Angiographie von Hirngefäßen und Arterien (zerebral), was ist das?

Gefunden 133 Kliniken, in denen Sie eine MR-Angiographie von Hirngefäßen in Moskau erhalten können.

Preise für MR-Angiographie von Hirngefäßen in Moskau ab 2000 Rubel. bis zu 13500 reiben ..

Die Patienten gaben 3475 Bewertungen von Kliniken ab, in denen eine Magnetresonanz-Angiographie der Hirngefäße durchgeführt wurde.

Diese Untersuchung wird in der Regel ambulant durchgeführt und dauert etwa eine Stunde. Der Patient wird auf einen beweglichen Untersuchungstisch gelegt und der Körper mit Gurten und Rollen fixiert. Wenn Kontrastmittel verwendet wird, gibt der Arzt oder die Pflegekraft eine Pipette zur intravenösen Verabreichung der Lösung.

Die Studie selbst umfasst in der Regel mehrere Läufe, die mehrere Minuten dauern können. Der Patient wird in den Tomographen eingelegt, und der Arzt leitet den Vorgang vom Nachbarraum aus. Das Gerät kann während des Betriebs ein lautes Geräusch verursachen, sodass die Ohren mit Kopfhörern oder Ohrstöpseln geschützt werden können.

Oft fragen sich die Patienten, welcher Art von Studie sie zugeordnet sind und ob sich verschiedene Diagnosetypen überschneiden.

Zunächst definieren wir die Begriffe. Bei der MRT von Hirngefäßen und der Magnetresonanz-Angiographie von Hirngefäßen handelt es sich um die gleiche Studie.

Zu einer Zeit war die Angiographie ziemlich invasiv und erforderte eine Lokalanästhesie. Während des Eingriffs wurde der Patient mit einer Halsschlagader punktiert und ein Kontrastmittel wurde durch eine spezielle Nadel in das Blut eingeführt. Dann wurde mit Hilfe von Röntgenstrahlen eine Reihe von Bildern der interessierenden Zone aufgenommen.

Die Erfindung der MRT ermöglichte es, das Verfahren zu verbessern und die Anzahl unangenehmer Empfindungen und Kontraindikationen zu verringern. Jetzt fühlt der Patient keine Schmerzen mehr, er wird nicht mehr bestrahlt, und der Scan selbst ist viel informativer geworden.

Aufgrund der Tatsache, dass die MRT-Angiographie eine hervorragende Visualisierung des Untersuchungsgebiets liefert, kann die Untersuchung ohne Kontrastmittel durchgeführt werden. In schwierigen Fällen wird beispielsweise bei der Onkologiediagnostik auf Kontrastmittel zurückgegriffen.

Die MRT-Angiographie zerebraler Gefäße bestimmt die Intensität des Blutflusses in Arterien, Venen und Kapillaren, hilft, schmerzhafte Veränderungen in einem frühen Stadium zu erkennen, eine alarmierende Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, den Umfang des bevorstehenden chirurgischen Eingriffs zu klären und die Dynamik der Erholung danach zu verfolgen ein Schlaganfall usw.

Die Hirn-MRT eignet sich nicht zur Überwachung von Gefäßen, ermöglicht jedoch die Darstellung der Struktur von Nervengewebe und Hirnsubstanz.

Die MRT-Angiographie zeigt die Gefäßstrukturen des Gehirns, nicht jedoch die Substanz des Gehirns.

Um ein möglichst vollständiges Bild der strukturellen Veränderungen zu erhalten, können die Methoden gleichzeitig angewendet werden und sich gegenseitig ergänzen.

Eine besondere Vorbereitung auf diese Prüfung ist nicht vorgesehen.

Standardbenutzerbild - Angiographie von Gehirngefäßen und Arterien (Gehirn), was ist das?

Bevor der Patient auf dem Tisch des Tomographen liegt, muss er sich von elektronischen Geräten befreien und alle Metallgegenstände und Schmuckstücke entfernen.

Sie können Ohrstöpsel bequem mitnehmen - das Gerät erzeugt während des Betriebs ein sehr intensives Geräusch.

Der Eingriff kann 30-60 Minuten dauern, Sie müssen also Geduld haben.

