Was ist akutes Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

ostryy koronarnyy sindrom2 - Was ist akutes Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

Akutem Koronarsyndrom

ostryj koronarnyj sindrom1 - Was ist akute Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

Aufgrund der Thrombose der Herzkranzgefäße, die durch einen bestimmten ätiologischen Faktor ausgelöst wird, werden biologisch aktive Substanzen - Thromboxan, Histamin, Thromboglobulin - aus den Blutplättchen freigesetzt. Diese Verbindungen haben eine vasokonstriktorische Wirkung, die zu einer Verschlechterung oder vollständigen Einstellung der myokardialen Blutversorgung führt.

Dieser pathologische Prozess kann durch Adrenalin und Calciumelektrolyte verstärkt werden. Gleichzeitig wird das Antikoagulanssystem blockiert, was zur Entwicklung von Enzymen führt, die Zellen in der Nekrosezone zerstören. Wenn in diesem Stadium die Entwicklung des pathologischen Prozesses nicht gestoppt werden kann, verwandelt sich das betroffene Gewebe in eine Narbe, die nicht an der Kontraktion des Herzens beteiligt ist.

Die Mechanismen für die Entwicklung eines akuten Koronarsyndroms hängen vom Grad der Überlappung mit einem Thrombus oder einer Plaque der Koronararterie ab. Folgende Stufen werden unterschieden:

  • bei teilweiser Abnahme der Blutversorgung können periodisch Angina-Attacken beobachtet werden;
  • Bei vollständiger Überlappung treten Dystrophien auf, die später in Nekrose übergehen und zu einem Herzinfarkt führen.
  • plötzliche pathologische Veränderungen - führen zu Kammerflimmern und in der Folge zum klinischen Tod.

Es muss verstanden werden, dass in jedem Stadium der ACS-Entwicklung ein hohes Sterberisiko besteht.

Akutes Koronarsyndrom ohne ST-Hebung und damit vor dem Hintergrund der Atherosklerose. Ärzte haben eine Abfolge von Ereignissen festgelegt, die zu einem hohen Grad an ACS führen. Alles beginnt (in einem überwiegenden Prozentsatz der Fälle) mit einer Infektion. Eine Infektion ist auf verschiedene Arten möglich:

  • Herpesviren;
  • Cytomegalievirus;
  • Grippe
  • Adenoviren.

Ein Krankheitserreger löst entzündliche Prozesse an den inneren Gefäßmembranen aus, was bedeutet, dass die Integrität des organischen Gewebes verletzt wird. Dies führt zur Ansammlung von Lipoproteinen niedriger Dichte, wobei eine spezifische Plaque gebildet wird, die das Gefäßlumen verengt und die Durchblutungsrate verlangsamt. Blutplättchen verschmelzen, haften an den Gefäßwänden.

Akutes Koronarsyndrom ohne ST und mit dem Aufstieg dieses Segments ist aufgrund eines arteriellen Krampfes möglich, der mit starken Gefühlen oder einer hypertensiven Krise verbunden ist. Eine Verstopfung eines Gefäßes ist aufgrund der Bildung einer Formation aus einem anderen Teil des Kreislaufsystems möglich - ein Blutgerinnsel kann in jeder Arterie auftreten, sich lösen und seine „Reise“ durch den Körper beginnen.

Es besteht ein höheres Risiko für ein akutes Koronarsyndrom mit einer Erhöhung des ST-Segments, ohne dieses bei Personen, die regelmäßig erhöhtem Stress ausgesetzt sind. Diese Bedingungen führen zu der Notwendigkeit einer erhöhten Sauerstoffversorgung, und das Kreislaufsystem kann nicht immer die Versorgung mit den erforderlichen chemischen Komponenten gewährleisten. Die erhöhte Gerinnbarkeit der Hauptflüssigkeit des menschlichen Körpers - Blut - kann ihre Rolle spielen. Es wird angenommen, dass Frauen auf der Ebene der hormonellen Verhütungsmittel als ACS-gefährdet eingestuft werden.

Die atherosklerotische Erkrankung der Herzkranzgefäße (eine chronische Veränderung der Herzkranzgefäße) ist ein fortschreitender Prozess, der durch das Auftreten von atherosklerotischen Plaques gekennzeichnet ist.

Unter normalen Bedingungen ist die innere Oberfläche der Arterien glatt. Während der Ablagerung von Cholesterin bildet sich an den Innenwänden eine atherosklerotische Plakette, die mit der Zeit an Größe zunehmen kann (persistierende Plakette).

Wenn die Oberfläche der Plaque reißt (gefährdete Plaque), kommt der Blutstrom mit dem Inhalt der Plaque selbst in Kontakt, was eine Blutplättchenkoagulation und -aktivierung verursacht, gefolgt von der Bildung eines Blutgerinnsels, was eine Blockade oder einen Subverschluss der Arterie verursacht. Verhinderung des Blutflusses und damit des Flusses von Sauerstoff und Substraten in das zerstäubte Herz des Muskels.

Wenn die von der Thrombose betroffene Arterie ein vollständig geschlossenes Epikardgefäß ist, beginnt nach etwa 15 Minuten ein akuter Myokardinfarkt, der mit dem Endokard beginnt und mit dem Epikard endet; Wenn Thrombozyten-Phänomene vorherrschen und die Arterie teilweise verstopft ist, entwickelt sich eine instabile Angina.

Das Ausmaß der Ischämie hängt auch von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Nebenwirkungen und dem Sauerstoffverbrauch des Herzmuskels ab.

Risikogruppe

Jeder Abschluss hat seine eigenen Symptome und Bewertungskriterien. Wenn man sie versteht, ist es wahrscheinlich, dass man den Tod verhindert.

Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

Detonic zur Drucknormalisierung

Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

Hohes Risiko

Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges ist extrem hoch, wenn der Patient eines der folgenden Kriterien hat:

  • Angina-Attacke dauert mehr als 20 Minuten;
  • das klinische Bild eines Lungenödems manifestiert sich;
  • Ein EKG zeigte eine Abnahme oder Zunahme des ST-Segments über der Kontur;
  • Angina-Attacke kombiniert mit Hypotonie (Niederdruck);
  • Analysen zeigen einen Anstieg der Myokardnekrosemarker.

Mittleres Risiko

Der durchschnittliche Grad der Todesgefahr durch akutes Koronarsyndrom weist folgende Kriterien auf:

  • Angina-Attacke dauert nicht länger als 20 Minuten;
  • Der Schmerz wird durch die Einnahme von „Nitroglycerin“ gestoppt.
  • Angina manifestierte sich zum ersten Mal in 2 Wochen;
  • Schmerzen im Herzbereich manifestieren sich oft nachts;
  • der Patient ist über 65 Jahre alt;
  • Ein EKG zeigt Veränderungen der T- und Q-Wellen und eine Abnahme des ST-Segments.

