Atherosklerose der Koronararterien Was ist diese stenotische Art der Pathologie zerebralen Läsionen

Atherosklerose der Herzkranzgefäße kann sich unter dem Einfluss exogener und endogener Ursachen entwickeln. Ärzte unterscheiden etwa 200 verschiedene provozierende Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung einer Pathologie erhöhen.

Am häufigsten wird Aorten-Atherosklerose bei Menschen über 45 Jahren festgestellt. Die Inzidenzrate bei Männern ist signifikant höher als bei Frauen. Atherosklerotische Veränderungen in der Aorta können unter dem Einfluss von Faktoren auftreten, die in drei Gruppen unterteilt werden können: entfernbar, teilweise entfernbar und nicht entfernbar.

  1. Eine Diät, die eine große Menge tierischer Fette enthält;
  2. Hypodynamie
  3. Rauchen, Alkoholmissbrauch.
  1. Genetische Veranlagung;
  2. Alter von 40-50 Jahren.

Die Atherosklerose der Aorta und der Koronararterien entwickelt sich vor dem Hintergrund mehrerer Gruppen von Faktoren, die in zwei große Gruppen unterteilt werden können: interne und externe.

novyj kollazh 14 - Atherosklerose der Koronararterien Was ist diese stenotische Art der Pathologie zerebraler Läsionen

Interne Faktoren sind:

  • Erbliche Veranlagung. Identifizierte bestimmte Gene, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von atherosklerotischen Herzerkrankungen und Atherosklerose der Aorta spielen.
  • Übergewicht und Fettleibigkeit sind wichtige Risikofaktoren für das Auftreten von Atherosklerose der Herzkranzgefäße und der Blutgefäße an einer anderen Stelle.
  • Hypertonie und jede Erkrankung mit hohem Blutdruck.
  • Pathologie des endokrinen Systems, vor allem Diabetes. Diese Pathologie führt zu einer Schädigung der Blutgefäße und beschleunigt die Ablagerung von Lipiden in diesen.

Externe Faktoren sind auch wichtig für die Entwicklung von Aorten-Atherosklerose:

  • Schlechte Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an fetthaltigen und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln.
  • Das Mindestmaß an körperlicher Aktivität oder deren Abwesenheit.
  • Schlechte Gewohnheiten: Rauchen und Alkoholmissbrauch.
  • Häufige Stresssituationen und Depressionen führen zu einem „nervösen“ Mechanismus für das Auftreten von Symptomen einer Atherosklerose der Koronararterien.

Es ist wichtig zu beachten, dass Atherosklerose der Herzkranzgefäße nicht als Folge der Exposition eines Faktors gegenüber dem menschlichen Körper auftritt, sondern eine multifaktorielle Erkrankung ist. Gleichzeitig führt eine Kombination von Ursachen zum Ausbruch und zur Aufrechterhaltung der Krankheit, was es schwierig macht, die optimale Behandlungstaktik zu wählen.

Viele Menschen interessieren sich für Atherosklerose der Aorta des Herzens? Dies ist ein pathologischer Prozess, der durch die Ansammlung von unteroxidierten Lipiden in der Gefäßwand gekennzeichnet ist, was zur Entwicklung einer Entzündungsreaktion und einer Verringerung des Durchmessers des Lumens der Arterien führt. Letzteres führt zur Entwicklung einer unzureichenden Blutversorgung der Organe und zum Auftreten verschiedener klinischer Symptome.

Stenosierende Atherosklerose tritt aufgrund des atherosklerotischen Prozesses verschiedener Teile der Arterien auf.

Schlaganfälle und massive Thrombosen können bei Menschen aufgrund einer Behinderung des Blutflusses auftreten.

Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung der oben genannten Krankheit gehören:

  1. Erbliche Veranlagung.
  2. Arterieller Hypertonie.
  3. Diabetes mellitus der ersten und zweiten Art.
  4. Übergewicht bis Fettleibigkeit.
  5. Alkoholmissbrauch.
  6. Rauchen.
  7. Männer werden viermal häufiger krank als Frauen.
  8. Verletzung der Ernährung.
  9. Passiver Lebensstil.
  10. Häufiger Stress.

Die stenosierende Atherosklerose durchläuft in ihrem Verlauf drei Phasen: die Progressionsphase, die stabile und die umgekehrte Regressionsphase.

Die Entwicklung von atherosklerotischen Läsionen der Hauptarterien beruht auf der Wirkung von drei Faktoren:

  1. Verletzung des Fettstoffwechsels. Wenn das System der Cholesterinsynthese und des Transports im Körper versagt, beginnen sich Überschüsse dieser Substanz an den Wänden der Blutgefäße abzulagern. Der Auslösemechanismus kann somatische Erkrankungen, unausgewogene Ernährung, Fettleibigkeit sein.
  2. Erbliche Veranlagung. Wenn bei nahen Verwandten eine stenosierende Atherosklerose diagnostiziert wurde, steigt die Wahrscheinlichkeit dieser Erkrankung um ein Vielfaches.
  3. Verminderte Elastizität der Gefäßwände. Auf einer glatten und gesunden Oberfläche können sich keine Cholesterinplaques bilden. Die folgenden Störungen tragen zur Schädigung der Gefäßwand bei: Diabetes mellitus, Bewegungsmangel und Rauchen.

Wenn Sie einen oder mehrere der oben aufgeführten Faktoren haben, müssen Sie besonders auf Ihre eigene Gesundheit achten und sich häufiger vorbeugenden Untersuchungen unterziehen.

Krankheitsbild

In den frühen Stadien verläuft die Atherosklerose der Herzkranzgefäße in latenter Form. Normalerweise werden die ersten Anzeichen der Krankheit von Menschen mittleren Alters festgestellt.

Daher empfehlen Ärzte allen Personen, die die 35-Jahres-Marke überschritten haben, eine jährliche Untersuchung. Rauchen, Bluthochdruck und Hypercholesterinämie können jedoch zu einer früheren Entwicklung von Symptomen einer Atherosklerose der Koronararterien führen.

1 1 20 - Atherosklerose der Koronararterien Was ist diese stenotische Art der Pathologie zerebrale Läsionen

Die ersten Symptome der Krankheit umfassen die folgenden Symptome:

  • Schmerzen im Brustbereich, die auf den Rücken oder die linke Schulter ausstrahlen;
  • Das Auftreten von Kurzatmigkeit zu Beginn des Schmerzes. Manchmal können sich Patienten aufgrund eines Atemversagens nicht in einer horizontalen Position befinden.
  • Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Die aufgeführten Symptome der Atherosklerose der Koronararterien sind nicht spezifisch und werden daher häufig mit anderen Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems verwechselt. Dies erschwert die Diagnose und Behandlung der Krankheit erheblich.

Ursachen der Aorten-Atherosklerose

Überlegen Sie, was Atherosklerose der Aorta des Herzens ist und warum sie sich entwickelt. Die Hauptursache der Pathologie ist Dyslipidämie. Dies ist der Name eines Zustands, der durch eine Verletzung des Fettstoffwechsels verursacht wird. Es weist auf ein Ungleichgewicht der Fettstoffe im Körper hin.

Lipide dringen in die Arterie ein, an den Wänden erscheinen cholesterinhaltige Flecken. Sie wachsen in alle Richtungen, es treten atherosklerotische Plaques auf. An den Läsionsstellen bildet sich faseriges Gewebe. Eine Arterie verliert ihre Elastizität, ihre Wände werden dichter und das Gefäßlumen verengt sich.