Sie sollten keine Angst haben - wenn der Patient unangenehme Empfindungen hat, kann der Eingriff jederzeit unterbrochen werden (obwohl dies normalerweise nicht erforderlich ist, wird die Untersuchung auch von Kindern problemlos toleriert).

Am Ende der Diagnose wird der Patient freigelassen und der MRT-Arzt beginnt, die Ergebnisse zu interpretieren.

Eine der populärsten Forschungen in der modernen Medizin ist die CT-Angiographie, eine Röntgenmethode zur Visualisierung des funktionellen und morphologischen Zustands von Gehirngefäßen. Während des Scans wird eine Reihe von Bildern von Arterien, Venen und Schädelhöhlen erhalten; Diese Bilder können später zu einem dreidimensionalen Modell des zerebralen Kreislaufsystems rekonstruiert werden.

Diese Studie ermöglicht es uns, genaue Schlussfolgerungen über die Stellen der Verengung und Ausdehnung des Gefäßes, Verstopfung des Gefäßlumens mit einem Blutgerinnsel, Kompression einer Arterie oder Vene durch einen wachsenden Tumor, Vorhandensein eines Entzündungsprozesses und anderes zu ziehen Störungen.

Diese Art von Studie kann dem Patienten empfohlen werden, wenn:

Beschwerden über chronische oder starke Kopfschmerzen;

regelmäßige oder periodische Übelkeit;

vergangene Hirnverletzung;

übertragener Mikroanschlag oder Schlaganfall;

andere neurologische Symptome, die auf das Vorhandensein von Pathologien in der Blutversorgung des Gehirns hinweisen.

Bei einer mehrdeutigen Diagnose, beispielsweise bei Beschwerden über Kopfschmerzen unbekannter Herkunft, wird eine umfassende Diagnose durchgeführt - die CT-Angiographie der Gefäße des Gehirns und des Halses.

Die Gehirnangiographie mit der CT-Methode ermöglicht es Ihnen, eine Vielzahl von pathologischen Veränderungen im Gefäßsystem zu identifizieren:

angeborene Fehlbildungen (arteriovenöse Fehlbildungen);

Arteriosklerose der Arterien des Gehirns;

Folgen traumatischer Hirnverletzungen, beispielsweise Blutungen in der Schädelhöhle;

Schlaganfälle, zerebrale Ischämie;

Thrombose der venösen Nebenhöhlen, Arterien oder Venen;

Drücken des Gefäßes mit einem Neoplasma;

primäre Gefäßtumoren, Angiome;

Vorsprung der Gefäßwände (Divertikel);

Exzesse von Blutgefäßen oder Verengung ihres Lumens;

Im Falle eines ischämischen Schlaganfalls werden die kollateralen Blutflusswege unter Verwendung der Methode sichtbar gemacht und der Grad der Okklusion wird bewertet.

Die CT-Angiographie von Hirngefäßen ist von großer Bedeutung für die Vorbereitung des Patienten auf die Operation und die Überwachung der Wirksamkeit der Thrombolyse und anderer Therapien.

Diese Studie wird auch durchgeführt, wenn der Patient Kontraindikationen für eine MR-Angiographie hat, wenn zuvor durchgeführte alternative Untersuchungen ein zweifelhaftes Ergebnis erbracht haben.

Nach Abschluss der Studie erhält der Patient eine Reihe von Bildern, die auf Film gedruckt oder auf einer Diskette aufgezeichnet sind, sowie eine Beschreibung, die von einem Radiologen auf Papier gedruckt wurde.

Ferner muss der Patient mit den Bildern und ihrer Entschlüsselung den behandelnden Arzt kontaktieren, der ihn zu dieser Untersuchung geschickt hat. Wenn der Patient sich von sich aus einer CT-Angiographie unterzog, wird die Wahl eines engen Spezialisten in Abhängigkeit von den aufgedeckten Pathologien getroffen.

Angiographie kann für solche Verletzungen und Gefäßmissbildungen vorgeschrieben werden, wie:

  • Aneurysma;
  • Atherosklerose;
  • Defekte und Schäden an inneren Organen;
  • Missbildung;
  • Thrombose;
  • Tumorprozesse.

Dieses Verfahren hat jedoch seine eigenen Gegenanzeigen.