Low Risk

Die unbedeutende Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges dieses pathologischen Prozesses ist durch folgende Kriterien gekennzeichnet:

  • Angina-Attacken verstärken sich allmählich;
  • Brustschmerzen zeigten sich zum ersten Mal seit 1-2 Monaten;
  • Triggeromastenocardia wird jede körperliche Aktivität;
  • Es gibt keine besonderen Änderungen am EKG.

Die Hauptursachen und Risikofaktoren sind:

  • Vererbung: Das Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit bei Eltern oder Geschwistern erhöht das Risiko, ein akutes Koronarsyndrom zu entwickeln.
  • Geschlecht: Die koronare Herzkrankheit tritt bei Männern häufiger auf, Östrogene wirken jedoch nur im Vergleich zu Frauen im gebärfähigen Alter schützend gegen diese Krankheit; Frauen nach der Menopause sind dem gleichen Risiko ausgesetzt wie Männer.
  • Alter: Akutes Koronarsyndrom tritt normalerweise nach 45 Jahren auf.
  • Rauchen: Bei starken Rauchern (mehr als 15 Zigaretten pro Tag) im Alter von 45 bis 54 Jahren war das Risiko, an einer koronaren Herzkrankheit zu sterben, schätzungsweise dreimal höher als bei Nichtrauchern. Dies ist sowohl auf die direkte Exposition gegenüber dem Rauch selbst als auch auf eine Abnahme der Belastungstoleranz zurückzuführen.
  • Arterielle Hypertonie: Bestimmung des Blutdrucks gleich oder größer als 140 mmHg maximaler (systolischer) Druck und 90 mmHg minimaler (diastolischer) Druck.
  • Diabetes.
  • Fettleibigkeit: Dies ist eine chronische Erkrankung, die durch einen oder mehrere der folgenden Parameter gekennzeichnet ist: Body Mass Index - BMI = 30 kg / m² - Körpergewicht von mehr als 30% im Vergleich zum Idealgewicht - plyometrische Messung von Werten über 95 ° Perzentil . Fettleibigkeit in der Mitte oder im Bauchraum ist mit einem erhöhten Risiko für koronare Herzerkrankungen verbunden.
  • Hypercholesterinämie: insbesondere hohe Spiegel an Lipoproteinen niedriger Dichte (LDL), niedrige Spiegel an Lipoproteinen hoher Dichte (HDL) und das Verhältnis von LDL / HDLgt; 3.
  • Hyperhomocysteinämie: Übermäßiges Vorhandensein von Homocystein im Blut (Normalwerte: lt; 13 µmol / l) wird als wichtiger und unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen angesehen. Es trägt zu einer ungesunden Ernährung bei: eine fettreiche Ernährung.
  • Bewegungsmangel: schlechte körperliche Aktivität.
  • Unruhiges, nervöses Leben.

Der Hauptgrund für die Entstehung des akuten Koronarsyndroms ist eine starke Verletzung der Blutversorgung des Herzmuskels, die durch eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Körpers oder einen Mangel an Sauerstoff bei hohem Bedarf auftreten kann. Die morphologische Grundlage für diese Erkrankung ist eine Gefäßschädigung mit Abplatzen oder Platzen der Plaque.

Andere Ursachen für ACS können sein:

  1. Koronararterien-Thrombose ist eine Formation, die aus einer Mischung von Fett, Cholesterin und Kalzium besteht. Sie können in jedem Gefäß auftreten und zusammen mit Blut zum Herzen transportiert werden.
  2. Atherosklerose der Koronararterien - sie versorgen den Herzmuskel. Dies ist eine chronische Krankheit, die durch Elastizitätsverlust in den Wänden der Blutgefäße und deren Verdichtung sowie Verengung des Lumens in Plaques gekennzeichnet ist.

Neben den Ursachen von ACS gibt es auch Faktoren, die zum Ausbruch der Krankheit beitragen. Bei einer Kombination mehrerer solcher Umstände steigt die Wahrscheinlichkeit von Herzproblemen. Dazu gehören:

  • Fettleibigkeit;
  • sitzender Lebensstil;
  • Diabetes;
  • Rauchen und Alkohol;
  • häufiger Stress;
  • Vererbung;
  • fortgeschrittenes Alter (nach 40 Jahren);
  • Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • hohes Cholesterin im Blut;
  • männliches Geschlecht.

Eine scharfe Durchblutungsstörung des Herzmuskels, die in der Regel auf eine unzureichende Sauerstoffversorgung zurückzuführen ist, führt zur Entstehung eines akuten Koronarsyndroms.

Die Ursachen des akuten Koronarsyndroms sind:

  • Atherosklerose der Gefäße, die wiederum eine chronische Erkrankung ist, die durch eine erhebliche Verdichtung und eine starke Abnahme der Elastizität der Wände der Arterien selbst gekennzeichnet ist, mit anschließender Verengung ihres Lumens aufgrund des Vorhandenseins einer großen Menge von Cholesterin-Plaques. Diese Plaques entstehen durch einen Cholesterinüberschuss, der von Natur aus ein spezifischer Baustoff dafür ist.
  • Venenthrombose der meisten Koronararterien, die auftritt, wenn sich eine Plaque in einem Gefäß im menschlichen Körper befindet. Typischerweise werden solche Plaques durch Blut zur Koronararterie befördert.

1 181 - Was ist Erste Hilfe und Behandlung des akuten Koronarsyndroms?ACS-Entwicklungsmechanismus

Die wichtigsten Faktoren und Ursachen, die die akute Entwicklung des Koronarsyndroms beeinflussen, sind:

  • Erbliche Veranlagung für Krankheiten dieser Art.
  • Erhöhtes Cholesterin.
  • Tabakmissbrauch.
  • Permanente arterielle Hypertonie.
  • Der völlige Mangel an körperlicher Aktivität.
  • Übermäßiger Verzehr von Fast Food und anderen würzigen und fettigen Lebensmitteln.
  • Häufige Stresssituationen.
  • Charaktereigenschaften, aufgrund derer eine Person ständig nervös überlastet ist.
  • Das Alter eines potenziellen Patienten ist in den meisten Fällen das Alter eines über 40-Jährigen.
  • Diabetes mellitus in jedem Stadium.

Wenn der Patient eine Kombination mehrerer Faktoren aufweist, die die Entwicklung eines akuten Koronarsyndroms beeinflussen können, steigt die Möglichkeit der Manifestation dieser Krankheit um ein Vielfaches.

Aus der Statistik ist bekannt, dass sich das akute Koronarsyndrom häufig bei Menschen entwickelt, die durch folgende Merkmale, Störungen gekennzeichnet sind:

  • Diabetes;
  • genetische Veranlagung;
  • mittleres und älteres Alter;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Bluthochdruck;
  • hohes Cholesterin im Kreislaufsystem;
  • sitzender Lebensstil;
  • Übergewicht;
  • falsche Ernährung.

