist das Ergebnis einer schlechten Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen.
  • Myokardialer Sauerstoffmangel, wodurch sich der Herzmuskel schneller abnutzt.
  • Funktionsstörungen des Herzens, von denen die schwächste die Schwächung seiner Pumpfunktion ist. Das Myokard kann sich nur mit einer bestimmten Häufigkeit vollständig zusammenziehen.
  • Die extrasystolische Tachykardie ist eine Folge des Auftretens funktioneller Extrasystolen (außergewöhnliche Kontraktionen der Herzmuskulatur). Gefährliche Überlastung eines oder mehrerer Teile des Herzens.

Wie behandelt man Herzrhythmusstörungen?

Bei den meisten Menschen normalisiert sich der Rhythmus der Herzkontraktionen, wenn die Ursache, die ihn verursacht, beseitigt ist. Wenn die Ursache nicht gefunden werden kann, muss die Person Medikamente einnehmen, die den Herzrhythmus regulieren.

Die medizinische Überwachung eines Patienten mit Arrhythmie ist eine wesentliche Notwendigkeit. Die Häufigkeit der Arztbesuche ist individuell: Einer muss jeden Monat durchgeführt werden, der andere reicht einmal im Jahr aus.

Ein Kardiologe, genauer gesagt ein Arrhythmologe, befasst sich mit Herzrhythmusstörungen. Ein Spezialist für Funktionsdiagnostik ist an der Diagnose beteiligt. Einige Patienten benötigen eine Konsultation mit einem Gynäkologen (mit komplizierten Wechseljahren), einem Endokrinologen (z. B. mit Hyperthyreose oder Diabetes mellitus) oder anderen Fachärzten mit Spezialisierung.

WICHTIG! Zunächst kann es sein, dass der Patient keine Arrhythmie verspürt, bis die Anfälle stark genug werden. In der Anfangsphase ist es viel einfacher zu heilen. Es gibt nur einen Ausweg: Besuchen Sie regelmäßig einen Kardiologen, um rechtzeitig und korrekt mit der Behandlung von Herzrhythmusstörungen zu beginnen.

Eine obligatorische Ergänzung zur medikamentösen Behandlung ist die Einhaltung eines korrekten Lebensstils, die Beseitigung negativer psychologischer Faktoren sowie eine vollständige und ausgewogene Ernährung.

Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen und Tachykardie

Alle Medikamente werden nach dem Wirkungsmechanismus in Gruppen eingeteilt. Sie können von einem Arzt in einem separaten Schema oder in Kombination verschrieben werden.

Pillen

Aspirin 1 - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis helfen dabei, Beschwerden schnell zu beseitigen: Glycin, Novopassit, Mutterkraut, Valocardin, Baldrian, Corvalol. Trotz der harmlosen Zusammensetzung ist es notwendig, die Wahl des Arzneimittels sorgfältig zu treffen. Zum Beispiel haben einige von ihnen Schlaftabletten, dies muss bei der Arbeit berücksichtigt werden, was Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert.

Andere können den Blutdruck leicht senken. Vergessen Sie nicht den Faktor der individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Arzneimittel. Sie sollten immer und allmählich mit der Verwendung eines neuen Arzneimittels in kleinen Dosen beginnen.

Zum gleichen Zweck kann der Arzt Vitamine für das Herz verschreiben: Riboxin, Panangin (Asparkam), Magne B6. Panangin verbessert den Stoffwechsel des Herzmuskels und verbessert die Stoffwechselprozesse im Körper. Indirekt, wodurch der Körper vor Überlastung geschützt wird, schneller Rhythmus. Riboxin enthält Inosin, das die Stärke von Herzkontraktionen reguliert und die Hypoxie des Herzgewebes verhindert. Vitamine sind harmlos und werden von Kindheit an nicht nur zur Behandlung, sondern auch als Prophylaxe bei Herzerkrankungen verschrieben.