Bei solchen Problemen wird keine Angiographie durchgeführt:

  • Allergie gegen jodhaltige Medikamente;
  • psychische Störungen;
  • akute entzündliche Prozesse und Infektionskrankheiten;
  • Herz-, Nieren-, Leberprobleme;
  • Thrombophlebitis;
  • schwerer Zustand des Patienten.

Forschungsmethoden

Es gibt verschiedene Arten der Angiographie von Hirngefäßen.

Die Angiographie mittels Computertomographie (CTA) liefert ein detailliertes Bild der Gefäße und zeigt die Merkmale des Blutflusses. In diesem Fall wird eine intravenöse Kontrastverstärkung verwendet.

Nach dem CTA wird das Bild rekonstruiert.

Eine eindeutig positive Seite dieser Methode ist die verringerte Strahlenbelastung des Körpers des Patienten.

Die CT-Angiographie wird häufig mit Stenosen, Thrombosen, Aneurysmen und Gefäßentwicklungsstörungen durchgeführt.

Gegenanzeigen sind Kontrastmittelallergien, Diabetes, Schwangerschaft, Adipositas, Schilddrüsenprobleme, Myelom, Herzerkrankungen, unbeugsame Arrhythmien und Tachykardien.

Die Studie wird ambulant durchgeführt. Ein Kontrastmittel von ungefähr 100 ml wird in den Venenkatheter eingeführt, der in die Ulnarvene eingeführt wird. Der Patient liegt auf dem Tisch eines Computertomographen.

Röntgenstrahlen scannen die Teststelle parallel zum Einbringen eines Kontrastmittels.

Mit der Magnetresonanz-Angiographie (MRA) können Sie die Funktionen des Blutflusses und seine anatomischen Merkmale untersuchen.

Die Grundlage der Magnetresonanzforschung ist die Verfolgung von Energieänderungen in Geweben, ihrer Struktur und chemischen Zusammensetzung. Kontrastmittel werden in MPA praktisch nicht verwendet (gelegentlich auf Gadoliniumbasis, um hochpräzise Bilder zu erhalten).

Die MRT-Angiographie von Hirngefäßen wird zur Diagnose der Schichtung von Aneurysmen, angeborenen Herzfehlern und Vaskulitis verwendet.

Gegenanzeigen sind etablierte Implantate, Herzschrittmacher, Nervenstimulanzien, Blutreparaturclips, Insulinpumpen, Herzklappenprothesen, Herzinsuffizienz, Schwangerschaft, Klaustrophobie.

Der Autor dieser Methode ist Egas Monitz, der 1927 erstmals eine Angiographie durchführte.

Die Methode hat den höchsten Wert, weil sie es Ihnen ermöglicht, Aneurysmen, Verengungen von Blutgefäßen oder den Ort ihrer Verstopfung, Hirntumor, genau zu erkennen.

Ein Katheter wird durch die Oberschenkelarterie in das Gefäß eingeführt und zur Halsschlagader geschickt. Ein Kontrastmittel wird in den Blutstrom eingeführt und Röntgenstrahlen werden aufgenommen, um den Zustand des Einströmens und Ausströmens von venösem Blut zu bestimmen.

Eine Operation ist während der zerebralen Angiographie möglich. Der Informationsgehalt der Methode übersteigt die CTA und MPA bei weitem.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Arteriographie

Bei der Arteriographie wird ein Kontrastmittel in das Lumen des Gefäßes eingeführt, mit dem Sie das Vorhandensein von Tumoren in der Nähe der Blutgefäße, der arteriellen Pathologie und anderer Durchblutungsstörungen bestimmen können.

Am häufigsten wird diese Methode verwendet, um Gliedmaßen zu untersuchen.

Die Arteriographie ist relativ einfach, ambulant durchgeführt, aber schmerzhaft, da sich der Kontrast schnell genug durch die Arterien bewegt.

Röntgenkontrastmittel (ca. 30-40 ml) werden durch einen Katheter oder direkt in die Arterie unter starkem Druck in Blutflussrichtung (seltener gegen Blutfluss) injiziert.

Mit dieser Methode können Sie Änderungen auch in den tiefsten Arterien diagnostizieren, die über den Bildschirm des Röntgengeräts überwacht werden.

Venographie

Ein anderer Name für Venographie ist Phlebographie. Das Wesen der Methode entspricht ihrem Namen.