Von den schlechten Gewohnheiten ist das Rauchen mit dem höchsten ACS-Risiko verbunden. Die Altersgruppen und die Wahrscheinlichkeit, ein akutes Koronarsyndrom zu entwickeln, korrelieren wie folgt: Bei Männern ist die Wahrscheinlichkeit für das faire Geschlecht im Alter von über 45 Jahren höher - nach Überschreiten der 55-jährigen Grenze.

Einstufung

Basierend auf der aktuellen Klassifikation werden die folgenden klinischen Formen von ACS unterschieden:

  • akutes Koronarsyndrom mit ST-Segmenterhöhung - der Patient hat typische ischämische Brustschmerzen, eine Reperfusionstherapie ist erforderlich;
  • akutes Koronarsyndrom ohne ST-Segmenterhöhung - Veränderungen, die typisch für Koronarerkrankungen sind, Angina-Attacken werden festgestellt. Eine Thrombolyse ist nicht erforderlich.
  • Myokardinfarkt diagnostiziert durch Veränderungen in Enzymen;
  • instabile Angina.

Formen des akuten Koronarsyndroms werden nur während der Diagnose angewendet.

Akute Koronarsyndrome können nach dem Grad und der Dauer der Stenose / Okklusion sowie der Anzahl der Myokardgewebe, die in die Nekrose übergehen, in den folgenden Krankheitsbildern klassifiziert werden:

  • Instabile Angina pectoris: Dies ist eine akute Myokardischämie ohne signifikante Myokardnekrose.
  • Akuter Myokardinfarkt ohne ST-Segmenterhöhung (Myokardinfarkt ohne ST-Segmenterhöhung, IMbpST): ein Bild eines weniger schweren Infarkts aufgrund einer akuten Myokardischämie in Verbindung mit einer subendokardialen Myokardnekrose; In diesem Fall sind die Indikatoren für Nekrose höher als normal.
  • Akuter Myokardinfarkt mit ST-Hebung (Myokardinfarkt mit ST-Hebung, IMSSTST): das schwerwiegendste Bild eines Myokardinfarkts; Es wird durch eine akute myokardiale Ischämie in Verbindung mit einer Myokardnekrose in voller Dicke mit einer signifikanten Zunahme der Nekrose-Raten verursacht.

Das akute Koronarsyndrom hat eine eigene Klassifikation (Verteilung nach Parametern). Entsprechend der Form der Manifestation wird es in die folgenden Typen unterteilt:

  • Instabile Angina pectoris zeigt sich in Form eines für einen Herzinfarkt charakteristischen Schmerzes. Es manifestiert sich nach körperlicher und psycho-emotionaler Überlastung oder in Ruhe.
  • Myokardinfarkt ist eine Nekrose bestimmter Teile des Herzens. Es ist üblich, den Bereich der Nekrose (ausgedehnt, kleiner Brennpunkt) und den Ort (hinteres Zwerchfell, vorderes, interventrikuläres, laterales) zu unterteilen. Unter den Hauptfolgen des pathologischen Prozesses können die Entwicklung von Arrhythmien und Rupturen des Herzgewebes unterschieden werden.

Wir werden alles überprüfen!

Um die Richtigkeit der vorgeschlagenen Diagnose und des verwendeten ICD-Codes I20.0 zu überprüfen, wird das akute Koronarsyndrom anhand spezieller Studien spezifiziert. Wenn der Arzt solche Maßnahmen verschrieben hat, ist es wichtig, alle erforderlichen Verfahren durchzuführen. Dies hilft, die Gefahr einer Ischämie rechtzeitig zu erkennen und daher Maßnahmen zu ergreifen, um ein langes und gesundes Leben zu gewährleisten.

Wenn Sie einen Verdacht auf ACS haben und das Risiko einer Erkrankung als hoch einschätzen, verweisen Sie den Patienten unbedingt auf ein Elektrokardiogramm. Während der Untersuchung prüfen sie, wie aktiv das Herz ist. Es werden spezielle Elektroden verwendet, die an genau definierten Körperteilen befestigt werden. Wenn die Studie abnormale Impulse oder mangelnde Regelmäßigkeit zeigt, ist es wahrscheinlich, dass das Organ eine Fehlfunktion aufweist. Bei der Diagnose eines akuten Koronarsyndroms reichen manchmal die durch das EKG erhaltenen Informationen aus, um den Ort des Thrombus zu lokalisieren.

Die Klärung des Zustands des Patienten ist mit Hilfe von Blutuntersuchungen möglich. Wenn die Zellen absterben, wird in der Regel eine Schädigung des Herzmuskels verursacht. In Proben aus dem Kreislaufsystem sind Spuren und Enzyme zu sehen, die für diesen Zustand charakteristisch sind. Wenn das Ergebnis positiv ist und Enzyme nachgewiesen werden, können wir sicher über Herzinfarkt und akutes Koronarsyndrom sprechen. Der Code im ICD dieses Status ist I20.0.

Der Verdacht auf ACS ist eine Gelegenheit, eine Szintigraphie des Herzens anzufertigen. Die Studie bewertet, wie viel Blut in das Hauptorgan des Körpers gelangt. Ärzte können nachvollziehen, wie der Muskel aufgrund eines akuten Koronarsyndroms ohne oder ohne ST-Hebung schwer verletzt wird.

Es wird manchmal empfohlen, sich einer Holter-Überwachung zu unterziehen. Dies ist eine lange Studie - mit Geräten, die die Besonderheiten des Herzmuskels korrigieren, müssen Sie 24 Stunden laufen. Ein spezieller Mechanismus zeichnet die Aktivität des Organs auf und der Arzt entschlüsselt die empfangenen Daten. Mithilfe der Überwachung können Sie nachvollziehen, welche Verstöße gegen den Rhythmus des Herzschlags auftreten und in welchen Momenten das Herz nicht das erforderliche Blutvolumen erhält.

Was ist zu tun?

Die Behandlung des akuten Koronarsyndroms ist nur in einem Krankenhaus möglich. Der Patient benötigt Erste Hilfe, und nur Fachkräfte mit Ausbildung und Zugang zu Geräten, die in einem solchen Fall erforderlichen Medikamente zur Verfügung stellen können. Primäre Maßnahmen zielen darauf ab, Schmerzen zu lindern und die Durchblutung zu optimieren - dies stellt die Herzfunktionalität wieder her.