Cholesterinplaques können abgebaut werden. Alle diese Prozesse verursachen eine Verlangsamung der Durchblutung, führen zur Ansammlung von Blutplättchen, zur Entwicklung von Thrombosen. Infolgedessen verengt sich die Arterie noch mehr, es entsteht Sauerstoffmangel.

Eine schlechte Blutversorgung des Herzens führt zu einer Funktionsstörung.

Atherosklerose in der modernen Welt erhöht jedes Jahr ihr spezifisches Gewicht bei allen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dies ist auf verschiedene Gründe zurückzuführen und vor allem auf eine Veränderung der Lebensweise der Menschen, der Umweltsituation und seltsamerweise auf eine Steigerung des Wohlbefindens, weil das Tagesmenü einer Person der Die gegenwärtige Generation unserer Vorfahren konnte nur träumen oder in einem Traum träumen. Es stimmt, ich habe es geschafft, an Ostern und Weihnachten einige „Cholesterin-Leckereien“ zu probieren.

Trotz des gnadenlosen Kampfes der globalen Gesundheitsgemeinschaften gibt Atherosklerose nicht auf, und die Bürger selbst helfen ihm dabei, da sie in den meisten Fällen den Empfehlungen der Kardiologen nicht sehr folgen.

Es sollte beachtet werden, dass es in Bezug auf Atherosklerose keinen besonderen Grund für eine Sedierung in jungen Jahren gibt, es sollte einfach nicht mit Arteriosklerose (Arteriokalzinose) verwechselt werden, wenn das Bindegewebe mit dem Alter wächst und Kalziumsalze abgelagert werden, und als Dadurch werden alle Schichten der Arterienwand verdichtet und das Gefäß verliert seine funktionellen Fähigkeiten.

Atherosklerose wählte die Wände großer und mittlerer arterieller Gefäße als Begründungsort. Unter atherosklerotischem Prozess verstehen wir Ablagerungen und Ansammlungen von Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte (LDL, VLDL - „schädliche“ Cholesterinfraktionen) und den darin enthaltenen Fetten im weichen und elastischen Endothel (innere Auskleidung des Gefäßes).

Der Mechanismus der Entwicklung von Atherosklerose ist recht komplex. Er beruht auf einer Verletzung der Prozesse des Lipidstoffwechsels und der Lipoproteinkomplexe, die die Strukturstruktur des arteriellen Endothels verändern. Daher ist es einfacher, die Pathogenese in schematischer Form darzustellen:

  • Im Anfangsstadium beginnen unter dem vollständigen äußeren Wohlbefinden in der Intima strukturelle und zelluläre Veränderungen, die eine Reaktion des Bindegewebes hervorrufen - Proliferation;
  • Mit dem Blutfluss verlaufende LDL werden von Zellen geschwollener Intima eingefangen und auf der inneren Membran des Arteriengefäßes abgelagert;
  • Es bildet sich eine atheromatöse Plaque, deren Basis LDL ist. Die Entwicklung des atherosklerotischen Prozesses entlang der Länge des Gefäßes wird als nicht-stenotische Atherosklerose bezeichnet, die nur für das Anfangsstadium charakteristisch ist und normalerweise nicht als Diagnose angesehen wird.
  • Während sich schädliche Cholesterinkomponenten ansammeln, beginnen Plaques über die Oberfläche der Intima zu steigen, sich in das Lumen des Gefäßes zu bewegen und es so zu verengen.

Dies ist bereits eine stenotische Atherosklerose, die das Gefäß anschließend zu blockieren droht, da das Lumen der Arterie mit der Zeit weiter abnimmt, bis es vollständig geschlossen ist. Interessanterweise kann eine Verengung auf 70% unbemerkt bleiben, und der Prozess ist asymptomatisch. Nur ein Verschluss des Gefäßes, der zu einer akuten Ischämie führt (als Variante der Folgen einer stenosierenden Atherosklerose), kann zu einem „Donner am klaren Himmel“ werden.

  • In späteren Stadien können faserige Plaques ulzerieren und verkalken, was die Situation weiter verschärft, da gute Bedingungen für die Bildung von Blutgerinnseln geschaffen werden.
  • Nahezu alle arteriellen Gefäße großen und mittleren Kalibers sind anfällig für atherosklerotische Veränderungen. Merkmale der Entstehung und des Verlaufs des pathologischen Prozesses sowie seine Komplikationen werden in anderen Abschnitten des Artikels berücksichtigt. Zunächst lohnt es sich jedoch, auf so wichtige Punkte wie die Ursachen der Atherosklerose und ihre Risikofaktoren zu achten.

    Die Umstände, die die Bedingungen für das Risiko von Atherosklerose schufen, machten eine Klassifizierung unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren erforderlich. Dies ermöglichte es, die Formen der Atherosklerose, ihre Phase und ihr Stadium etwas zu systematisieren. Formen der Atherosklerose werden üblicherweise unter dem Gesichtspunkt ihrer Entstehung betrachtet, dh der Hauptursache für Atherosklerose.

    Hämodynamische Varianten des atherosklerotischen Prozesses sind zurückzuführen auf:

    1. Arterielle Hypertonie;
    2. Angiospasmus, der aus verschiedenen Gründen permanent auftritt, z. B. mit hypertensiven Krisen, anhaltender nervöser Belastung oder in Gegenwart einer so schlechten Angewohnheit wie Rauchen;
    3. Durch eine andere Pathologie verursachte vasomotorische Störungen (vegetativ-vaskuläre Dystonie, zervikale Migräne, Hypoplasie der Wirbelarterien, zervikale Osteochondrose usw.).

    Stoffwechselformen der Atherosklerose werden durch andere Situationen hervorgerufen:

    • Genetische Vorgeschichte (erblich-konstitutionelle Störungen des Fettstoffwechsels: Cholesterindiathese, Xanthomatose);
    • Verdauungsstörungen, die durch übermäßigen Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln und Kohlenhydraten verursacht werden und zu Fettleibigkeit führen, was zu einem Anstieg des Cholesterins und seiner Anteile im Blutserum führt;
    • Hypodynamie, die häufig zur Anhäufung von Übergewicht führt;
    • Endokrine Pathologie (Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörung, Ungleichgewicht der Sexualhormone);
    • Läsionen der Nieren und der Leber (nephrotisches Syndrom, Fetthepatose, Cholelithiasis - Gallensteinkrankheit usw.);

    Zu den Risikofaktoren und manchmal auch zu den oben genannten Ursachen für Atherosklerose gehört das Geschlecht: Die Krankheit betrifft häufig die Gefäße von Männern. Darüber hinaus ist die Anwesenheit von nur einem Provokateur ein seltener Fall. Sie sind häufiger bei der „Firma“ vorhanden, was die Situation verschärft und die Wahrscheinlichkeit erhöht, eine multifokale Atherosklerose zu entwickeln, die als multivaskuläre atherosklerotische Läsion mit ihren charakteristischen Folgen auftritt.

    Die Formen der Atherosklerose, bei denen hämodynamische und metabolische Provokateure gesammelt werden, werden als gemischt bezeichnet. Sie machen den Großteil der Patienten aus, die die Statistik von Schlaganfällen, Herzinfarkten und nicht nur von ihnen verderben.

    Der Prozess der Akkumulation von Cholesterinkomplexen und die Bildung von atheromatösen Plaques zeigt zunächst keine Anzeichen von Atherosklerose. Da er jedoch im Allgemeinen alle Gefäße des Körpers betrifft, gibt er eine besondere Präferenz. Aus pathogenetischer Sicht kann dies aufgrund der charakteristischen Anzeichen bestimmter pathologischer Zustände angenommen werden.