Die Venographie ermöglicht es Ihnen, die Verteilung der Venen zu sehen. Sie wird aktiv bei Krampfadern und Thrombosen sowie bei Herzrhythmusstörungen eingesetzt. Es wird empfohlen, dass der Patient während des Eingriffs atmet und sich entspannt.

Dies ist eine einfache und schmerzlose Methode, aber in seltenen Fällen kann sich die Gesundheit nach dem Eingriff verschlechtern, das Auftreten einer Venenentzündung - Entzündung an der Injektionsstelle des Kontrastmittels.

Bei der Phlebographie werden geringe Mengen eines Kontrastmittels verwendet, das direkt in eine Vene injiziert wird (direkte Venographie). Nach dem Eingriff erfolgt eine Injektion mit 60 ml Kochsalzlösung, um die Gefäße zu reinigen.

Es ist am gerechtfertigtsten, die Venografie vor der Operation an den Venen anzuwenden.

Die indirekte Venographie kann auf drei Arten durchgeführt werden:

  • Kontrast wird in die Arterie eingeführt und tritt dann durch die Kapillaren in die Venen ein;
  • Der Kontrast wird in das Gewebe des betroffenen Organs eingeführt, das untersucht werden muss, und die Bilder zeigen Venen, die Blut vom Organ ableiten.
  • Kontrast wird direkt in den Knochenmarkraum injiziert.

Was ist die häufigste Ursache für eine retrocerebelläre Arachnoidalzyste des Gehirns und was ist zu tun, wenn ein Verdacht auf diese Formation besteht?

Lymphographie

Die Lymphographie ist eine Methode zur Untersuchung des Lymphsystems auch mit strahlenundurchlässigen Substanzen.

mrt017 groß - Angiographie von Hirngefäßen und Arterien (Hirn), was ist das?

Die Studie wird in drei Projektionen durchgeführt und die Daten werden unmittelbar nach Einführung des Kontrastmittels (frühes Lymphogramm) und nach 1-2 Tagen (spätes Lymphogramm) untersucht.

Frühe Lymphogramme ermöglichen es, den Zustand der Lymphgefäße und später der Lymphknoten zu untersuchen.

Mit dieser Methode können Sie Veränderungen der äußeren und gemeinsamen Iliakal-, Leisten-, Supraklavikular-, Subklavian-, Lenden- und Achsellymphknoten erkennen. Identifizieren Sie das Vorhandensein von Tumorprozessen und optimieren Sie die Krebsbehandlung.

Wie ist der Forschungsprozess?

Während der Angiographie wird der Patient auf den Tisch gelegt, seine Position fixiert und mit einem Kardiomonitor verbunden.

Vor der Einführung des Kontrastmittels wird eine Prämedikation durchgeführt, dh es werden Injektionen von Analgetika, Beruhigungsmitteln und Antihistaminika durchgeführt.

In das Gefäß wird ein spezieller Katheter eingeführt, durch den eine Punktion (Punktion) durchgeführt werden muss (am häufigsten die Oberschenkelarterie). Bei der Katheterisierung können Sie ein Kontrastmittel eingeben, in der Regel handelt es sich um ein Jodpräparat. Die Einstichstelle wird betäubt.

Die Angiographie erfolgt innerhalb von 40 Minuten. Der Arzt kontrolliert die Handlung mittels Röntgenfernsehen. Medizinische Befunde werden nach der Manifestation und Betrachtung von Bildern gemacht.

  Krampfadern auf der Brust

kt angiographiya sosudov mozga 5959e6afe9dbe - Angiographie von Gehirngefäßen und Arterien (cerebral), was ist das?

Mögliche Komplikationen können sein:

  • das Einbringen eines Kontrastmittels in das Gewebe außerhalb des Gefäßes (Extravasation), was zu einer Schädigung der Haut und des Unterhautgewebes führt;
  • eine allergische Reaktion auf ein Kontrastmittel;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion.

Die moderne Angiographie verwendet digitale Technologie, wodurch die Studie für den Patienten weniger traumatisch und für den Arzt sehr informativ wird.

Was sind die Ergebnisse der CT-Angiographie?

