Leukozyten im Urin während der Schwangerschaft, Normen und Gründe für den Anstieg

Der Körper einer schwangeren Frau ist sehr anfällig, daher müssen Sie seinen Zustand überwachen und häufig zahlreiche Tests durchführen.

Einer der entscheidenden Indikatoren für den Zustand des körpereigenen Immunsystems ist der Leukozytenspiegel im Urin. Sein Anstieg könnte auf die Existenz eines entzündlichen Eingriffs hindeuten, der, wenn er früh erkannt wird, rechtzeitig vermieden werden kann.

Leukozyten im Urin während der Schwangerschaft, was ist das?

Eine der entscheidenden Indikationen bei der Durchführung von Tests während der Schwangerschaft ist der Leukozytenspiegel im Urin. Dies sind solche Leukozyten, von deren Aktivität die Schutzfunktion des gesamten Organismus abhängt. Wenn im Körper ein entzündlicher Eingriff stattfindet, verlassen Leukozyten die Gefäßwände und landen im Urin.

Anhand ihrer Anzahl kann der Arzt den Zustand des Widerstands der Frau während der Schwangerschaft herausfinden. Nur durch diese Analyse wird er jedoch nicht in der Lage sein, den Fokus des entzündlichen Verfahrens richtig herauszufinden. Dies erfordert eine Vielzahl anderer Forschungsstudien und Bewertungen.

Leukozyten können im Urin nicht nur aus den Organen des Urogenitalsystems, sondern auch aus dem Vaginalbereich auftreten. Daher ist es wichtig, vor dem Sammeln von Urin eine hervorragende Genitalgesundheit aufrechtzuerhalten.

preg12 - 5

Normen

Grundsätzlich wird eine etwas erhöhte Leukozytenzahl als typisch für eine schwangere Frau angesehen. Um ein Konzept der Grenzen angemessener Werte zu erhalten, sollte angegeben werden, dass die Zahlen unter einer mikroskopischen Linse nicht mehr als 3 Systeme im Sichtfeld überschreiten dürfen. In der Praxis empfehlen Mediziner die gleichzeitige Behandlung, nachdem mehr als 10 Leukozytensysteme in den Ergebnissen von Urintests identifiziert wurden.

Erhöhen als schädlich

Ein Anstieg der Leukozyten im Urin deutet darauf hin, dass im Körper eine Entzündungsreaktion vorliegt oder andere Elemente die Ergebnisse beeinflussen. Beispielsweise wurde während der Analyse ein nicht steriler Behälter verwendet. Wenn das Ergebnis beim Duplizieren des Tests exakt gleich bleibt, müssen Sie die Verschreibungen des Arztes ernst nehmen.

Da dies die kostengünstigste Methode ist, um sich über die bestehenden Entzündungsverfahren während der Schwangerschaft zu informieren, kann eine rechtzeitige Behandlung empfohlen werden. Zum Beispiel deuten Leukozyten im Urin während der Schwangerschaft normalerweise auf das Vorhandensein von Soor oder ein Problem bei der Leistung der Nieren hin. Ohne Aufmerksamkeit und angemessene Behandlung kann ein erhöhter Leukozytenspiegel zu Abtreibung oder zum Tod des Fötus führen.

Gründe für die Erhöhung

Entzündungsverfahren, die bei einer schwangeren Frau zu einem Anstieg der Leukozyten im Urin führen, können in den Nieren, der Harnröhre und der Blase auftreten. Daher muss die Behandlung gemäß der entwickelten medizinischen Diagnose durchgeführt werden.