    Die bevorzugte Lokalisation des atherosklerotischen Prozesses kann durch die klinischen Manifestationen einer koronaren Herzkrankheit angezeigt werden, sofern nicht ein anderer Grund für seine Bildung (koronarer und nicht-koronarer Ursprung) nachgewiesen wurde oder typische Symptome einer Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten vorliegen. Abhängig von der vorherrschenden Lokalisation des Prozesses werden diese Arten von Atherosklerose unterschieden:

    1. Atherosklerose der Herzgefäße;
    2. Atherosklerose der Aorta;
    3. Zerebrale Arteriosklerose;
    4. Atherosklerose der Nierenarterien;
    5. Atherosklerose der Bauchaorta und ihrer Äste;
    6. Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten.

    Wie Sie wissen, handelt es sich bei chronischer Atherosklerose jedoch um eine systemische Erkrankung, die häufig dazu führt, dass in einem Organismus verschiedene Gruppen von Gefäßen, z. B. Koronar- und Hirngefäße, betroffen sind (bis zu 40% der Patienten haben diese Kombination bereits). Diese Art der Arteriosklerose wird als multifokal bezeichnet. Multifokale Atherosklerose ist gefährlicher, erfordert eine komplexe Therapie, verschlechtert die Prognose und beeinflusst das Auftreten postoperativer Komplikationen. Komplikationen der Atherosklerose sind in diesem Fall ebenfalls sehr gefährlich (Myokardinfarkt, akuter zerebrovaskulärer Unfall).

    Die Manifestationen einer Art von Pathologie im Körper und vor allem die direkten Anzeichen von Atherosklerose bleiben seit geraumer Zeit unbemerkt. Der pathologische Prozess ist jedoch im Gange, wie langwierige und ständige klinische Studien in diesem Bereich belegen. Dank ihnen konnten die folgenden Stadien der Atherosklerose bei der Bildung pathologischer Veränderungen identifiziert werden:

      Unvorhersehbar in der Zeit, manchmal signifikant in der Dauer, ah>Shuntirovanie - Atherosklerose der Koronararterien Was ist diese stenotische Art der Pathologie zerebrale Läsionen

    Zusätzlich werden 3 Phasen bei der Entwicklung von Atherosklerose unterschieden: Aktiv- oder Progressions-, Stabilisierungs- und Regressionsphasen.

    Atherosklerose der Gehirngefäße und Anzeichen einer Schädigung der Gefäße der unteren Extremitäten

    Atherosklerotische Veränderungen treten am häufigsten im Bauchbereich auf. Die Ablagerung von Cholesterin kann zu Aneurysmen und nach einer Weile zu dessen Schichtung führen. Es können auch große Thrombosen auftreten. Eine Schädigung der Bauchaorta kann zu Blutgerinnseln in den Nieren, Darmgefäßen und der Oberschenkelarterie führen.

    Bei stenotischer Atherosklerose des Aortenbogens treten Beschwerden über häufigen Schwindel und Ohnmacht auf.

    Wenn die Brustaorta betroffen ist, spüren die Patienten drückende oder brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, die in beiden Händen, im Nacken, im Rücken und im Epigastrium auftreten und mit körperlicher Anstrengung und Stress zunehmen.

    Am häufigsten sind die vorderen, mittleren, hinteren Gehirn-, Wirbel- und inneren Halsschlagadern betroffen.

    Symptome der Aorten-Arteriosklerose

    Sehr häufig kommt es zu Arteriosklerose der Aorta in der Wurzel, im Bogen sowie zu Läsionen der Herzkranzgefäße. Alle von ihnen können die Entwicklung von tödlichen Komplikationen provozieren.

    Die Arteriosklerose der Aorta im Bogenbereich ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet. Der Schmerz strahlt auf die linke Hand, Schulter, Schulterblatt. Es steigt mit Stress, körperlicher Anstrengung. Im Gegensatz zu einer Angina pectoris kann das Schmerzsyndrom nicht durch die Einnahme von Nitroglycerin beseitigt werden.

    Die Entwicklung von Herzinsuffizienz kann in Gegenwart von Atemnot, Erstickung vermutet werden. Der Bogen vergrößert sich, drückt auf den N. recurrens und auf die Luftröhre, was sich in einer Dysphagie (Schluckbeschwerden) äußert.

    Aorten-Arteriosklerose, lokalisiert in der Bauchregion, ist durch Bauchschmerzen gekennzeichnet, die keine klare Lokalisation aufweisen. Sie erscheinen nach dem Essen und verschwinden nach einigen Stunden. Patienten können über eine Verletzung des Verdauungstrakts klagen: Blähungen, Verstopfung, Durchfall. Der Appetit kann reduziert werden, eine Person verliert an Gewicht.

    Läsionen im Bereich der Trennung in die Arteria iliaca rechts und links führen zu einer schlechten Durchblutung der Beine. Typische Anzeichen einer Pathologie sind: Abkühlung, Taubheitsgefühl, Schwellung der Extremitäten. Der Muskeltonus nimmt ab, an Zehen und Füßen bilden sich Geschwüre.

    Gefäßschäden an Arteriosklerose im Anfangsstadium sind oft asymptomatisch. In klinischen Manifestationen ist jedoch ein stärkeres Ausmaß der Krankheitsentwicklung festzustellen. Beispielsweise äußert sich die Atherosklerose der Koronararterien am häufigsten in sternalem Druck oder brennenden Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Atemnot. Alle Arten von Arteriosklerose gehen mit einer Schwäche des gesamten Körpers und der Gliedmaßen einher. Eine Verstopfung der Hirngefäße kann an folgenden Symptomen erkannt werden:

    • Gedächtnisverlust;
    • Reizung;
    • Ablenkung;
    • häufige Stimmungsschwankungen;
    • Kopfschmerzen;
    • Schwindel;
    • Sprach- und Sehstörungen.

    Das erste Stadium der Arteriosklerose der unteren Extremitäten ist gekennzeichnet durch kalte Füße, ein brennendes und prickelndes Gefühl, blasse Haut an Fingern und Füßen. In den folgenden Stadien können Claudicatio intermittens, Beinschmerzen, Atrophie der Wadenmuskulatur, Haarausfall an den Beinen, Hautverdünnung, Nagelverdickung und Risse in den Fingern auftreten. Im letzten Stadium der Gefäßschädigung treten Ödeme und trophische Geschwüre auf.

    Anzeichen einer Aortenatherosklerose treten am häufigsten nach 60 Jahren auf. Unter ihnen:

    • Bluthochdruck;
    • brennende Schmerzen in der Brust;
    • Schwindel;
    • Schluckbeschwerden.

    Darüber hinaus führt eine Schädigung des abdominalen Teils der Aorta zu einer Störung des Verdauungstrakts, Nierenversagen und Schädigung der unteren Extremitäten.

    Die Therapie der Atherosklerose beinhaltet meist die Kontrolle von Blutdruck, Cholesterin und Stressresistenz. In komplexeren Fällen kann es erforderlich sein, den gefährlichen Teil des Schiffs zu entfernen oder einen zylindrischen Rahmen in das Schiff einzubauen, um dessen Verengung zu verhindern.