Unter den Medikamenten für ACS sind folgende Kategorien zu nennen:

  • Beta-Blocker;
  • inhibitorische Angiotensinrezeptoren;
  • ACE-Hemmer;
  • Nitroglycerin;
  • korrigierende Gerinnbarkeit, Blutviskosität der Substanz;
  • Statine

Wenn die medizinische Versorgung des akuten Koronarsyndroms nicht zum gewünschten Ergebnis führt, wird ein chirurgischer Eingriff wie Stenting, Bypass-Operation oder Angioplastie empfohlen. Wenn der Arzt die Operation veranlasst hat, sollten Sie nicht verzögern: Eine Verzögerung kann das Leben des Patienten kosten.

Die Fortsetzung der Therapie wird anhand der Wirksamkeit der Primärmaßnahmen ausgewählt. Wenn es möglich war, den Zustand des Patienten zu stabilisieren, das Schmerzsyndrom zu lindern, während das Herz rhythmisch mit angemessener Geschwindigkeit schlägt und der Druck auf einem durchschnittlichen Niveau gehalten wird, reicht eine klassische Behandlung für Ischämie aus. Es ist notwendig, ständig EKG-Indikatoren zu nehmen, um den Zustand des Patienten zu überwachen.

Wenn ein Anfall und eine Arrhythmie erneut auftreten und das EKG negative Veränderungen in der Aktivität des Herzmuskels zeigt, sollte der Patient dringend zur Intensivstation geschickt werden, um chirurgische Eingriffe vorzunehmen. Es ist möglich, einen Shunt oder Stent zu installieren. Eine bestimmte Option wird basierend auf den Eigenschaften des Falls ausgewählt.

ACS gilt derzeit als eine der gefährlichsten pathologischen Erkrankungen des menschlichen Lebens. Der Patient benötigt eine Notfallversorgung unter den Bedingungen der Wiederbelebung. Aufschub, falsche Handlungen - all dies kann zu einem fatalen Ergebnis führen.

Wenn eine Person ACS überlebt hat, muss sie sich zeitlebens an Einschränkungen und Regeln halten. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Situation hoch und das Sterberisiko wird in diesem Fall noch höher. Allgemeine Verhaltensregeln:

  • Halten Sie sich an die Bettruhe, bis sich der Zustand stetig verbessert.
  • Ausschluss von Stressfaktoren, starken Emotionen aus dem Leben;
  • Verweigerung der körperlichen Aktivität.

Wenn sich der Zustand so stabilisiert hat, dass die Ärzte die motorische Aktivität zulassen, wird empfohlen, jeden Tag im Freien zu gehen. Sie müssen langsam gehen, und die Wege selbst sollten kurz sein, da sie sonst mehr schaden als nützen.

Wir müssen die Ernährung überdenken, scharf und salzig, Süßigkeiten und Fett sowie schwere Lebensmittel ausschließen. Es ist stark inakzeptabel, Alkohol zu trinken. Minimieren Sie den Prozentsatz der Produkte tierischen Ursprungs, und Salz wird pro Tag in einer Menge von nicht mehr als 6 g verwendet. Sie können nicht reichlich gewürztes Essen, würzige Gerichte essen. Sie müssen diese Regeln in der Rehabilitationsphase und danach befolgen - mit einem Wort, Ihr ganzes Leben lang.

Wenn Sie von den Empfehlungen des Arztes abweichen, verursacht ACS Komplikationen und ein Rückfall ist mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit des Todes verbunden.

Symptome und Anzeichen

Das erste und charakteristischste Anzeichen der Krankheit sind akute Schmerzen in der Brust. Das Schmerzsyndrom kann von Natur aus paroxysmal sein und auf die Schulter oder den Arm übertragen werden. Mit Angina Pectoris werden die Schmerzen in der Natur verengen oder brennen und in kurzer Zeit. Bei einem Myokardinfarkt kann die Intensität der Manifestation dieses Symptoms zu einem Schmerzschock führen, weshalb ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.

Zusätzlich können folgende Symptome im Krankheitsbild vorhanden sein:

  • kaltes Schwitzen;
  • instabiler Blutdruck;
  • aufgeregter Zustand;
  • Verwechslung;
  • Panik Angst vor dem Tod;
  • Ohnmacht;
  • Blässe der Haut;
  • Der Patient spürt einen Sauerstoffmangel.

In einigen Fällen können die Symptome von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein.

img 5ef2088e27a5c - Was ist Erste Hilfe und Behandlung des akuten Koronarsyndroms?

Aufgrund dieses Krankheitsbildes benötigt der Patient dringend Erste Hilfe und fordert eine medizinische Notfallversorgung. In keinem Fall sollte der Patient in Ruhe gelassen werden, insbesondere wenn Übelkeit mit Erbrechen und Bewusstlosigkeit beobachtet werden.

Das Hauptsymptom eines akuten Koronarsyndroms sind Brustschmerzen. Schmerzen werden mit deprimierenden und einschränkenden Merkmalen berichtet, wie zum Beispiel einem Gefühl der Einschnürung, Schwere, Erstickung und Schmerzen auf Brusthöhe.

Die am häufigsten genannte Stelle ist das Brustbein mit Auswirkungen auf das Epigastrium, den linken Arm (Ellbogenseite), die Schulter, den Nacken, den Kiefer, den Rücken und den rechten Arm.

Wenn der Schmerz weniger als 20 Minuten dauert, ist es normalerweise instabile Angina pectoris; Wenn stattdessen die Dauer der Schmerzsymptome 20 Minuten überschreitet, ist es wahrscheinlich, dass es sich um einen Herzinfarkt handelt, dh um eine Myokardnekrose. Wenn der Schmerz mehrere Stunden mit unterschiedlicher Intensität anhält, kann es sich um einen Myokardinfarkt mit Wandnekrose (IMSSTST) handeln.

Darüber hinaus kann der Patient über Atemnot klagen (in der Regel im Zusammenhang mit einem Herzinfarkt). Neurovegetative Symptome sind auch mit Schmerzen verbunden, wie zum Beispiel:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • kaltes Schwitzen;
  • Erschöpfung;
  • Schmerzempfinden.

In 30% der Fälle, insbesondere bei Diabetikern oder älteren Menschen, können ohne Schmerzen neurovegetative Symptome auftreten. In einigen Fällen ist ein akutes schmerzloses Koronarsyndrom möglich: Bei diesen Patienten erfolgt die Diagnose rückwirkend in instrumentellen Studien wie EKG, Szintigraphie oder Echokardiographie, die eine Gewebenekrose nachweisen.