Die typischsten Krankheiten, die in der Praxis auftreten, sind:

  • Candidiasis, die aufgrund des Aussehens eines Pilzes der Gattung Candida auftritt. Es wirkt sich nachteilig auf die Mikroflora aus, die während der Schwangerschaft sehr empfindlich wird.
  • Kolpitis, bei der der entzündliche Eingriff die Schleimhaut der Fortpflanzungsorgane beeinflusst. Unsachgemäße Gesundheit und reduzierte Resistenz tragen zu seiner Weiterentwicklung bei.
  • Pyelonephritis, typischerweise verursacht durch eine Infektion in den Nieren. Wenn die Gebärmutter wächst und immer mehr Druck auf benachbarte Organe ausübt, wird die Arbeit der Nieren „getroffen“. Es gibt eine Stagnation der verarbeiteten Abfälle des Körpers, die bakteriellen Hintergrundmodifikationen, die die Entwicklung von Leukozyten provozieren. Bereits vor dem Screening ist es möglich, das Vorhandensein dieser Krankheit durch regionale Beschwerden einerseits in Bezug auf Nierenlage, Hitze und Schläfrigkeit festzustellen.
  • Blasenentzündung, die übrigens fast keine Anzeichen begleiten kann. Dies geschieht aufgrund des Wachstums und der Schwächung der Harnleiter.

Diagnose

Um die Krankheit herauszufinden und den Grund für den Anstieg der Leukozyten zu entwickeln, wird laut Nechiporenko beispielsweise eine wiederholte Analyse empfohlen. Sie unterscheidet sich von der typischen Urinanalyse darin, dass im allerersten Fall die Leukozytenvielfalt im Sichtfeld unter einer mikroskopischen Linse und im zweiten Fall in einem Milliliter gezählt wird.

Urin199 - 7

Die Ergebnisse zeigen ebenfalls das Material der Erythrozyten, das für die Identifizierung des Vorhandenseins einer Infektion im Körper wesentlich ist. Idealerweise wird nach den Ergebnissen einer solchen medizinischen Diagnose, wenn die Leukozyten nicht mehr als 2000 sind, dies über den Standard nachgedacht.

Eine weitere Methode zur Identifizierung von Nierenversagen ist der Versand von Urintests nach Zimnitsky. Es gilt als eines der zeitaufwändigsten, da es benötigt wird, um den gesamten Urin tagsüber in verschiedenen Behältern zu sammeln. Die Entnahme beginnt um 9 Uhr und muss vor dieser Zeit die Blase vollständig entleeren, ohne Urin in einem Behälter zu sammeln.

Es ist wichtig, den Zeitraum von drei Stunden zwischen der Urinsammlung einzuhalten. Wenn keine Lust besteht, auf die Toilette zu gehen, bleibt der Behälter mit der festgelegten Zeit für diese Dauer leer. Die erzielten Ergebnisse könnten auf Nierenversagen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und entzündliche Eingriffe in den Nieren hinweisen.

Was zu tun ist und wie damit umzugehen ist

Wenn die Tests im ersten Trimester einen Anstieg der Leukozyten ergaben, wird eine milde Behandlung empfohlen, die auf Pflanzenextrakten und natürlichen Wirkstoffen basiert. Bei Blasenentzündungen werden pflanzliche und harntreibende Präparate empfohlen. Es wird ebenfalls empfohlen, im Diätplan aus Preiselbeersaft zu bestehen. Amoxiclav, Monural, Kanefron und andere werden von Medikamenten empfohlen.

Die Behandlung von Pyelonephritis ist ohne verschreibungspflichtige Antibiotika nicht vollständig. In der Regel werden sie im 2. und 3. Trimester empfohlen, wenn die primäre Verlegung der inneren Organe des Fötus derzeit tatsächlich stattgefunden hat. In diesem Fall werden Cefazolin, Furadonin usw. empfohlen.

In keinem Fall müssen Sie Medikamente empfehlen und selbst einnehmen, da dies eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des kommenden Kindes darstellen kann.

Es ist wichtig, sich an einen gesunden Ernährungsplan zu halten und Lebensmittel loszuwerden, die Wassereinlagerungen im Körper auslösen.

Es verdient, auf Junk Food zu verzichten, zu fettige, heiße und gesalzene Lebensmittel. Ein ausreichender Flüssigkeitsverbrauch, die Zugabe von natürlichen Teesorten (z. B. mit Kamille, Rosmarin) in den Ernährungsplan wirkt sich günstig auf die Nierenfunktion und entzündungshemmend aus.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Svetlana Borszavich

Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

Detonic