    Ignorieren Sie nicht die Anzeichen einer gefährlichen Krankheit. Denken Sie daran, dass stenotische Arteriosklerose zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt, einem Herzinfarkt oder einer Gangrän der unteren Extremitäten führen kann. Machen Sie regelmäßig eine Untersuchung und tun Sie alles Mögliche, damit die Cholesterin-Plaques nicht die Hohlräume Ihrer Blutgefäße verstopfen oder das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.

    Stenosierende Atherosklerose der Koronararterien und der Aorta unterscheidet sich in ihren Erscheinungsformen.

    Eine Schädigung der Herzgefäße führt zur Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit, die sich in der Regel in verschiedenen Formen der Angina pectoris äußert. Die Hauptsymptome sind wie folgt:

    • Schmerzen im Brustbein komprimierender Natur mit Brennen, die vor dem Hintergrund von physischem oder emotionalem Stress auftreten. Ähnliche Schmerzen verschwinden innerhalb von 15 Minuten allein oder vor dem Hintergrund der Einnahme von Nitroglycerin. Manchmal können Schmerzen am linken Arm, am Rücken oder an der Schulter auftreten.
    • Während körperlicher Anstrengung und während eines Schmerzanfalls tritt bei dem Patienten eine schwere Atemnot auf, die mit Luftmangel und eingeschränkter Herzfunktion verbunden ist.
    • Bei Schmerzen im Herzen können Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten.

    Solche Symptome weisen in der Regel auf die Entwicklung einer Angina pectoris hin. Wenn das Schmerzsyndrom jedoch länger als eine Stunde anhält oder seine Intensität zunimmt, treten Anzeichen einer Herzinsuffizienz auf. Dies kann auf die Entwicklung eines Myokardinfarkts mit Schädigung des Herzmuskels hinweisen. Myokardinfarkt ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die innerhalb weniger Minuten zum Tod eines Patienten führen kann. Koronare Atherosklerose ist die wichtigste Ursache für die Entwicklung einer Schädigung des Herzmuskels.

    Schmerzattacken sind charakteristisch für atherosklerotische Läsionen der Herzgefäße und eines der häufigsten Symptome bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Über einen langen Zeitraum kann eine Atherosklerose der Aorta und der Koronararterien möglicherweise nicht festgestellt werden. Die Aorta ist das größte Gefäß im menschlichen Körper und kann sich lange Zeit ohne klinische Manifestationen verengen. Es gibt jedoch eine Reihe charakteristischer Symptome, die auf diese Krankheit hinweisen können.

    • Eine Schädigung der Brustaorta führt sehr oft zu einer Verletzung der Blutversorgung von Herz und Gehirn. Dies ist auf die Beteiligung am Prozess der Herzkranzgefäße (Blutversorgung des Herzens) und der Gehirngefäße zurückzuführen. Die Manifestationen dieser Situation sind wie folgt: Es gibt „Angina pectoris“ -Schmerzen im Herzen, die auch bei Atherosklerose der Aorta und der Aortenklappe beobachtet werden können. Schmerzen können entlang der Wirbelsäule, auf der Vorderseite der Brust sowie im Arm auftreten. Gleichzeitig ist der Schmerz im Gegensatz zu Angina pectoris nicht paroxysmal, sondern bleibt manchmal mehrere Tage hintereinander konstant. Patienten haben oft hohen Blutdruck, allgemeine Schwäche und Schwindel. Aufgrund einer gestörten Durchblutung der Hirnarterien können Patienten ohne Grund in Ohnmacht fallen. All dies ist mit Atherosklerose der Äste des Aortenbogens und selbst verbunden.
    • Bei Atherosklerose der Bauchaorta sind die Symptome unterschiedlich. Die Art des Schmerzes ändert sich zu Schmerz und der Schmerz selbst ist im Magen oder in der Nabelgegend lokalisiert. Bei vielen Patienten werden Blähungen und dyspeptische Symptome in Form von Verstopfung festgestellt. Gleichzeitig verlieren Patienten aufgrund einer gestörten Blutversorgung des Darms und der Aufnahme von Nährstoffen an Körpergewicht.

    Die Symptome einer Atherosklerose der Koronararterien und der Aorta weisen auf eine signifikante Läsion des Gefäßbettes hin.

    Diagnose

    Die Diagnose der Arteriosklerose der Aorta umfasst: Untersuchung des Patienten, Anamnese, instrumentelle Untersuchungen, Labortests. An der Rezeption hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten, misst den Blutdruck, schätzt das Körpergewicht, ermittelt die geschätzten Risikofaktoren und deckt Anzeichen einer kardialen Aorten-Arteriosklerose auf.

    Labordiagnostik wird durchgeführt. Der Patient muss eine Blutuntersuchung durchführen, um die Konzentration von Lipoproteinen mit hoher und niedriger Dichte zu bestimmen. Der Gehalt an Triglyceriden, Cholesterin wird bestimmt.

    Um den Zustand des Herzmuskels bei Aorten-Atherosklerose zu beurteilen, wird ein EKG durchgeführt. Um den Zustand der Gefäße zu untersuchen, werden Angiographie und Aortographie verwendet, um den Grad der Schädigung, das Vorhandensein von Verkalkung und Aneurysmen zu bestimmen. Koronararterien werden mittels Koronarangiographie untersucht.

    Ultraschalldiagnostik ermöglicht es zu identifizieren:

    • Verschlechterung des Hauptblutflusses;
    • Vermindertes Gefäßlumen;
    • Das Vorhandensein von Formationen (Plaques, Blutgerinnsel);
    • Das Auftreten von Aneurysmen.

    Die Blutflussgeschwindigkeit bei Aorten-Atherosklerose wird auch durch Rheovasographie bestimmt.

    Zur Identifizierung von Aneurysmen werden nicht nur Ultraschall, sondern auch andere Methoden (MRT, CT) verwendet. Um den Vorsprung einer Arterie in der Brust zu erkennen, wenden Sie Computertomographie und Röntgen an. Das vollständigste Bild der Lokalisation, des Ausmaßes und des Durchmessers des Aneurysmas ergibt eine Aortographie.

    Diagnose der Krankheit mittels Ultraschalldiagnostik. Echographische Anzeichen einer nichtstenotischen Atherosklerose lassen sich am besten beim Triplex-Scannen erkennen. Es wird eine longitudinale Anordnung von Cholesterinplaque festgestellt, die Blutflussrate wird leicht verringert, die Kollateralzirkulation wird entwickelt und sorgt für eine gute Hämodynamik im Gewebe.

    Echographische Anzeichen einer stenosierenden Atherosklerose zeigen lebhaftere Manifestationen. Die transversale Lage der Plaque bedeckt das Lumen des Gefäßes um mehr als 70%, die Blutflussrate ist kritisch signifikant reduziert, die Durchblutung im Segment wird durch die Kollateralarterien besser als die Hauptarterien bereitgestellt.

    Das Wichtigste bei der Diagnose von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist die sorgfältige Erfassung aller menschlichen Beschwerden, der Merkmale ihres Auftretens (Zeitpunkt des Auftretens, was mit ihrem Auftreten verbunden sein kann, unter welchen Bedingungen die Symptome verschwinden) sowie die Geschichte des Lebens und der Krankheit. Begleitkrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder Fettleibigkeit müssen besonders berücksichtigt werden.

    Die Symptome und die Behandlung der Krankheit können auch von biochemischen Veränderungen im Blut abhängen. Bei den meisten Patienten werden Änderungen im Lipidprofil festgestellt: Die Anzahl der Lipoproteine ​​hoher Dichte nimmt ab, wodurch eine Lipidablagerung in der Gefäßwand verhindert wird. Cholesterin, Lipoproteine ​​niedriger Dichte und Triglyceride nehmen jedoch zu.