Das Syndrom der akuten Koronarinsuffizienz weist folgende Symptome auf:

  1. Starke und anhaltende Schmerzen in der Brust, die einschnüren, brennen oder einschnüren. Der Angriff kann zwischen 30 Minuten und einigen Stunden dauern, in seltenen Fällen täglich.
  2. Schmerzhafte Impulse entlang der Nervenenden im oberen linken Körperteil (kleiner Finger, Arm, Schulterblatt, Nacken, Rippen und Unterkiefer) leiten.
  3. Der Schmerz manifestiert sich in Ruhe, Schlaf oder nach dem Training.
  4. Gefühl von Luftmangel oder ein Gefühl von Schwere;
  5. Blässe der Haut, das Auftreten eines klebrigen kalten Schweißes auf der Stirn.
  6. Nichtstandardisierte Reaktion des Nervensystems auf Stress: Verwirrtes Bewusstsein, minimale Selbstbeherrschung, ein Gefühl der Panik, das ständig zunimmt.
  7. Nitroglycerin half nicht, den Schmerz zu stoppen.
  8. Herzrhythmusstörungen, Atemnot, Ohnmacht, Atemstillstand, Bauchschmerzen.

Symptome des akuten Koronarsyndroms sind:

  • Einschnürender oder drückender Schmerz. Ein Gefühl von Schwere oder Sauerstoffmangel ist möglich.
  • In der Regel ist der Schmerz im atrialen oder sternalen Bereich lokalisiert. Wenn er näher am linken Rand liegt, strahlt er auf die linke Körperseite aus - auf Arm, Hals, Schulter, Kiefer, unter dem Schulterblatt oder in der Unterkiefer.
  • In den meisten Fällen treten Schmerzen nach körperlicher Anstrengung oder nervösem Schock auf.
  • Die Schmerzdauer beträgt ca. 15 Minuten oder mehr.
  • Die Einnahme von Nitroglycerin führte zu keinem Ergebnis.
  • Blässe der Haut in Kombination mit einem klebrigen, kalten Schweiß.
  • Verletzung des Herzrhythmus und der Atmung in Kombination mit Atemnot und unwillkürlichen Schmerzen im Bauchraum.
  • Chronische koronare Insuffizienz mit all ihren Folgen.

Die Symptome des akuten Koronarsyndroms bei Kindern und Erwachsenen unterscheiden sich durch einige Veränderungen im Kardiogramm und durch starke Veränderungen im ST-Segment.

Folgende Änderungen sind zu unterscheiden:

  • Wenn das Segment angehoben wird, wird eine vollständige Okklusion akuter Natur festgestellt, mit anderen Worten - eine Verstopfung des Lumens in der Koronararterie.
  • Wenn es keine Segmenterhöhung gibt, können alle Arten von Thrombolytika, genauer gesagt Medikamente, die die gebildeten Blutgerinnsel zerstören können, die das Lumen blockieren, nicht zur Behandlung des akuten Koronarsyndroms verwendet werden.
  • Ein Herzinfarkt, bei dem einige Zellen im Bereich des Herzmuskels aufgrund der Instabilität seiner Durchblutung absterben.
  • Angina pectoris, bei der es aufgrund ihrer Schwere und Dauer unmöglich ist, einen Herzinfarkt zu entwickeln.

Wichtige Empfehlungen

Die beste vorbeugende Maßnahme gegen das Auftreten eines akuten Koronarsyndroms ist die maximale Reduzierung aller potenziellen Faktoren, die sich nachteilig auf das Organ selbst und seine Aktivität auswirken.

Die beliebtesten prophylaktischen Methoden umfassen:

  • Vollständige Einstellung des Tabakkonsums, und der Patient sollte, wenn möglich, Passivrauchen vermeiden.
  • Verweigerung der Verwendung von alkoholischen Getränken.
  • Der Ausschluss jeglicher psycho-emotionaler Umwälzungen und anderer nervöser Erfahrungen.
  • Bei Übergewicht sollte der Patient es ohne gesundheitliche Beeinträchtigung reduzieren und weiterhin das optimale Körpergewicht einhalten. Dazu müssen Sie den Body-Mass-Index berechnen und berechnen, ob Abweichungen von der Norm vorliegen und wenn ja, wie groß diese sind.
  • Es ist notwendig, sich regelmäßig körperlich zu betätigen, für Menschen mit Herzproblemen gibt es spezielle Simulatoren und Trainingsmethoden. Schwimmen, Wandern, Umrunden, Skifahren und mehr können dafür ideal sein. Es ist erwähnenswert, dass bei jeder dieser Aktivitäten Themen so weit wie möglich minimiert oder zumindest moderiert werden sollten. Das Essen sollte 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn und eine Stunde nach Unterrichtsbeginn erfolgen.
  • Es ist notwendig, den Blutdruck ständig zu überwachen und alle Sprünge aufzuzeichnen.
  • Die Ernährung sollte rational und so ausgewogen wie möglich sein. Eine ausreichende Menge an Ballaststoffen muss in der Nahrung vorhanden sein, dazu gehören Obst, Gemüse und verschiedene Grüns. Wenn möglich, ist es notwendig, den Verzehr von gebratenen, würzigen und eingemachten Lebensmitteln abzulehnen oder zu reduzieren.
  • Es ist notwendig, den Cholesterinspiegel regelmäßig zu überwachen.

Das akute Koronarsyndrom erfordert eine radikale Änderung des Lebensstils und der Alltagsgewohnheiten des Patienten. Da Herz- und Gefäßerkrankungen ACS hervorrufen können, müssen sie mit der Behandlung beginnen, sobald der Arzt auf das Risiko einer solchen Erkrankung hingewiesen hat. In Abwesenheit solcher Krankheiten kann ACS verhindert werden, wenn Sie schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben und einen aktiven Lebensstil führen.

Um fit zu bleiben, sollten Sie dem Körper ständig körperliche Aktivität geben. Der optimale Modus beträgt bis zu drei Stunden pro Woche. Sie sollten den Puls unter Kontrolle halten und regelmäßig den Druck überprüfen, Tests durchführen, um die Menge an Cholesterin im Kreislaufsystem zu überprüfen, und Maßnahmen ergreifen, um Übergewicht oder Mangel an Cholesterin zu verhindern.

Um aus der Erfahrung nicht zu lernen, was ein akutes Koronarsyndrom ohne oder ohne ST-Hebung ist, müssen Personen, die bereits einen Herzinfarkt überlebt haben, regelmäßig Acetylsalicylsäure einnehmen. Diese Substanz verhindert die Bildung von Blutgerinnseln. Die Ärzte schätzen, dass das Risiko eines erneuten Auftretens eines Herzinfarkts allein aufgrund von Aspirin um fast ein Viertel sinkt.