Das Bild, das der Arzt auf den Röntgenbildern nach der Angiographie sieht, ist für verschiedene Gefäßtypen spezifisch.

Die Norm für alle Arten von Gefäßen gilt als glatte Konturen, gemessene Verengung des Lumens, "Verzweigung wie bei Bäumen".

Röntgenstrahlen dringen auf unterschiedliche Weise in den Körper ein, alles hängt von der Dichte des Gewebes ab. Auf den Bildern ist die Dichte des Körpergewebes in weißen, schwarzen Farben und verschiedenen Graustufen dargestellt.

Das Knochengewebe ist also weiß, die Blutgefäße und die Liquor cerebrospinalis sind schwarz und die Substanz des Gehirns ist grau.

Was ist eine vaskuläre MRT?

Die Magnetresonanzangiographie zerebraler Gefäße ist eine hochtechnologische diagnostische Untersuchung, bei der der Zustand der Gefäße mithilfe eines starken Magnetfelds, Radiowellen und Computervisualisierung beurteilt wird. Um ein Bild mit besserer Qualität zu erhalten, wird dem Patienten zuvor ein Kontrastmittel verabreicht.

In dieser Studie wird keine ionisierende Strahlung verwendet, und das eingeführte Kontrastmittel auf Gadoliniumbasis verursacht viel weniger allergische Reaktionen als das in Röntgenstudien verwendete.

Was zeigt eine MRT der Hirngefäße

Mit dieser Studie können Sie:

  • Verfolgen Sie posttraumatische Veränderungen (mögliche Gehirnerschütterungen, Blutungen, Blutergüsse usw.).
  • Anzeichen erkennen / die Auswirkungen eines Schlaganfalls verfolgen;
  • Anzeichen von Multipler Sklerose erkennen;
  • Veränderungen im Zusammenhang mit Arteriosklerose von Blutgefäßen identifizieren;
  • zerebrovaskulären Unfall identifizieren;
  • Entwicklungsstörungen identifizieren;
  • die Gefahr von Blutgerinnseln in den Gefäßen von Kopf und Hals erkennen;
  • Identifizieren Sie das Vorhandensein von Infektionen, Entzündungen, Neubildungen und vielen anderen.

Die Technik wird verwendet, um Anomalien und Pathologien in intrakraniellen Blutgefäßen zu identifizieren oder zu bestätigen, einschließlich:

  • Aneurysmen
  • Arteriosklerose, Verengung der Arterien,
  • arteriovenöse Missbildungen,
  • Vaskulitis, Entzündung der Blutgefäße,
  • Tumoren
  • Thrombose,
  • Bruch in der Arterienwand,
  • Schlaganfall.

Schlussfolgerungen

Die Technik der Angiographie bei der Diagnose von Gefäßpathologien gilt als die fortschrittlichste auf der ganzen Welt.

Es ermöglicht Ihnen, die Lokalisation und das Ausmaß der Gefäßschädigung zu identifizieren, was häufig nicht nur mögliche Komplikationen von Beschwerden verhindert, sondern auch ein mögliches tödliches Ergebnis verhindert.

Nach der Studie fühlt sich der Löwenanteil der Patienten normal und nach einem Tag der Beobachtung in einem Krankenhaus dürfen sie nach Hause gehen. Laut Statistik können nur 5% der Fälle Komplikationen verursachen.

Vorbereitung für die MR-Angiographie

Ein zerebrales MR-Angiogramm kann durchgeführt werden:

  • Zur Beurteilung der Arterien von Kopf und Hals vor der Operation oder vor minimalinvasiven Eingriffen.
  • Weitere Informationen zur Blutversorgung des Tumors.
  • Als Ersatz für die CT-Angiographie, wenn kein jodiertes Kontrastmittel verwendet werden kann.

Das Verfahren kann verwendet werden, um die Ursache der folgenden Symptome zu diagnostizieren:

  • Starke Kopfschmerzen
  • undeutliches Sprechen
  • Schwindel,
  • Sehen von Doppelbildern
  • Schwäche oder Taubheit
  • Verlust der Koordination oder des Gleichgewichts.

Wie bereite ich mich auf das Studium vor?

Sie müssen Ihre eigene Kleidung ohne Metallverschlüsse tragen.