    Für eine genaue Diagnose werden am häufigsten die folgenden Methoden verwendet:

    • Ein Elektrokardiogramm ermöglicht es Ihnen, die Arbeit des Herzens zu bewerten und Anzeichen einer unzureichenden Blutversorgung zu identifizieren, die ein Faktor für die Entwicklung von Angina pectoris sein können.
    • Die tägliche EKG-Überwachung zielt darauf ab, versteckte Herzrhythmusstörungen sowie Ischämien zu identifizieren, die mit verschiedenen physischen oder emotionalen Faktoren verbunden sind.
    • Durch Entfernen eines EKG mit einer Belastung (LED- oder Laufbandtest) können Sie latente Myokardischämie erkennen, die sich nur in schwerer körperlicher Aktivität äußert.
    • Die Angiographie ist ein goldenes Instrument bei der Diagnose der koronaren Atherosklerose, da Sie damit das Lumen der Herzgefäße visualisieren und den Grad der Verengung beurteilen können.
    • Die Computer- und Magnetresonanztomographie wird verwendet, um nach komplizierten atherosklerotischen Plaques in der Aorta mit ihrer Schichtung, der Bildung von Aneurysmen oder der Auferlegung thrombotischer Massen zu suchen, die aufgrund möglicher Komplikationen von großer Gefahr sind.

    Nur umfassende diagnostische Maßnahmen werden die Ursachen für atherosklerotische Läsionen der Herz- und Aortengefäße aufdecken und die optimale Behandlung auswählen.

    Die Diagnose der Krankheit erfolgt ausschließlich in spezialisierten medizinischen Einrichtungen.

    Die korrekte Diagnose kann nur von einem erfahrenen Arzt gestellt werden.

    Bei der Diagnose werden instrumentelle und Laboruntersuchungsmethoden angewendet.

    Zur Diagnose von Atherosklerose Folgendes durchführen:

    • Koronarographie zur Erkennung des Stenosegrades und der Schädigung der Koronararterien;
    • Angiographie - zur Beurteilung der Durchgängigkeit der Gefäße;
    • Lipidogramm - zeigt die Menge an Cholesterin und Blutfetten;
    • Koagulogramm - hilft, den Zustand der Blutgerinnung zu sehen;
    • Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen.

    Echos einer stenosierenden Atherosklerose umfassen eine Verengung des Lumens der zerebralen und extrakraniellen Arterien, Plaques und Blutgerinnsel, eine beeinträchtigte Integrität der inneren Auskleidung des Gefäßes und das mögliche Vorhandensein eines Aneurysmas.

    Die Behandlung von Atherosklerose beinhaltet die Korrektur der Ernährung. Für Patienten wird eine „mediterrane Ernährung“ empfohlen: Fisch, Meeresfrüchte, fettarmes Geflügel, Pflanzenöle, Kleie, Brot, Gemüse, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte. Aber es ist besser, auf tierische Fette und Rotwein zu verzichten. Zusätzlich zur Ernährung müssen Sie Sport treiben, mit dem Trinken und Rauchen aufhören und Ihren Körper in Form bringen.

    Allen Patienten werden Medikamente verschrieben, wie zum Beispiel:

    1. Statine (Lovastatin, Atorvastatin);
    2. Fibrate (Phenobibrat);
    3. Anionenaustausch-Sequestriermittel (Cholestyramin);
    4. Eine Nikotinsäure.

    Diese Medikamente senken die Menge an Lipoproteinen niedriger Dichte im Blut, reduzieren Entzündungen in den Gefäßen und verhindern die Bildung neuer Plaques.

    Bei hohem Blutdruck werden blutdrucksenkende Medikamente eingesetzt - Diuretika, Kalziumantagonisten, Betablocker, ACE-Hemmer, Sartane.

    Um die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und mit der Therapie zu beginnen, wird allen Menschen nach dem 40. Lebensjahr von Ärzten empfohlen, sich einmal im Jahr einer Routineuntersuchung zu unterziehen. Es reicht aus, eine Blutuntersuchung für die folgenden Indikatoren durchzuführen:

    • Cholesterin, Lipoproteine, Triglyceride;
    • Fibrinogen;
    • Glukose;
    • Gerinnbarkeit.

    Diese Parameter können indirekt auf eine Verletzung des Protein-Lipid-Metabolismus hinweisen, die die Entwicklung einer Pathologie provoziert.

    Eine stenosierende Atherosklerose der Arterien des Gehirns, des Herzens oder der unteren Extremitäten ist leicht zu diagnostizieren. Hierzu wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung verschrieben, die folgende Verfahren umfasst:

    • intravenöse / arterielle Angiographie von Blutgefäßen unter Verwendung von Kontrastmittel;
    • Rheovasographie;
    • Doppler-Studie;
    • Triplex-Scannen.

    Anhand der Untersuchungsergebnisse kann der Arzt die vorläufige Diagnose bestätigen. Danach wird dem Patienten eine Behandlung verschrieben.

    Grundsätze der Prävention und Behandlung

    Eine rechtzeitige Behandlung der Atherosklerose der Aorta des Herzens kann die Lebensqualität verbessern und die Entwicklung von Komplikationen verhindern. Zunächst müssen Sie Ihren Lebensstil anpassen.

    Bei Aorten-Atherosklerose sollten folgende Produkte bevorzugt werden:

    • Gemüse
    • Obst
    • Bohnen;
    • Fettarme oder fettfreie Milchprodukte;
    • Vollkornprodukte.

    Gute Ernährung und Bewegung helfen dabei, das Gewicht wieder normal zu machen. Dies ist sehr wichtig, um das Risiko von Komplikationen bei Aorten-Atherosklerose zu verringern.

    Regelmäßige körperliche Aktivität hilft, Ihr schlechtes Cholesterin zu senken. Es ist auch notwendig, das Rauchen aufzugeben und Alkohol zu trinken.

    Moderne Medikamente beseitigen perfekt die Symptome der Aorten-Arteriosklerose. Dem Patienten können die folgenden Arzneimittelgruppen zugeordnet werden:

    • Statine (Mevacor, Zokor, Prakhavol usw.), die die Konzentration von Cholesterin im Blut senken, indem sie dessen Synthese im Körper verringern. Von den Nebenwirkungen von Arzneimitteln können Lebererkrankungen festgestellt werden.
    • Nikotinsäure und ihre Derivate (Acipimox, Enduracin). Erhöhen Sie die Konzentration von Lipoproteinen hoher Dichte im Blut, senken Sie den Gehalt an Triglyceriden und Cholesterin. Die häufigsten Nebenwirkungen sind: Vasodilatation, Hautausschlag, Hautrötung, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
    • Sequestriermittel von Gallensäuren ("Kolestipol", "Kolesevelam"). Der Wirkungsmechanismus ist die Kombination von Cholesterin mit Gallensäuren und die Entfernung dieser Substanzen aus dem Körper. Medikamente haben nur sehr wenige Nebenwirkungen, darunter Verstopfung, Übelkeit, Blähungen und Sodbrennen.
    • Fibrate (Bezafibrat, Gemfibrozil, Bezalip). Unterdrücken Sie die Synthese von Triglyceriden in der Leber und beschleunigen Sie deren Entfernung aus dem Blut. Nebenwirkungen: Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Blähungen, negative Auswirkungen auf das Nervensystem.
    • Betablocker (Metoprolol, Propranolol, Anaprilin). Sie helfen, Schmerzen und Beschwerden in der Brust zu beseitigen und den Druck zu reduzieren. Unter den Nebenwirkungen kann Folgendes festgestellt werden: eine Abnahme der Herzfrequenz, toxische Wirkungen, eine Abnahme des Blutzuckers, eine Verschlimmerung von Asthma.