Um Erste Hilfe zu leisten, bevor der Krankenwagen eintrifft, müssen Sie wissen, in welche Gruppen die Medikamente gegen Arrhythmien unterteilt sind. Es gibt 4 Klassen von Drogen:

  1. Membranstabilisatoren (Blockkardiomyozyten) - Chinidin, Lidocain, Propanorm, Propaphenon sind beliebt. Die Aktion besteht darin, die Erregbarkeit des Herzmuskels zu verringern.
  2. Beta-Blocker sind Medikamente, die die übermäßige Wirkung des sympathischen Nervensystems auf das Herz regulieren. Dazu gehören Anaprilin, Metoprolol.
  3. Kaliumkanalblocker reduzieren den Sauerstoffverbrauch des Herzmuskels und erweitern die Arterien - Nibentan, Kordaron.
  4. Zur Entspannung der Gefäße werden Verapamil, Isoptin, Diacordin verwendet.

Andere Medikamente umfassen die neueste Generation von Medikamenten, die eine weiche komplexe Wirkung auf den Herzmuskel haben. Beispiel: Concor: Es wird als Beta-Blocker deklariert. Beseitigt effektiv Tachyarrhythmien jeglichen Ursprungs. Je nach Zweck des Termins kann die Dosis des Medikaments zwischen 2,5 und 10 bis 20 mg pro Tag liegen.

WICHTIG! Der Arzt ist für die Ermittlung der Ursache der Arrhythmie verantwortlich. Bei der Berechnung der Dosis sollten Sie sich der Fähigkeit von Medikamenten gegen Bluthochdruck und Arrhythmien bewusst sein, die gegenseitige Wirkung zu verbessern. Niemals Medikamente selbst auswählen!

Das menschliche Herz schlägt in seinem Rhythmus, verändert sich und passt sich den Umständen an. Es gibt jedoch pathologische Veränderungen im Rhythmus, die zu irreparablen Folgen führen können. Es ist jedoch nicht immer möglich, sofort einen Arzt aufzusuchen. Was tun, um einen Arrhythmie-Anfall zu lindern und auf medizinische Hilfe zu warten? Die richtigen Maßnahmen helfen, das Problem zu lösen.

Es gibt einfache Tricks, mit denen Sie schnell zur normalen Gleichmäßigkeit und Herzfrequenz zurückkehren können:

  1. Drücken Sie mit den Fingern mit mäßiger Kraft auf die Augäpfel und halten Sie sie einige Sekunden lang gedrückt.
  2. Atmen Sie tief ein und aus, so tief wie möglich. Danach halten Sie die Nase, schließen den Mund und halten den Atem einige Sekunden lang an.
  3. Erbrechen herbeiführen (künstlich, aber ohne Medikamente).

Selbst wenn sich ein Patient mit Arrhythmie ganz normal fühlt, muss er behandelt werden. Sie können nicht alles treiben lassen, ein Anfall von Arrhythmie sollte versucht werden, zu lindern. Wenn dies nicht möglich ist, kann auf eine medizinische Notfallbehandlung nicht verzichtet werden.

Diltiazem - Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen Liste der wirksamen Arzneimittel

Die medikamentöse Therapie wird zuerst durchgeführt. Da Unterbrechungen des Herzrhythmus häufig zu Herzinsuffizienz, arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit und anderen Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems führen, verschreibt ein Kardiologe Apotheken für ihre Behandlung. Sie müssen sie für eine lange Zeit nehmen, sonst kann das Unwohlsein zurückkehren.

Verwendung von Pillen bei Arrhythmien während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Arrhythmien bei schwangeren Frauen sollte nur unter Aufsicht eines Kardiologen und Gynäkologen, eines Neonatologen, durchgeführt werden. Die Gefahr dieses Zustands während der Schwangerschaft besteht in der Entwicklung von Herzrhythmusstörungen beim ungeborenen Kind.

Es ist verboten, während dieser Zeit selbst Medikamente einzunehmen, auch wenn vor der Schwangerschaft Arrhythmien aufgetreten sind. Tablettenformen werden nur verschrieben, wenn Anzeichen einer Herzinsuffizienz vorliegen, nachdem die Art der Rhythmusstörung bestimmt wurde und streng individuell.

  • Digoxin.
  • Isolanid.
  • Digitoxin.
  • Anaprilin.
  • Kaliumchlorid.
  • Panangin.
  • Herzglykoside.
  • Verapamil.
  • Novocainamid.
  • Propranolol.

Die Behandlung beginnt mit minimalen Dosierungen. Mit der Normalisierung des Zustands wechseln sie zu einer unterstützenden Technik.

Die Entscheidung über die Art der Entbindung trifft der Arzt auf der Grundlage der Diagnose des Patienten. Frauen mit Vorhofflimmern haben nachweislich einen Kaiserschnitt; In einzelnen Episoden sind natürliche Geburten zulässig, jedoch mit ausreichender Schmerzlinderung.