Wenn Sie einen gesunden Lebensstil begonnen haben, können Sie einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung bestimmter Risikofaktoren leisten, die mit akuten Koronarsyndromen und begleitenden koronaren Herzerkrankungen verbunden sind. Es ist ratsam, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  • aufhören zu rauchen;
  • den Alkoholkonsum begrenzen;
  • Mäßige Bewegung regelmäßig. Um das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern, wird empfohlen, mäßige körperliche Aktivitäten wie Gehen mindestens 30 Minuten pro Tag und mindestens 5 Tage pro Woche durchzuführen.
  • Gewicht verlieren und Gewicht halten. Ziel ist es, einen Body Mass Index (BMI) von 18,5 - 24,9 kg / m² zu erreichen;
  • Folgen Sie einer gesunden Ernährung: Unterstützen Sie den Verzehr von Obst und Gemüse und vermeiden Sie übermäßigen Verzehr von rotem Fleisch. Begrenzen Sie insbesondere die Aufnahme von gesättigten Fettsäuren und führen Sie mehrfach ungesättigte Fettsäuren in die Ernährung ein.
  • Stress unter Kontrolle halten.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Vorbeugung von Patienten gewidmet werden, die mit Erkrankungen der frühen Koronararterien vertraut sind oder an Erkrankungen leiden, die mit Herzproblemen verbunden sein können, wie beispielsweise arterieller Hypertonie, Hyperlipidämie und Diabetes mellitus.

Es ist wichtig, die von Ihrem Arzt empfohlenen Indikationen und pharmakologischen Therapien zu befolgen, um das Risiko schwerwiegender Komplikationen zu verringern.

Die Regeln der Prävention werden dazu beitragen, die Entwicklung eines akuten Koronarsyndroms zu verhindern. Notwendig:

  • aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken;
  • eine Diät richtig zusammenstellen;
  • Sport treiben (ohne zu überarbeiten);
  • Stress vermeiden;
  • genug Schlaf bekommen (7-8 Stunden am Tag);
  • täglich an der frischen Luft spazieren gehen;
  • Vermeiden Sie körperliche und geistige Belastungen.
  • Druck und Cholesterin überwachen;
  • Befolgen Sie die Empfehlungen von Spezialisten;
  • regelmäßig überprüft;
  • behandle alle pathologischen Prozesse.

Das akute Koronarsyndrom ist ein vorübergehender Begriff, der von Ärzten verwendet wird, um Patienten mit komplizierter Ischämie zu helfen. Nach der Stabilisierung des Zustands wird eine genaue Diagnose gestellt und das Behandlungsschema angepasst. In der Regel sind Mittel enthalten, um die Belastung des Herzens, die Thrombozytenzahl und die Blutgerinnsel zu verringern. Wenn das Problem mit den Medikamenten nicht behoben werden kann, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

ostryy koronarnyy sindrom - Was ist akutes Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

Es ist möglich, die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern, wenn in der Praxis die folgenden Empfehlungen von Ärzten beachtet werden:

  • völlige Raucherentwöhnung, mäßiger Konsum alkoholischer Getränke;
  • richtige Ernährung;
  • mäßige körperliche Aktivität;
  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
  • die Ausnahme von psycho-emotionalem Stress;
  • Blutdrucküberwachung;
  • Blut-Cholesterin-Kontrolle.

Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, wie wichtig eine vorbeugende Untersuchung durch spezialisierte Fachärzte ist, wobei alle Empfehlungen des Arztes zur Vorbeugung von Krankheiten zu beachten sind, die zu einem akuten Koronarinsuffizienz-Syndrom führen können.

Die praktische Umsetzung der Mindestempfehlungen wird dazu beitragen, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, die durch das akute Koronarsyndrom hervorgerufen werden.

Begriffe und Nuancen

Das akute Koronarsyndrom in ICD 10 wird durch die Zahlen I20.0 kodiert. Ein Merkmal dieser Klausel des Klassifikationssystems ist sein Name. ACS, das Ärzten und Patienten in unserem Land bekannt ist, ist keine international weit verbreitete Terminologie, daher kennt der Weltklassifikator nur die instabile Angina Pectoris.

Das ist es, was die Krankheit im ICD-10 verzeichnet. Nur der Unterschied in den Formulierungen (I20.0 bedeutet auch ein intermediäres Koronarsyndrom) bedeutet jedoch nicht, dass der Patient ohne Hilfe belassen werden kann oder einige andere Maßnahmen erforderlich sind. Bei ACS sollte die Hilfe genau so erfolgen, wie es für die Diagnose von ICD I20.0 empfohlen wird.

Der Code für das akute Koronarsyndrom (I20.0) sollte den Ärzten bekannt sein, die die Krankengeschichte des Patienten erstellen. Für die durchschnittliche Person sind diese Symbole jedoch nicht so wichtig. Umso wichtiger ist es, alle mit dem Krankheitsbild verbundenen Gefahren zu verstehen und sich ein Bild von den notwendigen Hilfsmaßnahmen zu machen. Hinweise zur Linderung des Zustands des Patienten sollten nicht nur von Personen gegeben werden, die der Risikogruppe für ACS zugeordnet sind, sondern auch von ihren Angehörigen, Verwandten und Kollegen.

Chemie und Medizin

Das akute Koronarsyndrom mit ST-Hebung wird durch die Bildung von Blutgerinnseln ausgelöst. Dies erklärt auch das ACS, ohne dieses Segment anzuheben. Ein Merkmal des Prozesses ist die Freisetzung von Wirkstoffen bei der Thrombose. Histamin, Serotonin und einige andere Substanzen, die eine lokale Wirkung auf die Gefäße haben, werden in den Kreislauf freigesetzt: Die Lumen werden reduziert, was bedeutet, dass der Blutfluss noch schwächer wird, der Flüssigkeitsfluss zu den Organen und Geweben, die sie benötigen reduziert ist.

Gleichzeitig wird der Kreislauf durch Kalzium und Adrenalin beeinflusst. Die Arbeit von Komponenten, die die Blutgerinnung verhindern, wird gehemmt und Enzyme werden in die Flüssigkeit abgegeben, die die Integrität gesunder Zellen in der Nähe von nekrotischen Bereichen verletzen.

Welche Gefahr besteht beim akuten Koronarsyndrom?

Bei der Frage nach den Komplikationen des akuten Koronarsyndroms sollte die Gesamtsterblichkeitsrate von ca. 30% berücksichtigt werden. Sehr häufig tritt bei Patienten vor der Ankunft von Ärzten ein tödlicher Ausgang auf. Der Hauptgrund dafür ist Kammerflimmern. Die Hauptfaktoren, die die Kritikalität der Situation anzeigen, sind:

  • das Alter des Patienten überschritt 60 Jahre;
  • ein starker Abfall des Blutdrucks;
  • Herzklopfen wurden häufiger;
  • feuchtes Keuchen in der Lunge;
  • Entwicklung eines Lungenödems;
  • erhöhter Druck in der Lungenarterie;
  • verminderte Urinausscheidung.