    Bei der Atherosklerose der Aorta des Herzens werden Rezepte der traditionellen Medizin nur als Hilfsmittel zur Behandlung verwendet. Ein gutes Mittel ist Knoblauch. Nehmen Sie 300 g geschälten, gehackten Knoblauch, geben Sie ihn in ein 0,5-l-Glas und fügen Sie Wodka hinzu. Das Tool kann nach 3 Wochen verwendet werden. Trinken Sie täglich 20 Tropfen in 100 ml Milch.

    Sie können Knoblauchsaft mit Honig im Verhältnis 1: 2 mischen. Sie müssen ihn 4 Mal am Tag verwenden, vorzugsweise vor den Mahlzeiten. Ein solches Rezept wird auch verwendet. Den Saft von 1 Zitrone und Orange in 1 Tasse gekochtes Wasser geben, mischen und trinken. Nehmen Sie das Produkt einmal täglich ein (morgens auf nüchternen Magen).

    Als Stärkungsmittel ist es gut, frische Gurken, rohe Rüben zu verwenden oder frisch gepressten Saft daraus zu trinken (täglich 0,5 EL). Dieses Gemüse enthält viel Kalium, was sich positiv auf Herz und Blutgefäße auswirkt.

    Frisch zerrissene Wegerichblätter werden auch zur Behandlung von Aorten-Atherosklerose verwendet. Waschen Sie sie, mahlen Sie, drücken Sie den Saft aus. Mischen Sie es mit Honig in gleichen Anteilen. Bei schwacher Hitze 15-20 Minuten kochen lassen. Trinken Sie täglich 1 Tisch. Löffel. Lagern Sie das Produkt im Kühlschrank.

    Die Symptome einer Aorten-Atherosklerose können mit Hagebutten-Tinktur gelindert werden. Füllen Sie 2/3 des Glases (0,5 l) mit Früchten und gießen Sie Wodka ein. 2 Wochen unter täglichem Rühren einwirken lassen. Dann abseihen. Täglich 20 Tropfen einnehmen. (auf einem Stück Zucker).

    Das folgende Schema ist ebenfalls wirksam: Beginnen Sie mit der Einnahme von 5 Tropfen und erhöhen Sie die Dosis täglich um 5 Tropfen. Der maximale Betrag sollte 100 Cap betragen. Reduzieren Sie dann schrittweise die Dosis von 5 Tropfen pro Tag auf die ersten fünf.

    Um die Bildung neuer Plaques zu verhindern und die vorhandenen zu reduzieren, verwenden sie eine Diät und Medikamente. Für die hochwirksame Behandlung der stenosierenden Atherosklerose der Arterien ist jedoch eine chirurgische Behandlung erforderlich. Kritische Stenosen werden durch endovaskuläre Stent- oder Bypass-Operationen korrigiert, unabhängig vom Ort des pathologischen Prozesses.

    Die Behandlung der Arteriosklerose der Aorta des Herzens sollte nach einer gründlichen Untersuchung unter Aufsicht eines Kardiologen durchgeführt werden und sowohl Medikamente als auch Nichtmedikamente umfassen. Wie behandelt man Atherosklerose der Aorta und der Herzkranzgefäße?

    Im Kampf gegen atherosklerotische Erkrankungen ist die Änderung des Lebensstils und der Ernährung am wichtigsten.

    • Allen Patienten wird empfohlen, die körperliche Aktivität zu erhöhen und mindestens dreimal pro Woche Sport zu treiben.
    • Es ist notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören und alkoholische Getränke zu trinken.
    • Alle fetthaltigen Lebensmittel, Süßwaren und Backwaren, geräucherten und salzigen Gerichte, Halbfuttermittel, fette Sauerrahm, Joghurt usw. sind vom Essen ausgeschlossen.
    • Es wird empfohlen, fettarme Fleischsorten (Geflügel, Fisch), Obst und Gemüse sowie fettarme Sorten Sauerrahm, Hüttenkäse und Milch zu essen.

    Solche Änderungen in Lebensstil und Ernährung können den Fettstoffwechsel im Körper normalisieren und den Einfluss provozierender Faktoren verringern. Es ist wichtig zu beachten, dass die Behandlung mit Volksheilmitteln keine nachgewiesene Wirksamkeit hat und nicht als einziges Therapiemittel empfohlen werden kann.

    Die Behandlung der Atherosklerose der Aorta und der Herzkranzgefäße basiert auf der Verwendung von Arzneimitteln zur Normalisierung des Blutdrucks und zur Korrektur von Begleiterkrankungen. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel der folgenden pharmakologischen Gruppen verwendet:

    1. Statine (Rosuvastatin, Lovastatin usw.) blockieren das Leberenzym, das für die Cholesterinsynthese verantwortlich ist. Dies führt zu einer Verringerung der Konzentration im Blut und verringert auch den Gehalt an Lipoproteinen niedriger Dichte, wodurch ähnliche Moleküle hoher Dichte erhöht werden, was den atherosklerotischen Prozess in den Gefäßen verringert und das Risiko von Komplikationen verringert.
    2. Fibrate (Atromid, Gevilan) normalisieren auch das Lipidprofil des Blutes und hemmen das Fortschreiten der Krankheit.
    3. Arzneimittel, die Fettsäuren (Cholestyramin usw.) binden, stören den Emulgierungsprozess von Fetten und deren Absorption, was zu einer Abnahme des Cholesterins und der Lipoproteine ​​niedriger Dichte im Blutplasma führt.
    4. Niacin, Cholesterinabsorptionshemmer, werden auch in der klinischen Praxis aktiv eingesetzt.
    5. Im Falle einer Hypertonie wird gezeigt, dass Patienten Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Enap) und andere blutdrucksenkende Medikamente verwenden.
    6. Bei insulinabhängigem Diabetes mellitus werden Insulininjektionen und lipidsenkende Medikamente verschrieben.

    Die Behandlung von Arteriosklerose des Herzens und der Aorta sollte sowohl Medikamente als auch nicht-pharmakologische Wirkungen (Ernährung, körperliche Aktivität usw.) enthalten. Ein solcher Ansatz kann mit dem Fortschreiten der Krankheit und der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen (Myokardinfarkt, Schlaganfall usw.) fertig werden.

    Operative Therapie

    Die Taktik zur Behandlung von Arteriosklerose der Herzkranzgefäße wird durch das Stadium der Krankheit bestimmt. Bei rechtzeitiger Diagnose der Pathologie beinhaltet die Therapie eine Änderung des Lebensstils:

    • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
    • Normalisierung der Ernährung. Sie empfehlen, den Verbrauch von tierischen Fetten drastisch zu reduzieren, frittierte Lebensmittel und Süßigkeiten aufzugeben. Frisches Obst und Gemüse, Getreide und Milchprodukte sollten in die Ernährung aufgenommen werden.
    • Regelmäßige mäßige körperliche Aktivität, empfohlen von einem Kardiologen. Dies wird dazu beitragen, Stoffwechselprozesse zu normalisieren.
    • Normalisierung des Gewichts.