Frauen sollten ihrem Arzt und ihrem Techniker immer mitteilen, ob sie wahrscheinlich schwanger sind oder stillen.

Metallische und elektronische Gegenstände können das Magnetfeld des MRT-Geräts stören und zu Verbrennungen führen:

  • Schmuck, Uhren, Hörgeräte.
  • Stifte, Haarspangen, Metallreißverschlüsse.
  • stechend
  • Mobiltelefone, elektronische Uhren und Ortungsgeräte.

Risiken und Komplikationen

Trotz der relativen Sicherheit kann die zerebrale Angiographie die folgenden negativen Konsequenzen haben:

  • anaphylaktischer Schock aufgrund einer allergischen Reaktion auf die Einführung von jodhaltigen Substanzen;
  • Entzündung oder Nekrose des das Gefäß umgebenden Gewebes durch Kontrastmittel (Extravasation);
  • akutes Nierenversagen.

Allergie ist das Haupt- und häufigste Problem bei der Angiographie. Da eine allergische Reaktion auf Jodsubstanzen durch einen plötzlichen und sich schnell entwickelnden Verlauf gekennzeichnet ist, kann es zu folgenden Manifestationen kommen:

  • Ödem;
  • Hyperämie (Rötung);
  • Juckreiz
  • Hypotonie (Blutdrucksenkung);
  • Schwäche und Bewusstlosigkeit.

Die Verwendung moderner nichtionischer strahlenundurchlässiger Substanzen kann das Risiko eines anaphylaktischen Schocks erheblich verringern.

angiografija ssdgolmzg 7 - Angiographie von Gehirngefäßen und Arterien (cerebral), was ist das?

Die Omnipack-Lösung bezieht sich auf eine neue Generation von strahlenundurchlässigen Substanzen, die keine Allergien auslösen

Die Extravasation ist in der Regel das Ergebnis unsachgemäßer Techniken zur Punktion der Arterienwand. In diesem Fall wird die Arterie durchstoßen, und der Kontrast dringt in die die Arterie umgebenden Weichteile ein, was zu Entzündungen und in seltenen Fällen zu Nekrose führt.

Akutes Nierenversagen tritt bei zuvor eingeschränkter Nierenfunktion auf. Da die Entfernung des Kontrastmittels aus dem Körper hauptsächlich über die Nieren erfolgt, wirken sie sich stark negativ aus, was zu einer Ischämie des Parenchyms und einem Fortschreiten der Nierenfunktionsstörung führt.

Trotz der Tatsache, dass die Angiographie von Hirngefäßen im üblichen Sinne kein chirurgischer Eingriff ist, handelt es sich um einen ziemlich komplizierten invasiven Eingriff, der den Körper ernsthaft belastet. In dieser Hinsicht sollte der Patient nach der Diagnose unter der Aufsicht eines Arztes sein, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Gleichzeitig sollte eine systematische Temperaturmessung und Untersuchung der Einstichstelle in die obligatorische Liste der postoperativen Maßnahmen aufgenommen werden.

Bei Verwendung eines Kontrastmittels besteht ein sehr geringes Risiko einer allergischen Reaktion. Patienten mit schwerer Nierenerkrankung können eine nephrogene systemische Fibrose entwickeln, die mit der Verabreichung von Gadolinium verbunden ist. Mütter sollten ihre Kinder nicht innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Einführung des Kontrastmittels stillen.

Die häufigste Komplikation ist die Extravasation (Leckage) von Kontrastmittel über die Gefäßwege hinaus in das umgebende Weichgewebe. Bei einem großen Extravasatvolumen ist eine Schädigung der Haut und des Unterhautgewebes möglich. Eine schwerwiegende Komplikation ist eine Allergie gegen das injizierte Kontrastmittel. Die Anzahl der Komplikationen während der Untersuchung überschreitet 0,1% nicht.

Die Gefäßangiographie ist eine effektive, informative Diagnosemethode, die dem Arzt einen detaillierten Überblick über die pathologischen Vorgänge im Kreislaufsystem des Gehirns gibt. Die rechtzeitige Diagnose ermöglicht es Ihnen, Erkrankungen der Gefäße des Zentralnervensystems wirksam zu behandeln, um schwerwiegende Komplikationen und Folgen zu vermeiden.

Svetlana Borszavich

Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

Detonic