Formulare und Funktionen

Die Unterstützung beim akuten Koronarsyndrom basiert auf den Merkmalen des Zustands des Patienten. Es ist üblich, drei Optionen für die Entwicklung der Situation zu unterscheiden:

  • instabile Angina pectoris aufgrund einer verminderten Blutversorgung des Muskelgewebes;
  • Herzinfarkt, wenn sich dystrophische Stellen bilden, die nekrotischen Veränderungen unterliegen, die auf den vollständigen Mangel an Blutversorgung zurückzuführen sind;
  • Kammerflimmern.

Letzteres führt zum klinischen Tod. Es wird häufiger vor dem Hintergrund plötzlicher Veränderungen beobachtet, die auf eine Verletzung der Erregbarkeit der Zellen zurückzuführen sind. Der Patient leidet an einer akuten Arrhythmie. Unter den Bedingungen einer Wiederbelebung ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich.

Eine Unterstützung bei akutem Koronarsyndrom ist nach Entfernung der Primärinformation durch ein EKG möglich. Die Analyse kann auf eine akute Ischämie hinweisen (dies wird durch eine Erhöhung des Intervalls ausgedrückt), es liegt ein ACS ohne Erhöhung vor. Die wichtigste klinische Manifestation ist der Schmerz. Die Stärke des Syndroms ist sehr unterschiedlich. Hinter dem Brustbein sorgen sich die Empfindungen um eine Drittelstunde oder länger. Vielleicht die Ausbreitung von Schmerzen in den Schulterblättern, im Nacken. Nitroglycerin zeigt keine ausgeprägte Wirkung.

Wenn sich ACS bei einer Person im fortgeschrittenen Alter entwickelt hat, ist die Haupterscheinung die allgemeine Schwäche. Druck sinkt, Atemnot wird beobachtet. Manchmal fällt der Patient in Ohnmacht.

Nichtklassische Symptome wurden relativ selten berichtet:

  • Bauchschmerzen;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • stechende Schmerzen;
  • Intensivierung des Schmerzes bei der Inspiration.

Um den Patienten angemessen unterstützen zu können, muss der Arzt wissen, ob in der Vergangenheit Herzinfarkte aufgetreten sind, welche primären Symptome auftreten, welche Art von Schmerzen die Schmerzen haben und wie sie sich im Laufe der Zeit ändern.

Der pathologische Zustand äußert sich in starken, akuten Schmerzen. Anfälle sind möglich. Bei Angina pectoris beschreiben die Patienten die Anfälle als kurzzeitig brennend, als ob sie sich in der Brust zusammendrücken würden. Ein Herzinfarkt geht mit einem Schmerzschock einher. Der Patient muss dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

ACS manifestiert sich:

  • kalter Schweiß;
  • Aufregung;
  • Panikangst;
  • Blässe der Haut.

Bei solchen Symptomen ist es wichtig, nicht nur rechtzeitig ein Krankenwagenteam anzurufen, sondern auch bis zum Eintreffen der Ärzte beim Patienten zu sein. Sie können den Patienten nicht alleine lassen - dies erhöht das Todesrisiko erheblich. Besondere Aufmerksamkeit sollte einer Person gewidmet werden, die krank ist und sich erbricht sowie zu Bewusstlosigkeit neigt.

Wenn nach den Ergebnissen der Zustandsbewertung des Patienten entschieden wurde, auf eine Operation zurückzugreifen, wird die für den Fall am besten geeignete Methode gewählt. Stenting ist ein Eingriff, bei dem die Arterie verengt wird, der Katheter mit einem kleinen Ballon hierher gebracht wird und das Lumen des Blutgefäßes erweitert wird. Zur Fixierung wird ein Stent verwendet - ein spezielles Netz, das nicht vom Gewebe des menschlichen Körpers abgerissen wird.

Wenn eine Bypass-Operation angezeigt ist, wird ein Teil der Herzkranzgefäße entfernt und stattdessen ein Implantat eingesetzt. Eine rechtzeitige und korrekt durchgeführte Operation ist der beste Weg, um einen Herzinfarkt zu verhindern.

Akutes Koronarsyndrom - Differentialdiagnose

Jede Person, bei der bestimmte Symptome auftreten, sollte in einem Krankenhaus untersucht werden. Die Diagnose eines akuten Koronarsyndroms umfasst:

  • Analyse von Beschwerden und Vorgeschichte;
  • biochemische und allgemeine Blut- und Urintests;
  • Koagulogramm;
  • Echokardiographie;
  • Koronarangiographie;
  • Computertomographie;
  • Elektrokardiographie - ist die Hauptmethode bei der Diagnose des akuten Koronarsyndroms;
  • Magnetresonanztomographie - Ermöglicht die Bewertung der Blutversorgung des Myokards und die Messung des arteriellen Blutflusses.

Die Diagnose eines akuten Koronarsyndroms eines Myokardinfarkts ist nach der Elektrokardiographie möglich - eine Methode zur Aufzeichnung und Aufzeichnung der elektrischen Aktivität unseres Herzens. Es ist ratsam, eine Studie bei Schmerzen durchzuführen und diese dann vor oder nach dem Anfall mit dem Zustand des Körpers zu vergleichen. Während des Therapieverlaufs muss die Funktion des Hauptorgans einer Person mehrmals überprüft werden.

Akutes Koronarsyndrom - Notfallversorgung

Erste Hilfe bei akutem Koronarsyndrom sollte dem Patienten gegeben werden, bevor der Krankenwagen eintrifft. Es umfasst solche Stufen:

  1. Der Patient muss auf Rücken, Schultern und Kopf gelegt werden, um 30-40 Grad anzuheben.
  2. Befreien Sie die Person von enger Kleidung, öffnen Sie das Fenster, damit nichts den Luftstrom in die Lunge behindert.
  3. In Abwesenheit eines Lungenödems sollte der Patient 2-3 Tabletten Aspecard oder Aspirin-Cardio kauen.
  4. Messen Sie Ihren Blutdruck, wenn er 90 x 60 mm überschreitet. Hg. Art., Dann geben Sie dem Opfer eine Tablette Nitroglycerin, nach 10 Minuten wiederholen.
  5. Beobachten Sie den Zustand des Patienten, beruhigen Sie ihn gegebenenfalls mit Worten (geben Sie keine Beruhigungsmittel), wenn er kann, lassen Sie ihn schwer und tief husten.
  6. Wenn der Patient nicht atmet, künstliche Beatmung und Wiederbelebung durchführen.

Mit dem Einsetzen von starken Schmerzen im Brustbereich aufgrund der Entwicklung eines akuten Koronarsyndroms rückt die Versorgung im Vorfeld des Krankenhauses in den Vordergrund. Der Aktionsalgorithmus, kompiliert nach allgemein anerkannten Standards, sieht wie folgt aus:

  • einen Krankenwagen rufen;
  • Laden Sie den Patienten ein, sich auf den Boden zu legen.
  • Ziehen Sie die Kleidung an Brust und Nacken aus.
  • Geben Sie einer Person eine Tablette Nitroglycerin.