    In den Anfangsstadien der Krankheit hilft eine konservative Behandlung, die Symptome zu beseitigen und die pathologischen Veränderungen in den Gefäßen zu verlangsamen. Die Medikamente der Wahl sind Statine, die das Cholesterin im Blutkreislauf wirksam senken, indem sie die Synthese der Lipidverbindung durch Hepatozyten hemmen.

    Die Behandlung der Atherosklerose der Koronararterien umfasst die Verwendung von Arzneimitteln, die den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels senken.

    Dies hilft, das Herz zu schützen und die Schwere der Ischämie zu verringern. Zu diesem Zweck werden häufig Arzneimittel aus den folgenden Gruppen verwendet: Betablocker, ACE-Hemmer, Kalziumkanalblocker, Thrombozytenaggregationshemmer.

    Die Behandlung der stenosierenden Atherosklerose hängt weitgehend davon ab, in welchem ​​Stadium der Krankheitsentwicklung der Patient zum Arzt ging. In der Anfangsphase muss zusätzlich zur medikamentösen Therapie versucht werden, den Lebensstil zu ändern. Es ist wichtig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und mehr zu entspannen. Andernfalls verlangsamt die Einnahme von Medikamenten das Fortschreiten der Krankheit nur, stoppt sie jedoch nicht vollständig.

    Der Arzt verschreibt unbedingt eine kranke Ernährung (Tabelle 10), die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist. Es wird normalerweise für Patienten mit Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz empfohlen. Wenn Sie sich an eine solche Diät halten, können Sie nicht nur die Menge des verbrauchten Cholesterins reduzieren, sondern auch dessen Überschuss aus dem Körper entfernen.

    Patienten mit der Diagnose „stenotische Atherosklerose der unteren Extremitäten“ sollten durch Sport ergänzt werden. Nordisches Gehen oder Schwimmen sollte bevorzugt werden. Bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit in den Beinen müssen Sie sich sofort ausruhen, ohne den Körper zu überlasten.

    Atherosklerose-Stenosen im fortgeschrittenen Stadium erfordern eine Operation. Durch chirurgische Eingriffe können Sie die normale Durchgängigkeit der Blutgefäße wiederherstellen und Cholesterinplaques entfernen. Zu diesem Zweck wird ein Shunt, Stenting oder eine Angioplastie durchgeführt. Die aufgeführten Manipulationen werden sowohl endoskopisch als auch offen unter Vollnarkose durchgeführt.

    Drogengebrauch

    Die Behandlung von Arteriosklerose ist ohne den Einsatz von Medikamenten nicht vorstellbar. Typischerweise werden Patienten mit einer solchen Diagnose die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verschrieben:

    1. Disaggreganten. Verhindern Sie die Bildung von Blutgerinnseln im Blutkreislauf.
    2. Antispasmodika Verbessern Sie die Durchblutung des Körpers.
    3. Arzneimittel zur Normalisierung der rheologischen Eigenschaften von Blut. Zuerst wird die Tropfverabreichung des Arzneimittels verschrieben, dann wird es durch die Tablettenform ersetzt.
    4. Antikoagulantien.

    Alle Arzneimittel werden für jeden Patienten individuell ausgewählt. Stellen Sie sicher, dass der Arzt das Stadium der Krankheit und ihre Form berücksichtigt.

    Was sind die Folgen von Arteriosklerose?

    Koronare Atherosklerose kann zur Entwicklung einer akuten oder chronischen Gefäßinsuffizienz führen. Die chronische Form der Pathologie beinhaltet eine allmähliche Verengung des Gefäßes. Infolgedessen tritt eine atrophische und hypoxische Schädigung des Myokards auf, die Entwicklung einer Ischämie ist möglich.

    Bei akutem Versagen entwickeln sich Herzinfarkte. Diese Komplikation kann tödlich sein, wenn ein Aneurysma-Ruptur auftritt. Atherosklerotische Gefäßschäden können zur Entwicklung von peripheren arteriellen Erkrankungen, Schlaganfällen und ischämischen vorübergehenden Anfällen beitragen.

    Die Prognose der koronaren Atherosklerose wird dadurch bestimmt, wie klar der Patient die Empfehlungen des Kardiologen einhält, eine Diät einhält, einen gesunden Lebensstil hat. Auf diese Weise können Sie das weitere Fortschreiten der Pathologie hemmen, um die Gesundheit zu erhalten. Wenn der Patient Nekroseherde oder akute Blutflussstörungen gebildet hat, ist die Prognose nicht günstig.

    Atherosklerose der Koronararterien ist eine chronische Gefäßpathologie. Die Krankheit führt zu einer Unterernährung des Myokards und kann daher zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

    Eine richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil tragen jedoch dazu bei, die Pathologie zu verhindern und zu verlangsamen.

    Atherosklerose des Aortenherzens verursacht häufig ein Aneurysma (Vorsprung der Arterienwand). Folgen: Beeinträchtigte Myokardfunktion (Herzinsuffizienz). Es manifestiert sich als Atemnot, Ödeme, Herzklopfen.

    Schichtung der Wände und Bruch des Aneurysmas, was zum Tod führt. Schreckliche Anzeichen sind: scharfe Blässe, Pochen der Halsvenen, Bewusstlosigkeit, heisere, flache Atmung.

    Aorten-Atherosklerose, die im Bereich der Klappe, der Koronararterien, lokalisiert ist, endet häufig mit dem Tod. Wenn der Lichtbogen beschädigt ist, entwickelt sich eine akute Unzulänglichkeit der Blutversorgung des Gehirns (Schlaganfall), die mit Sprachverlust, Lähmung und Parese einhergeht. Eine Komplikation der Atherosklerose der Brustaorta ist ein sezierendes Aneurysma mit einer möglichen Ruptur.

    Aorten-Atherosklerose, die im Bauchbereich lokalisiert ist, führt zur Entwicklung einer Thrombose der viszeralen Arterien. Der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich stark, sein Magen tut sehr weh. Schmerzhafte Krämpfe verschwinden auch nach Einnahme von krampflösenden Mitteln oder starken Schmerzmitteln nicht. Solche Symptome erfordern sofortige ärztliche Hilfe, da das Risiko einer Nekrose der Darmschleifen und einer Peritonitis des Peritoneums besteht.

    Andere, nicht weniger gewaltige Komplikationen der Aorten-Atherosklerose sind Nierenversagen und Bluthochdruck. Im ersten Fall führt eine schlechte Blutversorgung zu einer allmählichen Nekrose der Zellen. In diesem Fall werden die Gewebe durch Bindegewebe ersetzt. Nierenblutkreislaufstörungen und die Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) führen zur Entwicklung von Bluthochdruck.

    Andere Komplikationen der Aorten-Atherosklerose:

    • Angina pectoris, die sich aufgrund einer unzureichenden Blutversorgung des Myokards entwickelt;
    • Ischämie von Organen und Geweben, deren Ursache ein chronischer Sauerstoffmangel ist;
    • Kollaps (akute Gefäßinsuffizienz).

    Jedes der großen Gefäße liefert angereichertes Blut an ein bestimmtes Organ oder System. Zum Beispiel besteht die Aufgabe der Koronararterien darin, das Herz, die Halsschlag- und Brachiocephalusabschnitte des Gehirns sowie die Arterien der unteren Extremitäten mit Blut zu versorgen, um die Durchblutung in den Beinen zu gewährleisten.

    Das Problem der Proliferation von Cholesterin-Plaques und Bindegewebe zwischen ihnen kann alle Hauptarterien betreffen. Abhängig davon, welche von ihnen von Arteriosklerose betroffen war, gibt es verschiedene Arten dieser Krankheit mit verschiedenen Manifestationen.