Keine Notwendigkeit, nach universellen Mitteln zu suchen. Die Wahl der Medikamente hängt von der Diagnose und den individuellen Eigenschaften des Körpers ab. Oft wirken alte bewährte Medikamente effizienter als die neueste Generation von Medikamenten.

Allgemeine Grundsätze der medikamentösen Behandlung

Alle Medikamente gegen Vorhofflimmern - eine Liste mit einer Vielzahl von Artikeln. Die Wahl der Medikamente ist selbst für einen erfahrenen Arzt schwierig.

Die chronische Therapie von Tachyarrhythmien bei Kindern hängt von einer Reihe von Faktoren ab, und der wichtigste davon ist die Kenntnis der spezifischen Naturgeschichte jeder Tachykardie. Andere Faktoren, die bei der Wahl eines therapeutischen Ansatzes zu berücksichtigen sind, sind die Schwere der Symptome, die Anfallsrate, die damit verbundene Herzerkrankung und die nachteiligen Wirkungen dieser Arzneimittel.

Basierend auf der Naturgeschichte wird empfohlen, dass Patienten mit Manifestationen von Tachyarrhythmie im ersten Lebensjahr eine medikamentöse Therapie erhalten, bis sie 1 bis 2 Jahre alt sind, und dann die klinische Kontrolle behalten. Wenn nach 5 Jahren eine Arrhythmie auftritt, sollte das Antiarrhythmikum über einen langen Zeitraum oder bis eine elektrophysiologische Untersuchung angezeigt ist, aufbewahrt werden.

Vorhofflimmern ist mit Komplikationen gefährlich, daher sollte der Arzt die Behandlung für die Pathologie auswählen.

  1. Unter den allgemeinen Grundsätzen, die bestimmen, welches Arzneimittel bei Vorhofflimmern angewendet werden soll, gibt es mehrere Hauptrichtungen.
  2. Behandlung der Krankheit, die, falls vorhanden, Fibrillation verursacht hat (Hypertonie, Schilddrüsenfunktionsstörung, Lungenpathologie, Diabetes mellitus). Manchmal müssen Sie bereits eingenommene Medikamente absagen. Wenn zum Beispiel Vazobral verschrieben wird, kann Vorhofflimmern wahrscheinlicher durch Koffein verursacht werden.
  3. Die Vorbeugung von AF wird für paroxysmale und persistierende Formen verschrieben.
  4. Die Beendigung eines bereits begonnenen Anfalls von Fibrillation wird durch intravenöse Verabreichung des Arzneimittels wirksamer erreicht.
  5. Die Aufrechterhaltung eines Sinusrhythmus mit einer konstanten Art des Flimmerns ist nicht immer sinnvoll, die Notwendigkeit dieser Behandlung wird vom Arzt bestimmt.
  6. Die Vorbeugung einer so gefährlichen Komplikation wie Thrombose wird bei jeder Art von AF durchgeführt.

Antiarrhythmika

Digoxin wird seit vielen Jahren als Arzneimittel zur Behandlung von Tachyarrhythmien im Kindesalter eingesetzt. Wir kennen derzeit einige Einschränkungen für dieses Medikament, insbesondere bei Kindern mit ventrikulärer Voreingenommenheit. Adrenerge Beta-Blocker wie Propranolol, Atenolol und Nadolol gelten als sicher und wirksam bei der Kontrolle von Anfällen und können bei den meisten Tachyarrhythmien als erste Wahl für die chronische Behandlung eingeführt werden. Anschließend könnten Natriumkanalblocker, Amiodaron und Sotalol verwendet werden.

  • Nebenwirkungen;
  • den Zustand verschiedener Strukturen des Herzens;
  • Kompatibilität von Medikamenten untereinander und anderen vom Patienten verwendeten Medikamenten.

Patienten mit Diabetes müssen daher klären, ob es möglich ist, „Siofor“ gegen Vorhofflimmern im Rahmen der ausgewählten Behandlung einzunehmen, da dieses Mittel die Wirksamkeit indirekter Antikoagulanzien verringert. Zusätzlich erhöht die Konzentration der Hauptsubstanz „Siofora“ im Blut das Chinidin.