Der angekommene „Krankenwagen“ muss über die Manipulationen informiert werden. Dann werden die Ärzte versuchen, den Zustand des Patienten zu stabilisieren und ihn zur Krankenhausversorgung in die Klinik zu bringen.

Bei der Notfallversorgung sollte der folgende Algorithmus befolgt werden:

    Der Patient muss ordentlich sein1 17 - Was ist Erste Hilfe und Behandlung des akuten Koronarsyndroms?

Beim akuten Koronarsyndrom lautet der Notfallalgorithmus wie folgt:

  1. Geben Sie eine Tablette Acetylsalicylsäure und Nitroglycerin.
  2. Legen Sie den Patienten so, dass er sich wohl fühlt.
  3. Beruhige den Patienten.
  4. Rufen Sie ein Krankenwagenteam an und beschreiben Sie alle Symptome.

Bei der Ankunft entfernen die Ärzte das EKG, analysieren die erhaltenen Informationen und stellen primäre Maßnahmen zur Unterstützung lebenswichtiger Funktionen bereit. Es soll Schmerzmittel verwenden - Betäubungsmittel, Nitrate, Injektionen, um Krämpfe zu beseitigen. Sie geben Medikamente, die die Blutviskosität senken ("Reopoliglyukin", "Heparin").

Der Patient wird zur besonderen Betreuung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wenn das EKG normal ist oder in der Nähe dieser Daten liegt, wählen Sie Unterstützungsmethoden basierend auf den Merkmalen der Symptome.

Das Styling zur Behandlung des akuten Koronarsyndroms wird unter Berücksichtigung der auf Bundes- und Länderebene erlassenen Anordnungen abgeschlossen. Die Verantwortung für solche Anweisungen liegt beim Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung.

Mit ACS wird der Patient auf die Intensivstation gebracht. Wenn der Zustand relativ stabil ist, ein ziemlich intensives Therapeutikum. Die Algorithmen für die Handlungen der Ärzte sind in der offiziellen Dokumentation beschrieben, die die Arbeit der Klinik regelt. Ärzte sind verpflichtet, festgelegte Regeln einzuhalten.

Herzinfarkt

ostryj koronarnyj sindrom2 - Was ist akute Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

Wenn ein Herzinfarkt vorliegt, muss dem Patienten eine Nitroglycerintablette unter die Zunge gegeben werden. Eine Alternative ist ein Aerosol mit dieser Substanz, das dreimal verwendet wird. Zwischen den Eingriffen stehen fünf Minuten Pausen. Während das Schmerzsyndrom und ein Druck von 90 Einheiten oder mehr aufrechterhalten werden, ist die Einführung von Nitroglycerin in eine Vene durch eine Pipette angezeigt.

Um den Zustand des Patienten etwas zu lindern, kann Morphinsulfat, gemischt mit Kochsalzlösung, in die Vene injiziert werden. Acetylsalicylsäure, Clopidogrel, wird zur Verringerung der Blutviskosität verwendet.

Beta-Blocker können verwendet werden, wenn Tests das Fehlen einer atrioventrikulären Blockade bestätigen und Asthma oder akute Herzinsuffizienz in der Krankengeschichte nicht erwähnt werden. Weit verbreitet bedeutet "Egilok", "Propranolol".

Klinische Empfehlungen für das akute Koronarsyndrom umfassen die Analyse der Situation und die Identifizierung von Faktoren, die die Erkrankung der Koronararterien stimulieren. Sie müssen so schnell wie möglich beseitigt werden. Bei einer hypertensiven Krise den Blutdruck senken und Medikamente zur Beseitigung von Herzrhythmusstörungen einnehmen.

Basierend auf den EKG-Änderungen entscheiden sie über die Notwendigkeit einer Thrombolyse.

Thrombolyse: Was ist das und warum ist es notwendig?

Der Begriff wird verwendet, um die Einführung eines Patienten in den Körper eines Patienten zu bezeichnen, der ein Blutgerinnsel auflösen kann. Dieser Vorgang sollte in den ersten 120 Minuten nach Auftreten der Symptome von ACS begonnen werden. Die Thrombolyse wird von streng qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Zur intravenösen Verabreichung wird Streptokinase verwendet. Wenn seit dem Einsetzen von ACS 12 Stunden oder mehr vergangen sind, ist die Thrombolyse absolut unwirksam - der gebildete Thrombus kann nicht durch Medikamente aufgelöst werden. Streptokinase-haltige Arzneimittel müssen in einem Krankenhaus über eine Pipette in eine Vene verabreicht werden.

  • Bluthochdruck;
  • vergangener Schlaganfall;
  • Blutung;
  • Schädelverletzungen im letzten Quartal des Jahres;
  • das Vorhandensein einer bösartigen Neubildung im Gehirn.

Folgen von ACS

Vor dem Hintergrund von ACS ist die Wahrscheinlichkeit erhöht:

  • Ausfälle im Rhythmus des Herzschlags in verschiedenen Formen;
  • Versagen der Funktion des Herzmuskels in akuter Form;
  • Entzündung der Herzmembranen;
  • Aortenaneurysma;
  • tödliches Ergebnis.

ostryj koronarnyj sindrom3 - Was ist akute Koronarsyndrom Erste Hilfe und Behandlung

Selbst bei Erster Hilfe in kürzester Zeit ist das Rückfallrisiko ebenso hoch wie die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Um das Risiko für sich selbst zu verringern, muss ACS nach dem Besuch regelmäßig a cardiologist für eine vollständige systematische Prüfung. Es ist wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen - dies verlängert die Lebensdauer.

Wie warne ich?

Die Prävention von ACS beinhaltet die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und den Übergang zu einer eingeschränkten Ernährung mit Ausnahme von fett und salzig, würzig. Sie sollten sich ständig körperlich betätigen, Stress und Überlastung vermeiden. Personen mit einem erhöhten ACS-Risiko wird empfohlen, am Wochenende spazieren zu gehen. Sie können sogar auch nicht sportliche Ausflüge unternehmen. Diese werden regelmäßig von Amateuren in fast jeder Stadt unseres Landes organisiert.

Personen, die der Risikogruppe für ACS zugeordnet sind, sollten ein Tonometer zu Hause haben, die Druckindikatoren überwachen und regelmäßig Blut spenden, um die Cholesterinkonzentration festzustellen. Der Therapeut an der Rezeption teilt Ihnen mit, welche Fachärzte zu einer Untersuchung kommen müssen und mit welcher Häufigkeit Sie Ärzte aufsuchen müssen. Um ACS zu warnen, müssen Sie die Tipps befolgen. Erkannte Krankheiten, insbesondere solche, die Gefäße und Herz betreffen, müssen rechtzeitig behandelt werden.

Svetlana Borszavich

Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

Detonic