    Der Herzmuskel wird über die Herzkranzgefäße mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Niederlage dieser Gefäße durch Arteriosklerose stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Herz dar und beeinträchtigt den Rhythmus und die Vollständigkeit seiner Kontraktionen.

    Je kleiner das Lumen der Herzkranzgefäße wird, desto weniger Sauerstoff gelangt in den Herzmuskel. Die im Laufe der Zeit entstehende Angina pectoris kann auch im Ruhezustand stören. Wenn diese Situation ohne angemessene Behandlung bleibt, kann ein Herzinfarkt auftreten.

    Besonders gefährlich ist die Atherosklerose der Arterien, die das Gehirn durchblutet. Für die Ernährung aller Kopfstrukturen sind solche großen Gefäße verantwortlich:

    • brachiocephalic Rumpf;
    • linke A. carotis communis;
    • linke Arteria subclavia.

    Wenn die Bewegung des Blutes zum Gehirn zu schwierig oder vollständig blockiert ist, kann es zu einem ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall kommen, sei es aufgrund eines Anstiegs der Anzahl der Cholesterin-Plaques oder aufgrund von darauf gebildeten Blutgerinnseln.

    Das dritthäufigste Vorkommen ist die stenotische Atherosklerose in den Gefäßen der unteren Extremitäten. Er wurde von einer Schädigung der Herzkranzgefäße sowie von Gefäßen, die das Gehirn mit Blut versorgen, überholt.

    Die Ansammlung von Lipidplaques in den Arterien der unteren Extremitäten kann zu Gangrän führen. Drei Stadien der Krankheit werden mit den folgenden Manifestationen unterschieden:

    1. Schmerzen bei starker körperlicher Anstrengung.
    2. Schmerzen beim Gehen 200 m.
    3. Schmerzen beim Gehen 50 m.
    4. Trophische Gewebeveränderungen.

    Gangrän kann sich bei okklusiven Läsionen der Arterien, also bei deren vollständiger Überlappung, entwickeln.

    Äste der Aorta-Thorax-Region leiten den Fluss des angereicherten Blutes zu den Organen der Brust, zu den Strukturen des Kopfes und zu den Armen. Der abdominale Teil der Aorta versorgt die Organe im Unterkörper mit Blut. Die Atherosklerose der Brustaorta tritt häufig zusammen mit der Atherosklerose der Herzkranzgefäße und der Hirngefäße auf.

    Die Folgen dieser Krankheit können sehr schwerwiegend und lebensbedrohlich sein. Beispielsweise führt die stenotische Atherosklerose der Arterien des Gehirns häufig zur Entwicklung eines Schlaganfalls. Natürlich tritt diese Komplikation überhaupt nicht auf. Es hängt alles von den Eigenschaften des Körpers ab, einer Veranlagung zum Auftreten einer Krankheit.

    Eine stenosierende Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten hat ebenfalls nicht immer eine günstige Prognose. Wenn die Arterie vollständig blockiert ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, eine ischämische Gangrän zu entwickeln. Besonders häufig tritt eine Pathologie bei Menschen mit Diabetes auf, da diese Krankheit den Stenoseprozess beschleunigt.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Die Prävention von Aorten-Atherosklerose hilft, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

    Es ist überhaupt nicht schwierig, den Lebensstil anzupassen, es reicht aus, die reversiblen Risikofaktoren für den Ausbruch der Krankheit zu eliminieren:

    1. Rauchen; i 19 - Atherosklerose der Koronararterien Was ist diese stenotische Art der Pathologie zerebraler Läsionen
    2. Alkohol trinken;
    3. Binge Eating;
    4. Falsche Ernährung;
    5. Mangel an körperlicher Aktivität;
    6. Übergewicht;
    7. Stress.

    Um Aorten-Atherosklerose zu verhindern, muss regelmäßig Blut für die Analyse gespendet werden, um den Cholesterinspiegel zu bestimmen und Störungen des Fettstoffwechsels rechtzeitig zu erkennen. Wenn die Indikatoren die Norm überschreiten, muss die Ernährung angepasst werden, ausgenommen Produkte tierischen Ursprungs.

    Solche Menschen müssen auf die Qualität und Zusammensetzung der Ernährung achten, um sich mehr zu bewegen. Es ist notwendig, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen und eine Herzuntersuchung durchzuführen. Bei Angina pectoris wird empfohlen, Aspirin einzunehmen, das das Blut verdünnt und das Auftreten von Blutgerinnseln verhindert.

    Es ist notwendig, bereits in der frühen Kindheit mit der Prävention von stenosierender Atherosklerose zu beginnen. Alle ungesunden Menschen sind von der Krankheit bedroht.

    • Hygieneregelung;
    • mäßige Bewegung;
    • Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands.

    Vergessen Sie nicht die richtige Ernährung. Die Ernährung sollte hauptsächlich aus magerem Fleisch und Meeresfrüchten sowie pflanzlichen Lebensmitteln bestehen.

    Ein gesunder Lebensstil bedeutet, die Sucht aufzugeben. Es ist jedoch besser, überhaupt nicht zu rauchen und Alkohol zu trinken.

    Die aufgeführten Empfehlungen sollten sowohl während als auch vor der Therapie beachtet werden. Solche Tipps können Komplikationen der Krankheit vermeiden. Wenn die ersten Symptome auftreten, die auf eine stenosierende Atherosklerose hinweisen, sollten Sie einen Arzt konsultieren und die Blutgefäße überprüfen. Falls erforderlich, wird der Arzt eine geeignete Behandlung verschreiben.

    Detonic - ein einzigartiges Medikament, das bei der Bekämpfung von Bluthochdruck in allen Stadien seiner Entwicklung hilft.

    Detonic zur Drucknormalisierung

    Die komplexe Wirkung pflanzlicher Bestandteile des Arzneimittels Detonic an den Wänden der Blutgefäße und des autonomen Nervensystems tragen zu einem raschen Blutdruckabfall bei. Darüber hinaus verhindert dieses Medikament die Entstehung von Atherosklerose dank der einzigartigen Bestandteile, die an der Synthese von Lecithin beteiligt sind, einer Aminosäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert.

    Detonic nicht süchtig und Entzugssyndrom, da alle Bestandteile des Produkts natürlich sind.

    Detaillierte Informationen zu Detonic befindet sich auf der Herstellerseite www.detonicnd.com.

    Svetlana Borszavich

    Allgemeinarzt, Kardiologe, mit aktiver Arbeit in der Therapie, Gastroenterologie, Kardiologie, Rheumatologie, Immunologie mit Allergologie.
    Fließend in allgemeinen klinischen Methoden zur Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen sowie Elektrokardiographie, Echokardiographie, Überwachung der Cholera im EKG und tägliche Überwachung des Blutdrucks.
    Der vom Autor entwickelte Behandlungskomplex hilft maßgeblich bei zerebrovaskulären Verletzungen und Stoffwechselstörungen des Gehirns sowie bei Gefäßerkrankungen: Bluthochdruck und Komplikationen durch Diabetes.
    Der Autor ist Mitglied der European Society of Therapists und nimmt regelmäßig an wissenschaftlichen Konferenzen und Kongressen auf dem Gebiet der Kardiologie und Allgemeinmedizin teil. Sie hat wiederholt an einem Forschungsprogramm an einer privaten Universität in Japan auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Medizin teilgenommen.

    Detonic