Supraventrikuläre Tachykardie bei Säuglingen: Epidemiologie und klinisches Management. Supraventrikuläre Tachykardie durch Wolff-Parkinson-White-Syndrom bei Kindern: frühes Verschwinden und später Rückfall. Idiopathische ventrikuläre Tachykardie im Säuglings- und Kindesalter: eine multizentrische Studie zum klinischen Profil und Ergebnis. Arbeitsgruppe für Dysrimie und Elektrophysiologie der Association of European Pediatric Cardiology.

Pharmakologische Behandlung von supraventrikulärer Tachykardie bei Kindern, Vorhofflattern, Vorhofflimmern und interplanetarer ektopischer Tachykardie. Säuglinge und Kinder mit Tachykardie: eine Naturgeschichte und die Verabreichung von Medikamenten. Pharmakologische Therapie bei Kindern mit atrioventrikulärer Wiederbelebung: Welches Medikament?

Antiarrhythmika gegen Vorhofflimmern werden auf verschiedene Arten klassifiziert, aber die Klassifizierung, die 4 Klassen umfasst, wird allgemein akzeptiert. Sie unterscheiden sich in der Art der Wirkung auf die Erregung eines Kardiomyozyten und die Leitung eines Herzimpulses.

Spezifische Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen können den normalen physiologischen Herzrhythmus wiederherstellen. Die Basis der therapeutischen Wirkung ist die Blockade der Funktionen der Andrenorezeptoren, die auf den Adrenalinspiegel im Körper ansprechen. Der Therapieverlauf wird ausschließlich von einem Spezialisten auf Basis von Diagnosedaten, Analyse einzelner Patientendaten verschrieben.

  • Ein Segment von Betablockern, die den Zustand der Überlastung des Nervensystems aufgrund der Blockade der Adrenalinproduktion - des Stresshormons - reduzieren. Weit verbreitet sind Egilok, Rhythmylen, Anaprilin, Cordanum und Flecainid, Acebutolol, Bisoprolol;
  • Digoxin, Korglikon, Strofantin - die beliebtesten Herzglykoside - werden bei schwerer Herz- und Ateminsuffizienz verschrieben.
  • Der Arzt verschreibt eine Reihe von Kaliumkanalhemmern, die als wirksamstes Mittel bei Vorhofflimmern eingesetzt werden. Sie werden wiederum in die Diltiazem-Gruppe unterteilt, zu der Bepridil, Gallopamil und die Verapamil-Gruppe gehören, die aus Lekoptin, Finoptin und Isoptin besteht.
  • Eine Auswahl an Kaliumblockern eliminiert Kammerflimmern - Flimmern und besteht aus sehr beliebten Medikamenten - Amiodaron, Bretilia, Nibentan, Ibutilid und Dronedaron.
  • Die Stabilisierung des Herzens in Form einer atrialen oder ventrikulären Tachykardie ermöglicht die Einführung einer Membran aus Stabilisierungsmitteln, die in drei Subtypen unterteilt sind.
  1. Typ 1 - und als Teil von Novokainamid, Khinidin, Aymalin,
  2. Typ 1 - b ist eine Zusammenstellung von Trimekain, Diphenylhydantoin, Mexiletin, Lidocain, Tokainida.
  3. Unterart 1-c besteht aus Propafenon, Allapinin, Etatsizin, Encainide, Bonnecor.
  • Um die Durchblutung anzuregen und zu normalisieren, wird ATP, ein Medikament mit einem hohen Gehalt an Magnesium, Vitaminen und Kalium, eingeführt. Dies ist "Magne B6", "Panangin", verschrieben werden auch Vasen Stimulans Captopril, Statine und Antioxidantien.

Trotz der großen Auswahl an Medikamenten, mit denen Sie im Einzelfall die beste Kombination auswählen können, haben fast alle Medikamente ähnliche Nebenwirkungen. Manifestationen von Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwäche, Schwindel, Handzittern, Schlaflosigkeit, Nerven- und Herzstörungen, Allergien und Hautausschlägen sind in jedem Medikament enthalten.

Darüber hinaus sind Myokardinfarkt, Asthma im akuten Stadium, hypotensives Syndrom, schwere Formen von Nieren- und Leberversagen, schwere Bradykardie, Azidose und Kardiosklerose bedingungslose Kontraindikationen für die Einnahme von Antiarrhythmika.

Svetlana Borszavich

Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

Detonic